Spielberichte der Saison 2018/2019

16.02.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Dietesheim/Mühlheim 27:26 (16:12)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 16.02.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Dietesheim/Mühlheim 27:26 (16:12)

Dietzenbach bleibt weiter in der Siegesspur 

Mit der SG Dietesheim/Mühlheim war ein Gegner aus dem Mittelfeld der Tabelle in der Philipp-Fenn-Halle zu Gast, welcher sich im Laufe der Saison deutlich unter Wert geschlagen hat. Die HSG war trotzdem gewarnt und erwartete ein hartes Stück Arbeit. 

Dietzenbach legte von Beginn an viel Wert auf die Abwehr. Mühlheim tat sich in der Anfangsphase schwer und musste für jede Torchance hart arbeiten. Die HSG dagegen kam aus der stabilen Abwehr heraus immer wieder zu schnellen Toren. Im Angriff ließ man den Ball gut laufen und konnte regelmäßig freie Chancen heraus spielen. Bis zur 20. Minute konnte man sich so einen 5-Tore Vorsprung herausspielen. Dietzenbach drückte immer wieder aufs Tempo und hielt die Gäste in der ersten Halbzeit so auf Abstand. Zur Pause stand es 16:12 und bis dahin hatte die HSG alles weitestgehend im Griff. 

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Dietzenbach hatte nicht mehr die Dominanz, wie noch im ersten Abschnitt. Auch in der Abwehr kassierte man nun manche einfache Tore aus dem Rückraum. Im Angriff schlichen sich nun mehr und mehr Fehler ein, aber die Gäste konnten vorerst kein Profit daraus schlagen. Der Pausenvorsprung von 4 Toren blieb bis zur 50. Minute bestehen. Plötzlich häuften sich aber die Fehler bei der HSG. Mühlheim witterte eine Chance und glich in der 55. Minute zum 24:24 aus.  Die Jungs um Spielertrainer Nastos verloren in dieser Phase allerdings nicht die Nerven und spielten weiter ihr Spiel runter. Dietzenbach konterte die Angriffe der Mühlheimer immer wieder und so gelang es Lars Wilkens kurz vor Schluss den Sieg mit einem seiner 9 Tore festzumachen. 

Die HSG machte das Spiel am Ende unnötig eng, behielt aber zum Schluss die Nerven und gewann mit 27:26. Kommende Woche steht nun ein Spitzenspiel und gleichzeitig Derby auf dem Programm. Am Samstag tritt man um 15:00 Uhr gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden an. Beide Mannschaften stehen punktgleich in der Tabelle und der Gewinner könnte den 2. Tabellenplatz übernehmen. 

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor); Sümen, Gaubatz , Groh (7/2), Wurm (5), Nastos (1), Raab (3), Metz (3), Wilkens (9), Przybilla, Göckel 

SG Dietesheim/Mühlheim: Waldschmidt, Spriestersbach; Mrosinsky (2), Brand, Pfeffernuss, Fritz, Roesler, Werner (6/3), Baier (11/1), Plitzko (1), Brehm, Kellermann, Vogel (2)

7m: 2/3 – 4/6

2min: 4 / 5

Schiedsrichter: Becker / Sämann

10.02.2019 Herren 1 > TV Wächtersbach – HSG Dietzenbach 25:29 (15:13)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 10.02.2019 Herren 1 > TV Wächtersbach – HSG Dietzenbach 25:29 (15:13)

Dietzenbach holt erstmal seit 2012 beide Punkte in Wächtersbach

Mit einem hart erkämpften 25:29 Auswärtssieg beim TV Wächtersbach bleibt die HSG Dietzenbach auch im dritten Spiel der Rückrunde im Jahr 2019 ungeschlagen. Das man die beiden Punkte einfahren konnte lag an einer guten mannschaftlich geschlossenen Leistung und einem hohen Maß an Disziplin.

