Spielberichte der Aktive

30.04.2017 Herren 1 > Kickers Offenbach – HSG Dietzenbach 28:22 (15:12)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 30.04.2017 Herren 1 > Kickers Offenbach – HSG Dietzenbach 28:22 (15:12)

Dietzenbach verliert im letzten Spiel gegen den Meister und beendet die Saison auf Rang 3!

Im letzten Saisonspiel der Spielzeit 2016/2017 ging es zum Meister nach Offenbach. Die Dietzenbacher, welche den 3. Tabellenplatz schon innehatten, wollten nochmal ein schönes Spiel zeigen und damit einen versöhnlichen Abschluss für die gute Saison erreichen.

Für beide Mannschaften ging es um nicht mehr viel, dementsprechend gestaltete sich auch das Spiel. Auf beiden Seiten ging man nicht mehr mit der allerletzten Entschlossenheit in die Zweikämpfe, wie es in den restlichen Spielen der Fall war. Dennoch wollten sowohl die Offenbacher, als auch die Dietzenbacher als Sieger vom Platz gehen. Die Kickers erwischten den besseren Start. Die HSG tat sich in der Anfangsphase noch schwer die Lücken in der Offenbacher Deckung zu finden. Durch einige Tempo Gegenstöße konnten die Offenbacher immer weiter davon ziehen und die HSG war gezwungen schon früh eine Auszeit zu nehmen. Nach und nach kamen die Jungs der HSG besser ins Spiel, das Tempospiel nach vorne wurde forciert und auch in der Abwehr konnte man nun einige Ballgewinne feiern. Der OFC ließ sich davon aber nicht beeindrucken und nahm einen 3-Tore Vorsprung mit in die Halbzeit.

Auch in Halbzeit zwei waren die Kickers über weite Strecken das etwas bessere Team an diesem Sonntag. Die Dietzenbacher versuchten viel, hatten aber nicht mehr die Durchschlagskraft der letzten Wochen. Man merkte gegen Ende des Spiels, dass beide Mannschaften nun froh waren, dass diese lange Saison endlich zu Ende ist und man nach dem Spiel die positiven Platzierungen feiern kann. Viele leichte Fehler auf beiden Seiten machten das Spiel in der Schlussphase etwas zäh, jedoch konnten die Kickers ihren Vorsprung weiter ausbauen und gewannen am Ende mit 28:22.

Glückwunsch an den OFC zur verdienten Meisterschaft und damit auch den Aufstieg in die Landesliga. Ein großes Dankeschön geht von der Mannschaft auch an die zahlreichen Zuschauer der HSG, die die Mannschaft die ganze Saison unterstützt und angefeuert haben.

HSG Dietzenbach: Huber, Gebl; Przybilla, Stroh, Raab (1), Hoffmann (1), Schäfer (2), Jünger (8/3), Baum (3), Krauss (1), Metz (2), Seitel (2), Wilkens (2)

OFC Kickers: Sulkowski, F.Ritter; Adolph (3), Strohl (2), Sauer (3), Weis, Erk (2/1), Göbel (5), Kuhn (1), Bayer (1), Ruhnau (2), Küchler (3/1), M. Ritter (5/1), Wandelt (1/1)

Spielfilm: 8:3, 10:6, 12:9, 15:12 // 20:16, 24:18, 26:20, 28:22

Schiedsrichter: Berg / Merz

Bilder: OFC Kickers – 1. Herren

22.04.2017 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Maintal 35:34 (19:19)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 22.04.2017 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Maintal 35:34 (19:19)

Dietzenbach im letzten Heimspiel siegreich //  3. Tabellenplatz ist sicher!

Im letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 war die HSG Maintal zu Gast in der Philipp-Fenn-Halle. Für die Mannschaft von Trainer Bukvic galt nur ein Ziel: Gewinnen und damit den 3. Tabellenplatz sicher erreichen. Nach spannendem, intensivem Spiel stand die HSG am Ende als Sieger auf dem Parkett und konnte sich für eine gute Saison feiern lassen.

