+++ Neue Spielfotos in der Bildergalerie +++

Categories: Allgemein
Kommentare deaktiviert für +++ Neue Spielfotos in der Bildergalerie +++

Heut gilt unser ganz besonderer Dank unserem Haus-und Hoffotografen Ulli Käss. Insgesamt 21 Spiele hat er alleine schon in dieser Runde ins rechte Licht gesetzt und zudem sämtliche Bilder auf unserer Webseite (Bildergalerie -> HSG Dietzenbach -> Spielbilder) hochgeladen.

Die folgenden Partien sind im Netz:
H2 – HSG Hanau IV
H1 – HSG Kinzigtal
D1 – HSG Obertshausen/Heusenstamm
HSG Dreieich – H1
SV Erlensee – D2
SG Bruchköbel II – H1
SG Hainburg – D1
HSG Dreieich – D2
D1 – FSG Seligenstadt/Zellhausen
H1 – SG Dietesheim/Mühlheim
D1 – HSV Götzenhain 1954 e.V.
SU Mühlheim – D1
H2 – TGS Seligenstadt
H1 – TSG 1847 Bürgel II
D1 – HSG Rodgau Nieder-Roden II
HSG Maintal – H1
H2 – HSG Preagberg
D1 – HSG Preagberg
H2 – TGS Niederrodenbach II
H1 – HSG Dreieich
HSV Götzenhain – D1

+++ Julian Wurm wird an die SG Bruchköbel ausgeliehen +++

Categories: Allgemein
Kommentare deaktiviert für +++ Julian Wurm wird an die SG Bruchköbel ausgeliehen +++

Mit sofortiger Wirkung schließt sich HSG-Torjäger Julian Wurm dem Oberligisten SG Bruchköbel an. Die Leihgabe bis zum Saisonende ermöglicht unserem Rückraumspieler bei der 1. Herren SG Bruchköbel Handball Oberligaluft zu schnuppern. Der aktuelle Spitzenreiter der Oberliga Hessen muss auf Grund des gebeutelten Kaders nachrüsten und sieht in dem 29-jährigen Dietzenbacher eine ideale Ergänzung im Kampf um die Meisterschaft. „Ich wollte diese einmalige Möglichkeit wahrnehmen und bin Trainer und Verein sehr dankbar, dass ich nur Unterstützung erfahren habe. Außerdem ist der Plan, dass ich nach Saisonende wieder zu meinem Heimatverein zurückkehre. Die Erfahrungen, die ich in der Rückrunde sammeln werde, bringen mich sowohl als Spieler als auch als Trainer weiter.“

Die HSG Dietzenbach wünscht Julian Wurm viel Erfolg in Bruchköbel und das er als Meister der Oberliga zurück nach Dietzenbach kommt!

18.02.2017 Damen 1> HSV Götzenhain – HSG Dietzenbach 17:24 (11:10)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 18.02.2017 Damen 1> HSV Götzenhain – HSG Dietzenbach 17:24 (11:10)

HSG wird Favoritenrolle spät gerecht / Derbysieg gegen den HSV

 Die Zuschauer bekamen am vergangenen Samstag ein sehr zähes Derby zu sehen. Dies lag allen voran daran, dass die Gastgeber aus Götzenhain das Tempo enorm verschleppten, womit ein flüssiges Handballspiel unmöglich war. Die Damen aus Dietzenbach stellten sich vor allem in der zweiten Halbzeit dann besser darauf ein und entschieden das Spiel am Ende doch noch deutlich für sich.

Die Partie begann wie es die meisten erwartet hatten, schnell gingen die Dietzenbacherinnen mit zwei Toren in Führung (1:3). Diese Führung konnte jedoch nicht weiter ausgebaut werden, zu passiv agierte die HSG in der Abwehr und ließ im direkten Gegenstoß zu viele Chancen liegen. So pendelte sich das Spiel über die Spielstände 3:5, 5:7 und 7:9 bei der zwei Tore-Führung ein. Auffällig waren allen voran die lang vorgetragenen Angriffe der Götzenhainerinnen, die dann immer wieder durch Unachtsamkeiten der HSG zum Erfolg führten. Allein einer sehr gut parierenden A.Käss war es zu verdanken, dass die Gastgeber nicht noch mehr Treffer erzielten. Da die HSG-Damen zum Ende der ersten Halbzeit weiter ihre Chancen liegen ließen, gelang es dem HSV sogar das Spiel zu drehen und mit 11:10 in die Halbzeit zu gehen.