Trainer Pana Nastos musste neben den Langzeitverletzten Baum und König auf Daniel Stroh und verzichten. Trotzdem fuhr man motiviert und vorgewarnt nach Wächtersbach, wusste man um die Heimstärke des Gegners. Das Hinspiel konnte man mit 30:18 sehr deutlich für sich entscheiden, das Rückspiel gestaltete sich deutlich schwieriger. Schnell lag die HSG mit 4:0 zurück und verpasste die ersten 5-10 Minuten gänzlich. Nach einer Auszeit durch Nastos schüttelte man sich kurz und kam danach besser ins Spiel. Beim Stande von 9:9 hatte man die Partie wieder ausgeglichen und das spielerisch überlegene Team. Früh mussten die Gäste allerdings auf Spielmacher Christian Metz verzichten, der nach 23 Minuten bereits die dritte Zeitstrafe sah, das Schiedsrichtergespann aus Dieburg konnte man an diesem Nachmittag nur schwerlich nicht als Heimschiedsrichter bezeichnen. Auch auf Grund schwächerer Chancenverwertung ging man mit 15:13 in die Kabine um die Gemüter etwas abzukühlen.

In Durchgang zwei nahm man sich nun vor, sich auf die eigene Leistung zu besinnen und sein Spiel konsequent weiter zu spielen. Dies gelang vor allem durch Tempospiel aus einer besser stehenden Abwehr heraus, als man ein 19:17 mit 4 Toren in Folge zu einem 19:21 drehte. Die Dietzenbacher Buben wurden nun Ihrem Tabellenplatz gerecht und spielten geduldig klare Chancen heraus und verwerteten diese zu Teil sicher, so dass Wächtersbach nach und nach unüberlegter abschloss oder durch technische Fehler den Ball herschenkte. Souverän markierte Philipp Groh den letzten Treffer seiner insgesamt 12 an diesem Tag zum 25:29 und hatte damit großen Anteil am ersten Sieg in Wächtersbach seit 2012.

In der kommenden Woche geht es mit der SG Dietesheim/Mühlheim daheim gegen einen weiteren starken Gegner, der sich diese Saison bisher unter Wert verkauft hat. Um 19:30 Uhr zu gewohnter Heimspielzeit möchte man die Serie von zuletzt 6 Siegen in Folge fortführen.

Es spielten: Huber, Gebl; Groh (12/3), Wurm (5), Wilkens (4), Nastos (3), M.Schäfer (3/2), Schäfer, A. (2), Sümen, Gaubatz, Raab, G. Baum, Metz

Zeitstrafen: 3 – 5

Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Metz (HSG) 23. Minute 3 x 2 Metz

02.02.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TSV Klein-Auheim 30:18 (17:10)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 02.02.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TSV Klein-Auheim 30:18 (17:10)

Dietzenbach mit ungefährdetem Sieg gegen Klein-Auheim // Siegesserie bleibt bestehen!

Mit dem TSV Klein-Auheim war eine Mannschaft aus der unteren Hälfte der Tabelle zu Gast. Die HSG ging als klarer Favorit in dieses Spiel und wurde dieser Rolle auch gerecht.

Allerdings gestaltete sich das Spiel in den ersten Minuten ausgeglichener als Vermutet. Sowohl im Angriff, als auch in der Defensive fand man nicht so richtig in die Partie. Vor allem in der Abwehr war man oft zu passiv und ließ viele Chancen für die Gäste zu. Mitte der ersten Halbzeit schien es so, als hätten sich die Dietzenbacher gefangen. Die Mannschaft zeigte plötzlich eine ganz andere Leistung und das spiegelte sich im Ergebnis wieder. Durch die nun starke Abwehr, die man stellte, gelang es mehrere Bälle zu gewinnen. Diese Ballgewinne führten direkt zu einfachen Toren, was maßgeblich dazu beitrug, dass man sich noch vor der Halbzeit auf 17:10 absetzten konnte.

Mit der deutlichen Führung im Gepäck spielte die HSG in der zweiten Halbzeit nun locker auf. Von den Gästen aus Klein-Auheim kam nun aber auch deutlich weniger Gegenwehr, da der eh schon kleine Kader der Gäste durch eine Rote Karte in der ersten Hälfte noch weiter ausgedünnt wurde. Dietzenbach hatte das Spiel im Griff und ließ nichts mehr anbrennen. Im Angriff spielte man einen flüssigen Ball und kam immer wieder zu Tormöglichkeiten. Auch in der Deckung verlor man nicht die Konzentration und hielt den Gegner bei nur 18 Gegentoren.

