Spielberichte der Saison 2017/2018

09.12.2017 Damen 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 24:36 (11:17)

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für 09.12.2017 Damen 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 24:36 (11:17)

Souveräner Sieg in Bruchköbel / Spinola und Rotter in Torlaune

Zum letzten Spiel in diesem Kalenderjahr reisten die Damen der HSG Dietzenbach am vergangenen Samstag zur zweiten Damenmannschaft aus Bruchköbel. Auch wenn die aktuelle Tabellenkonstellation der HSG die Favoritenrolle zuschob, sollten Gästen zu keinem Zeitpunkt unterschätzt werden.

Die Anfangsphase der Partie gehörte der HSG aus Dietzenbach und so startete das Team von Trainergespann Wurm/Baum mit einem 5:0-Lauf, der den Trainer der Heimmannschaft zum frühen legen der Time-Out-Karte zwang. Diese zeigte auch ihre Wirkung und so konnten die Gastgeber den Rückstand über die Spielstände 1:7 und 4:8 auf 7:10 verkürzen. Ausschlaggebend dafür war zu diesem Zeitpunkt die etwas fahrlässige Abwehrarbeit sowie Chancenauswertung der Gäste aus Dietzenbach. Diese besannen sich dann jedoch wieder auf ihre Stärken und stellten den ursprünglich herausgespielten Vorsprung wieder her (7:13). Dieser sollte auch bis zur Halbzeit bestehen bleiben und so verabschiedeten sich die beiden Teams beim Spielstand von 11:17 für die HSG in die Kabinen.

Mit Ziel wieder beweglicher und kompakter in der Abwehr zu stehen kam das Team der HSG zurück auf das Spielfeld. Dies sollte nun auch besser gelingen. Angeführt von den beiden, an diesem Tag sehr gut aufgelegten, Rückraumspielerinnen Spinola und Rotter stellte die HSG mit einem 10:1-Lauf die Weichen endgültig auf Sieg (14:29, 46. Min). Das Spiel nun dominierend, fuhren die Damen der HSG Dietzenbach einen souveränen Auswärtserfolg ein und bleiben damit im 8. Spiel in Folge ungeschlagen. Letztlich mit 24:36 endete die Partie.

Die Damen bedanken sich auf diesem Weg bei allen Zuschauern, Gönnern und Sponsoren für die tolle Unterstützung in diesem Jahr und wünschen frohe Weihnachten sowie einen guten Rutsch.

„Wir hatten zuletzt sehr intensive Wochen und freuen uns sehr über diesen Sieg. Ganz großes Lob an meine Mannschaft, die super gespielt hat und die letzten Wochen sehr gut mitgezogen hat. Ich hoffe wir können dies mit ins neue Jahr nehmen“ freut ich Trainer Julian Wurm über den Sieg

Es spielten: M. Held (n.e,), A. Käss, D. Schohl; A. Schmitz (2), S. Zellner (5/3), C. Rotter (10), N. Seitel (2), L. Spinola (12), J. Becker (1), K. Nastou (2), L. Gutacker (2), E. Weber, T. Hedrich

Spielfilm: 0:5, 1:7, 4:8, 5:10, 7:10, 7:14, 9:16, 11:17 // 12:18, 13:23, 14:29, 15:31, 17:33, 20:36, 24:36

Zeitstrafen: Bruchköbel 1 – HSG 2

7-Meter: Bruchköbel 8/5 – HSGD 3/3

Schiedsrichter:  H. Hölzinger (Hanau)

 

02.12.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – HSG Hanau 21:21 (12:9)

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für 02.12.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – HSG Hanau 21:21 (12:9)

Unglückliche Punkteteilung im Spitzenspiel / Unentschieden wird teuer bezahlt

Die Damen der HSG Dietzenbach empfingen am vergangenen Samstag den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Hanau. Die Tabellensituation versprach ein spannendes sowie handballerisch hochwertiges Spiel und dies sollt sich auch bewahrheiten. Beide Mannschaften trennte vor der Partie nur ein Punkt und so hätte das Dietzenbacher Team im Falle eines Sieges an Hanau vorbeiziehen können.

Die Partie begann auf Seiten der HSG Dietzenbach sehr konzentriert. Besonders die Abwehr war sehr gut auf den Gegner eingestellt und ließ nur wenige Chancen zu. Auch im Angriff lief der Ball sehr gut und so konnten immer wieder gute Chancen erspielt werden. Nach einem ausgeglichenen Beginn bis hin zum 4:4 gelang den Dietzenbacherinnen ein 4:0-Lauf zum 8:4 und somit erstmals eine etwas höhere Führung zu erspielen. Diese Führung sollte bis zur 23. Minute bestand halten (11:7) ehe die Gäste, bedingt durch technische Fehler der Dietzenbacher Damen, auf 11:9 verkürzen konnten. Durch einen gut platzierten Freiwurf durch L. Spinola ging es beim Spielstand von 12:9 in die Halbzeitpause.