Das Spiel war vor allem von den Angriffsreihen beider Mannschaften geprägt. Viel Tempo auf beiden Seiten sorgte dafür, dass die Zuschauer viele Tore bejubeln konnten. In der Deckung hatten die Dietzenbacher in der Anfangsphase die Nase vorn. Schnell auf den Beinen und mit fairer Härte agierte man gegen die Maintaler. Bis zur 20. Minute konnte man sich einen kleinen Vorsprung herausspielen und hatte den Gegner in dieser Phase gut im Griff. Doch bis zur Halbzeit verlor man auf Seiten der Dietzenbacher etwas den Faden und brachte dadurch die Gäste wieder ins Spiel. Maintal kam auf 19:19 heran und mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

Die zweiten 30 Minuten begannen für die HSG Dietzenbach mit einem Wehrmutstropfen; Matthias Jünger, welcher im ersten Abschnitt alleine 9 Tore warf, konnte aufgrund einer Platzwunde nicht mehr mitwirken. Die Mannschaft rückte dadurch noch enger zusammen und zeigte weiterhin ein gutes Spiel, welches vom Einzelschiedsrichter Lampe über die gesamte Strecke souverän geleitet wurde. Doch die Gäste standen dem in nichts nach und es entwickelte sich eine spannende Partie bis zum Schluss. Allerdings waren die Dietzenbacherin den entscheidenden Situationen sehr aufmerksam und vor allem in der Abwehr gewann man wichtige Zweikämpfe, die am Ende dazu führten das man mit 35:34 als Sieger vom Platz ging.

Damit ist der 3. Platz sicher erreicht und das Ziel: bessere Platzierung als im vergangenen Jahr übertroffen. Die Mannschaft freut sich nun auf das letzte Saisonspiel bei den bereits aufgestiegenen Offenbacher Kickers, die die Meisterschaft an diesem Wochenende klar machen konnten. Vielleicht finden auch ein paar HSG Fans den Weg in die Edith-Stein-Schule um die Jungs nochmal tatkräftig zu unterstützen.

HSG Dietzenbach: Huber, Stokan; Przybilla (1), Groh (2), Stroh, Krauss, Raab (3), Hoffmann (1),  Schäfer (7), Jünger (9/1), Baum (9/2), Seitel (1), Wilkens (2), Metz

HSG Maintal: J. Treutler, Kohl; Hofmann (1), Scheller, Pillmann (4), R. Treutler (4), Keller, Mehlitz (16), Amara, Junker (4), Messmer, Rode (1), Ortler, Franz (4)

Spielfilm: 5:3, 10:7, 14:13, 19:19 // 25:25, 29:29, 32:31, 35:34

Schiedsrichter: Lampe

Bilder: 1. Herren – HSG Maintal

08.04.2017 Herren 1 > TSG Offenbach-Bürgel II – HSG Dietzenbach 27:28 (13:12)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 08.04.2017 Herren 1 > TSG Offenbach-Bürgel II – HSG Dietzenbach 27:28 (13:12)

Dietzenbach festigt mit Sieg in Bürgel 3. Tabellenplatz!

Die Dietzenbacher haben in den letzten Wochen eine kleine Serie aufgestellt, in der man vier Spiele in Folge nicht verloren hat. Nun will man diese Serie im Saisonendspurt auch gegen die zweite Mannschaft aus Bürgel weiter fortsetzten. Ziel für die HSG ist weiterhin der 3. Tabellenplatz am Saisonende, mit einem Sieg würde man diesem Ziel einen großen Schritt näher kommen.

Beide Mannschaften spielen einen schnellen und dynamischen Handball, der von einer stabilen Abwehr und vielen Tempo Gegenstößen geprägt ist. Doch den besseren Start in die Partie hatten, wie auch in den letzten Wochen schon die HSG Dietzenbach. Vieles passte zu Beginn an, die Deckung stand kompakt und die daraus resultierenden Gegenstöße fanden den Weg ins Tor. Nach dem 5:2 aus Sicht der HSG, verlor man dann aber mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Die Hausherren fanden besser rein und spielten ihre Angriffe besser aus, als noch in den Anfangsminuten. Auch bei den Dietzenbachern klappten jetzt einige Dinge nicht mehr so wie zu Beginn. Vor allem in den Gegenstößen nach einem Ballgewinn war man immer wieder zu hektisch, spielte schlampige Pässe und verlor so zumeist gleich wieder den Ball. So ging man mit einem 1-Tore Rückstand in die Halbzeit.

Für die zweiten 30 Minuten hatte man sich auf Seiten der HSG nun vorgenommen die Gegenstöße konzentrierter und geduldiger auszuspielen und die gegnerische Abwehr mehr ins Laufen zu bringen. Einläufer und permanentes Stoßen auf die Lücken sollten nun den Erfolg bringen.  Und dieser Plan ging mit der Zeit auch auf, jedoch hielten die Bürgler standhaft dagegen. Die Gastgeber konnten sich oft mit zwei Toren absetzten, die Dietzenbacher kamen aber ständig wieder zurück und konnten in der 45. Minute wieder in Führung gehen. Von da an war es ein Spiel, wo jeder Fehler hätte entscheidend sein können. Die Dietzenbacher hatten in dieser Phase aber den kühleren Kopf und zwangen die TSG dazu nachzuziehen. Bürgel setzte am Ende alles auf eine Karte und brachte sogar den siebten Feldspieler. Die HSG ließ sich davon aber nicht beeindrucken und spielte weiter ihr Abwehrsystem runter. Mit Erfolg, am Ende stand ein 27:28 Sieg zu Buche und der 3. Tabellenplatz rückt in greifbare Nähe.