Trainer Julian Wurm versuchte die Halbzeit zu nutzen, um sein Team neu einzustellen. Besonders die Abwehr stand dabei im Fokus, erzielte der HSV in der ersten Hälfte noch zu einfache Tore, ohne dabei wirklich angegangen zu werden.

Zwar musste die HSG zu Beginn der zweiten Halbzeit direkt einen Gegentreffer zum 12:10 hinnehmen, fand dann aber immer besser ins Spiel und konnte schnell zum 13:13 ausgleichen. Der HSV konnte dann noch bis zum 16:15 mithalten, schaffte es aber dann nicht mehr wirklich zwingende Aktionen in Richtung Dietzenbacher Tor zu bringen. So gelang es der HSG ihre konditionelle Überlegenheit auszuspielen und über einen 9:1-Lauf die Partie für sich zu entscheiden. Der HSV kann sich nach dieser Niederlage nicht mehr retten und steht als erster Absteiger aus der BOL der Damen fest.

„Es war das erwartet unangenehme Spiel gegen einen Gegner, der das Tempo so enorm verschleppt hat, dass wir gefühlt nur Abwehr gespielt haben. Wir haben dann besonders in der zweiten Halbzeit den Schalter umgelegt und verdient gewonnen“ freut sich Trainer Julian Wurm über den Derbysieg.

 

Es spielten: M. Held, A. Käss, S. Zellner (7/6), V. Knab (1), C. Rotter (4), A. Schmitz, N. Seitel (2), S. Mehl (2), N. Lang (1), D. Brunner, J. Becker, E. Weber (1),Albert (6/1)

Spielfilm: 1:0, 1:3, 2:4, 5:8, 7:9, 9:9, 10:10, 11:10 / 13:11, 13:14, 14:15, 16:15, 16:20, 16:24, 17:24

Zeitstrafen: HSV 6 – HSG  1

7-Meter: HSV 6/3 – HSG 7/7

Schiedsrichter: J. Wätzold (Hainhausen)

Bilder: 1. Damen – HSV Götzenhain

 

 

19.02.2017 Herren 1 > HSG Nieder-Roden III – HSG Dietzenbach 30:25 (13:11)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 19.02.2017 Herren 1 > HSG Nieder-Roden III – HSG Dietzenbach 30:25 (13:11)

Dietzenbach auch im dritten Spiel in Folge ohne Sieg!

Es war wieder Derbyzeit für die HSG Dietzenbach. Diesmal musste man auswärts bei der dritten Mannschaft der HSG Nieder-Roden ran. Nach zwei sieglosen Spielen in Folge sollten nun endlich die nächsten 2 Punkte für die HSG folgen.

Das Spiel begann wie schon in den vergangenen Wochen sehr schleppend für die Dietzenbacher. Man verschlief die ersten Minuten und fing sich einige Tempogegenstöße ein und musste so erstmal einem Rückstand hinter her rennen. Doch mit andauernder Spieldauer fing man sich und kam besser ins Spiel. Im Angriffsspiel hatte man nun mehr Durchschlagskraft, die Fehler wurden reduziert und so kam man Tor um Tor ran. Nach einer Auszeit, genommen von Nieder-Roden, waren die Gastgeber dann mit dem Kopf wieder da und stoppten den Dietzenbacher Lauf mit einfachen Toren aus dem Rückraum. Mit 13:11 aus Sicht der Hausherren ging es dann in die Halbzeit. Die abstiegsbedrohten Nieder-Röder zeigten mit ihrer jungen Mannschaft eine bis dato gute Leistung und stellten die HSG Dietzenbach vor große Herausforderungen.

