27.10.2018 Herren 1 > OFC Kickers – HSG Dietzenbach 32:24 (15:8)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 27.10.2018 Herren 1 > OFC Kickers – HSG Dietzenbach 32:24 (15:8)

HSG unterliegt beim Tabellenführer // Dietzenbach mit zu wenig Durchschlagskraft im Angriff

Im Spitzelspiel der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau musste die HSG Dietzenbach beim Auswärtsspiel in Offenbach antreten. Der OFC steht Verlustpunktfrei an der Tabellenspitze und ging auch als Favorit in dieses Spiel.

Das Spiel startete gleich von 0 auf 100. Wie erwartet gingen beiden Mannschaften von Anpfiff weg ein hohes Tempo. Der HSG gelang es zuerst in Führung zu gehen. Nach dem 1:2 aus Kickers Sicht übernahmen diese allerdings ganz klar das Ruder. Mit einem 5:0 Lauf in nur kurzer Zeit setzten die Hauherren ein klares Ausrufezeichen. Es dauerte eine Zeit bis sich die HSG von diesem Schock erholte, doch Mitte der ersten Halbzeit fand man wieder besser ins Spiel. Die Dietzenbacher verteidigten im Verbund, wie auch in den letzten Spielen schon, solide und auch erfolgreich. Probleme hatten die Dietzenbacher aber mit der sehr offensiven, mannbezogenen Deckung des OFC. Immer wieder wurden Fehler provoziert und Chancen auf Seiten der HSG liegen gelassen. Und diese Ballverluste nutzen die Kickers gnadenlos aus. Tempo über Tempo rollte auf das Dietzenbacher Tor zu und so kam es zu einem Halbzeitergebnis von 15:8 für den OFC.

Auf Seiten der Dietzenbacher musste man die Fehler im Angriff minimieren, damit man den Gegner nicht zu einfachen Toren einlud. Auch in der Abwehr, vor allem im Rückzug musste man noch eine Schippe drauflegen um noch einmal am Sieg schnuppern zu können. Der Tabellenführer ließ sich aber durch nichts abschrecken und spielte weiter konsequent eine aggressive, offensive Abwehr und ging weiterhin konsequent mit hohem Tempo nach vorne. Mit der Zeit ließen auch die Kräfte auf Seiten der Dietzenbacher etwas nach, was dem hohen Spieltempo und der dünnen Personaldecke zu schulden ist. Trotzdem gab man sich nicht auf und lieferte dem Gegner weiter Paroli. Man versuchte auch selber weiterhin die 1. Und 2. Welle zu gehen,  um  so den Gegner immer wieder unter Druck zu setzten.  Doch der Gegner war an diesem Tag einfach stärker und abgezockter vor Tor. So gab es die zweite Niederlage in Folge für die HSG. Mit 32:24 musste man sich dem OFC am Ende geschlagen geben.

Nächste Woche gilt es dann wieder das Ruder umzureißen und die nächsten 2 Punkte einzufahren. Zu Gast ist der TV Gelnhausen III, Anpfiff ist um 19:30 in der Philipp-Fenn-Halle.

 

OFC Kickers: Rieth (Tor), F. Ritter (Tor); Adolph (5), Sauer (1), C. Weis (2), Erk (7), Göbel (2), Aslam (1), Sinnß, Beyer (3), Küchler (3/2), M. Ritter (7), M. Weis (1)

HSG Dietzenbach: Gebl (Tor), Rueen (Tor); Werkmann (1), Groh (5), Stroh (1), Wurm (5/4), Nastos (4), Raab (1), Schäfer (4/2), Baum, Wilkens (2), Metz (1)

7m: 5/2 – 8/5

2min: 6 – 2        

Rote Karte: Weis (OFC; 56:04)

Spielfilm: 2:2, 7:3, 12:8, 15:8 // 20:12, 24:15, 30:20, 32:24

Schiedsrichter: Grzeschik / Munck 

27.10.2018 Damen 2 > TGS Niederrodenbach – HSG Dietzenbach 10:24 (4:14)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 27.10.2018 Damen 2 > TGS Niederrodenbach – HSG Dietzenbach 10:24 (4:14)

Der Knoten ist geplatzt!

Nach drei Niederlagen in Folge gelang es der 2. Damenmannschaft der erste wohlverdiente Sieg bei der TGS Niederrodenbach.