Nach dem spielfreien Osterwochenende steht dann das letzte Heimspiel in der Saison 2016/2017 für die HSG an. Am 22.04. trifft man um 19.30 auf die HSG Maintal. Die Mannschaft von Trainer Mirnes Bukvic hofft eine volle Philipp-Fenn-Halle und tatkräftige Unterstützung für die Jungs.

HSG Dietzenbach: Huber, Gebl; König (3), Przybilla (2), Groh (1), Stroh (4), Krauss, Raab (3), Schäfer (1/1), Jünger (5/1), Baum (4), Seitel (2), Wilkens (2), Metz (1)

TSG Offenbach-Bürgel II: Käseberg, Dins; Oeste (6), Yasli, Wolf, Kaiser (1), Morgano, Ritz, Seuring (8/3), Lenort (2), Nast (1), Zahn (9)

Spielfilm: 2:5, 10:7, 11:11, 13:12 // 18:16, 19:20, 24:27, 27:28

Schiedsrichter: Ekk

02.04.2017 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TV Wächtersbach 30:30 (13:10)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 02.04.2017 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TV Wächtersbach 30:30 (13:10)

Dietzenbach geht auf den letzten Metern die Puste aus // Fehler in der Abwehr kosten den Sieg
Die HSG Dietzenbach wollte ihre gute Serie aus den letzten Wochen, am Sonntag gegen den TV Wächtersbach weiter ausbauen und ebenso den Vorsprung auf den 4. Tabellenplatz vergrößern.

Das Spiel begann schleppend für die Gastgeber, vorne wollte es noch nicht so klappen mit den Toren und in der Abwehr fehlte in manchen Situationen noch die Abstimmung. Im Angriff verpasste man es auf Seiten der Dietzenbacher leider zu oft den letzten entscheidenden Pass zu spielen, um so durch die durchaus vorhandenen Lücken der Wächtersbacher zu stoßen. Auf der anderen Seite hatte man immer wieder Probleme mit den vielen Kreuzungen und Einläufern der Gäste. Viel zu oft gab es freie Wurfchancen über die Mitte, die nicht konsequent verteidigt werden konnten. Gegen Ende der ersten Halbzeit fing sich die HSG aber und fand zu ihrem Spiel. Ballgewinne in der Abwehr und die daraus resultierenden Tempo Gegenstöße sorgten dafür, dass man mit einem 3-Tore Vorsprung in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Halbzeit erwischte die HSG Dietzenbach den besseren Start. Von Beginn an wollte man zeigen, dass man das Spiel früh entscheiden will und keine Zweifel aufkommen lassen will. Das gelang auch bis zur 46. Minute, wo man zwischenzeitlich mit 6 Toren in Führung gehen konnte. Doch dann gab es plötzlich einen Bruch im Spiel der Dietzenbacher und kaum etwas schien noch zu klappen. Klammheimlich kamen die Gäste aus Wächtersbach Tor um Tor heran und auf einmal war es wieder ein offenes Spiel. Was am Anfang der zweiten Halbzeit noch der Schlüssel für das gute Spiel war klappte nun gar nicht mehr. Vor allem in der Abwehr verlor man wichtige Zweikämpfe, die zu einfachen Toren für den TVW führten. Das gleich galt für den Angriff, die Chancen wurden nicht mehr klar rausgespielt und die Abschlüsse kamen gelegentlich zu schnell. So erkämpften sich die Wächtersbacher mit viel Moral und Kampfgeist einen Punkt in der Kreisstadt. Für die Dietzenbacher ist es eher ein verlorener Punkt, da man von dem Spielverlauf her die klar dominierende Mannschaft war. Jedoch am Ende Glück hatte, dass man das Unentschieden im letzten Angriff verteidigt bekommen hat.

Das nächste Spiel bestreitet man am Samstag den 08.04. Gegner ist die zweite Mannschaft der TSG Offenbach-Bürgel. Anwurf ist um 19:00 Uhr in der ESO Sportfabrik in Bürgel.