Mit dem Ziel besonders in der Abwehr an der Leistung der ersten Hälften anzuknüpfen und im Angriff den Ball weiter gut laufen zu lassen kam die HSG Dietzenbach zurück aufs Feld. Leider schafften es die Hausherrinnen jedoch nicht die Leistung der ersten Halbzeit zu wiederholen. Auch wenn die Gästeabwehr nun einen besseren Zugriff auf Dietzenbachs Angriff hatte, war dieser zu statisch und ließ den Ball nicht mehr so gut laufen wie noch in der ersten Hälfte. Dies spielte den Gästen aus Hanau in die Karten und so konnten sie Tor für Tor aufholen. Über die Spielstände 12:10 und 13:12 glichen die Gäste beim 13:13 erstmals aus und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Das Team aus Dietzenbach kämpfte sich nun förmlich in das Spiel und schaffte auch im Falle eines Rückstandes immer wieder den Ausgleich. Besonderes Lob geht hier an S. Zellner, die sich bei mehreren bedrohlichen Spielständen als sichere 7m-Schützin auszeichnete. Bis zum 19:19 in der 57 Minute stand das Spiel auf Messers Schneide. Doch dann gelang es der HSGD durch die Tore von Zellner und Nastou 30 Sekunden vor Ende der Partie mit 21:19 in Führung zu gehen. Was dann jedoch in den letzten 30 Sekunden der Partie passierte war diesem Spiel nicht würdig. Nach dem schnellen Anschlusstreffer der HSG Hanau (21:20) wurde die gut spielende V. Knab im Angriff hart gefoult, ohne dass die Aktion geahndet wurde überbrückten die Hanauerinnen das Spielfeld, wobei es der Gästespielerin gelang den finalen Pass irgendwie zu kontrollieren und in Richtung Tor zu ziehen. Die Gastgeberinnen aus Dietzenbach konnten dies nur durch ein Foul verhindern, welches einen 7m mit sich zog. Noch vor der Ausführung des 7m legte die HSG Hanau ihre grüne Karte und so konnte die HSG Dietzenbach ihren letzten Angriff besprechen. Nach dem Time-Out ging es dann mit 7m für Hanau weiter, den K. Lorenz sicher verwandelte. Der letzte Angriff von Dietzenbach verpuffte und so trennten sich die Teams mit 21:21 unentschieden, das sich aus Sicht der Dietzenbacherinnen wie eine Niederlage anfühlte.

Die Damen aus Dietzenbach mussten dieses Unentschieden zudem teuer bezahlen, so brach sich Kapitänin N. Lang das Handgelenk nach einem sehenswerten Rückraumtreffer und fällt somit länger aus.

 „Die zweite Halbzeit ist nicht so gelaufen wie wir uns das vorgestellt haben, aus irgendwelchen Gründen sind wir da nicht mehr unserem Matchplan gefolgt. Dies betrifft sowohl die Abwehr wie auch den Angriff. Trotzdem war es ein unglaublicher Kampf meines Teams. Was dann in den letzten Sekunden passiert ist, wo wir uns schon als Sieger sehen, ist unbegreiflich. Ich weiß nicht ob das was mit Glück oder Pech zu tun hat, für uns ist es einfach nur enttäuschend nach diesem Kampf in der zweiten Hälfte“ resümiert Julian Wurm das Spiel.

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab (2), C. Rotter (1), N. Seitel (3), A. Schmitz, N.Lang (1), L. Spinola (8/1), S. Zellner (3/3), J. Becker, D. Brunner, S. Mehl (1), K. Nastou (2), S. Berker

Spielfilm: 2:1, 4:4, 8:4, 9:6, 11:7, 12:9 / 13:11, 13:13, 14:14, 16:16, 18:18, 19:19, 21:19, 21:21

Zeitstrafen: HSG-D 3 – HSG-H 6

7-Meter: HSG-D 5/4 – HSG-H 6/3

Schiedsrichter: O. Gorzawski (Heusenstamm)

25.11.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – HSG Rodgau Nieder-Roden II 28:20 (13:10)

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für 25.11.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – HSG Rodgau Nieder-Roden II 28:20 (13:10)

Deutlicher Sieg im Topspiel und Derby // Gute Abwehr als Schlüssel zum Erfolg

Am achten Spieltag der Damen-Bezirksoberliga gastierte die HSG Rodgau Nieder-Roden II zum Derby sowie Topspiel in der Dietzenbacher Philipp-Fenn-Halle. Die Gäste aus Nieder-Roden belegten vor dieser Partie den 4. Tabellenplatz und waren damit nur zwei Punkte hinter den Gastgeberinnen aus Dietzenbach, die den 3. Platz belegten. Da  nur der Sieger weiter in der Spitzengruppe der Liga bleibt, konnte von einem spannenden Topspiel ausgegangen werden.