Mit 30:18 feierte man schlussendlich den zweithöchsten Saisonsieg und bleibt weiter in der Spitzengruppe der Tabelle. Am Sonntag muss man nun zum schweren Auswärtsspiel nach Wächtersbach. In Wächtersbach taten sich schon einige Mannschaften aus dem oberen Drittel diese Saison sehr schwer und ließen Punkte liegen. Anpfiff ist um 17:30 in Wächtersbach.

HSG Dietzenbach: Huber, Gebl; Sümen (4), Gaubatz (1), Groh (5), Stroh, Wurm (5/2), Nastos, Raab (2), A. Schäfer (1), M. Schäfer (2), Wilkens (5), Metz (5)

TSV Klein-Auheim: von Eift, Valina Allo; Hohmann (3), Flasche (5), Gutermuth, Baier (3), Gierth (3), Schleiff, Heyne, Bauer (4), Dönges

7m: 2/5 – 2/4

2min: 2 – 2

Rote Karte: Flasche (Klein-Auheim, 24. Min)

Spielfilm: 4:4, 9:8, 14:8, 17:10 // 20:12, 21:14, 26:15, 30:18

Schiedsrichter: Günther / Neukamp

Bilder: 1. Herren – TSV Klein-Auheim

26.01.2019 Herren 1 > HSG Kinzigtal – HSG Dietzenbach 27:34 (11:16)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 26.01.2019 Herren 1 > HSG Kinzigtal – HSG Dietzenbach 27:34 (11:16)

Dietzenbach startet mit klarem Sieg ins neue Jahr! / 10 starke Minuten sind der Schlüssel zum Sieg.

Im ersten Spiel im neuen Jahr 2019 trat die HSG Dietzenbach den langen Weg zum Auswärtsspiel gegen Kinzigtal an. Man wollte positiv mit einem Sieg starten und die gute Form aus dem letzten Jahr mitnehmen. 

Dietzenbach fand gut in das Spiel herein. In den Anfangsminuten lief der Ball flüssig im Angriff und man konnte sich einige freie Würfe aus dem Rückraum herausspielen, die den Weg ins Tor fanden. In der Abwehr stand man gut, verlor aber nach etwa 15 Minuten etwas den Zugriff auf die Gegenspieler und fing sich einige leichte Tore ein, sodass die Gastgeber wieder ausgleichen konnten (8:8). Auch das Angriffsspiel stockte in dieser Phase und es war wenig Bewegung im Spiel. Unvorbereitete und schwere Würfe waren die Folge. Ab Minute 25 ging dann ein Ruck durch die Dietzenbacher Deckung, man verteidigte mit viel Leidenschaft und Kampfgeist. Die daraus entstandenen Ballgewinne konnte man durch Tempogegenstöße in einfache Tore umwandeln. Dank dieser starken 5 Minuten gelang es einen 5-Tore Vorsprung bis zur Halbzeit rauszuspielen. 

Auch nach der Pause kam die HSG Dietzenbach mit Dampf auf die Platte. Man hielt das Tempo hoch und knüpfte an die Leistung kurz vor der Pause an. Dietzenbach hatte das Spiel und den Gegner im Griff und baute die Führung immer weiter aus. Nach 40 Minuten führte man bereits mit 9 Toren. Im folgenden ging man nicht mehr ins volle Risiko und nahm das Tempo etwas raus. Kinzigtal agierte nun mit einer offensiven Deckung und nahm zum Teil bis zu 3 Spieler in die Manndeckung. Doch auch damit kam die HSG klar und konnte sich immer wieder Chancen erspielen. Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg auf der Anzeigetafel. 

Damit bestätigt die HSG die gute Form aus dem Vorjahr und bleibt in der Spitzengruppe dabei. 

Am nächsten Wochenende steht das erste Heimspiel 2019 an. Zu Gast ist der TV Klein-Auheim. Anpfiff ist am Samstag um 19:30 in der Philipp-Fenn-Halle. 