HSG Dietzenbach: Huber, Gebl; König (2), Przybilla (1), Groh (7), Y. Bendel (1), D. Krauss, Raab, M. Schäfer (1), Jünger (15/8), G. Baum, Seitel (3), Schohl, Metz

TV Wächtersbach: T. Seidel, Kunst; Huth (8/3), Pierz (3), Fogg (1), Franke (2), Bäuerlein (4), M. Seidel (2), Meyer (4), Rieger (4), Betz (2)

Spielfilm: 3:4, 6:6, 10:7, 13:10 // 20:15, 23:19, 29:25, 30:30

Schiedsrichter: Kuhn / Westerhoff

Bilder: 1. Herren : TV Wächtersbach

02.04.2017 Damen 2 > HSG Maintal – HSG Dietzenbach 16:16 (8:10)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 02.04.2017 Damen 2 > HSG Maintal – HSG Dietzenbach 16:16 (8:10)

Mit Vollgas aus dem Wochenende

Die Runde neigt sich dem Ende zu und somit mussten die 2. Damen ihr vorletztes Spiel vor auswertiger Kulisse bestreiten.

Mit vollem Kader, guter Laune und viel Sonnenschein reisten die Mädels nach Maintal.
Leider erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht. Auf anhieb fand sich kein Ersatz, jedoch waren beide Mannschaften voller Motivation. Glücklicherweise erklärte sich unser mitgereister Fan Geo Lehr bereit das Spiel zu pfeifen.

Die zwischenzeit für die organisatorischen Angelegenheiten nutzen die Mädels effektiv um sich mit einer Partie Basketball auf das Spiel einzustimmen. Das gelang auch besser, als gedacht.

Die Abwehr stand von der ersten Minute an kompakt, dadurch konnten viele Ballgewinne für sich entschieden werden.
Mit Vollgas und ohne groß zu überlegen wurde der Ball über wenige Stationen im gegnerischen Tor versenkt. Somit konnte man sich bereits in den ersten Minuten mit einem überraschenden 5:0 lauf absetzen. Das Tempospiel und die Torjagd konnte jedoch nicht konstant gehalten werden. Die Seiten wechselten somit einem Halbzeitstand von 08:10.

Die Auszeit wurde genutzt um neue Kräfte zu sammeln und die Abwehr neu zu formieren.

Das machte den Gegnerinnen zu schaffen. Es baute sich kein Spielfluss auf, da die Abwehr immer wieder die Passfolgen unterbunden hatte. Leider belohnten sich die Dietzenbacherinnen nicht ausreichend. Viele erkämpften Bälle und Paraden von D. Schohl konnten nicht verwandelt werden.

Alles in allen ist die Mannschaft mit dem Ergebnis von 16:16 zufrieden.

Ein großer Dank gilt Geo Lehr, der dieses Spiel ermöglicht hat.

Das letzte Punktspiel bestreiten die 2. Damen der HSG Dietzenbach vor heimischer Kulisse am 09.04.2016 um 14h gegen die TSG Bieber.

Es spielten:

D.Schohl (Tor); A.Lewin; A.Reichl (4); A.Schmitz; S.Rösner (3); L.Buchmüller (1); T.Jünger (1); T.Walter (1); N.Bom (2); J.Lehr (4)

01.04.2017 Damen 1 > HSG Nieder-Roden II – HSG Dietzenbach 30:29 (13:15)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 01.04.2017 Damen 1 > HSG Nieder-Roden II – HSG Dietzenbach 30:29 (13:15)

Kollateralausfall der HSG-Damen // Sehr schwache Abwehrleistung führt zu Niederlage

Am vergangenen Samstag gastierten die Damen aus Dietzenbach bei der HSG Nieder-Roden. Bis auf die erkrankte J. Becker sowie die verhinderten E. Weber und S. Mehl konnte Trainer Julian Wurm auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Wohlwissend, dass einem der zweite Platz nicht mehr abzunehmen war, wollten die Dietzenbacherinnen weiter Gas geben und trainierten die Woche über konzentriert und motiviert, um das anstehende Spiel für sich entscheiden zu können.

 Die erste Hälfte begann sehr ausgeglichen und so konnte sich keine der beiden Mannschaften frühzeitig absetzen. Schon in der Anfangsphase war zu bemerken, dass die Abwehr der HSG Damen nicht mit der gewohnten Aggressivität und Sicherheit auftrat. Zu wenig wurde der Gegenspieler angegangen, was die Gastgeberinnen mit einfachen Toren bestraften. Über die Spielstände 5:5 und 6:7 konnten die Dietzenbacherinnen mit dem 6:8 erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. Jedoch stimmte es neben der Abwehr auch im Angriff nicht wie gewohnt. Ein technischer Fehler reihte sich nach dem anderen ein und der nötige Zug in die Tiefe blieb phasenweise komplett aus. So spielten die Damen aus Dietzenbach genau das nicht, was sie sonst auszeichnet und zum Erfolg führt. Zwar konnte man mit der weiter bestehenden zwei-Tore-Führung in die Halbzeitpause gehen, doch zufriedenstellend war dies definitiv nicht.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache durch den Trainer J. Wurm, kehrten die HSG-Damen, motiviert nun ein anderes Gesicht zu zeigen, aus der Halbzeitpause zurück.