Auch im zweiten Spielabschnitt kam die HSG wieder ran, im Angriff spielte man teilweise guten, schnellen Handball, der auch meist mit Toren belohnt wurde. Auch in der Abwehr stand man phasenweise sehr stabil und ließ nur wenig zu. Doch ein großes Manko an diesem Tag war, dass die Dietzenbacher immer wieder freie Würfe aus dem Rückraum aufs eigene Tor bekamen. Man stand zu passiv an 6-Meter und ließ die Rückraumspieler aus Nieder-Roden ein Tor nach dem anderen von der Mitte aus werfen. Diese Tore haben der HSG am Ende das Genick gebrochen und man kam nicht noch einmal zurück ins Spiel. Die letzten Minuten ließen beide Mannschaften dann etwas lockerer angehen und am Ende stand dem Sieg von der HSG Nieder-Roden III nichts mehr im Weg und die Dietzenbacher konnten ihre Niederlagenserie im Derby nicht beenden.

Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 4. März gegen den TSV Klein-Auheim. Anwurf ist um 19:00 Uhr in der Willi-Rehbein-Halle in Klein-Auheim.  Die Mannschaft will dann endlich wieder siegen und hofft auf viele Zuschauer, die die Jungs tatkräftig unterstützen.

HSG Dietzenbach: Huber, Stokan; König (1), Groh (2), Stroh (3), Schohl (2), Raab, Schäfer (6/2), Jünger (4), Baum (5), Krauss, Metz (1), Wilkens (1)

HSG Nieder-Roden III: Weindorf, Weiss; Koser, Grünbacher (1), Moll (1), Meincke (2), Ruhmann (2), Engel, Kiefer (5), Mulligan (3), Jäger (4), Hoddersen (9), Pardon (2), Annasar (1)

Spielfilm: 6:2, 7:6, 11:7, 13:11 // 18:15, 22:19, 28:22, 30:25

Schiedsrichter: Jüngling / Lampe

11.02.2017 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Bruchköbel II 30:35 (15:17)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 11.02.2017 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Bruchköbel II 30:35 (15:17)

Zweite Niederlage in Folge // Aufholjagd wird nicht belohnt!

Die Niederlage aus der letzten Woche scheint den Dietzenbachern immer noch in den Köpfen zu hängen. Auch die Woche darauf gab es in der heimischen Philipp-Fenn-Halle eine unnötige Pleite gegen die Reserve der SG Bruchköbel. Trotz einer großen Aufholjagd konnte man sich am Ende nicht belohnen und stand mit leeren Händen da.

Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der Anfangsphase in irgendeiner Weise absetzten. Es standen sich zwei Abwehrreihen gegenüber, die beide jeweils gut deckten und aggressiv zu Werke gingen. Immer wieder konnten Bälle erobert werden und über Tempo Gegenstöße in Tore umgemünzt werden. Fehler im Angriff gab es bei beiden Mannschaften, so blieb es in der ersten Halbzeit eine offene Partie. Nur gegen Ende übernahmen die Gäste das Ruder und konnten sich eine 2-Tore Führung herausspielen. Doch noch war nichts verloren, die HSG baute sich in der Kabine nochmal neu auf und wollte direkt mit hohem Tempo das Spiel wieder an sich reißen.

Doch die Bruchköbler ließen sich nicht beeindrucken und spielten weiter ihr Spiel. Die Fehler bei den Dietzenbachern häuften sich nun in der Phase direkt nach der Halbzeit und so geriet man immer weiter in Rückstand. Bei einem 6-Tore Rückstand in der 40. Minute nahm Bukvic eine Auszeit und nahm nochmal ein paar taktische Änderungen vor, mit denen man versuchen wollte das Spiel doch noch zu drehen. Und tatsächlich, die HSG fand zurück in die Spur und spielte nun so, wie man es hätte erwarten können. Die Angriffe wurden konsequent zu Ende gespielt und die Absprachen in der 3:2:1 Deckung funktionierten nun besser. Man holte Tor um Tor auf, bis man in der 50. Minute sogar zum 27:27 ausgleichen konnte. Die SG Bruchköbel hielt in den letzten Minuten dagegen und konnte dann doch den Lauf der Dietzenbacher stoppen. In den letzten 5 Minuten fehlte der HSG der nötige Punch um das Spiel für sich zu entscheiden. Die Gäste hielten dagegen und gewannen das Spiel am Ende mit 30:35.