Mit diesem Bewusstsein starteten die Damen aus Dietzenbach sehr nervös in die Partie. Das Team um Kapitänin N. Lang erlaubte sich besonders im Angriff viele einfache Fehler und auch in der Defensive fehlte zu Beginn noch die letzte Konsequenz. Dies nutzten die Gäste, die gut in die Partie starteten, eiskalt aus und erspielten sich folgerichtig eine 3-Tore-Führung in der 10. Minute (2:5). Mit zunehmender Spieldauer kämpfte sich die HSGD jedoch ins Spiel und legte die Nervosität ab. Besonders die Abwehr stellte sich nun besser auf das Spiel der Baggerseepratinnen ein, wodurch den Gästen nur noch fünf weitere Treffer in der ersten Halbzeit gelangen. Über die Spielstände 4:6 und 6:6 drehten die Dietzenbacherinnen das Spiel und gingen ihrerseits mit 8:6 in Führung. Auch wenn die Gäste beim 9:9 ausgleichen konnten, baute die HSGD die Führung bis zur Halbzeit auf 13:10 aus.

Die zweite Halbzeit der Partie begann sehr viel besser für die HSG aus Dietzenbach als die Erste. Mit einer sehr konzentrierten Teamleistung konnte die Führung in den ersten 10 Minuten über 15:10 auf 19:12 weiter ausgebaut werden. Ausschlaggebend dafür war neben einer weiterhin kompakten Abwehr, dass der Ball im Dietzenbacher-Angriff nun wesentlich besser lief und immer wieder die besser positionierte Mitspielerin gesehen sowie angespielt wurde. Bis zur 52. Minuten konnten die Dietzenbacher Damen die Führung dann bis auf 10 Tore ausbauen (25:15) und das Spiel für sich entscheiden. Die Gastgeberinnen kontrollierten das Spiel dann bis zum Ende und so trennten sich die beiden Teams in einer sehr fairen Partie (nur eine Zeitstrafe im gesamten Spiel) 28:20.

Mit diesem Sieg gelang es dem Team aus Dietzenbach weiter in der Spitzengruppe der Liga zu bleiben und den Abstand auf die weiterhin viertplatzierten Gäste aus Nieder-Roden auf vier Punkte zu erhöhen. 

„ Die zweite Halbzeit war sehr stark von meinem Team. Hier haben wir das Spiel komplett kontrolliert, was in einem solchen Topspiel nicht selbstverständlich ist. Das hat richtig Spaß gemacht, riesen Kompliment an die Mädels“ lobt Julian Wurm seine Mannschaft.

Es spielten: M. Held, A. Käss, L. Spinola (9/2), C. Rotter (7/4), N. Seitel (4), V. Knab (2), J. Becker (1), S. Zellner (2/1), S. Mehl (2), K. Nastou (1), N.Lang, T. Nguyen, T. Hedrich, L. Gutacker   

Spielfilm: 1:1, 2:5, 4:6, 7:6, 8:8, 10:9, 13:10 // 15:10, 19:12, 21:14, 25:15, 26:18, 28:20 

Zeitstrafen: HSGD 1 – HSG N-R 0

7-Meter: HSGD 10/7 – HSG N-R 4/4 

Schiedsrichter: H. Hölzinger

Bilder: 1. Damen – HSG Rodgau Nieder Roden

18.11.2017 Damen 1 > SG Hainburg – HSG Dietzenbach 17:41 (6:23)

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für 18.11.2017 Damen 1 > SG Hainburg – HSG Dietzenbach 17:41 (6:23)

HSG Damen knacken 40er Marke zum zweiten Mal hintereinander // Hainburg ohne Chance

Nach einem spielfreien Wochenende reisten die Damen der HSG Dietzenbach am Samstag zum nächsten Auswärtsspiel nach Hainburg. Aus beruflichen Gründen konnte Trainer Julian Wurm nicht mit von der Partie sein und so coachte Co-Trainer Lukas Baum zum ersten Mal in dieser Saison alleine an der Seitenlinie.