Sie starteten konzentriert in das Spiel und nahmen sich im Angriff Zeit um das Spiel aufzubauen. Direkt der erste Abschluss von Johanna Rebel wurde durch ein Tor belohnt. Dies stärkte das angekratzte Ego der Dietzenbacherinnen. Seit langen zeigten sie erstmals ihr kämpferisches Können das durch einen Lauf von 0:8 belohnt wurde. Erst in der 13ten Minute schaffte Niederrodenbach das erste Gegentor. Dietzenbach hielt das Tempo weiterhin hoch und baute den Vorsprung kontinuierlich bis zu einem Halbzeitergebnis von 4:14 aus.

In der zweiten Hälfte war Dietzenbach weiterhin die Spiel bestimmende Mannschaft, obwohl unsere Damen oftmals am Abschluss scheiterten und nicht ihre großzügigen Lücken und deren Chancen nahmen. Jedoch kam von der Gegnerischen Mannschaft nicht mehr viel wodurch der Vorsprung auf 10:24 Tore ausgebaut werden konnte.

Einziges deutliches Manko an diesem Tag: Das 7-Meter werfen. Hätte man der Torfrau nicht die Bälle rechts und links Halbhoch präsentiert, wären wohl noch ein paar mehr Tore drin gewesen.

Den endlich ersten Sieg hat sich die Mannschaft aus Dietzenbach redlich verdient! Ein großes Danke geht an die mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung!

Das nächste Spiel findet am 04.11.2018 um 14:00 Uhr in der Phillip-Fenn-Halle statt.

 

Es spielten: D. Schohl, A. Alfs; K. Nastou (3), T. Jünger (3), L. Buchmüller (2), L. Gutacker (2), A. Lewin (2), J. Rebel (2), K. Noll (5), T. Walter (1), S. Riehl (4)

Spielfilm: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 0:5, 0:6, 0:7, 0:8, 1:9, 2:9, 3:9, 3:10, 3:11, 3:12, 3:13, 3:14, 4:14 / 4:15, 4:16, 5:16, 6:16, 7:16, 7:17, 7:18, 7:19, 7:20, 8:20, 9:20, 9:21, 9:22, 9:23, 10:23, 10:24

Schiedsrichter: O.Scholz

28.10.2018 Damen 1 > FSG Dieburg/Großzimmern – HSG Dietzenbach 17:25 (9:11)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 28.10.2018 Damen 1 > FSG Dieburg/Großzimmern – HSG Dietzenbach 17:25 (9:11)

Arbeitssieg im Derby gegen Dieburg-Großzimmern / L. Noll bringt die Wende 

Zum zweiten Derby binnen zwei Wochen reisten die Damen der HSG Dietzenbach zur FSG aus Dieburg/Großzimmern. Da die Gastgeber bis zu diesem Zeitpunkt all ihre Punkte in heimischer Halle gesammelt haben, stellten sich unsere HSG Mädsche auf ein enges sowie kampfbetontes Spiel ein.

Die Partie startete zunächst gut für die Gäste aus Dietzenbach und so konnte sich die HSG schnell eine 2 Tore-Führung erspielen (0:2 und 1:3). Die Abwehr stand von Beginn an kompakt und ließ generell nur wenige Chancen zu, dennoch versäumte es die HSG hier mehr Profit aus dieser Phase herauszuholen. Die Gründe dafür sind schnell beschrieben, zu viele technische Fehler, Fehlwürfe und allen voran hektische sowie überhastete Aktionen führten immer wieder zu Ballverlusten, die zu einfachen Toren der Gastgeberinnen aus Dieburg führten. Folgerichtig gelang es den Dieburgerinnen das Spiel zunächst auszugleichen und dann auch ihrerseits eine zwei-Tore-Führung zu erspielen (8:6, 20. Minute). Besonders L. Noll übernahm in dieser Phase Verantwortung und führte ihr Team mit ihrem unnachahmlichen 1:1 zurück auf die Siegerstraße. Gemeinsam mit I. Rotter markierte sie die nächsten 4 Treffer zur erneuten Führung (9:10). Den Schlusspunkt in der ersten Hälfte setzte S. Zellner, die mit einem ihrer zwei 7m-Treffer zum 9:11 Halbzeitstand einnetzte.