Jetzt gilt es sich wieder zu sammeln und die Mini-Krise von zwei verlorenen Spielen in Folge am nächsten Wochenende vergessen zu machen. Man trifft am Sonntag, den 19.02. im Derby auf die HSG Nieder-Roden. Auch in diesem Spiel muss man die beste Leistung abrufen, denn die Nieder-Röder spielen derzeit um den Abstieg und werden alles dafür tun, dass die Punkte in Rodgau bleiben. Die HSG Dietzenbach hofft auf viele Zuschauer, die den Weg in den Nachbarort finden und die Mannschaft tatkräftig unterstützt.

HSG Dietzenbach: Huber, Stokan; König (3), Przybilla, Groh (3), Stroh (2), Wurm (2), Krauss, Raab (1), Schäfer (4), Baum (9), Seitel (2), Wilkens, Metz (4)

SG Bruchköbel II: Bätz, Günes; Herwig (1), Goede (2), Wilfer (7), Born, Keitl, Heuer (13/1), Geisler (3), Benkert (2), Bothe (2), Demuth (1), Lerch (2), Kraft (2)

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte, Benkert (SGB) 49. Min

Spielfilm: 2:4, 7:9, 13:12, 15:17 // 18:23, 23:26, 27:27, 30:35

Schiedsrichter: Schwarzmeier / Stewen

11.02.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – SG Hainburg 34:24 (16:10)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 11.02.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – SG Hainburg 34:24 (16:10)

Sieg im Topspiel // HSG überrennt mit viel Tempo die Gäste aus Hainburg

Zum Topspiel in der Bezirksoberliga begrüßten die Damen aus Dietzenbach (Tabellenzweiter) die viertplatzierte SG aus Hainburg in der Philipp-Fenn-Halle. Nach dem verlorenen Spiel gegen den Ligaprimus aus Kinzigtal, wollte die HSG wieder zurück in die Erfolgsspur und trainierte unter der Woche entsprechend konzentriert, was sich positiv auf das Spiel auswirken sollte. Auf Seiten der Dietzenbacherinnen musste M. Held krankheitsbedingt passen, sonst stand der komplette Kader zur Verfügung.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste aus Hainburg und gingen über ihr schnelles Spiel nach vorne mit 0:2 in Führung. Die Hausherrinnen aus Dietzenbach fanden dann besser ins Spiel und stabilisierten ihre Abwehr zunehmend. Mit der dazu passenden Geschwindigkeit im Umschaltspiel gelang der HSG ein 9:1-Lauf zum zwischenzeitlichen 9:3. Im weiteren Verlauf bauten die Dietzenbacherinnen die Führung über die Spielstände 11:5 und 14:7 bis auf 16:8 aus. In dieser Phase wäre sogar eine noch höhere Führung möglich gewesen, doch scheiterten die HSG-Damen immer wieder an der Gästetorfrau Peters. Bei dem Spielstand von 16:10 wechselten die beiden Teams dann die Seiten.

Mit dem Ziel weiter an den taktischen Vorgaben festzuhalten und nicht nachlässig zu werden kamen die Damen der HSG hochmotiviert aus der Kabine. Die Abwehr stand weiter sehr gut und im Angriff konnten immer wieder klare Chancen herausgespielt werden. So gelang es der HSG die Führung bis zu zwischenzeitlich vierzehn Toren Unterschied auszubauen. Mit der komfortablen Führung im Rücken schlichen sich zum Ende der Begegnung kleine Fehler ein, sodass die Gäste aus Hainburg den Spielstand bis zum Endstand von 34:24 verkürzen konnten. Besonders erfreulich ist, dass jede Feldspielerin auf Seiten der HSG mindestens ein Tor erzielt hat.

„Mein Team hat heute sehr gut gespielt und genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Jede Spielerin konnte ihren Teil zu diesem Sieg betragen, das freut mich sehr“ resümiert ein zufriedener HSG-Trainer.