Mit dem Ziel den Anschluss an die Spitze zu halten, legten die Damen aus Dietzenbach los wie die Feuerwehr und dominierten die ersten Minuten nach Belieben. Mit einem 11:1-Lauf aus Sicht der HSG stellten die Dietzenbacherinnen die Weichen schon früh auf Sieg und ließen den Gastgeberinnen keine Chance. Der Grundstein dafür lag vor allem in der Abwehr in Verbindung mit einer herausragend haltenden M. Held im Tor. Die daraus resultierenden Ballgewinne wurden konsequent in Gegenstöße umgewandelt und im gegnerischen Tor verwandelt. Die Gäste aus Dietzenbach ließen nicht nach und konnten im weiteren Verlauf der ersten Hälfte die Führung weiter ausbauen. Die erste Halbzeit war entsprechend für alle mitgereisten Anhänger aus Dietzenbach mehr als nur zufriedenstellend und so gingen die Teams beim Spielstand von 6:23 in die Kabine.

In der zweiten Hälfte wollten die Gäste aus Dietzenbach nicht nachlassen und die Partie weiter so dominieren wie bisher. Dies gelang über weite Strecken auch sehr gut und so ließ sich das Team auch durch ständig wechselnde Abwehrformationen der Hainburgerinnen nicht aus dem Konzept bringen. Die HSG spielte souverän weiter und so war es sogar möglich, auch im Hinblick auf die nächsten Wochen, noch diverse Sachen zu testen. Die Partie endete am Schluss verdient mit 17:41 für die HSG Dietzenbach, die damit im zweiten Spiel in Folge über 40 Tore warf und nun mit viel Selbstbewusstsein in die heiße Phase der Hinrunde geht.

„Ich habe das Spiel auf der Autobahn über einen Liveticker verfolgt und mich riesig über die Leistung meiner Mannschaft gefreut. Wieder 41 Tore in fremder Halle zu werfen ist überragend. Diesen Schwung müssen wir nun in die bevorstehenden schweren Aufgaben mitnehmen.“ freut sich Trainer Julian Wurm.       

 

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab (4), A. Schmitz (2), N.Lang (2), S. Zellner (7/4), N. Seitel (5), L. Spinola (7), T. Nguyen (1), J. Becker, T. Hedrich (2), K. Nastou (1), D. Brunner (3), C. Rotter (7)

Spielfilm: 0:2, 1:4, 1:11, 2:14, 3:19, 4:22, 6:23 / 7:25, 9:26, 11:29, 13:30, 14:32, 16:34, 17:34, 17:41

Zeitstrafen: SG 1 – HSGD 0

7-Meter: SG 8/4 – HSGD 4/4

Schiedsrichter:  Berg (Bruchköbel)

05.11.2017 Damen 1 > HSG Dreieich – HSG Dietzenbach 30:41 (15:18)

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für 05.11.2017 Damen 1 > HSG Dreieich – HSG Dietzenbach 30:41 (15:18)

Offensivspektakel in Dreieich / Dietzenbacher Damen siegen im Derby am Ende souverän

Die Damen der HSG Dietzenbach reisten am vergangenen Sonntag zum Derby nach Dreieich. Die Aufsteigerinnen der HSG Dreieich sind gut in die Runde gestartet und lagen vor der Partie nur zwei Punkte hinter der HSG aus Dietzenbach, die mit einem Sieg weiter in der Verfolgergruppe des Spitzenreiters Hanau bleiben wollte.

Die Partie startete recht ausgeglichen, die Gäste aus Dietzenbach konnten sich zwar schnell eine zwei Tore Führung erspielen, musste jedoch immer wieder den Anschlusstreffer hinnehmen. Über die Spielstände 3:4, 4:5, 5:6 und 8:9 entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, das besonders durch dir Rückraumreihen beider Teams geprägt war. Erst ab der Mitte der ersten Halbzeit gelang es der Dietzenbacher Abwehr etwas besser zu verteidigen, wodurch die Führung über 11:16 auf 12:18 in der 25. Minute ausgebaut werden konnte. Durch leichte Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse der Gäste aus Dietzenbach gelang der Heimmannschaft aus Dreieich kurz vor der Pause noch ein 3:0-Lauf, weshalb die Seiten beim Spielstand von 15:18 gewechselt wurden. 

Die zweite Hälfte der Begegnung ist fast ein Spiegelbild zur ersten Halbzeit. Die Anfangsphase verlief wieder sehr Ausgeglichen und der HSG Dreieich gelang es immer wieder über ihren sehr gut aufgelegten Rückraum Tore zu erzielen. So konnten die Gastgeberinnen den Rückstand zwar immer wieder verkürzen, doch näher als beim 19:21 und 22:24 kamen sie den Dietzenbacherinnen an diesem Abend nicht mehr. Die Damen aus Dietzenbach spielten ihr Konzept unermüdlich weiter, fanden immer die besser positionierte Mitspielerin und kreierten Chance für Chance, die in der zweiten Hälfte bei nur zwei Fehlwürfen sehr gut genutzt wurden. So gelang es der HSG ab Mitte der zweiten Halbzeit die Führung sukzessive auszubauen und das Spiel am Ende souverän für sich zu entscheiden. Beim Endstand von 30:41 feierten die Damen aus Dietzenbach einen torreichen Derbysieg.

