14.10.2017 Herren 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 33:34 (14:21)

„Willy“ wills wissen! // Dietzenbach gewinnt Krimi gegen Bruchköbel

Für die Jungs der HSG Dietzenbach ging es an diesem Spieltag nach Bruchköbel. Schon im letzten Jahr war es gegen die Drittliga-Reserve ein intensives Spiel mit hitziger Schlussphase. Und auch in diesem Jahr ging es drunter und drüber, mit dem besseren Ende für die Dietzenbacher. Lars „Willy“ Wilkens konnte sich mit einem sensationellen Wurf Sekunden vor Schluss zum Matchwinner küren und gab so einem verrückten Spiel mit vielen Zeitstrafen den passenden Abschluss.

Zum Spielverlauf: beide Mannschaften starteten konzentriert in die Partie. Die Dietzenbacher agierten in ihrer gewohnten 3:2:1 Deckung, mit der man die Bruchköbler in den ersten dreißig Minuten zu einigen Ballverlusten zwang. Doch die Hausherren hielten in den Anfangsminuten gut dagegen. In der Abwehr gab es zu Beginn immer wieder kleine Abstimmungsprobleme, die die SGB ausnutzen konnte. Mit der Zeit wurden diese aber abgestellt und die HSG zog Tor um Tor davon. Getragen von der nun starken Deckung, kam man über einige Gegenstöße zu leichten Toren und auch im Positionsangriff lief es. Durch gute Kombinationen und Laufwege brachte man die Rückraumspieler sowie die Außen zu freien Torchancen. Ausschlaggebend für diesen Vorsprung waren auch die vielen Zeitstrafen, darunter auch eine rote Karte, die Bruchköbel schon in der ersten Halbzeit sammelte. Mit einem souveränen 14:21 ging man in die Halbzeit. Man konnte mit der ersten Halbzeit mehr als zufrieden sein, wusste aber, dass das Spiel noch nicht in trockenen Tüchern war.  

Die HSG wollte nun mit voller Power aus der Kabine kommen und das Spiel weiter an sich reißen, doch plötzlich war es ein vollkommen anderes Spiel und es überschlugen sich die Ereignisse im zweiten Spielabschnitt. Das gute Spiel der Dietzenbacher in Angriff und Abwehr der ersten Halbzeit war nicht mehr vorhanden. Bruchköbel kam immer wieder zu einfachen Toren und spürte, dass da noch etwas gehen könnte. Die HSG wirkte verunsichert, leichte Fehler und Fehlwürfe häuften sich. Bruchköbel kam näher und näher. Und es wurde immer bitterer für Dietzenbach, zuerst bekam André Schäfer die dritte 2-Minuten Strafe und kurz darauf folgte ihm Daniel Stroh mit einer glatt roten Karte, welche man nicht unbedingt als eine solche auslegen muss. Kurz darauf war auch der 7-Tore Vorsprung verspielt und Bruchköbel ging sogar mit 30:29 in Führung. Die Halle stand nun Kopf und in diesem Spiel war wie aus dem Nichts auf einmal wieder alles möglich. Nun wurde es ein Kampfspiel, beide Mannschaften warfen alles rein. Dietzenbach fing sich allmählich wieder und schien die letzten Minuten verdaut zu haben. Sehr Hektische letzte 5 Minuten waren nun angebrochen und die HSG konnte in der Abwehr einen entscheidenden Ball für sich gewinnen. Der letzte Angriff stand nun an und nachdem der Angriff schon wie gelaufen aussah nahm sich Lars Wilkens den Wurf und schweißte den Ball in den Winkel ein. Kurz darauf war Schluss und die Freude war riesengroß.

Die Dietzenbacher haben das Spiel noch mit der nötigen Portion Glück und nicht unverdient gewonnen, aber dennoch muss man hinterfragen warum man den Vorsprung aus Halbzeit 1  so leichtfertig verspielt hat. Alles in allem hat man die nächsten 2 Punkte eingefahren und muss nun am kommenden Wochenende in Klein-Auheim ran. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Willi-Rehbein-Halle in Klein-Auheim.  

 

SG Bruchköbel II: Laubach (Tor), Bätz (Tor); Herwig (2), Goede (1), Wilfer (8), Born, Wiegand (1), Keitl (1), Schilling, Geisler (4), Benkert (1), Bothe (2), Demuth (8/4), Kraft (5)

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Stokan (Tor); König (2), Przybilla, Groh (5), Stroh (1), Krauss, Raab (2),  A. Schäfer (2), M. Schäfer (9/2), Baum (10), Alp, Wilkens (3), Metz

7m: 4/4 – 2/2

Zeitstrafen: 8 – 4

Rote Karte: Benkert (SG Bruchköbel II / 25.Min), A. Schäfer (HSG Dietzenbach / 43.Min), Stroh (HSG Dietzenbach / 49.Min)

Spielfilm: 3:4, 8:11, 12:17, 14:21 // 19:24, 24:26, 30:29, 33:34

Schiedsrichter: Kuhn / Maack

Bilder: SG Bruchköbel II – 1. Herren