Es spielten: A. Käss, D, Schohl; S. Zellner (3), V. Knab (5), C. Rotter (5), A. Schmitz (1), N. Seitel (2), S. Mehl (3), N. Lang (1), D. Brunner (1), J. Becker (1), E. Weber (2), T. Nguyen (2), L. Albert (8)

Spielfilm: 0:2, 4:2, 9:3, 11:4, 13:6, 15:8, 16:10 / 18:11, 22:14, 25:15, 31:17, 32:20, 33:22, 34:24

Zeitstrafen:  HSGD 2 – SGH 3

7-Meter: HSGD 2/0 – SGH 7/4

Schiedsrichter: V. Heuser (Mühlheim)

05.02.2017 Herren 2 > MSG TG 1837 Hanau/Erlensee – HSG Dietzenbach 24:29 (10:13)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 05.02.2017 Herren 2 > MSG TG 1837 Hanau/Erlensee – HSG Dietzenbach 24:29 (10:13)

HSG Dietzenbach II im Jahr 2017 weiter ungeschlagen

Auch die MSG Hanau/Erlensee konnte die Siegesserie der HSG Dietzenbach 2 im Jahr 2017 nicht beenden. Die Gäste aus Dietzenbach reisten mit dem Ziel an, sich für die knappe Hinspielniederlage zu revanchieren. Gleich zu Beginn des Spiels agierte die HSG sehr konzentriert. Die Deckung stand sehr sicher und es wurden im Angriff sehr viele klare Torchancen heraus gespielt, diese wurden jedoch nicht genutzt. Die Gastgeber führten nach 20 Minuten mit 9:7. Jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft der HSG Dietzenbach und die Torchancen wurden besser ausgenutzt. Innerhalb von wenigen Minuten wurde das Spiel gedreht und mit 13:9 eine verdiente Führung heraus gespielt. Kurz vor der Pause erzielten die Gastgeber noch das 10:13.

Nach dem Wechsel kam die MSG verstärkt wieder ins Spiel zurück. In der 40. Spielminute erzielten die Hanauer den Ausgleich zum 15:15. Die HSG Dietzenbach reagierte sehr besonnen und baute den Vorsprung wieder Tor um Tor aus. Ein sicherer Rückhalt war in dieser Phase Torwart Andi Finster. Über 19:15  und 25:22 wurde in der Schlussphase ein verdienter Sieg in Höhe von 29:24 heraus geworfen.  Mit diesem Sieg klettert die  2. der HSG Dietzenbach auf Platz 3 der Tabelle.

Es spielten: Finster, Nath; Sümen (7), Nguyen, Bohrmann (6), G. Baum (12), Wernig (1),  Y. Bendel, P. Bendel, Ugur, Schohl (3), Bukvic, Fenn, Albert    

04.02.2017 Herren 1 > TGS Niederrodenbach – HSG Dietzenbach 38:27 (18:13)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 04.02.2017 Herren 1 > TGS Niederrodenbach – HSG Dietzenbach 38:27 (18:13)

HSG ersatzgeschwächt ohne Chance bei der TGS Niederrodenbach!

Die HSG Dietzenbach fuhr leicht ersatzgeschwächt zum Spitzelspiel nach Rodenbach. Trotz einiger Ausfälle wusste man, dass man diese mit dem breiten Kader gut kompensieren kann und auch bei dem Tabellenzweiten um den Sieg mitspielen kann. Verzichten musste man auf Max Gebl (Muskelfaserriss), Christoph Huber (Ausland), Christian Metz (erkrankt), Sven Przybilla (erkrankt), Philipp Groh (verhindert) und Matthias Jünger (verhindert).