HSG Kinzigtal: Breidenbach, Heil, J. Rocskai (3), Hildebrandt, B. Grauel, Schlegel, Hrobar (11/5), Krso (2), C. Grauel (2), Tarka (4), Euler, Wagner, Grieß (2), K. Rocskai (3)

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor); Sümen, Gaubatz (3), Groh (8/4), Wurm (4), Nastos (1), Raab (3), M. Schäfer (5), A. Schäfer (3), Metz (3), Wilkens (3), Schohl (1)

7m: 5/5 – 4/4

2min: 7 / 6

Rote Karte: Grieß (Kinzigtal, 51. min)

Spielfilm: 2:4, 8:8, 11:12, 11:16 // 13:21, 18:23, 20:30, 27:34

Schiedsrichter: Kalle / Reinig 

15.12.2018 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TSG Offenbach-Bürgel II 31:21 (15:9)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 15.12.2018 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TSG Offenbach-Bürgel II 31:21 (15:9)

Dietzenbach im letzten Spiel 2018 erfolgreich // HSG überwintert mit 3. Sieg in Folge auf Rang 5!

Im letzten Spiel des Jahres 2018 trat die HSG Dietzenbach in der heimischen Philipp-Fenn-Halle gegen die TSG Offenbach-Bürgel II an. Es war zugleich auch das erste Spiel der Rückrunde, in die man natürlich mit einem Sieg starten wollte.

Die HSG ging als Favorit in diese Partie und wurde dieser Rolle in der Anfangsphase auch gerecht. Aus einer stabilen Deckung heraus gelang es gleich einen Lauf zu starten und mit 4:0 nach 7 Minuten in Führung zu gehen. Auch im weiteren Spielverlauf behielt die HSG die Stabilität in der Abwehr bei. Im Angriff gelang es durch ein flüssiges und schnelles Spiel immer wieder zu einfachen Toren zu kommen. Allein die Torausbeute hätte noch ein Tick besser sein können.  So stand es zur Halbzeit 15:9 aus Sicht der HSG, allerdings hätte dieses Ergebnis nach dem Spielverlauf auch höher ausfallen können.

Auch in der zweiten Halbzeit musste die Konzentration weiter hoch gehalten werden. Man wusste aus eigener Erfahrung, dass ein 6 Tore Vorsprung zur Halbzeit nicht gleichbedeutend mit einem Sieg war. Die Gäste aus Bürgel wussten dies auch und kamen mit neuem Elan aus der Kabine. Die TSG agierte nun weitestgehend mit 2 Kreisläufern, was die HSG Defensive zu Beginn vor Probleme stellte. Schnell waren die Gäste wieder auf 2 Tore ran. Doch Dietzenbach verlor nicht die Nerven und spielte weiter ihren Stiefel runter. Man stellte sich besser auf die taktische Umstellung von Bürgel ein und nahm selbst welche vor. Ab da lief es auch wieder besser, im Angriff, wie auch in der Abwehr. Wenn die Dietzenbacher in ihr Spiel fanden, hatten die Gäste aus Bürgel an diesem Tag wenig entgegenzusetzten. Gegen Ende der Partie konnte man durch zahlreiche Tempogegenstöße das Ergebnis noch weiter nach oben schrauben und gewann am Ende souverän mit 31:21.

Damit ist das Jahr 2018 und die Hinrunde Geschichte. Die HSG überwintert nun mit 19:9 Punkten auf Tabellenplatz 5.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Fans, die die Jungs in der Hinrunde bei Heim- und Auswärtsspielen tatkräftig unterstützt haben. Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor), Rueen (Tor); Sümen (5), Gaubatz (2), Groh (8/2), Stroh (3), Wurm (2), Raab, Schäfer (2), Schohl (3), Baum, Wilkens (3), Metz (3)

TSG Offenbach-Bürgel II: Schohl (Tor); Dins (1), Bastian, Bube (4), Seuring (8/4), Ritz, Ganter, Karpf, Nast (7/2), Grbesa, Codecido (1)

7m: 2/2 – 6/8

2min: 2 – 2

Spielfilm:

Schiedsrichter: Glitsch / Markloff

08.12.2018 Herren 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 25:28 (14:9)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 08.12.2018 Herren 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 25:28 (14:9)

Dietzenbach findet in Halbzeit 2 zurück in die Spur // HSG bleibt im oberen Tabellendrittel!