Die zahlreich mitgereisten Fans aus Dietzenbach sahen in der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Die Abwehr in Verbindung mit einer sehr gut aufgelegten M. Held im Tor stand weiterhin sehr gut und die angesprochenen Fehler konnten nun, im Vergleich zur ersten Hälfte, etwas minimiert werden. Trotz einer Manndeckung gegen L. Noll gelang es den HSG-Damen ihre Führung in den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte über die Spielstände 11:14 und 13:17 weiter auszubauen.  Diese 4-Tore-Führung sollte im weiteren Verlauf auch nicht mehr hergegeben werden. Im Gegenteil, die HSG-Damen trotzten den zahlreichen Abwehrvarianten der Gastgeberinnen, die unter anderem bis zu 3 Spielerinnen in Manndeckung nahmen und konnten Ihre Führung weiter sukzessive ausbauen. Das Team um Kapitänin C. Rotter ließ sich dadurch nicht verunsichern und spielte am Ende einen verdienten 17:25 Derbysieg ein.

“Es war heute ein absoluter Arbeits- und Willenssieg, der uns als Aufsteiger ganz, ganz wichtige Punkte beschert. Wir haben nach anfänglichen Problemen immer besser ins Spiel gefunden und als Team am Ende auch verdient gewonnen. Kompliment an die Mädels, die trotz vieler verschiedener Abwehrformationen des Gegners ruhig geblieben sind und die Punkte wirklich erkämpft haben” freut sich das Trainerduo Wurm/Baum

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab, C. Rotter (2), N. Seitel (4), A. Schmitz, L. Spinola (3/2), S. Zellner (2/2), T. Lindner (1), L. Gutacker (1), L. Noll (4), I. Rotter (8), D. Brunner, K. Nastou

Spielfilm: 0:2; 3:3, 4:5, 6:6, 8:6, 9:7, 9:11 // 10:12, 13:14, 13:17, 14:19, 16:21, 17:23, 17:25

Zeitstrafen: FSG 4 / HSG 1

7-Meter: FSG 1/1 – HSG 6/4

Schiedsrichter: Gürth/Meyer

Bilder: FSG Dieburrg/Großzimmern – 1. Damen

20.10.2018 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – SG Hainburg 29:26 (13:11)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 20.10.2018 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – SG Hainburg 29:26 (13:11)

An diesem Samstag begrüßte man mit der SG Hainburg einen Absteiger aus der BOL in der Philipp-Fenn-Halle. Da man in den vorangegangenen Spielen durch zu viele technische Fehler und Fehlwürfe bereits einige Punkte liegengelassen hatte, war klar, dass man sich gegen die leicht favorisierten Hainburger in diesem Bereich deutlich steigern musste, wenn man ein Wörtchen um den Sieg mitreden wollte.

Von der ersten Minute an machte man es den Gästen in der Abwehr schwer und nutzte vorne konsequent die eigenen Chancen, sodass die Gäste nie mit mehr als einem Tor in Führung gehen konnten. In der 23. Minute gingen die Gäste mit dem Tor zum 8:9 letztmalig in Führung und es war zu spüren, dass man an diesem Tag den Absteigern aus der BOL mindestens ebenbürtig war. So konnte man dann mit einer gut erkämpften 13:11 Führung in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren besser aus der Kabine und nutzen die Fehler der Hainburger eiskalt aus, um den Vorsprung auf fünf Tore zu erhöhen. Bevor man durch hektische Spielweise bedingt durch das hohe Tempo in die alte Gewohnheit zurückfallen konnte sich selbst zu Fehlern einzuladen, nahm der Trainer in der 45. Minute beim Stand von 22:18 ein Team-Timeout. In der Folge konnte Hainburg noch einmal den Rückstand verkürzen, jedoch ließ man sich in dieser Phase nicht beeindrucken und konnte bald den ursprünglichen Abstand von fünf Toren wiederherstellen. Erst als das Spiel bereits entschieden war, leistete man sich sowohl vorne als auch hinten einige leichtsinnige Fehler sodass am Ende mit 29:26 das Spiel vom Ergebnis ein wenig knapper war, als es eigentlich vom Spielverlauf, insbesondere in der zweiten Halbzeit, verdient gewesen wäre.