Das Spiel begann aber alles andere als gut für die Dietzenbacher. Von Anfang ging die Niederrodenbacher Abwehr sehr aggressiv zu Werke und damit kamen die Gäste in den ersten Minuten nicht wirklich zurecht. Schnell konnten sich die Hausherren eine Führung heraus spielen und hielten die Dietzenbacher ab diesem Zeitpunkt ständig auf Abstand. Die Deckung der Dietzenbacher war an diesem Tag nicht konsequent genug, man kam immer wieder zu spät in die Zweikämpfe und lud die TGS Niederrodenbach immer wieder zu leichten Toren ein. Auch die Rückwärtsbewegung nach abgeschlossenen Angriffen war nicht so, wie in den sonstigen Spielen. So fing man sich allein in der ersten Halbzeit 5 Gegenstoß-Tore ein und ging mit einem deutlichen Rückstand in die Pause.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich viel vor und wollte wieder zurück ins Spiel finden. Doch die Fehler der ersten Halbzeit konnten aus Sicht der Dietzenbacher leider nicht abgestellt werden und so machte die TGS schnell klar, dass sie den Sieg nicht mehr abgeben werden. Immer wieder kam es zu Gegenstößen gegen die HSG, welche die Mannschaft spürbar frustrierte. Niederrodenbach zog Tor um Tor davon und konnte den Vorsprung zwischenzeitlich auf 10 Tore ausbauen. Seine Premiere im Trikot der Ersten feierte Gerolf Baum, der seinen Einsatz auch mit zwei Toren krönen konnte. Gegen Ende des Spiels machten beide Teams nur noch das nötigste. Die HSG Dietzenbach zeigte an diesem Tag den schwächsten Auftritt der Saison und ging durchaus verdient als Verlierer vom Platz.

Das Spiel muss nun schnell aus den Köpfen raus, der Mund abgeputzt werden und der Fokus voll auf das nächste Spiel gelegt werden. Am 11.02. trifft man dann zuhause auf die SG Bruchköbel II und möchte die nächsten 2 Punkte einfahren.

HSG Dietzenbach: Steuer, Stokan; König (6), G. Baum (2), Stroh (4), Wurm (5/1), Krauss, Raab (1), Hoffmann, Schäfer (3), Wilkens (1), L. Baum (5), Seitel

TGS Niederrodenbach: Ott, Georg; Rack (5/4), Lang (2), D. Noll (6), Bachus (3), Amend, Baatz (2), Arena (3), Dietz (3), J. Noll (1), Bach (7), Eck (2), Hüttig (4)

Spielfilm: 4:1, 8:4, 12:10, 18:13 // 22:14, 28:18, 34:24, 38:27

Schiedsrichter: Pötzsch

06.02.2017 Damen 1 > HSG Kinzigtal – HSG Dietzenbach 31:23 (20:9)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 06.02.2017 Damen 1 > HSG Kinzigtal – HSG Dietzenbach 31:23 (20:9)

Am vergangenen Sonntag reisten die Damen aus Dietzenbach bei der HSG Kinzigtal zum Spitzenspiel an. Die Hausherrinnen belegten vor der Partie ungeschlagen den ersten Tabellenplatz, gefolgt von den Dietzenbacherinnen auf Platz zwei.

Erstmalig in der laufenden Saison konnte Trainer Julian Wurm auf die volle Stärke seines Kaders zurückgreifen. Entsprechend groß war die Vorfreude auf das anstehende Spiel, so wollte man sich für die knappe Niederlage der Hinrunde revanchieren.

Die Damen der HSG stellten sich in der vergangenen Woche gut auf den Gegner ein und gingen somit zuversichtlich in die Partie.

Die erste Hälfte in einer sehr gut gefüllten Halle begann nicht unbedingt optimal für die Gäste. Direkt zu Beginn geriet die HSG mit 2:0 in Rückstand. Mit einer Manndeckung gegen die Führungsspielerin der HSG Kinzigtal, M. Kempel, unterstützt von einer defensiven 5:0 Deckung, wollte man den Spielfluss der Gastgeberinnen stören. Diese Taktik sollte leider nicht aufgehen, da die defensive Abwehrkette nicht aggressiv genug agierte und die Gastgeber so immer wieder zu leichten Toren kamen. Immer wieder boten sich den Damen aus Kinzigtal große Lücken, welche treffsicher genutzt wurden. Bis zu dem 3:2 konnten die Dietzenbacherinnen zwar mithalten, erhielten dann jedoch einen 5:0-Lauf zum 8:2 gegen sich. Zu viele Fehler erlaubten sich die Gäste, welche folgenreich bestraft wurden.

Trotz den schlechten Starts wollten die HSG Damen nicht aufgeben, jedoch fehlte auch im Angriffsspiel die nötige Durchschlagskraft sowie der entsprechende Zug zum Tor. Zwar gelangen den Dietzenbacher Damen immer wieder gute Einzelaktionen, diese sollten gegen diesen Gegner jedoch nicht ausreichen, um den Rückstand entscheidend zu verkürzen.