Die zweite Halbzeit begann erfolgsversprechend, so konnte man durch einen Treffer von N. Lang die Führung erstmals auf drei Tore ausbauen. Jedoch verflog die Anfangseuphorie, nach drei Toren in Folge für die Gastgeberinnen (16:16), schnell wieder. Weiterhin spielten die Dietzenbacherinnen eine leider schwache Abwehr und erlaubten sich im Angriff zu viele Fehler. Beim Spielstand von 18:17 geriet man dann erstmals in Rückstand. Die Führung sollten die Gastgeberinnen auch nicht mehr hergeben und zwischenzeitlich sogar auf vier Tore ausbauen. Die Damen aus Dietzenbach kämpften sich dann zwar noch einmal bis auf ein Tor heran, doch die Zeit, um das Spiel noch zu drehen, sollte am Ende nicht mehr ausreichen. Bei einem Endstand von 30:29 ertönte der Schlusspfiff.

 Die HSG-Damen zeigten eine mehr als ernüchternde Leistung und unterlagen der HSG Nieder-Roden am Schluss durch eigenes Unvermögen. Nahezu keine Spielerin zeigte ihre normale Leistung. So schwach, sowohl in der Abwehr, wie auch im Angriff, zeigten sich die Dietzenbacherinnen in dieser Saison zum ersten Mal. Es ist von Glück zu reden, dass dieses Ergebnis keine Auswirkungen mit sich führt und die Damen aus Dietzenbach im vergangenen Spiel gegen die SU Mühlheim ihren zweiten Tabellenplatz gesichert haben.

Trotz der Niederlage wollen die HSG-Damen den Kopf jetzt nicht hängen lassen und im letzten Saisonspiel gegen die HSG Isenburg/Zeppelinheim noch einmal Vollgas geben.

 „Da alle tabellarischen Entscheidungen in der Liga gefallen sind, kann ich den Leistungsabfall meines Teams sogar verstehen, da ist nach einer langen Saison dann auch einfach die Luft raus. Trotzdem ärgere ich mich über unsere Abwehrleistung, Nieder-Roden ist erst die zweite Mannschaft, der es überhaupt gelungen ist gegen uns 30 Tore zu werfen, das ist natürlich viel zu viel. Das wird kommenden Sonntag wieder besser sein.“ resümiert und verspricht Trainer Julian Wurm    

 Es spielten: M. Held, D. Schohl, A. Käss; S. Zellner (6/4), V. Knab (7), C. Rotter (6), A. Schmitz, N. Seitel (2), N. Lang (2), D. Brunner (1), T. Nguyen (2), L. Albert (3), T. Walter

 Spielfilm: 2:2, 4:4, 6:8, 8:10, 10:12, 13:15 / 13:16, 16:16, 18:17, 21:19, 24:20, 25:24, 27:26, 30:29

 Zeitstrafen: HSG NR 1 – HSG D 2

7-Meter: HSG NR 8/6 – HSG D 7/4

Schiedsrichter: Heuser (SU Mühlheim)

Bilder: HSG Nieder-Roden – 1. Damen

26.03.2017 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Hainburg 32:31 (17:16)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 26.03.2017 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Hainburg 32:31 (17:16)

Dietzenbach über weite Strecken des Spiels besser, muss am Ende aber zittern!

