08.12.2018 Herren 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 25:28 (14:9)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 08.12.2018 Herren 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 25:28 (14:9)

Dietzenbach findet in Halbzeit 2 zurück in die Spur // HSG bleibt im oberen Tabellendrittel!

Im letzten Spiel der Hinrunde 2018/2019 gastierte die HSG Dietzenbach bei der Reserve der SG Bruchköbel. Die HSG wollte nach dem Sieg gegen Maintal wieder eine Serie starten, mit Bruchköbel traf man aber auf einen unangenehmen Gegner.

Das Spiel begann denkbar schlecht für die Dietzenbacher, die auf einige Spieler aus den eigenen Reihen verzichten mussten. Durch einige leichte Fehler und vergebenen Chancen in den Anfangsminuten lag  man schnell mit 4 Toren hinten. Auch in der Folgezeit tat sich Dietzenbach schwer. In der Abwehr kam man nicht entscheidend in die Zweikämpfe und im Angriff vergab man etliche freie Chancen. Bruchköbel konnte so ihren Vorsprung weiter ausbauen und hatte das Spiel in der ersten Halbzeit weitestgehend im  Griff, was aber größtenteils den Dietzenbachern zuzuschreiben war. Im Großen und Ganzen war das eine Halbzeit zum Vergessen aus Sicht der HSG. Mit 14:9 ging es in die Halbzeit.

Wer nun dachte, dass die HSG mit hängenden Köpfen wieder aus der Kabine kam, der irrte sich. Hoch motiviert und mit dem Glauben zu gewinnen startete man in die zweiten 30 Minuten. Christoph Huber im Tor parierte gleich zu Beginn einige freie Bälle und auch sein Kollege Nawied Rueen im Tor hielt einen 7m in einer sehr entscheidenden Phase des Spiels.  Von dem Rückhalt der Torhüter angestachelt lief auch das Angriffsspiel der Dietzenbacher wieder flüssiger. Tor um Tor kam man näher ran an die SG Bruchköbel. Ab der 40. Minute übernahm dann die HSG die Oberhand im Spiel. Man agierte nun mit einer offensiveren Abwehr und konnte so einige Ballgewinne generieren. Auch bei der Chancenverwertung steigerte man sich, vor allem Linksaußen Can Sümen traf phasenweise aus allen Winkeln und kam am Ende auf 7 Tore. In Minute 51 übernahm die HSG dann zum ersten Mal die Führung. In der Schlussphase wurde das Spiel dann etwas wilder, weil auch Bruchköbel wieder mitmischen wollte. Die technischen Fehler häuften sich nun auf beiden Seiten wieder, die Gäste wussten dies aber besser zu nutzen und bauten den Vorsprung bis zum Schlusspfiff aus. Am Ende stand ein 25:28 Sieg für die HSG zu buche.

Man zeigte in der zweiten Halbzeit ein komplett anderes Gesicht als noch zu Beginn. Diese Moral wurde schlussendlich auch mit 2 Punkten belohnt. Im letzten Spiel des Jahres 2018 und gleichzeitig dem ersten Rückrundenspiel trifft man am Samstag auf die TSG Offenbach-Bürgel II. Mit einem Sieg will man in eigener Halle einen versöhnlichen Jahresabschluss feiern. Anpfiff ist zu ungewohnter Zeit bereits um 15:30.

 

SG Bruchköbel II: Laubach, Prager; Goede (2), Born, Wiegand, Zeiger (1), Schilling, Benkert (3), Günes (7), Demuth (2/2), Breyer (3), Geisler (1), Eggenweiler (2), Ehmer (4)

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Rueen (Tor);  Sümen (7), Gaubatz (2), Groh (9/3), Stroh, Raab, Schäfer (2),  Nastos (1), Wilkens (3), Metz (4)

7m: 4/2 – 4/3

2min: 4 – 4

Spielfilm: 6:2, 10:4, 12:7, 14:9 // 17:12, 18:17, 20:22, 25:28

Schiedsrichter: Krauss / Reinhard

08.12.2018 Damen 1 > TV Kirchzell – HSG Dietzenbach 27:22 (14:13)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 08.12.2018 Damen 1 > TV Kirchzell – HSG Dietzenbach 27:22 (14:13)

HSG Damen unterliegen Tabellenführer / großer Kampf bleibt unbelohnt

Zum letzten Spiel in diesem Kalenderjahr reisten die Damen der HSG Dietzenbach zum bis dato noch ungeschlagenen TV aus Kirchzell. Ein Topspiel im Dezember, welches sich der Landesliganeuling aus Dietzenbach in den letzten Wochen hart erarbeitet hat. Entsprechend wollte sich die HSG auch in diesem Spiel teuer verkaufen und dem Favoriten aus Kirchzell so lange wie möglich ärgern.