Insgesamt leistete sich die Mannschaft im gesamten Spiel nur 15 Fehlwürfe und acht technische Fehler, eine Quote, mit der man jeden Gegner in der A-Klasse vor Probleme stellen kann. Bei dieser geschlossen starken Mannschaftsleistung konnte sich Lars Schohl mit 13 geworfenen Toren, davon elf Feldtoren, sowie Julius Volz mit einem fehlerfreien Spiel und drei geworfenen Toren besonders hervortun.

Es spielten: M. Nath, N. Rueen; E. Sponagel (4), M. Gaubatz (3), U. Onater (2), S. Przybilla, J. Volz (3), D. Strempel, F. Alp (1), F. Werkmann (1), L. Schohl (13/2), S. Fenn (2), J. Seitel, P. Göckel

Bilder: 2. Herren – SG Hainburg

20.10.2018 Damen 2 > HSG Dietzenbach – OFC Kickers 1901 e.V. 14:17 (5:7)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 20.10.2018 Damen 2 > HSG Dietzenbach – OFC Kickers 1901 e.V. 14:17 (5:7)

Schwache Angriffsleistung verhindert Punktgewinn

Die erste Halbzeit begann zerfahren, so leistete sich die 2.Damen Mannschaft aus Dietzenbach viele technische Fehler und das Tempospiel nach vorne lief nur sehr schleppend. Durch unkonzentrierte Abschlüsse gelang es den Kickers schnell mit zwei Toren in Führung zu gehen. Die Dietzenbacher Mädels taten sich in der eigenen Halle schwer, die Bälle vorne im Netz zu platzieren, gaben sich in der Abwehr aber nicht ganz kampflos und erkämpften sich ein Ausgleich von 3:3. Doch auch der gegnerische Rückraum platzierte seine Bälle im Tor. Danach bauten die Kickers, bedingt durch Passfehler und Fehlwürfe der HSG, kontinuierlich bis zur Halbzeit eine 5:7 Führung aus.

Mit neuer Kraft wollten sich die Dietzenbacherinnen in der zweiten Hälfte beweisen, es fehlte jedoch schnell die Willenskraft. Diese äußerten sich in Fehlpässen und anderen technischen Fehlern. Das nutzen die Gegnerinnen aus Offenbach aus und zogen mit 11:14 davon. Weder Abwehr noch Angriff fungierten, da im Angriff die Konzentration fehlte und es zu vermehrten Ballverlusten kam, so dass die Gastgeberinnen sich mit 15:17 geschlagen ließen.

Torfrau Anneke Alfs verhinderte mit guten Paraden eine noch höhere Niederlage. Das größte Defizit in dieser Niederlage ist auf die schlechte Chance-Verwertung zurückzuführen.

 

Es spielten: T.Walter; A.Lewin (5); J.Rebel (1); C.Fleischer; L.Gutacker (5); C.Gutacker; L.Buchmüller; J.Falz; T.Jünger (1); J.Lehr (2); A.Alfs (Tor), H.Pionk (Tor)

Spielfilm: 0:2, 1:3, 3:3, 4:6, 5:7 / 6:9, 8:10, 11:14, 13;15, 14:17

Bilder: 2. Damen – OFC Kickers II

20.10.2018 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Rodgau Nieder-Roden 29:33 (15:17)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 20.10.2018 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Rodgau Nieder-Roden 29:33 (15:17)

Dietzenbach erleidet erste Saisonniederlage // HSG unterliegt im Derby dem Nachbarn aus Nieder-Roden!

Mit der HSG Rodgau Nieder-Roden (8:2 Punkte) kam der Nachbar zum Spitzenspiel nach Dietzenbach (10:0 Punkte). Beide Mannschaften wollten mit einem Sieg weiter erfolgreich sein und die Dietzenbacher gleichzeitig ihre Tabellenführung behalten. 

Das Spiel begann wie erwartet, beide Teams wussten was auf dem Spiel steht und schenkten sich nichts. Nieder-Roden war auf die offensive Abwehr der HSG gut eingestellt und agierte immer wieder mit Einläufern und zwei Kreisspielern. Auf der Gegenseite wollten die Hausherren an die Spiele der letzten Wochen anknüpfen und über eine stabile Defensive, sowie Tempo nach vorne das Spiel erfolgreich gestalten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich allerdings einen wirklichen Vorteil herausspielen. Auf Seiten der HSG verteidigte man ordentlich, ließ dennoch zu viele einfache Tore aus dem Rückraum zu. Das größte Fehlerquelle lag im Angriff. Einige leicht vertändelte Bälle, gepaart mit Fehlwürfen lud die Gäste immer wieder ein, zu schnellen Toren zu kommen und so auch mit einer Führung in die Halbzeit zu gehen. 