Am Sonntagnachmittag traf die HSG Dietzenbach bei außerordentlich schönem Wetter zuhause auf die SG Hainburg. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wollte man diese positive Serie aufrechterhalten und die nächsten 2 Punkte holen, die die HSG auf den dritten Tabellenplatz hieven würde.
Genauso gut wie das Wetter, kamen auch die Dietzenbacher in das Spiel. Von der ersten Minute an merkte man, dass die Mannschaft diesen Sieg wollte. In der Abwehr deckte man aggressiv und im Angriff brachte man die gegnerische Abwehr in Bewegung und konnte sich immer wieder gute Chancen herausspielen. Früh in der Partie, beim Stand von 5:1 nahm die Hainburger Bank eine Auszeit um den Lauf der Dietzenbacher vorerst zu stoppen. Nach dem Time-Out fingen sich die Gäste etwas und es gestaltete sich ein offenes Spiel. Die Deckung der HSG bekam zunehmend Probleme mit den Würfen aus der zweiten Reihe der Hainburger. Dazu kam, dass man im eigenen Abschluss nicht mehr die Konsequenz wie in den Anfangsminuten hatte und so dem gegnerischen Torwart zu einigen Paraden verhalf. Mit einer 17:16 Führung ging es dann in die Kabine, den Schwung aus den ersten 10 Minuten konnte die HSG leider nicht die gesamte erste Halbzeit mitnehmen und so kamen die Gäste wieder zurück ins Spiel.
Die zweite Halbzeit begann wieder etwas besser für die Hausherren. Konzentriert und motiviert konnte man sich wieder eine kleine Führung heraus spielen. Die SG Hainburg versuchte nun immer mehr über den Kreis zu spielen, was auch gelegentlich gelang, aber die HSG mit zunehmender Spieldauer besser in den Griff bekam. Im Angriff spielte man sich weiterhin viele Chancen heraus. Lange Kreuzungen und viel Druck auf die Schnittstellen brachten die Mannschaft um Lukas Baum, der mit 10 Toren im Angriff glänzte immer wieder zu Toren. Kurz vor Schluss kam dann die ganz Offensive Deckungsvariante der Hainburger. Gleich 3 Mann wurden ganz kurz genommen und das Spiel ging im 3 gegen 3 weiter. Eigentlich wie gemalt für die 1:1 starken Dietzenbacher, doch heute war irgendwie der Wurm drin. Immer wieder wurden leichte Fehler gemacht, die die Gäste zu schnellen Toren einluden. Auch im Abschluss war in den letzten Minuten nicht mehr der Zug dahinter, wie noch zu Beginn des Spiels. So wurde es auf den letzten Metern nochmal sehr spannend und der HSG-Torwart Christoph Huber spielte sich mehr und mehr in den Vordergrund. Mit wichtigen Paraden in den Schlussminuten hielt er die 2 Punkte fest und ließ die Mannschaft über den 3. Tabellenplatz jubeln.
Die Siegesserie konnte also aufrechterhalten werden und über das ganze Spiel betrachtet ging die HSG auch als verdienter Sieger vom Platz. Am kommenden Sonntag steht dann das nächste Heimspiel gegen den TV Wächtersbach an. Anpfiff ist um 17:00 Uhr in der Philipp-Fenn-Halle.
HSG Dietzenbach: Huber, Gebl; König (1), Przybilla (4), Groh (2), Stroh (2), Krauss, Raab, Schäfer (1), Jünger (3/2), Baum (10), Seitel, Wilkens (3), Metz (6)
SG Hainburg: Kujawski, Marburger; Etzel (4), Neuß (1),S. Fink (1), Schwab (1), M. Fink (4), Pfeifer (8/5), Fuchs, Stock (4), Seidenspinner, Maier (7), Lenz (1)
Spielfilm: 5:1, 9:7, 15:14, 17:16 // 23:18, 27:23, 30:27, 32:31
Schiedsrichter: Lampe

19.03.2017 Damen 2 > HSG Dietzenbach – Damen TV Gelnhausen 20 : 21 (6:9)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 19.03.2017 Damen 2 > HSG Dietzenbach – Damen TV Gelnhausen 20 : 21 (6:9)

Niederlage durch Abschlussschwäche

Nach dem herben Punktverlust in Offenbach  wollten die Dietzenbacherinnen Zuhause  auf jeden Fall selbstbewusst auftreten und 2 Punkte in der heimischen Halle holen.

In der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel ausgewogen und spannend. Die Gelnhauserinnen starteten direkt mit einem Tor in die Partie, kurze Zeit darauf erzielten die Gastgeberinnen aber den ersten Ausgleich. Es waren anfangs nur Kleinigkeiten, die beide Mannschaften trennten. Jedoch nutzten die Dietzenbacher Damen die Lücken nicht richtig und Taten sich somit schwer den erfolgreichen Torabschluss zu bringen.

In der Abwehr wurde nicht richtig zusammen geschoben, somit gab es große Lücken die die Gegnerinnen nutzten.                                           Kurz vor Ende der ersten Halbzeit behaupteten sich die Gäste besser über den Kreis und über den Rückraum und so stand es 6:9 für die Damen aus Gelnhausen.