Die Partie startete allerdings alles andere als gut für die Dietzenbacherinnen. Die HSG fand gar nicht in ihr Spiel, ließ neben der nötigen Abwehrarbeit auch im Angriff den Druck in die Tiefe vermissen und machte zu viele technische Fehler. Die Gastgeberinnen aus Kirchzell ließen sich natürlich nicht zweimal bitten und nutzen diese Unsicherheiten aus. Folgerichtig stand es nach 10 Minuten bereits 8:3 für Kirchzell und die HSG war gezwungen ihre erste Auszeit zu nehmen. Auch wenn der TVK nochmal auf 9:3 erhöhen konnte, starteten die Dietzenbacher Damen eine beeindruckende Aufholjagd und kämpften sich zurück ins Spiel. Angeführt von Kapitänin C. Rotter holte die HSG Tor für Tor auf und glich beim 11:11 in der 25. Minuten erstmals wieder aus und konnte sogar 11:12 in Führung gehen. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe und der Halbzeitpfiff kam mehr als ungelegen für die HSG, hatte sich das Team gerade ins Spiel hineingekämpft. Beim Spielstand von 14:13 für den TVK wurden die Seiten entsprechend gewechselt.

Die zweite Halbzeit ist fast ein Spiegelbild der ersten. Trotz des Ziels genauso weiterzuspielen wie am Ende der ersten Halbzeit, verschlief die HSG auch den Start dieser Hälfte. Zu viele einfache Fehler im Spielaufbau und inkonsequentes Defensivverhalten verhalfen dem TVK wieder in den ersten 10 Minuten davonzuziehen (21:15). Die HSG gab sich allerdings nicht auf und kämpfte sich auch in dieser Halbzeit wieder heran. Beim 21:19 in der 44. Minuten hatte die HSG mehrmals die Chance den Anschluss zu erzielen, schaffte dies jedoch nicht. Folgerichtig nutzten die Gastgeberinnen ihre Möglichkeiten wieder etwas davon zu ziehen und das Spiel für sich zu entscheiden. Nach zwei Aufholjagden fehlte den HSG-Mädschen dann die Kraft sich nochmal entscheidend aufzubäumen und so gewann der TVK das sehr faire Topspiel am Ende auch verdient mit 27:22.

“Eins muss ich meinem Team heute lassen, wir haben gekämpft bis zum Umfallen und haben uns nie aufgegeben, darauf bin ich sehr stolz. Allerdings haben wir heute viel zu viele einfache Fehler gemacht, dann wird es sehr schwer bzw. unmöglich so ein Spiel zu gewinnen. Hier war Kirchzell heute einfach besser als wir. ” resümiert Trainer Wurm die Partie

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab (1), C. Rotter (6/2), N. Seitel (2), A. Schmitz (2), L. Spinola , S. Zellner (8/6), L. Gutacker, L. Noll (2), I. Rotter (1), D. Brunner, K. Nastou, K. Noll

Spielfilm: 3:1, 9:3, 10:7, 11:9, 11:12, 13:13, 14:13 //17:14, 21:15, 21:19, 24:20, 27:20, 27:22

Zeitstrafen: TVK 1 / HSG 1

7-Meter: TVK 6/6 – HSG 10/8

Schiedsrichter: Jung/Keller

Bilder: TV Kirchzell – 1. Damen

01.12.2018 Damen 2 > HSG Dietzenbach – HSG Maintal ll 18:30 (8:15)

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für 01.12.2018 Damen 2 > HSG Dietzenbach – HSG Maintal ll 18:30 (8:15)

2.Damen gehen ohne Punkte in die Winterpause

Im letzten Spiel dieses Jahrs tat sich die 2. Damen der HSG Dietzenbach schwer gegen die HSG Maintal ll. Nach einem guten Start in die erste Halbzeit lagen die beiden Mannschaften in den ersten Minuten immer wieder gleich auf. Unsere Mädels begannen die Partie mit schnellem Spiel in Angriff und Abwehr, konnten aber das Tempo nicht bis zur Halbzeit hochhalten und leisteten sich einige Fehlpässe. Das nutzte Maintal für sich, konnte mehrere Tempogegenstöße für sich erzielen und führte zur Halbzeit mit 8:15.