Unsere Angriffsleistung war heute bemerkenswert, in fremder Halle 41 Tore zu werfen ist fantastisch. Es zeigt, dass wir immer wieder die Lücken in der Dreieicher Abwehr gefunden und optimal ausgenutzt haben. Über unsere Abwehrleistung müssen wir natürlich reden, aber nicht heute, da zählt nur der Derbysieg“ freut sich Trainer Julian Wurm direkt nach dem Spiel.    

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab (3), A. Schmitz (1), N.Lang (1), S. Zellner (3/1), N. Seitel (5), L. Spinola (16), T. Nguyen, J. Becker (1), S. Mehl (5), K. Nastou (5), D. Brunner (1), L. Gutacker

Spielfilm: 2:2, 3:4, 5:6, 7:8, 8:11, 9:12, 11:16, 12:18, 15:18 / 17:21, 20:24, 22:24, 23:27, 26:30, 27:33, 29:38, 30:41

Zeitstrafen: Dreieich 4 – HSGD 3

 

7-Meter: Dreieich 1/1 – HSGD 5/4

 

Schiedsrichter: Lebherz / Stegmann (Seligenstadt)

 

28.10.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – SG Dietesheim/Mühlheim 21:19 (14:10)

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für 28.10.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – SG Dietesheim/Mühlheim 21:19 (14:10)

Damen kämpfen sich zum Sieg / Gute Abwehr verhindert schlimmeres

Am 5. Spieltag der BOL-Damen gastierte vergangenen Samstag die SG Dietesheim/Mühlheim in der Dietzenbacher Fenn-Halle. Beide Teams waren vor dieser Partie mit 6:2 Punkten punktgleich und somit war bereits im Vorfeld zu erwarten, dass es ein enges und kämpferisches Spiel werden würde.

Wie zu erwarten war, starteten die Gäste aus Mühlheim mit ihrer gewohnten 5:1-Deckung. Darauf gut eingestellt und mit viel Bewegung ohne Ball starteten die Dietzenbacher Damen gut in die Partie. Durch die Nebenleute gut eingesetzt nutzte besonders L. Spinola zu Beginn immer wieder ihre Chance und sorgte somit für die ersten sechs Treffer ihres Teams. Auch die Abwehr präsentierte sich von Beginn an kompakt und konzentriert, weshalb die HSG in der 11 Minute folgerichtig 7:3 in Führung lag. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte konnte diese Führung besonders mit Hilfe der guten Abwehr auf den zwischenzeitlichen Spielstand von 14:8 erhöht werden. Durch leichte Unkonzentriertheiten und daraus resultierenden Fehlern gelang es den Gästen bis zur Halbzeitpause nochmal auf 14:10 zu verkürzen. Bis zu diesem Zeitpunkt kontrollierten die Hausherrinnen das Spiel vollkommen und überzeugten auf ganzer Linie.

In der zweiten Halbzeit der Partie bekamen die Zuschauer jedoch ein anderes Spiel zu sehen. Zwar konnte die HSG ihre Führung bis zum 17:12 in der 40. Minute behaupten und sogar leicht ausbauen, doch dieser Trend sollte nicht von langer Dauer sein.

Der Angriff agierte zu statisch und wenn freie Chancen erspielt wurden, konnten diese nicht genutzt werden. In Verbindung mit unsauber gespielten Pässen und weiteren technischen Fehlern ermöglichte die HSG den Gästen einen 0:4-Lauf zum 17:16, wodurch deren Kampfgeist sowie der Glaube noch gewinnen zu können geweckt wurde. Einzig und allein die gut stehende Abwehr der Damen aus Dietzenbach verhinderte in den 14 (!!!) torlosen Minuten, dass das Spiel komplett kippte. K. Nastou brach dann den Bann in der 53 Minute und erhöhte auf 18:16. 

In den Schlussminuten entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch in dem Dietzenbach bis zur letzten Minute die zwei Tore-Führung immer wieder behaupten konnte und die Gäste meist im direkten Gegenzug wieder auf ein Tor verkürzten. Dies gelang in der letzten Minute nicht mehr und so hatten die Gäste doch noch die Chance mit ihrem letzten Angriff auszugleichen. Gut verteidigend verhinderte die HSG dies und so konnte L. Spinola mit einem krachenden direkten Freistoß nach abgelaufener Uhr den viel umjubelten 21:19 Entstand herstellen.