Im der Halbzeit übernahm Laura Albert das Wort in der Kabine motivierte die Mädels. Sie gab ihnen noch einige Tipps auf den Weg, wie sie an die zweite Halbzeit herangehen müssten und stellte eine 5.1 Abwehr. Diese war sehr kräftezehrend, was man den Spielerinnen anmerkte.

Der zweite Spielabschnitt begann aber ähnlich, wie die erste aufgehört hatte.   Obwohl die Mädels der HSG nur eine Auswechselspielerin auf der Bank hatten hielt man zunächst konditionell gut mit dennoch ließen die Ausdauer und damit auch die Konzentration für einen erfolgreichen Abschluss nach.

Die Gegnerinnen konnten in kürzester Zeit auf einen 6 Tore Vorsprung erhöhen.
Davon unbeeindruckt gaben die Mädels der HSG nochmals Vollgas.

Mit starkem Kampfeswillen kämpften sich die Dietzenbacherinnen mit einem 5-0 lauf noch auf ein Tor heran.

Leider musste man sich dann doch mit 20 : 21 geschlagen geben.

Trotz all dessen sind die HSG’lerinnen hoch motiviert im nächsten Spiel 2 Punkte zu holen.

 

Es spielten: A. Käss (Tor), A. Lewin (4), A. Reichl (5), S. Rösner (2), L. Buchmüller, T. Walter (1), T. Jünger (6), J. Lehr, L. Albert (2)
Spielfilm: 0:1, 1:3, 3:3, 5:5, 6:6, 6:9 / 7:9, 9:11, 10:12, 11:15, 12:18, 15:21, 16:21, 17:21, 18:21, 19:21, 20:21

Bilder: 2. Damen : TV Gelnhausen

19.03.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – SU Mühlheim 23:18 (12:9)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 19.03.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – SU Mühlheim 23:18 (12:9)

Sieg im Topspiel/ HSG sichert sich Vize-Meisterschaft

Am vergangenen Sonntag kam es in der Philipp-Fenn-Halle zum Topspiel zwischen der zweitplatzierten HSG Dietzenbach und der drittplatzierten Sportunion aus Mühlheim. Die Ausgangssituation vor diesem Spiel war klar, sollte die HSG gewinnen, wäre sie nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen und entsprechend motiviert zeigte sich das Team in der gesamten Woche. Pünktlich zu diesem Kracher konnte Trainer Julian Wurm wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen, auch wenn sich einige Spielerinnen noch etwas im Trainingsrückstand befanden.

Die HSG-Damen starteten sehr konzentriert und gut in die Partie, so konnte direkt zu Beginn eine 5:1-Führung herausgespielt werden. Die Abwehr, mit einer sehr stark haltenden M. Held dahinter, stand von der ersten Sekunde an sehr kompakt und stellte die Gäste vor größere Probleme. Im Angriff konnte durch viel Bewegung ohne Ball und einer sehr guten Bewegung in die Tiefe immer wieder Chancen herausgespielt sowie verwandelt werden. Über die weiteren Spielstände 8:3 und 9:4 schien es, als hätten die Hausherrinnen alles im Griff. In Folge dessen schlichen sich einige Unkonzentriertheiten in das Spiel der HSG und so gelang es der SU über schnelle Gegenstöße und einem 0:4-Lauf auf 9:8 zu verkürzen. Angeführt von der über das gesamte Spiel herausragenden C. Rotter konnten die Dietzenbacherinnen den Negativlauf stoppen und mit einer 12:9 Führung in die Halbzeit gehen.

Die zweite Halbzeit verlief insgesamt wesentlich ausgeglichener als die erste Hälfte. Zwar konnte die Heimmannschaft aus Dietzenbach die Führung direkt auf 14:10 ausbauen, konnte ihre Chancen jedoch nicht mehr derart konsequent ausnutzen, wie das noch in der ersten Hälfte der Fall war. Den Gästen aus Mühlheim gelang es nun zudem öfter die HSG-Abwehr zu bezwingen und so pendelte sich das Spiel bei einer stätigen 2-3-Tore-Führung für die HSG ein (16:14, 18:15, 20:18). Auch eine direkte Manndeckung der Gäste gegen C. Rotter brachte das Team von Julian Wurm nicht aus dem Rhythmus und so konnte der Vorsprung bis zum Ende behauptet werden. Zum Ende der Partie konnte die HSG sogar nochmal zulegen und durch viel Tempo nach vorne das Ergebnis auf 23:18 erhöhen.