Trotz des Dietzenbacher Tiefs in der ersten Halbzeit kämpften sich die Mädels in der zweiten von Anfang an zurück und zeigten eine gute Teamleistung in der Abwehr. Leider konnten sie im Angriff auch durch gutes Kreis-Anspiel und teils großen Lücken nicht genügend Treffer erzielen und somit konnte Maintal die Führung weiter ausbauen.

Nach einer Auszeit circa 5 Minuten vor Schluss gaben unsere Mädels nochmal alles und kämpften bis zum Abpfiff. Die Mannschaft hat sich selbst nicht aufgegeben, kam jedoch nicht gegen die Maintalerinnen an. So endete das Spiel mit 18:30 für die HSG Maintal.

Der Tabellen-Zweite konnte so einen weiteren Heimsieg verbuchen. Leider fuhren die Dietzenbacher Mädels ohne die erhofften 2 Punkte nach Hause.

Am 27. Januar können sich die 2. Damen dann Zuhause gegen SG Bruchköbel behaupten und bis dahin hoffentlich die lange spielfreie Zeit für sich nutzen.

 

Es spielten: J. Richter, S. Riehl (3), T. Jünger, K. Noll (6), L. Lewin (1), L. Buchmüller, L. Gutacker (1), T. Walter (2), T. Hedrich (1), C. Fleischer (2), J. Becker (2)

Spielfilm: 1:2, 3:3, 4:4, 6:8, 7:9, 7:11, 7:14, 8:15 // 8:16, 8:19, 9:21, 10:22, 12:22, 13:24, 16:25, 18:27, 18:30

01.12.2018 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Maintal 31:28 (16:12)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 01.12.2018 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Maintal 31:28 (16:12)

Dietzenbach mit wichtigem Sieg // HSG behält kühlen Kopf bei Kartenfestival

Nach dem Dämpfer gegen Niederrodenbach am vergangen Wochenende, galt es sich gegen die HSG Maintal wieder zu berappeln und die nächsten 2 Punkte zu holen. 

Die Dietzenbacher wirkten von Anfang an sehr konzentriert und motiviert, was sich vor allem auf die Abwehr auswirkte. Diese Stand nämlich in den ersten Minuten wieder deutlich besser, als noch in den letzten Spielen. Und das spiegelte sich auch im Ergebnis wieder. Trotz ein paar kleinerer Fehler blieb man geriet man in Halbzeit 1 nicht ein einziges Mal in Rückstand. Im Angriff gelang es, sich immer wieder gute Chancen heraus zu spielen. Allerdings scheiterte man auch einige Male an den gegnerischen Torhütern, was die Maintaler im Spiel hielt und den Abstand nicht zu groß werden ließ. So ging es mit einem 16:12 aus Sicht der Dietzenbacher in die Pause. Man wusste, dass man auf diese Leistung jetzt aufbauen muss, um das Spiel schlussendlich auch zu gewinnen. 

Doch es sollte eine denkwürdige 2. Halbzeit geben. Früh nach der Halbzeit gab es eine Rote Karte für die Gäste aus Maintal. Das brachte nun eine gewisse Unruhe in das Spiel hinein. Maintal ließ sich davon nicht beeindrucken und fand besser in die zweite Halbzeit. Als nach 35 Minuten dann die nächsten zwei Spieler mit Rot vom Platz gestellt wurden ( 1x Dietzenbach, 1x Maintal) war eine enorme Hektik im Spiel. In der Folge gab es auch noch diverse 2min-Strafen, die für Platz auf dem Spielfeld sorgten. In dieser hektischen Phase behielt Dietzenbach aber den kühleren Kopf und setzte sich wieder ein Stück ab. Jeder Fehler würde jetzt bestraft und die HSG machte schlichtweg weniger Fehler. Diesen Vorsprung gab man dann bis zum Ende nicht mehr ab. Komplettiert wurde das Kartenfestival dann noch von zwei weiteren Roten Karten (1x Dietzenbach, 1x Maintal). Es war kein schöner Sieg, aber ein wichtiger für die HSG Dietzenbach, der dafür sorgt dass man weiter in der oberen Tabellenhälfte festsetzt. 