Mit großem Kampf, toller Moral und trotz der verspielten hohen Führung die Ruhe bewahrend gewinnt das Team vom Trainergespann Wurm/Baum am Ende verdient. 

„Die zweite Halbzeit lief nicht so wie wir uns das vorgestellt haben. Wenn wir da unsere Chancen rein machen, wird es hinten raus nicht so eng. Trotzdem hat mein Team immer an sich geglaubt, sich durch nichts unterkriegen lassen und mit großem Kampfgeist das Spiel für sich entschieden. Riesen Kompliment dafür, das ist nicht selbstverständlich“ freut sich Trainer Julian Wurm nach dem Spiel. 

 

Es spielten: M. Held, A. Käss, V. Knab, C. Rotter (2), A. Schmitz, N. Lang, S. Zellner, N. Seitel (4), L. Spinola (10/3), D. Brunner, J. Becker, S. Mehl (2), K. Nastou (3), E. Weber 

Spielfilm: 0:1, 4:2, 6:3, 8:4, 10:6, 13:7,14:8, 14:10 / 16:11, 17:13, 17:16, 18:17, 19:18, 20:19, 21:19

Zeitstrafen:  HSGD 1 – SG D/M 4

7-Meter: HSGD 6/3 – SG D/M 7/5

Schiedsrichter: O. Gorzawski

Bilder: 1. Damen – SG Dietesheim/Mühlheim

22.10.2017 Damen 1 > SU Mühlheim – HSG Dietzenbach 18:33 (9:17)

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für 22.10.2017 Damen 1 > SU Mühlheim – HSG Dietzenbach 18:33 (9:17)

Überzeugender Sieg in Mühlheim / L. Spinola führt Team zum Sieg

Die Damen der HSG Dietzenbach gastierten am vergangenen Sonntag bei der Sportunion aus Mühlheim. Diese war in den letzten Jahren immer extrem heimstark und verfügen mit S. Haus und M. Rauch über zwei sehr torgefährliche Rückraumspielerinnen, die es zu stoppen galt. Das Dietzenbacher Trainerduo Wurm/Baum konnte für dieses wichtige Spiel auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Die Partie begann für die Gäste aus Dietzenbach gut, direkt mit dem ersten Angriff gelang das erste Tor und das Team um Kapitänin N. Lang war direkt hoch konzentriert. Die Abwehr stand sehr kompakt, bewegte sich gut und lies nur wenige Chancen zu, die dann noch sehr gut von M. Held pariert werden konnten. Aufgrund einiger leichter Fehler in der Vorwärtsbewegung gestaltete sich das Spiel bis zum 5:5 in der 10 min dennoch recht ausgeglichen. Ab diesem Zeitpunkt drehte die HSG jedoch dann auf. Angeführt von einer sehr gut spielenden L. Spinola konnten sich die Gäste aus einer guten Abwehr und schnellen Gegenstößen über die Spielstände 5:9 und 7:13 eine komfortable Führung herausspielen, die man über die gesamte Spieldauer auch nicht mehr hergeben sollte. Beim Pausenstand von 9:17 wurde der Lauf der HSG durch die Pause unterbrochen und die beiden Teams verabschiedeten sich in die Kabinen.

Mit dem Ziel nicht nachzulassen und das Spiel weiter zu dominieren kam die HSG aus der Kabine. Dies sollte auch gelingen, nach wie vor sehr gut verteidigend gelang es den Dietzenbacher Damen das Spiel zu kontrollieren und die Führung über die Spielstände 9:19, 11:26 und 14:31 weiter auszubauen und einen ungefährdeten Sieg einzufahren. An dieser Stelle ist positiv zu erwähnen, dass das Spiel der HSG trotz zahlreicher Wechsel nicht ins stocken geriet und sich jede Spielerin nahtlos in das Spiel einbringen konnte.

Beim Endstand von 18:33 trennten sich die beiden Teams und die HSG feierte ihren ersten Auswärtssieg der noch jungen Saison.

„Ich muss meinem Team heute ein großes Kompliment aussprechen, sie haben die  Vorgaben sehr gut umgesetzt und dem Spiel von Beginn an unseren Stempel aufgedrückt. Das war eine super Teamleistung“ freut sich Trainer Julian Wurm nach dem Spiel.

Am kommenden Samstag gehen die „Mühlheimer Wochen“ für die Damen aus Dietzenbach weiter. Mit der SG Dietesheim/Mühlheim gastiert ein unangenehmer Gegner in der PFH, der es in der vergangenen Saison schaffte einen Punkt aus Dietzenbach zu entführen. Die HSG muss also an der Leistung vom vergangenen Sonntag anknüpfen, um die nächsten Punkte einfahren zu können. Das Team freut sich über jede lautstarke Unterstützung.