Im letzten Spiel der Hinrunde 2018/2019 gastierte die HSG Dietzenbach bei der Reserve der SG Bruchköbel. Die HSG wollte nach dem Sieg gegen Maintal wieder eine Serie starten, mit Bruchköbel traf man aber auf einen unangenehmen Gegner.

Das Spiel begann denkbar schlecht für die Dietzenbacher, die auf einige Spieler aus den eigenen Reihen verzichten mussten. Durch einige leichte Fehler und vergebenen Chancen in den Anfangsminuten lag  man schnell mit 4 Toren hinten. Auch in der Folgezeit tat sich Dietzenbach schwer. In der Abwehr kam man nicht entscheidend in die Zweikämpfe und im Angriff vergab man etliche freie Chancen. Bruchköbel konnte so ihren Vorsprung weiter ausbauen und hatte das Spiel in der ersten Halbzeit weitestgehend im  Griff, was aber größtenteils den Dietzenbachern zuzuschreiben war. Im Großen und Ganzen war das eine Halbzeit zum Vergessen aus Sicht der HSG. Mit 14:9 ging es in die Halbzeit.

Wer nun dachte, dass die HSG mit hängenden Köpfen wieder aus der Kabine kam, der irrte sich. Hoch motiviert und mit dem Glauben zu gewinnen startete man in die zweiten 30 Minuten. Christoph Huber im Tor parierte gleich zu Beginn einige freie Bälle und auch sein Kollege Nawied Rueen im Tor hielt einen 7m in einer sehr entscheidenden Phase des Spiels.  Von dem Rückhalt der Torhüter angestachelt lief auch das Angriffsspiel der Dietzenbacher wieder flüssiger. Tor um Tor kam man näher ran an die SG Bruchköbel. Ab der 40. Minute übernahm dann die HSG die Oberhand im Spiel. Man agierte nun mit einer offensiveren Abwehr und konnte so einige Ballgewinne generieren. Auch bei der Chancenverwertung steigerte man sich, vor allem Linksaußen Can Sümen traf phasenweise aus allen Winkeln und kam am Ende auf 7 Tore. In Minute 51 übernahm die HSG dann zum ersten Mal die Führung. In der Schlussphase wurde das Spiel dann etwas wilder, weil auch Bruchköbel wieder mitmischen wollte. Die technischen Fehler häuften sich nun auf beiden Seiten wieder, die Gäste wussten dies aber besser zu nutzen und bauten den Vorsprung bis zum Schlusspfiff aus. Am Ende stand ein 25:28 Sieg für die HSG zu buche.

Man zeigte in der zweiten Halbzeit ein komplett anderes Gesicht als noch zu Beginn. Diese Moral wurde schlussendlich auch mit 2 Punkten belohnt. Im letzten Spiel des Jahres 2018 und gleichzeitig dem ersten Rückrundenspiel trifft man am Samstag auf die TSG Offenbach-Bürgel II. Mit einem Sieg will man in eigener Halle einen versöhnlichen Jahresabschluss feiern. Anpfiff ist zu ungewohnter Zeit bereits um 15:30.

 

SG Bruchköbel II: Laubach, Prager; Goede (2), Born, Wiegand, Zeiger (1), Schilling, Benkert (3), Günes (7), Demuth (2/2), Breyer (3), Geisler (1), Eggenweiler (2), Ehmer (4)

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Rueen (Tor);  Sümen (7), Gaubatz (2), Groh (9/3), Stroh, Raab, Schäfer (2),  Nastos (1), Wilkens (3), Metz (4)

7m: 4/2 – 4/3

2min: 4 – 4

Spielfilm: 6:2, 10:4, 12:7, 14:9 // 17:12, 18:17, 20:22, 25:28

Schiedsrichter: Krauss / Reinhard

01.12.2018 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Maintal 31:28 (16:12)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 01.12.2018 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Maintal 31:28 (16:12)

Dietzenbach mit wichtigem Sieg // HSG behält kühlen Kopf bei Kartenfestival

Nach dem Dämpfer gegen Niederrodenbach am vergangen Wochenende, galt es sich gegen die HSG Maintal wieder zu berappeln und die nächsten 2 Punkte zu holen. 