Am kommenden Wochenende reist man dann zur SG Bruchköbel II und will weitere Punkte vor der Winterpause einfahren. Anpfiff ist am Samstag um 18:00 Uhr in der Dreispitzhalle.

 

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor), Rueen (Tor); Sümen (3), Gaubatz (3), Groh (9/3) Stroh (1), Wurm (2), Nastos (4), Raab, M. Schäfer (2), Metz (2), Wilkens (5/1)

HSG Maintal: Treutler, Henrich; Hofmann, Specht (3), Pillmann (5/4), Ebert, Treutler (4/2), Lipp (7), Brosi, Juncker, Amara (4), Hofmann (1), Bauscher, Molkenthin (4)

7m: 6/4 – 8/6

2min: 8 – 6

Rote Karte: Juncker (Maintal, 33.Min), Treutler (Maintal, 35. Min), Wurm (Dietzenbach, 35. Min), Bauscher (Maintal, 48. Min), Nastos (Dietzenbach, 53. Min)

Spielfilm: 4:2, 7:5, 12:8, 16:12 // 17:16, 23:19, 27:23, 31:28

Schiedsrichter: Ladwig / Ladwig

Bilder: 1. Herren – HSG Maintal

01.12.2018 Herren 2 > HSG Dietzenbach – TGS Seligenstadt 20:33 (8:18)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 01.12.2018 Herren 2 > HSG Dietzenbach – TGS Seligenstadt 20:33 (8:18)

Verhältnis zwischen Endergebnis und gezeigter Leistung stimmt

 

Für das letzte Spiel des Jahres empfingen die 2. Herren den Tabellenführer der TGS Seligenstadt. Das Spiel schien für die Dietzenbacher jedoch unter keinem guten Stern zu stehen, denn schon im Vorfeld konnten acht Spieler aus verschiedenen Gründen zuletzt nur eingeschränkt oder gar nicht trainieren oder sie fielen für das Spiel komplett aus.

 

Halbzeit eins fand fast vollständig ohne Dietzenbacher Beteiligung statt. Hinten in der Abwehr ließ man Seligenstadt nach Belieben schalten und walten und vorne im Angriff war man viel zu harmlos. Selbst eine Auszeit nach 12 Minuten half nicht dabei, den kollektiven Tiefschlaf zu beenden. Erst das vierte Tor nach 19 Minuten führte dazu, dass die Dietzenbacher ein wenig ins Spiel fanden, dennoch lag man zu diesem Zeitpunkt schon mit zehn Toren zurück, sodass man über die ersten 30 Minuten verteilt nur acht Tore warf, während man in der gleichen Zeit 18 kassierte.

 

In der zweiten Halbzeit begannen dann auch die Dietzenbacher damit Handball zu Spielen und eine Zeit lang entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Doch beim Stand von 17:25 nach 45 Minuten leistete man sich eine kurze Schwächephase die Seligenstadt nutzte, um auf 13 Tore davon zu ziehen. Dieser Vorsprung hielt dann auch bis Spielende, bei dem eine deutliche 20:33 Niederlage auf der Hallenuhr angezeigt wurde. In keinem Spiel dieser Saison kassierten die Dietzenbacher bislang mehr Gegentore.

 

Das Jahr endet mit einer Niederlagenserie, die letzten vier Spiele wurden teils etwas unglücklich, teils absolut verdient, verloren. Für die Mannen um Trainer Gaehn steht nun eine lange spielfreie Zeit an. Es gilt nun diese gut zu nutzen sich, um wieder zu sammeln, zu erholen und an den Fehlern und Schwächen zu arbeiten. Im neuen Jahr stehen noch 12 Spiele an, in denen es wichtig sein wird stets gute Leistungen abzurufen und Punkte einzufahren, damit das Minimalziel Klassenerhalt in der starken und ausgeglichenen A-Klasse geschafft wird. Das nächste Spiel ist zugleich das letzte Spiel der Hinrunde und das Erste im neuen Jahr. Am 27.01.2019 um 16 Uhr begrüßt man mit der HSG Preagberg (Großkrotzenburg/Großauheim) eine Mannschaft in Dietzenbach, die zwar schlecht in die Saison gestartet ist, sich mittlerweile jedoch auf dem Weg ins obere Tabellendrittel befindet.