In der zweiten Halbzeit kamen die Jungs aus Dietzenbach etwas besser ins Spiel. Der Fokus wurde wieder mehr auf die Abwehr gelegt, um aus einer stabilen Deckung zu einfachen Toren zu kommen. Das gelang auch und man konnte sich die Führung wieder zurück erkämpfen. In dieser Phase ging es jetzt hin und her. Die Führung wechselte ständig und jeder kleine Fehler der gegnerischen Mannschaft wurde bestraft. Allerdings kam auch mehr Hektik auf, verursacht durch einige Zeitstrafen und schnelle Ballwechsel. Die Gäste aus Rodgau machten in dieser Phase weniger Fehler als die HSG und setzte sich kurz vor Schluss noch einmal ab. Dietzenbach versuchte dagegen zu halten, aber auch in den letzten Angriffen scheiterte man diverse Male am gut aufgelegten Gäste-Torwart. So gab es die erste Niederlage der Saison ausgerechnet im Derby gegen Nieder-Roden. 

Um die Köpfe hängen zu lassen bleibt allerdings keine Zeit. Schon kommende Woche steht das nächste Spitzenspiel vor der Tür. Diesmal ist man zu Gast in Offenbach bei den OFC Kickers. Die Kickers sind Absteiger aus der Landesliga und bislang noch Verlustpunktfrei. Anpfiff ist am Samstag den 27.10. um 20:00 in der Edith-Stein-Schule in Offenbach. 

HSG Dietzenbach: Gebl (Tor), Huber (Tor), Rueen (Tor); Sümen, Groh (6), Stroh, Wurm (7/2), Raab (1), M. Schäfer (9/7), Gaubatz, Nastos (1), Baum (3), Metz (2) 

HSG Rodgau Nieder-Roden: Lega (Tor), Rhein (Tor); Kaiser (5), Mikschl (1), Specht (3), Ruhmann (3), Betzel, Koser (5), Wade (1), Meincke (2), Jäger (5), Pardon, Roesler, Schrod (8/2)

7m: 11/8 – 2/2

2min: 1 – 7 

Spielfilm: 3:3, 6:7, 11:15, 15:17 // 20:19, 23:23, 25:26, 29:33

Schiedsrichter: Limbacher / Ullrich

Bilder: 1. Herren – HSG Rodgau Nieder-Roden III

20.10.2018 Damen 1 > HSG Dietzenbach – TSG Offenbach-Bürgel 27:21 (11:8)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 20.10.2018 Damen 1 > HSG Dietzenbach – TSG Offenbach-Bürgel 27:21 (11:8)

Sensationeller Sieg gegen letztjährigen Vize-Meister / Super Teamleistung sichert Derbysieg

Am vergangenen Samstag begrüßten die Damen der HSG Dietzenbach den letztjährigen Vize-Meister aus Bürgel in der Philipp-Fenn-Halle. Nach der desaströsen Leistung in der Vorwoche wollten die HSG-Mädsche ein anderes Gesicht zeigen und dies sollte auch mit Bravour gelingen.

Die Partie begann sehr zerfahren und beide Teams fanden nicht richtig in ihr Spiel. So dauerte es bis zur 4. Minute bis das erste Tor für die HSG sowie der gesamten Partie fiel. Besonders die Abwehr der HSG zeigte sich in herausragender Form, verteidigte sehr kompakt, aggressiv und beweglich. Entsprechend gelangen den Gästen bis zur 13. Minute lediglich 2 Tore. Diese Phase nutzten die Dietzenbacherinnen und spielten eine erste Führung heraus (6:2). Diese Führung sollten die Hausherrinnen auch über die gesamte Spieldauer nicht mehr hergeben. Allerdings fanden die Gäste dann zum Ende der ersten Halbzeit besser ins Spiel und Dietzenbach musste dem hohen Tempo aus der Anfangsphase etwas Tribut zollen, weshalb die Gäste den Spielstand zur Halbzeit auf 11:8 verkürzen konnten.