So ging man über die Spielstände 11:4; 14:7 bis hin zum 20:9 mit elf Toren Rückstand in die Halbzeitpause.

Wohlwissend, dass es fast unmöglich ist dieses Spiel noch drehen, versuchte Trainer Julian Wurm seine Mannschaft in der Kabine für die zweite Halbzeit zu motivieren.

So wollte man wenigstens die zweite Hälfte gewinnen und noch einmal Kampfgeist zeigen. Keinesfalls sollten die HSG-Damen jetzt den Kopf in den Sand stecken und sich kampflos aufgeben. Motiviert von nun an ein anderes Gesicht zu zeigen, ging es in die zweite Hälfte der Partie.

Die zweite Halbzeit begann mit einem erneuten Treffer für die Gastgeberinnen, jedoch war schnell zu bemerken, dass die Dietzenbacherinnen nun konzentrierter spielten und auch die umgestellte Abwehr begann besser zu funktionieren als noch in Hälfte eins, so brachte man der HSG Kinzigtal nun mehr Widerstand entgegen und stellte diese vor neue Herausforderungen.

Im Angriff konnte man durch schnelles Druckspiel und den Gang bis in die Tiefe nun auch endlich leichtere Tore erzielen. Bei dem Spielstand von 23:15 konnte man erstmals wieder auf einen Rückstand von acht Toren verkürzen. In dieser Phase war es Kinzigtals M. Kempel, welche mit vielen sehenswerten Treffern dafür sorgte, dass die HSG Damen nicht weiter verkürzen konnten und der 8-Tore-Rückstand für die Dietzenbacherinnen bis zum Ende des Spiels erhalten blieb.

Bei einem 31:23 ertönte der, aus Dietzenbacher Sicht, erlösende Schlusspfiff.

Für die Damen aus Dietzenbach war in dieser Partie schlussendlich einfach kein Sieg zu holen. Zu abgezockt und konzentriert spielten die Kinzigtalerinnen ihr Spiel herunter und zu schlecht starteten die Gäste in die Partie. Zumindest konnte man das Minimalziel erreichen und die zweite Halbzeit für sich entscheiden.

„Wir haben es heute einfach nicht geschafft den Kampf in der Abwehr anzunehmen und im Angriff die gegnerische Abwehr richtig in Bewegung zu bringen. Es tut mir leid, dass wir den zahlreich mitgereisten Fans nicht mehr bieten konnten. Wir versuchen weiter daran zu arbeiten, damit am kommenden Wochenende wieder ein Sieg zu Buche steht“ resümiert Julian Wurm das Spiel.

Nochmals ein besonderer Dank an die zahlreich mitgereisten Dietzenbacher, die eine unglaublich gute Stimmung gemacht haben und uns bei jedem Spielstand unterstützt haben.

Es spielten: M. Held, D, Schohl; S. Zellner (10/7), V. Knab (5), C. Rotter (2), A. Schmitz (2), N. Seitel (1), S. Mehl (2), N. Lang (1), D. Brunner, J. Becker, E. Weber, T. Nguyen (1),Albert

Spielfilm: 2:0, 3:2, 8:2, 12:5, 15:8, 18:8, 20:9 / 22:11, 23:15, 27:18, 30:20, 31:23

Zeitstrafen: HSG K 6 – HSG D 3

 

7-Meter: HSG K 6 – HSG D 8/7

 

Schiedsrichter: Sauermilch (HSG Maintal)

+++ 2. Familien-Sporttag an diesem Sonntag +++

Categories: Allgemein
Kommentare deaktiviert für +++ 2. Familien-Sporttag an diesem Sonntag +++

Wir freuen uns auf viele Kinder beim Familien-Sporttag der TG und SG Dietzenbach am Sonntag, den 5. Februar 2017 in der Philipp-Fenn Halle. Ab 14:30 Uhr sind alle Handball-Interessierten eingeladen mal rein zu schnuppern. Für die Verpflegung wird gesorgt. Der Eintritt ist frei. Um bei den Angeboten mitmachen zu können, sollten Hallen-Sportschuhe mitgebracht werden.