 

Es spielten: A. Finster, M. Nath; D. Krauss, G. Baum (6/4), Y. Bendel, J. Volz (4), E. Sponagel (5), P. Göckel (1), G. Spinola, S. Przybilla, F. Alp (1), D. Bozdag, H. Nguyen (2), F. Werkmann (1)

Bilder: 2. Herren – TGS Seligenstadt

 

01.12.2018 Damen 1 > HSG Dietzenbach – HSG Bachgau 30:27 (16:15)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 01.12.2018 Damen 1 > HSG Dietzenbach – HSG Bachgau 30:27 (16:15)

HSG-Mädsche bleiben 2018 ungeschlagen in heimischer Halle / M. Held hält Sieg fest

Zum letzten Heimspiel im Kalenderjahr 2018 begrüßten die Damen der HSG Dietzenbach die HSG Bachgau in der heimischen Philipp-Fenn-Halle. Auch wenn die Gäste vor dieser Partie noch sieglos waren, wollten die Hausherrinnen die Bachgauerinnen nicht unterschätzen, waren die meisten Niederlagen doch sehr knapp.

Scheinbar spielte die aktuelle Tabellensituation unterbewusst dann doch eine Rolle und so verschliefen die Damen aus Dietzenbach den Beginn der Partie völlig. Die Gäste aus Bachgau führten entsprechend nach 5 Minuten 4:0 und zwangen die HSGD zu einer sehr frühen Auszeit. Besonders die Abwehr stand nicht wie erwünscht und lies die benötigte Aggressivität sowie Zweikampfstärke vermissen. Neu eingestellt starteten die HSG Damen nun eine Aufholjagd und holten Tor für Tor auf, sodass es in der 16. Spielminute erstmals wieder unentschieden stand (6:6). Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, indem sich keine der beiden Mannschaft absetzen konnte. Erzielte Dietzenbach mal den Führungstreffer, glich Bachgau umgehend aus und umgekehrt. Über die Spielstände 9:9 und 13:13 konnten die Dietzenbacherinnen letztendlich eine 16:15 Führung in die Kabine retten.

Auch die zweite Halbzeit der Begegnung begann sehr ausgeglichen, doch die Damen aus Dietzenbach waren nun wesentlich besser im Spiel. Direkt mit dem ersten Angriff in der zweiten Hälfte konnte die Führung gleich weiter ausgebaut werden und sollte auch nicht mehr hergegeben werden. Entsprechend zeigte die Anzeigetafel in der 42. Minute eine 20:17 Führung für die Dietzenbacherinnen. Doch die Gäste aus Bachgau gaben sich nicht auf und machten es der HSGD weiter schwer. Mit zwei schnellen Toren stellten sie den Anschluss wieder her und blieben weiter auf Schlagdistanz (20:19). Es folgte die spielentscheidende Phase der Partie, in der die Gastgeberinnen aus Dietzenbach nochmals zulegten und mit einem 7:1-Lauf die Vorentscheidung herbeiführten (27:20 in der 52. Minute). Im Angriff angeführt von K. Nastou, hatte besonders M. Held im Tor einen großen Anteil an der erspielten Führung, so konnte sie zahlreiche Würfe der Bachgauerinnen entschärfen. Mit der erspielten Führung im Rücken nahmen die HSG Damen das Tempo zum Ende etwas heraus und sicherten sich mit dem 30:27 Sieg die nächsten zwei Punkte. Mit diesem Erfolg bleibt das Team um Kapitänin C. Rotter in heimischer Halle im gesamten Kalenderjahr 2018 ungeschlagen. Besonderer Dank geht hier an die Trommler und alle Fans, die das Team immer tatkräftig unterstützen.