Die Dietzenbacher wirkten von Anfang an sehr konzentriert und motiviert, was sich vor allem auf die Abwehr auswirkte. Diese Stand nämlich in den ersten Minuten wieder deutlich besser, als noch in den letzten Spielen. Und das spiegelte sich auch im Ergebnis wieder. Trotz ein paar kleinerer Fehler blieb man geriet man in Halbzeit 1 nicht ein einziges Mal in Rückstand. Im Angriff gelang es, sich immer wieder gute Chancen heraus zu spielen. Allerdings scheiterte man auch einige Male an den gegnerischen Torhütern, was die Maintaler im Spiel hielt und den Abstand nicht zu groß werden ließ. So ging es mit einem 16:12 aus Sicht der Dietzenbacher in die Pause. Man wusste, dass man auf diese Leistung jetzt aufbauen muss, um das Spiel schlussendlich auch zu gewinnen. 

Doch es sollte eine denkwürdige 2. Halbzeit geben. Früh nach der Halbzeit gab es eine Rote Karte für die Gäste aus Maintal. Das brachte nun eine gewisse Unruhe in das Spiel hinein. Maintal ließ sich davon nicht beeindrucken und fand besser in die zweite Halbzeit. Als nach 35 Minuten dann die nächsten zwei Spieler mit Rot vom Platz gestellt wurden ( 1x Dietzenbach, 1x Maintal) war eine enorme Hektik im Spiel. In der Folge gab es auch noch diverse 2min-Strafen, die für Platz auf dem Spielfeld sorgten. In dieser hektischen Phase behielt Dietzenbach aber den kühleren Kopf und setzte sich wieder ein Stück ab. Jeder Fehler würde jetzt bestraft und die HSG machte schlichtweg weniger Fehler. Diesen Vorsprung gab man dann bis zum Ende nicht mehr ab. Komplettiert wurde das Kartenfestival dann noch von zwei weiteren Roten Karten (1x Dietzenbach, 1x Maintal). Es war kein schöner Sieg, aber ein wichtiger für die HSG Dietzenbach, der dafür sorgt dass man weiter in der oberen Tabellenhälfte festsetzt. 

Am kommenden Wochenende reist man dann zur SG Bruchköbel II und will weitere Punkte vor der Winterpause einfahren. Anpfiff ist am Samstag um 18:00 Uhr in der Dreispitzhalle.

 

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor), Rueen (Tor); Sümen (3), Gaubatz (3), Groh (9/3) Stroh (1), Wurm (2), Nastos (4), Raab, M. Schäfer (2), Metz (2), Wilkens (5/1)

HSG Maintal: Treutler, Henrich; Hofmann, Specht (3), Pillmann (5/4), Ebert, Treutler (4/2), Lipp (7), Brosi, Juncker, Amara (4), Hofmann (1), Bauscher, Molkenthin (4)

7m: 6/4 – 8/6

2min: 8 – 6

Rote Karte: Juncker (Maintal, 33.Min), Treutler (Maintal, 35. Min), Wurm (Dietzenbach, 35. Min), Bauscher (Maintal, 48. Min), Nastos (Dietzenbach, 53. Min)

Spielfilm: 4:2, 7:5, 12:8, 16:12 // 17:16, 23:19, 27:23, 31:28

Schiedsrichter: Ladwig / Ladwig

Bilder: 1. Herren – HSG Maintal

24.11.2018 Herren 1 > TGS Niederrodenbach – HSG Dietzenbach 36:30 (18:12)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 24.11.2018 Herren 1 > TGS Niederrodenbach – HSG Dietzenbach 36:30 (18:12)

Dietzenbach verliert in Rodenbacher Zeitstrafenflut

Mit 36:30 muss die HSG Dietzenbach die nächste Saisonniederlage beim Tabellenzweiten aus Niederrodenbach akzeptieren. Das Team muss sich somit leider erstmal aus der Spitzengruppe der Liga verabschieden.