 

Es spielten:  M. Held, A. Käss, L. Spinola (11), K. Nastou (5), N. Lang (3/1), C. Rotter (4), S. Mehl (3), J. Becker (2), N. Seitel (2), L. Gutacker (1), S. Zellner (1), A. Schmitz (1), V. Knab, T. Nguyen

Spielfilm: 0:2, 3:3, 5:5, 5:9, 7:13, 8:14, 9:17 / 10:20, 11:27, 14:27, 14:31, 18:33

Zeitstrafen:  SU 6 – HSG 1

7-Meter: SU 2/1 – HSG 3/1

Schiedsrichter: T. Pötsch (TGS Seligenstadt)

30.09.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – HSG Obertshausen/Heusenstamm 30:21 (14:9)

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für 30.09.2017 Damen 1 > HSG Dietzenbach – HSG Obertshausen/Heusenstamm 30:21 (14:9)

Überzeugender Auftritt unserer Damen / Souveräner Sieg im Derby

 Mit der richtigen Reaktion auf das verlorene Auswärtsspiel in Großkrotzenburg sicherten sich die Damen der HSG Dietzenbach die nächsten zwei Punkte in der noch jungen Spielsaison. Im Derby gegen die HSG Obertshausen/Heusenstamm konnte mit einer überzeugenden Leistung ein souveräner Sieg eingefahren werden. Jedoch der Reihe nach:

Die Partie begann sehr zerfahren, zwar konnten die Damen aus Dietzenbach schnell mit 2:0 in Führung gehen, hatten zu Beginn jedoch etwas Probleme mit der sehr offensiven Abwehr der Gäste. Durch vermeidbare technische Fehler im Angriff gelang es den Gästen entsprechend über ihr schnelles Umschaltspiel mit vier Toren in Folge die Partie zu drehen (2:4). Aufgrund dessen sah sich das Trainergespann aus Dietzenbach gezwungen in der 10. Minute eine recht frühe Auszeit zu nehmen, um ihr Team neu einzustellen. Die Hausherrinnen ließen den Ball nun besser laufen, wodurch die Gästeabwehr immer wieder ausgespielt werden konnte. Über die Spielstände 4:4, 5:5 und 7:7 in der 18. Minute entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Ab diesem Zeitpunkt fand nun auch die Abwehr der Heimmannschaft mit einer wieder mal sehr gut aufgelegten M. Held im Tor besser ins Spiel und die kräfteraubende Abwehr der Gäste zeigte ihre Wirkung. Mit einem 7:2-Lauf stellte die HSG Dietzenbach die Weichen auf Sieg und wurden nur durch den Halbzeitpfiff gestoppt. Bei einem Spielstand von 14:9 wechselten die beiden Teams die Seiten.

Mit dem Ziel die Führung nun weiter auszubauen und die Gäste nicht mehr ins Spiel kommen zu lassen begaben sich die Damen der HSG Dietzenbach wieder aufs Spielfeld. Genau dies sollte auch gelingen. Die Abwehr stand nun sehr kompakt und im Angriff wurden die Lücken konsequenter ausgenutzt sowie die technischen Fehler reduziert. So konnten die HSGD Damen die Führung über die Spielstände 17:10, 24:15 und 29:17 sukzessive ausbauen. Auch wenn die Gäste in den Schlussminuten das Ergebnis noch etwas verringern konnten, stand am Ende ein ungefährdeter Sieg der Dietzenbacher Damen zu buche.

„Zu Beginn waren wir etwas überrascht über die sehr offensive Abwehr der Gäste aus Heusenstamm, haben es aber dann mit viel Bewegung, vor allem in Richtung Tor, gut gelöst. Großes Kompliment an meine Mannschaft für diesen souveränen Sieg, jede Spielerin hatte ihren Anteil daran “ freut sich Trainer Julian Wurm nach dem Spiel

Es spielten: M. Held, V. Knab (1), C. Rotter (3), A. Schmitz (1), N.Lang (1), S. Zellner (2/1), N. Seitel (5), L. Spinola (8/1), L. Gutacker, J. Becker (3), S. Mehl (2), K. Nastou (4), T. Hedrich, T. Nguyen

Spielfilm: 2:4, 5:5, 7:7, 10:7, 12:9, 14:9 / 16:10, 20:12, 23:14, 26:17, 29:19, 30:21

Zeitstrafen:  HSGD 4 – HSG O/H 3

7-Meter: HSGD 4/2 – HSG O/H 6/5

Schiedsrichter: V. Heuser (Mühlheim)