Mit dem Bewusstsein, dass das Spiel noch lange nicht gewonnen ist und eine noch konzentriertere Leistung abgerufen werden muss als in Hälfte 1, kamen die HSG-Damen aus der Kabine. Doch die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte den Gästen. Über die Spielstände 11:9, 12:10 und 12:11 kämpften sich die TSG Damen zurück ins Spiel. Die Hausherrinnen aus Dietzenbach zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und bauten ihre Führung durch einen 3:0-Lauf auf 15:11 aus. Weiter aus einer starken Abwehr heraus, in Verbindung mit einer gut aufgelegten A. Käss im Tor, gelang es dem Team aus Dietzenbach die Führung über die Spielstände 17:14 und 23:15 in der 51. Minute weiter sukzessive auszubauen. Die Gäste setzten nun alles auf eine Karte und stellten ihre Abwehr komplett um. Mit einer dreifachen Manndeckung versuchte das Trainerteam aus Bürgel die Gastgeberinnen nochmals aus dem Rhythmus zu bringen. Dies gelang jedoch nicht, die HSG-Damen blieben ruhig, bewegten sich sehr gut ohne Ball und bauten ihre Führung noch weiter aus (26:17, 55. Minute). Die Dietzenbacherinnen nahmen das Tempo nun sichtlich heraus und spielten das Spiel routiniert herunter. Zwar gelang den Bürgelerinnen noch etwas Ergebniskosmetik, doch dies änderte nichts mehr am verdienten Derbysieg für die HSG. Mit 27:21 trennten sich beide Teams in einer fairen Partie.

“Das war heute ein sehr starkes Spiel unseres Teams, wir haben unglaublich gut verteidigt und vorne clever unsere Chancen genutzt. Wir wollten diesen Sieg heute unbedingt und haben entsprechend alles reingeworfen. Ganz großes Lob an das gesamte Team” freut sich Trainergespann Wurm/Baum über den Sieg.

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab (2), C. Rotter(1), N. Seitel (3), A. Schmitz (3), L. Spinola (6), S. Zellner (6/6), T. Lindner, L. Gutacker (1), L. Noll (3), I. Rotter (2), D. Brunner, K. Nastou

Spielfilm: 2:2, 6:2, 9:4,9:6, 10:7, 11:8 // 12:9, 12:11, 15:11, 20:14, 24:16,26:17, 27:21

Zeitstrafen: HSG 0 / TSG 4

7-Meter: HSG 6/6 – TSG 2/1

Schiedsrichter: Schadeberg/Spors

Bilder: 1. Damen – TSG Offenbach Bürgel

13.10.2018 Herren 2 > TV Langenselbold – HSG Dietzenbach II 31:20 (14:12)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 13.10.2018 Herren 2 > TV Langenselbold – HSG Dietzenbach II 31:20 (14:12)

Katastrophale 2.Halbzeit

Bedingt durch zahlreiche Absagen (12 Spieler wegen Verletzung, Urlaub, Studium), fuhren wir sehr dezimiert, zum schweren Auswärtsspiel nach Langenselbold. Die Selbolder, sicher zurecht als Mitfavoriten für den Aufstieg gehandelt, begannen druckvoll und gingen gleich mit 3:0 in Führung. Sie wurden dabei aber auch von unserer Mannschaft durch 3-4 Fehlwürfe und technische Fehler unterstützt. Nach 10 Minuten beim Stande von 4:6 haben wir die erste Auszeit genommen. In der Folgezeit spielten unser Jungs richtig gut Handball. In der Abwehr wurde hart gearbeitet, gesprochen, geschoben und ausgeholfen. Im Angriff wurde geduldig gespielt, Spielzüge und Auslösehandlungen mit einem Torerfolg abgeschlossen. Dadurch konnten wir nach 20 Minuten selbst mit 9:7 in Führung gehen. Bis zur Halbzeitpause ging Langenselbold zwar wieder mit 14:12 in Führung, aber wir waren nicht unzufrieden mit unserer Leistung.