Ohne die Langzeitverletzten Baum und König, sowie den verhinderten Raab fuhr man samstags als Außenseiter nach Rodenbach. Gut startete die Truppe von Trainer Pana Nastos, führte nach 10 Minuten verdient mit 5:7, weil man immer wieder die Tiefe suchte und seine Chancen gut verwertete. Doch nach und nach fanden die Gastgeber besser ins Spiel und setzten sich mit fünf Toren in Folge auf 15:9 ab. Bis zur Halbzeit konnte man leider nicht verkürzen, so dass man mit 18:12 in die Kabinen ging.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel immer zerfahrener, was zum Teil der zweifelhaften Strafauslegung der Schiedsrichter zuzuschreiben war. Nahezu im Minutentakt verteilten die Unparteiischen auf beiden Seiten Zeitstrafen in einer an sich fairen und nicht überharten Partie. Zwar gelang der HSG kurz vor Ende durch die Umstellung der Abwehr in eine offene Manndeckung nochmal kurzfristig das Herankommen auf 3 Tore, doch am Ende musste man mit 36:30 die Segel streichen.

„Mund abputzen, weiter gehts“ muss die Devise nun lauten, die letzten drei Spiele des Jahres 2018 müssen positiv gestaltet werden, will man nicht gänzlich im Mittelfeld der Liga versinken. Den Anfang der Trilogie macht die HSG Maintal die am kommenden Samstag um 19:30 Uhr in der Phillip-Fenn-Halle gastieren.

Es spielten: Rueen, Gebl, Huber; Groh (10/3), Wilkens (5/2), Metz (4), Sümen (4), A.Schäfer (4), Gaubatz (1), Wurm (1), Nastos (1), M.Schäfer, Stroh

Spielfilm: 1:3, 5:7, 8:8, 15:9, 18:12 / 20:14, 24:17, 30:23, 30:27, 36:30

Zeitstrafen: 7 – 12

7m: 4/7 – 5/7

17.11.2018 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TV Flieden 32:37 (16:18)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 17.11.2018 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TV Flieden 32:37 (16:18)

Dietzenbach muss sich dem Königreich Flieden unterwerfen

Die HSG Dietzenbach musste am vergangenen Samstagabend die zweite Heimniederlage der Saison verkraften. Mit 32:37 unterlag man den Gästen aus Flieden am Ende verdient, und rangiert noch mit 13:7 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Verkraften musste die Mannschaft um Interimstrainer Christian Metz den Ausfall von Spieler-Trainer Pana Nastos, der mit Fieber ans Bett gefesselt, sowie Kapitän Marcel Schäfer und Co-Kapitän Daniel Stroh, die beide privat verhindert waren. Ebenfalls fehlten die verletzten Spieler Lukas Baum und Nils König. Unter diesen schwierigen Vorraussetzungen fand die HSG in den ersten Spielminuten nicht in die Partie. Beim Stand von 2:7 für die Gäste nahm man die erste Auszeit und versuchte vor allem in der Abwehr die Zuordnung zu finden, denn vor allem Gästespieler Bacchus stellte die HSG vor größere Probleme. Dies trug auf direkt Früchte, denn man war kurz darauf beim 7:8 wieder auf Schlagdistanz. Das Spiel war jetzt ausgeglichener, dennoch schafften Dietzenbacher es nicht, die sich bietenden Chancen in Überzahl vernünftig zu nutzen. So blieb es bis zum Pausenpfiff eng und man ging mit 2 Toren Rückstand in die Kabine. 

Nach dem Pausentee erwischt erneut der TVF den besseren Start und wieder war es der an diesem Tag nur schwer zu bändigende Bacchus der seine Farben auf 5 Tore weg brachte. Bis zur 40. Minute hielt man zwar noch dagegen und konnte bis auf 2 Tore dran bleiben, stellte sich dann aber immer häufiger selbst ein Bein mit unnötigen Zeitstrafen und technischen Unzulänglichkeiten. Als dann nach 46 Minuten Julian Wurm mit der dritten Zeitstrafe die Segel streichen musste, brach die nächste wichtige Säule im Spiel weg. In der Folge setze sich Flieden wieder auf 6 Tore ab und verwaltete den Auswärtssieg am Ende clever.

