14.04.2018 Damen 1 > HSG Rodgau Nieder-Roden 2 – HSG Dietzenbach 20:21 (9:11)

Damen erkämpfen sich Derbysieg und bauen Tabellenführung aus / A. Schmitz mit entscheidendem Treffer in letzter Minute

 Drei Spieltage vor Rundenende reisten die Damen der HSG Dietzenbach zu ihrem letzten Auswärtsspiel zum Derby nach Nieder-Roden. Die Gastgeberinnen vom Baggersee sind über die gesamte Runde betrachtet sehr heimstark und dementsprechend erwartete die Gäste eine schwere Aufgabe. Sich dieser Herausforderung bewusst, trainierten die Dietzenbach Damen über die gesamte Woche sehr konzentriert und intensiv.

Die Partie startete gut für die Gäste aus Dietzenbach und so konnte schnell eine 1:3-Führung erspielt werden (3. Min). Mit einer gut eingestellten und kompakten Abwehr, in Verbindung einer sehr gut aufgelegten A. Käss dahinter im Tor, konnte die Führung bis zur 10. Minute weiter ausgebaut werden (3:7). Dabei war die Anfangsphase sehr hektisch und auf beiden Seiten von technischen Fehler sowie den beiden Abwehrreihen geprägt. Daraus resultierend fielen in den folgenden 13 Minuten lediglich 5 Tore und die Anzeigetafel zeigte einen Spielstand von 6:9 an. Die HSGD tat sich im Angriff zunehmend schwer und die Hausherrinnen konnten die Angriffsbemühungen immer wieder gut unterbinden. Folgerichtig konnte die Oberligareserve den Rückstand bis auf 8:9 weiter verkürzen jedoch nie ausgleichen. Mit Toren durch D. Brunner und V. Knab, bei nur einem weiteren Gegentor, gingen die beiden Teams bei einem Spielstand von 9:11 in die Pause.

Auch der zweite Durchgang der Partie begann wieder gut für die Dietzenbacher Damen. Angeführt von einer herausragenden C. Rotter, die immer wieder mit ihrem unbändigen Willen in Richtung Tor zog, konnten die Gäste wieder eine 4-Tore-Führung erspielen (10:14). Doch die Rodgauerinnen ließen sich nicht so einfach abschütteln und konnten, auch durch etwas Wurfpech der Gäste, den Rückstand wieder bis auf ein Tor verkürzen (14:15 in der 45. Minute). Im Dietzenbacher Time-Out sammelte sich das Team noch einmal und konnte in Folge dessen die Führung wieder auf drei Tore ausbauen (16:19 und 17:20, 52. Minute). Doch noch immer gab sich die HSG Rodgau nicht geschlagen und so entwickelte sich eine dramatische Schlussphase. Durch eine veränderte Abwehrformation und mit zwei Toren in Folge konnten die Gastgeberinnen nochmals auf 19:20 bei noch drei zu spielenden Minute verkürzen. Aufopferungsvoll verteidigend stemmte sich das Team erfolgreich gegen den Ausgleich und hatte bei Ballbesitz in der letzten Minute die Chance das Spiel zu entscheiden. C. Rotter zog in Richtung Tor und sieht die frei stehende A. Schmitz am Kreis, die zum viel umjubelten 19:21 30 Sekunden vor Schluss einnetzte. Mit dem letzten Wurf der Partie konnte die HSG Rodgau zwar nochmal verkürzen, doch der Sieg war der HSG Dietzenbach nicht mehr zu nehmen.

Bei einem Spielstand von 20:21 trennten sich die beiden Teams und Dank des Sieges der HSG Preagberg bei der HSG Hanau konnte das Team aus Dietzenbach die Tabellenführung damit weiter ausbauen.

Somit kann sich das Team aus Dietzenbach mit einem Sieg gegen Bruchköbel in der kommenden Woche vorzeitig zum Meister küren.

„Es war das erwartet schwere Spiel heute für uns und wir sind sehr glücklich, dass wir die beiden Punkte mit nach Hause nehmen können. Besonders im Angriff haben wir nicht so gut zu unserem Spiel gefunden, weshalb wir für jedes Tor einen enorm großen Aufwand betreiben mussten. Umso besser haben wir heute verteidigt und mit Alex eine super Torfrau dahinter gehabt. Insgesamt war es ein großartiger Kampf meines Teams und am Ende auch ein verdienter Sieg“ freut sich Trainer Julian Wurm.

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab (2), A. Schmitz (3), N. Lang, N. Seitel (1), L. Spinola (3/2), T. Nguyen, J. Becker, T. Hedrich, K. Nastou (2), D. Brunner (1), C. Rotter (9/3), L. Gutacker

Spielfilm: 1:3, 2:5, 4:7, 6:9, 8:9, 8:11, 9:11 / 9:12, 10:14, 11:15, 14:15, 15:16, 16:19, 17:20, 19:21, 20:21

Zeitstrafen: Rodgau 5 – HSGD 2

7-Meter: Rodgau 5/3 – HSGD 8/5

Schiedsrichter:  T. Pötzsch (Seligenstadt)