Beim Pausentee muss dann irgend etwas schiefgelaufen sein, entweder es war Valium im Getränk, oder wir haben total verwachst??!! Was dann geschehen ist, kann man kaum verstehen aber schnell erzählen. Die Mannschaft war in der 2.Halbzeit nicht wieder zu erkennen. Alles was wenige Minuten vorher noch sehr gut gemacht wurde, war vergessen. Angriffe wurden zu früh oder zu ungenau abgeschlossen und der Gegner zu leichten Toren eingeladen. Die Anzahl der technischen Fehler stieg von Angriff zu Angriff, am Ende waren es 25, bei 21 Fehlwürfen. Dadurch hatte es Langenselbold natürlich leicht, nach einem 7:0 Lauf war das Spiel beim Stand 27:15 in der 50. Minute entschieden. Nur durch eine Leistungssteigerung von Martin im Tor und 3 Toren in Folge in den letzten Minuten, konnte das Ergebnis noch in Grenzen gehalten werden.

Mein Fazit: Mit nur 20 Minuten konzentrierten Spiel können wir in dieser Klasse kein Spiel gewinnen, schon gar nicht gegen eine Spitzenmannschaft. Schade, dass wir uns wieder selbst durch so viele Fehler um ein besseres Ergebnis gebracht haben. Daran müssen wir weiter gemeinsam Arbeiten, denn am Samstag kommt mit Hainburg die nächste Spitzenmannschaft nach Dietzenbach.

 Es spielten: M. Nath, T. Stokan; D. Krauss (2), D.Stempel (1), S. Przybilla (1), N .Rueen, J. Volz (1), F. Alp (3), O. Onater (3), L. Schohl (7/3), S. Fenn (2), E. Virit Genc, P. Göckel

 Spielfilm: 4:1, 6:6, 7:9, 10:10, 14:12// 17:12, 20:14, 27:15, 31:17, 31:20

13.10.2018 Damen 1 > TGB Darmstadt – HSG Dietzenbach 34:22 (17:9)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 13.10.2018 Damen 1 > TGB Darmstadt – HSG Dietzenbach 34:22 (17:9)

TGB zerlegt Dietzenbacher Damen/ Erste Niederlage nach gut einem Jahr 

Nach zweiwöchiger Pause reisten die Damen der HSG Dietzenbach zum Mitaufsteiger aus Darmstadt. Die Gastgeberinnen sind mit 0 Minuspunkten aufgestiegen und haben saisonübergreifend ähnlich wie die HSG eine lange Siegesserie aufzuweisen. Es sei vorab gesagt, dass leider die Serie unser HSG-Mädsche reisen sollte.

Aber von Beginn an. Die Partie startete sehr zerfahren und so hatten beide Teams etwas Probleme ihren Rhythmus zu finden. Den Gastgeberinnen aus Darmstadt ist es dann schneller und besser gelungen ins Spiel zu finden, sodass sie sich über die Spielstände 3:1 und 9:4 schnell eine komfortable Führung erspielen konnten. Die HSG zeigte zu diesem Zeitpunkt eine desolate Leistung und konnte Nichts von dem abrufen, was sie in den ersten beiden Spielen so stark gemacht hat. Keine Leidenschaft und Aggressivität in der Abwehr sowie zahlreiche technische Fehler, Ideenlosigkeit und Fehlwürfe im Angriff prägten das Spiel der HSG. Es klappte einfach Nichts bei unseren HSG-Mädsche und so führte Aktion für Aktion zu unzählbaren Ballverlusten. Dies nahm die TGB dankend an und baute ihre Führung sukzessive zum Halbzeitstand von 17:9 aus.

Eine katastrophale erste Halbzeit lag hinter unserem Team. Entsprechend appellierte Trainer J. Wurm an den Kampfgeist seines Teams und setzte auf eine neue taktische Ausrichtung. Dies sollte zu Beginn der zweiten Hälfte auch aufgehen und so kämpften sich die Gäste aus Dietzenbach bis zur 39. Minuten bis auf 20:16 heran. Alle Beteiligten glaubten daran das Spiel noch drehen zu können und ein besseres Gesicht als in Hälfte eins zu zeigen. Doch leider hielt dieses Aufbäumen nicht lange an, wieder waren es hauptsächlich eigene Fehler im Abschluss, welche die TGB optimal ausnutzte und ihre Führung wieder ausbaute. So gelang es den Gastgeberinnen binnen 10 Minuten den Spielstand von 21:17 auf 28:18 in der 50. Minute zu stellen und die HSG zu “brechen”. Bei den Gästen lief weiter Nichts zusammen und so musste sich das Team aus Dietzenbach am Ende verdientermaßen 34:22 geschlagen geben.