„Nach dem verschlafenen Start in die Partie haben wir die Kontrolle mehr und mehr übernommen und besonders in der zweiten Hälfte wieder zu unserem Spiel gefunden. Ganz großes Kompliment an das Team, das sich nach dem Rückstand in die Partie gekämpft hat und das Spiel derart gedreht hat.“ Freut sich Trainer Julian Wurm über die zwei wichtigen Punkte

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab, C. Rotter(1), N. Seitel (3), A. Schmitz (3), L. Spinola (5), S. Zellner (7/5), T. Lindner (1), L. Gutacker, L. Noll (3), I. Rotter (2), D. Brunner(2), K. Nastou (3)

Spielfilm: 0:4, 3:6, 6:6, 8:7, 9:9, 12:11, 15:15, 16:15 // 18:16, 20:17, 20:19, 23:19, 27:20, 29:23, 30:27

Zeitstrafen: HSGD 2 / HSGB 3

7-Meter: HSG 9/5 – HSGB 7/3

Schiedsrichter: Herdt/Herdt

Bilder: 1. Damen – HSG Bachgau

24.11.2018 Herren 2 > HSV Götzenhain – HSG Dietzenbach 29:26 (13:11)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 24.11.2018 Herren 2 > HSV Götzenhain – HSG Dietzenbach 29:26 (13:11)

Erneut keine Punkte für eine gute Leistung

 

An diesem Samstag spielten die 2. Herren zu ungewohnt später Zeit um 20:00 Uhr bei der 1. Mannschaft des HSV Götzenhain, in deren Reihen zum ersten Mal Toma Stokan auflief, der sich für einen Wechsel in den Nachbarort entschieden hat. Nach der schlechten Vorstellung im vorherigen Saisonspiel ging es für die Dietzenbacher darum zu zeigen, dass man das Handballspiel nicht verlernt hatte.

 

Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen, beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie das Derby unbedingt gewinnen wollten. Die Dietzenbacher konnten in der Abwehr zwar die gefährlichen Anspiele an den Kreisläufer verhindern, jedoch nicht die flinken und wurfstarken Rückraumspieler unter Kontrolle bringen. Vorne im Angriff hatte man aber stets die passende Antwort parat, sodass es keiner Mannschaft gelang, sich abzusetzen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit, beim Stand von 10:11 kam jedoch die Angst vor der eigenen guten Leistung und es schlichen sich wieder Fehler ins Angriffsspiel der Dietzenbacher ein. Anstatt die Möglichkeiten zu nutzen, um die Führung bis zum Pausenpfiff auszubauen, musste man mit einem Rückstand von 13:11 in die Kabine gehen.

 

Die zweite Halbzeit begann genau wie die erste, Götzenhain vermochte es nicht sich entscheidend abzusetzen und Dietzenbach konnte nicht nahe genug herankommen, um wieder auszugleichen. Mitte der Halbzeit sorgten einige teils längere Unterbrechungen für eine Störung des Spielflusses. Es sah zunächst so aus, als könnten die Dietzenbacher besser aus dieser Phase herauskommen, jedoch verwalteten die Hausherren in den letzten Minuten den knappen Vorsprung in Unterzahl mit einem 2:0-Lauf zu gut, als dass die Dietzenbacher die Lücke noch einmal schließen konnten. Abschließend lässt sich feststellen, dass zwar das minimalste aller Ziele erreicht wurde, nämlich die Fehlerquote wieder zu senken, jedoch wären wohl jedem die zwei Punkte lieber gewesen. Leider leistete man sich in den entscheidenden Phasen einfach einen Fehler mehr als die Gegner, wodurch Götzenhain am Ende das Derby mit 29:26 gewann.

 

Am Samstag steht das letzte Spiel des Jahres 2018 auf dem Programm. Die zweiten Herren begrüßen daheim den Tabellenführer von der TGS Seligenstadt. Die Dietzenbacher wollen das Jahr jedoch nicht mit einer Negativserie zu Ende gehen lassen und haben in dieser Saison bereits gezeigt, dass sie Leistungen abrufen können, mit denen sie auch die Topmannschaften der A-Klasse vor Probleme stellen. Anpfiff ist am 01.12. um 15:30 Uhr in der Philipp-Fenn-Halle.

 

Es spielten: A. Finster; D. Krauss (1), G. Baum (9/7), L. Schohl (10), J. Volz, D. Strempel, P. Göckel, S. Fenn, S. Przybilla (1), F. Alp (1), D. Bozdag, H. Nguyen (1), F. Werkmann (1), P. Bendel (2)

24.11.2018 Herren 1 > TGS Niederrodenbach – HSG Dietzenbach 36:30 (18:12)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 24.11.2018 Herren 1 > TGS Niederrodenbach – HSG Dietzenbach 36:30 (18:12)

Dietzenbach verliert in Rodenbacher Zeitstrafenflut

Mit 36:30 muss die HSG Dietzenbach die nächste Saisonniederlage beim Tabellenzweiten aus Niederrodenbach akzeptieren. Das Team muss sich somit leider erstmal aus der Spitzengruppe der Liga verabschieden.