Die HSG muss sich nun wieder aufrappeln, steht in der kommenden Woche mit der TGS Niederrodenbach der Tabellenzweite auf dem Plan. Das Spiel findet Samstags um 19:30 Uhr in der Rodenbacher Bulauhalle statt.

Es spielten: Huber, Gebl, Rueen; Groh (8/1), Wilkens (5/1), Wurm (5), A. Schäfer (5), Sümen (3), Gaubatz (2), Schohl (2), Metz (2), Raab, Baum (n.e.)

Spielfilm: 1:3, 2:7, 7:8, 11:11, 13:14, 16:18 / 17:21, 18:23, 23:25, 25:30, 28:34, 32:37

Zeitstrafen: 5-5

Bes. Vorkommnis: Disq. wegen 3×2 Minuten Julian Wurm 46. Min

Bilder: 1. Herren – TV Flieden

10.11.2018 Herren 1 > HSG Hanau III – HSG Dietzenbach 27:28 (14:14)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 10.11.2018 Herren 1 > HSG Hanau III – HSG Dietzenbach 27:28 (14:14)

Dietzenbach wieder siegreich // HSG kämpft sich zu 2 Punkten 

Stark dezimiert trat die HSG Dietzenbach an diesem Wochenende bei der HSG Hanau III an. Nach drei Spielen ohne Sieg, sollte nun die Kehrtwende geschafft werden und die nächsten 2 Punkte eingefahren werden. 

Das Spiel gestaltete sich von Beginn an sehr schwierig für die HSG. Man spielte in Besetzungen, die vorher noch nie so zusammen auf dem Feld standen. Darunter litt das System im Angriff wie auch in der Abwehr. In der Deckung war man in der ersten Halbzeit deutlich zu passiv und ließ die Hausherren zu einigen leichten Toren kommen. Hanau spielte oft mit zwei Kreisläufern und sorgte so für Unruhe in der Dietzenbacher Abwehr. Im Angriff versuchte man mit einfachen Auftakthandlungen zum Erfolg zu kommen. Das klappte auch weitestgehend, allein die Torausbeute ließ zu wünschen übrig. Die HSG vergab während des gesamten Spiels viel zu viele Chancen und konnte sich so nie wirklich absetzten oder das Spiel bestimmen. Mit 14:14 ging es in die Halbzeit. 

Im Abschnitt zwei legte Dietzenbach wieder mehr Wert auf die Abwehr. Aus einer stabilen Deckung heraus wollte man das Spielgeschehen wieder übernehmen. Und der Plan in der Deckung ging auf. Mit Ausnahme von ein paar Unkonzentriertheiten spielte man eine bessere Abwehr als noch zu Beginn der Partie. Doch im Angriff stockte der Torabschluss weiterhin. Dennoch gelang es sich kurz vor Schluss ein kleines bisschen abzusetzen. Das war dann auch der Schlüssel zum Sieg. Hanau kam zwar noch einmal gefährlich nah, aber die Dietzenbacher spielten die letzten Sekunden abgeklärt herunter und fuhren den Sieg ein. 

Man kann von einem Arbeitssieg sprechen. Die HSG tat sich lange schwer, aber am Ende hat man 2 Punkte geholt und sich aus der kleinen Negativserie befreit. Nächsten Samstag kommt dann der TV Flieden in die Philipp-Fenn-Halle. Anwurf ist um 19:30. 

HSG Hanau III: Kaun (Tor), Gutknecht (Tor); Valina Allo (1), Hofmann, Ruess (1), Götz (4), Graichen (5/1), Juncker (5), Faust, Horn, Springer (8/4), Wadel (2)

HSG Dietzenbach: Gebl (Tor), Rueen (Tor); Sümen (3), Gaubatz (3), Groh (5/1), Stroh (3), Wurm, Nastos (n.e.) Raab, A. Schäfer (3), M. Schäfer (3), Metz (n.e.), Wilkens (8/4)

7m: 5/5 – 7/5

2min: 4 – 6

Spielfilm: 4:4, 7:7, 14:12, 14:14 // 16:17, 21:19, 23:26, 27:28

Schiedsrichter: Limbacher / Ullrich