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, wir haben es geschafft auf den Punkt eine sehr gute und konzentrierte Mannschaftsleistung abzurufen, ein ganz großes Kompliment dafür an mein Team. Das bringt uns in unserer Entwicklung wieder einen Schritt weiter.“ freut sich Trainer Julian Wurm über den Sieg

Es spielten: D, Schohl, M. Held, N. Lang (3/2), S. Zellner (3/1), C. Rotter (8), S. Mehl (1), V. Knab (2), N. Seitel (2), D. Brunner, T. Nguyen, L. Albert (4/2), J. Becker, E. Weber, A. Schmitz

Spielfilm: 1:0, 5:1, 7:3, 9:4, 9:8, 12:9 / 14:10, 15:12, 16:14, 18:15, 20:16, 20:18, 23:18

Zeitstrafen:  HSG 3 – SU 3

7-Meter: HSG 8/5 – SU 4/2

Schiedsrichter: J. Gutermuth (HSG Hanau)

Bilder: 1. Damen : SU Mühlheim

18.03.2017 Herren 1 > SG Dietesheim/Mühlheim – HSG Dietzenbach 29:33 (13:15)

Categories: Saison 2016/2017
Kommentare deaktiviert für 18.03.2017 Herren 1 > SG Dietesheim/Mühlheim – HSG Dietzenbach 29:33 (13:15)

HSG findet zurück in die Spur // Abwehr der Schlüssel für den Erfolg

Nachdem vergangene Woche die lange Serie von Niederlagen beendet wurde, sollte nun auf diese Leistung aufgebaut werden und in Mühlheim die nächsten zwei Punkte folgen. Nicht dabei sein konnte der Trainer der HSG, er wurde aber durch das Duo Julian Wurm und Zdravko Stokan ebenbürtig vertreten.

Die Dietzenbacher fanden gut in die Partie und setzten von Beginn an das um, was in der Kabine besprochen wurde. Man wollte mit einer aggressiven 3:2:1 Deckung die Gegner immer wieder zu Ballverlusten zwingen, um dann die Gegenangriffe mit hohem Tempo auszuspielen. Das gelang der HSG streckenweise sehr gut, nur der Abschluss war manchmal etwas zu unkonzentriert und so blieben die Mühlheimer immer auf Tuchfühlung zu den Gästen. Die einzigen Probleme die die Dietzenbacher in der Abwehr hatten waren in der ersten Halbzeit gelegentliche Einläufer und das Spiel mit dem Kreis. So stand es zur Halbzeit 13:15 für die HSG, die aber durchaus hätte höher führen können.

Die zweiten 30 Minuten begannen für die HSG etwas schleppender als die ersten. Die Mühlheimer kämpften sich schnell zurück in die Partie und konnten ausgleichen. Die Gäste aus Dietzenbach ließen sich durch die etwas aggressivere Körpersprache der Hausherren jedoch nicht beeindrucken und hatten auf alles eine Antwort. In der Deckung kam jetzt einiges auf die HSG zu, da die Rückraumspieler der Mühlheimer immer wieder ins 1:1 gingen und versuchten über den Durchbruch Tore zu erzielen. Doch die Abwehr hielt dem großen Druck stand und vor dem Tor der Gegner war man in der Schlussphase eiskalt. Vor allem Philipp Groh und Daniel Stroh machten vorne wie hinten ein sehr gutes Spiel und waren dazu jeweils mit 7 Toren die besten Torschützen des Spiels. Am Ende gab es einen verdienten 29:33 Sieg für die HSG, die nun endlich mal wieder 2 Spiele in Folge gewinnen konnte.

Auch für Ersatz-Trainer Julian Wurm war es ein besonderer Sieg, da er mit den Jungs sonst immer nur zusammen auf dem Spielfeld steht.  Für ihn wurde das Spiel heute in der Abwehr gewonnen „Die Jungs standen heute in der Deckung kompakt und aggressiv. So konnten wir den Mühlheimern nach und nach den Zahn ziehen und können mit verdienten 2 Punkten nach Hause fahren.“

Nächste Woche trifft man zuhause auf die SG Hainburg, Anpfiff ist hier am Sonntag, den 26.03. um 17 Uhr.

HSG Dietzenbach: Huber, Stokan; König (1), Groh (7), Bendel, Stroh (7), Krauss, Raab (2), Schäfer (2/1), Jünger (3), Baum (6), Seitel, Wilkens (1), Metz (4)

SG Dietesheim/Mühlheim: Wiegand, Waldschmidt, Spriestersbach; Guth (1), Schmidt (5), Werner (4/1), Mrosinsky (2), Fritz (6), Roesler (2), Duttine (4), Baier (4), Kreuzer, Kellermann (1)

Spielfilm: 2:5, 5:9, 10:13, 13:15 // 17:19, 23:23, 27:27, 29:33

Schiedsrichter: Marzo / Seib