1. Damen (Saison 2018/2019)

Obere Reihe (v.l.): Lukas Baum (Co-Trainer), Julian Wurm (Trainer)
Mittlere Reihe (v.l.): Laura Noll, Katerina Nastou, Sonja Zellner, Laura Spinola, Tabea Hedrich.
Vordere Reihe (v.l.): Melanie Held, Victoria Knab, Tanja Lindner, Nadine Seitel, Lea Gutacker, Denise Brunner, Isabel Rotter, Carolin Rotter, Alexandra Käss.
Es fehlen: Anna Schmitz, Dominique Schohl, Sandra Mehl und Jennifer Becker.
 
 
Neue Liga, neue Herausforderungen, gleicher Ehrgeiz
 
Hallo liebe Handballfreunde,
 
was war das für eine herausragende Saison 2017/18 unserer Damen? Mit 22 Siegen, nur einer Niederlage und einem Unentschieden sicherten wir uns die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga. Dies war sicherlich nicht ganz einfach. Mit der einzigen Niederlage in der gesamten Saison bei der HSG Preagberg musste das Team gleich im zweiten Saisonspiel einen herben Dämpfer hinnehmen. Doch es entwickelte sich eine Initialzündung daraus. Wir als Trainer und meine Spielerinnen fokussierten uns nun immer nur noch auf den nächsten direkten Gegner und schauten nicht mehr auf mögliche Hauptkonkurrentinnen oder Nebenschauplätze. Diese Rechnung sollte aufgehen. Bis zum absoluten Topspiel gegen die HSG Hanau im Dezember 2017 blieben wir ohne Punktverlust. Das Topspiel endete in heimischer Halle am Ende unglücklich unentschieden. Es sollte jedoch der letzte Punktverlust der gesamten Saison bleiben.
 
Das Team steigerte sich von Partie zu Partie und erlebte das absolute Highlight mit dem Sieg in Hanau und der Eroberung der Tabellenführung. Ab diesem Zeitpunkt hieß es vom Jäger zum Gejagten. Eine ungewohnte und neue Situation, die uns oft vor Herausforderungen stellte, wusste doch jeder, dass eine Niederlage den Verlust der Tabellenführung bedeuten würde. Doch am Ende gelang es auch in schwierigen Spielen als Sieger vom Platz zu gehen. Mit dem knappen Sieg dann in Nieder-Roden und der gleichzeitigen Niederlage der HSG Hanau zwei Spieltage vor Ende der Saison war allen klar, dass wir es schaffen werden. Mit enorm hoher Trainingsbeteiligung, viel Engagement, unbändigem Willen und am wichtigsten, dem enormen Zusammenhalt haben wir hart auf dieses Ziel hingearbeitet und es letzten Endes auch erreicht. Dafür möchte ich meinem Team auch hier nochmal danken. Auch wenn die Freude über den Aufstieg noch immer zu spüren ist, gehört dieses Ereignis bereits der Vergangenheit an und der Fokus liegt voll und ganz auf der kommenden Landesligasaison. Dabei ist sehr erfreulich, dass das Team im Kern zusammenbleibt.
 
Gegen die Abgänge von Nadine Lang, Sandra Berker, Tram Nguyen (alle Karriereende) und Elisabeth Weber (TV Neuhof/Umzug) stehen zwei Neuzugänge. Mit Laura Noll (SU Mühlheim) und Isabel Rotter (Sulzbach/Leidersbach) konnten zwei sehr gute Spielerinnen dazugewonnen werden, die die Qualität des Kaders noch einmal erhöhen, hat Isabel bereits 3. Liga und Laura Oberliga gespielt. Beide haben sich schon jetzt super in das Team integriert und helfen uns den nächsten Entwicklungsschritt zu gehen. Wir sind über beide Verpflichtungen sehr glücklich. Als Aufsteiger und damit „Neuling“ in der Landesliga erwarten uns viele neue Gegner sowie Herausforderungen. Dementsprechend arbeiten wir für eine erfolgreiche Saison 2018/2019 in vielen schweißtreibenden Einheiten mit sehr viel Engagement an unserer Fitness und verschiedenen spielerischen Elementen. Dabei wollen wir an unseren Stärken aus der letzten Saison festhalten und diese noch weiter verbessern. Hier lag der Schwerpunkt auf unserer kompakten und aggressiven Abwehr, die auch dieses Jahr wieder in unserem Fokus steht.
 
Ebenfalls arbeiten wir an Alternativen, um nicht ganz so ausrechenbar zu sein und den Gegner vor Probleme stellen zu können. Zudem wurde weiter an der Dynamik und dem individuellen Verhalten im Angriff gearbeitet. Die dafür notwendigen Absprachen wurden dabei in vielen Vorbereitungsspielen weiter optimiert und besonders im Trainingslager gefestigt. Insgesamt heißt es für uns in jedem Spiel alles zu geben und aus einer stabilen Abwehr heraus mit schnellem, modernen und zielstrebigen Handball eine konstante und erfolgreiche Saison 18/19 zu spielen. Hierbei freut sich das gesamte Team auf die neuen Gegner, Aufgaben sowie Herausforderungen. Da als Aufsteiger jeder Punkt enorm wichtig für uns ist, bitte ich Sie, uns sowohl in der heimischen Philipp-Fenn-Halle, als auch in fremden Hallen zu unterstützen und das Team anzufeuern. Nur so können wir weiter erfolgreich sein und viele Spiele gewinnen.
 
Vielen Dank und sportliche Grüße
 
Julian Wurm
 
TRAINER: Julian Wurm (0173-3048033 // julian@willywurm.de).
CO-TRAINER: Lukas Baum.
TRAININGSZEITEN: Mo | 19:00 – 21:00 Uhr | PFH; Do | 19:00 – 20:30 Uhr | ERS.