Ohne die Langzeitverletzten Baum und König, sowie den verhinderten Raab fuhr man samstags als Außenseiter nach Rodenbach. Gut startete die Truppe von Trainer Pana Nastos, führte nach 10 Minuten verdient mit 5:7, weil man immer wieder die Tiefe suchte und seine Chancen gut verwertete. Doch nach und nach fanden die Gastgeber besser ins Spiel und setzten sich mit fünf Toren in Folge auf 15:9 ab. Bis zur Halbzeit konnte man leider nicht verkürzen, so dass man mit 18:12 in die Kabinen ging.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel immer zerfahrener, was zum Teil der zweifelhaften Strafauslegung der Schiedsrichter zuzuschreiben war. Nahezu im Minutentakt verteilten die Unparteiischen auf beiden Seiten Zeitstrafen in einer an sich fairen und nicht überharten Partie. Zwar gelang der HSG kurz vor Ende durch die Umstellung der Abwehr in eine offene Manndeckung nochmal kurzfristig das Herankommen auf 3 Tore, doch am Ende musste man mit 36:30 die Segel streichen.

„Mund abputzen, weiter gehts“ muss die Devise nun lauten, die letzten drei Spiele des Jahres 2018 müssen positiv gestaltet werden, will man nicht gänzlich im Mittelfeld der Liga versinken. Den Anfang der Trilogie macht die HSG Maintal die am kommenden Samstag um 19:30 Uhr in der Phillip-Fenn-Halle gastieren.

Es spielten: Rueen, Gebl, Huber; Groh (10/3), Wilkens (5/2), Metz (4), Sümen (4), A.Schäfer (4), Gaubatz (1), Wurm (1), Nastos (1), M.Schäfer, Stroh

Spielfilm: 1:3, 5:7, 8:8, 15:9, 18:12 / 20:14, 24:17, 30:23, 30:27, 36:30

Zeitstrafen: 7 – 12

7m: 4/7 – 5/7

24.11.2018 Damen 2 > HSG Dietzenbach – SG Dietesheim/Mühlheim II 33:14 (15:8)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 24.11.2018 Damen 2 > HSG Dietzenbach – SG Dietesheim/Mühlheim II 33:14 (15:8)

Klarer Sieg für die 2. Damen

Diesen Samstag traten unsere 2. Damen in der heimischen Philipp-Fenn-Halle gegen SG Dietesheim/Mühlheim an.

Motiviert und mit fast voller Bank starteten die Mädels in die erste Halbzeit. Bereits nach wenigen Minuten gelang es ihnen sich vom Gegner abzusetzen. Die 2. Damen ließen nicht nach und konnten mit einem 15:8 in die Halbzeitpause gehen.

Auch während der zweiten Halbzeit zeichnete sich ein deutlicher Leistungsunterschied ab. Unglücklicherweise verletzte sich eine Spielerin aus Dietesheim/Mühlheim. Da Mühlheim keine Auswechselspielerinnen auf der Bank hatte, wurde das Spiel fairerweise 5 gegen 5 fortgesetzt.

Mit einem 33:14 konnten die Dietzenbacherinnen das Spiel beenden.

Nun heißt es nächste Woche konzentriert in das Spiel gegen Maintal zu gehen und einen weiteren Sieg rauszuholen.

Es spielten: J. Richter, H. Pionk; K. Noll (3), C. Fleischer (6), L. Gutacker (3), S. Riehl (1), J. Rebel (2), T. Böß (1), T. Hedrich (8), T. Walter (3), A. Käss, J. Lehr (3)

Spielfilm: 2:1, 4:2, 6:2, 8:3, 9:5, 12:5, 14:6, 15:8 // 16:8, 19:8, 21:9, 24:9, 26:10, 28:11, 30:13, 33:14

24.11.2018 Damen 1 > HSG Dietzenbach – TV Langenselbold 30:29 (20:13)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 24.11.2018 Damen 1 > HSG Dietzenbach – TV Langenselbold 30:29 (20:13)

Starke erste Hälfte sichert Sieg / V. Knab führt ihr Team dabei in wichtigen Momenten an

Zum absoluten Topspiel der Landesliga Süd begrüßten die Damen der HSG Dietzenbach am vergangenen Samstag den TV Langenselbold. Beide Teams trennte vor dieser Partie lediglich ein Punkt und der Ausgang sollte drüber entscheiden welche Mannschaft an der Spitzengruppe der Liga dranbleibt.