 

24.09.2017 Damen 1 > HSG Preagberg – HSG Dietzenbach 28:21 (13:14)

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für 24.09.2017 Damen 1 > HSG Preagberg – HSG Dietzenbach 28:21 (13:14)

 HSG verliert erstes Auswärtsspiel deutlich / 20 Minuten reichen Preagberg um Dietzenbach zu zerlegen

 Zum ersten Auswärtsspiel in der noch jungen Saison gastierten die Dietzenbacher Damen bei der HSG Preagberg. Noch aus der letzten Saison wusste das Team von Wurm/Baum um die Heimstärke sowie die unangenehme Spielweise der Gastgeberinnen und war entsprechend gewarnt.

Die Damen aus Dietzenbach fanden zunächst gut in die Partie und konnten sich aus einer guten Abwehr heraus einen 3-Tore-Vorsprung erarbeiten (2:5), der jedoch keine Sicherheit in das Spiel der Gäste brachte. Durch einfache Fehler im Spielaufbau ermöglichte die HSGD der Heimmannschaft aus Preagberg einen 3:0-Lauf zum Ausgleich (5:5). Von dort an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch über die Ergebnisse 6:7, 8:9 und 11:11, bei dem sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Zwar gelang es den Dietzenbacherinnen immer wieder vorzulegen, ermöglichte es dem Gegner jedoch durch Unachtsamkeit jedes Mal aufzuschließen. Letztlich ging es bei einem Spielstand von 13:14 in die Kabinen.

Die zweite Hälfte der Partie begann wieder sehr gut für die Gäste aus Dietzenbach. Über die Spielstände 14:16 und 15:17 konnte die Führung auf 15:19 in der 40 Minute ausgebaut werden. Doch dann nahm das Spiel aus Sicht der HSGD eine dramatische Wendung. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr lief plötzlich nichts mehr zusammen. Vorne wurden keine klaren Chancen mehr kreiert und hinten schenkte man den Gastgeberinnen unzählige 7m durch fahrlässiges verschieben. Mit einem 1:12-Lauf wurde das bis dahin unter Kontrolle befindliche Spiel aus der eigenen Hand gegeben und sorgte, auch aufgrund eines guten Deckungsverbandes der Gastgeberinnen, für die erste Niederlage in dieser Spielzeit. Bei einem Endstand von 28:21 trennten sich die beiden Teams letztendlich.

„Wir haben das Spiel bis zur 40. Minute kontrolliert und auch gut gespielt, dann verlieren wir völlig den Faden. Ich ärgere mich, dass wir dann nicht mehr unserem Plan gefolgt sind. Wir werden das Spiel genau analysieren und dann nächstes Wochenende wieder voll angreifen, um zurück in die Spur zu finden“ so Trainer Julian Wurm

 

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab (1), C. Rotter (5/2), A. Schmitz (1), N.Lang (2), S. Zellner (1/1), N. Seitel (2), L. Spinola, E. Weber (1), L. Gutacker (2), J. Becker (2), S. Mehl (1),Nastou (3),

Spielfilm: 1:3, 3:5, 6:8, 9:9, 11:11, 12:13, 13:14 / 14:17, 15:19, 19:19, 23:20, 27:20, 28:21

Zeitstrafen: HSGP 2 – HSGD 2

7-Meter: HSGP 7/5 – HSGD 5/3

Schiedsrichter: Goede/Kohl (SG Bruchköbel)

Bilder: HSG Preagberg – 1. Damen

+++ Vorbericht // 1. Damen +++

Categories: Saison 2017/2018
Kommentare deaktiviert für +++ Vorbericht // 1. Damen +++

Für die Damen der HSG Dietzenbach geht das schwere Auftaktprogramm am kommenden Wochenende mit dem Auswärtsspiel gegen die HSG Preagberg weiter. Die Gastgeberinnen waren in der vergangenen Saison sehr heimstark und konnten auch der HSG Dietzenbach einen Punkt abknüpfen. Dies soll in diesem Jahr nicht mehr passieren, weshalb sich das Team von Julian Wurm sehr konzentriert auf die Partie vorbereitet. Dabei möchte die Dietzenbacherinnen besonders an der zweiten Hälfte des Spieles gegen die HSG Oberhessen anknüpfen und aus einer stabilen Abwehr heraus agieren. Zudem wird es darauf ankommen die aggressive 3:2:1-Abwehr der Gäste zu durchbrechen und mit wenigen Fehlwürfen sowie technischen Fehlern das Spiel für sich zu entscheiden.

Anpfiff ist am Sonntag, den 24. September 2017 um 18:00 Uhr in der Geschwister-Scholl-Schule in Großkrotzenburg.