Die Partie startete, wie zu erwarten war, sehr ausgeglichen und beide Teams legten ohne größeres Abtasten direkt los. Entsprechend stand es nach fünf Minuten 3:3. Die Hausherrinnen aus Dietzenbach fanden dann jedoch immer besser ins Spiel und spielten eine der besten Halbzeiten in dieser Saison. Durch eine kompakte Abwehr, in Verbindung mit einer gut aufgelegten A. Käss im Tor und einer sehr geringen Fehlwurfquote in der Offensive, gelang es der HSG eine komfortable Führung zu erspielen. Nach den Spielständen 7:5 und 12:7 gelang den HSG-Mädsche ein weiterer 5:1-Lauf zum zwischenzeitlichen 17:8 in der 25. Minute. Die Führung pendelte sich dann bis zum Seitenwechsel bei 7-8 Toren ein und so ertönte nach einer bemerkenswerten Leistung der HSG beim Spielstand von 20:13 der Halbzeitpfiff.

Mit dem Bewusstsein, dass die Gäste aus Langenselbold in dieser Saison schon mehrere große Rückstände gedreht hatten, versuchte das Trainerduo Wurm/Baum ihrem Team klar zu machen, dass eine ähnlich gute Leistung erforderlich ist, um als Sieger von der Platte zu gehen. Doch es sollte anders kommen. Da die HSG nicht an der ersten Hälfte anknüpfen konnte und die Gäste sehr viel zielstrebiger agierten, konnte Langenselbold binnen drei Minuten den Spielstand auf 20:16 verkürzen. Angeführt von einer bärenstarken V. Knab gelang es der HSG wieder etwas davon zu ziehen und somit wieder mehr Ruhe in die Partie zu bekommen (22:16). Verglichen zur ersten Hälfte spielte die HSG jedoch nicht mehr so zielstrebig und druckvoll in Richtung Tor, weshalb die Fehlwurfquote anstieg und die Gäste dadurch auf Schlagdistanz bleiben konnten. Bis zur 51. Minute konnte die HSG eine 4-Tore Führung halten, ehe sie in Unterzahl drei Gegentreffer hinnehmen musste und der TVL so bis auf ein Tor herankam (28:27 in der 55. Minute). Die letzten fünf Minuten waren an Spannung nicht zu überbieten. Begünstigt durch eine Zeitstrafe gegen Langenselbold gelangen der HSG noch zwei sehr wichtige Treffer durch L. Spinola und S. Zellner zu den jeweiligen Spielständen 29:27 und 30:28. Auch wenn die Dietzenbacherinnen jeweils noch den Anschlusstreffer hinnehmen mussten, stand am Ende ein hart erkämpfter, unfassbar wichtiger und viel umjubelter 30:29 Sieg auf der Habenseite.

„Die erste Hälfte war heute überragend und sehr souverän von unserem Team, was dann in der zweiten Hälfte passiert ist, müssen wir genau analysieren, das sollte uns natürlich nicht passieren. Am Ende hat es aber mit der Leistung in Hälfte eins gereicht und wir sind sehr, sehr glücklich über die nächsten zwei Punkte gegen einen Top-Gegner. Ganz großes Kompliment an das Team, das derzeit Woche für Woche alles gibt, um unser Ziel zu erreichen.“ freut sich das Trainerteam Wurm/Baum.

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab (8), C. Rotter, N. Seitel (2), A. Schmitz, L. Spinola (8), S. Zellner (6/2), T. Lindner, L. Gutacker, I. Rotter (4/1), D. Brunner (1), K. Nastou (1)

Spielfilm: 2:1, 3:3, 7:4, 9:7, 12:7, 17:8, 19:11, 20:13 // 20:16, 22:16, 23:18, 25:20, 27:23, 28:24, 28:27, 30:29

Zeitstrafen: HSG 3 / TVL 6

7-Meter: HSG 6/3– TVL 7/5

Schiedsrichter: Hölzinger/Sachtleber