“Mir fehlen die Worte. Wir haben heute zu keinem Zeitpunkt im Spiel gezeigt, dass wir hier wirklich gewinnen wollen. Besonders unsere harmlose Abwehr sowie die 36 Ballverluste sind ein Indikator dafür. Wir müssen dieses Spiel jetzt analysieren und schnellstmöglich abhaken, damit wir nächste Woche wieder ein anderes Gesicht zeigen” so ein sichtlich enttäuschter Trainer J. Wurm.

Es spielten: M. Held, A. Käss; V. Knab (2), C. Rotter, N. Seitel (1), A. Schmitz, L. Spinola (7/3), S. Zellner (1), T. Lindner (1), L. Gutacker (1), L. Noll (2), I. Rotter (6), D. Brunner (1), T. Hedrich (nE), K. Nastou (nE)

Spielfilm: 3:1, 5:2, 9:5, 12:6, 15:9, 17:9 // 19:12, 20:16, 23:17, 28:18, 30:20, 34:22

Zeitstrafen: TGB 3 / HSG 4

7-Meter: TGB 5/2 – HSG 9/4

Schiedsrichter: Kaczmarek/Kretschmann

Bilder: TGB Darmstadt – 1. Damen

13.10.2018 Herren 1 > SG Dietesheim/Mühlheim – HSG Dietzenbach 22:31 (15:15)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 13.10.2018 Herren 1 > SG Dietesheim/Mühlheim – HSG Dietzenbach 22:31 (15:15)

Dietzenbach weiter an der Tabellenspitze // Starke zweite Halbzeit Schlüssel zum Sieg!

Mit der SG Dietesheim/Mühlheim wartete an diesem Wochenende ein starker Gegner auf die HSG. Trotz einiger Ausfälle ging man mit hohen Erwartungen in das Spiel, denn man wollte sich unbedingt 2 Punkte holen und weiter auf der Erfolgswelle reiten.

Das Spiel begann wie zu erwarten war, beide Mannschaften waren auf Augenhöhe und keine konnte sich so richtig absetzen. Die HSG war im Angriff jedoch die deutlich aktivere und gefährlichere Mannschaft. Der Ball lief mit Tempo durch die eigenen Reihen, wodurch immer wieder Lücken entstanden, in die man mit voller Konsequenz hinein ging. In der Abwehr stand man weitestgehend auch sehr ordentlich. Mühlheim spielte lange Angriffe und kam zu nicht allzu vielen Chancen aus dem Spiel heraus. Diese wenigen Chancen und gelegentliche Unachtsamkeit nutzten die Hausherren aber rigoros aus, so dass man mit einem Spielstand von 15:15 in die Halbzeit ging. Die HSG war in der ersten Halbzeit die aktivere Mannschaft, allein im Ergebnis spielgelte sich das nicht wieder. Man wusste, dass wenn man nun den Fokus noch mehr auf die Abwehr legt und die Torhüter noch ein paar Bälle entschärfen können, das Spiel deutlicher gestalten kann.

Die zweite Halbzeit ging los und man konnte sofort die Marschroute der HSG erkennen. Die Abwehr stand kompakter und erkämpfte sich deutlich mehr Bälle als in den ersten 30 Minuten. Im Angriff lief es, wie schon das ganze Spiel lang gut. Mit einfachen Kreuzungen wurde die Deckung der Mühlheimer in Bewegung gebracht und die die dadurch entstandenen Räume gnadenlos ausgenutzt. Aber der Schlüssel in diesem Spiel war eindeutig die Abwehr, wie auch das Torhüterspiel. Die SG kam nur noch selten frei zum Abschluss und tat sich zunehmen schwer Lösungen zu finden. In 15 Minuten gelang es sich einen 7 Tore Vorsprung heraus zu spielen, den man bis zum Schlusspfiff noch auf 9 Tore ausbauen konnte. Am Ende gewann die HSG Dietzenbach auch das fünfte Spiel in Folge mit 31:22 und bleibt weiter Tabellenführer in der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau.

Kommende Woche kommt es dann zum Derby und gleichzeitig auch zum Spitzenspiel erster gegen dritter. Zu Gast ist die HSG Rodgau Nieder-Roden III, die auch mit nur 2 Minuspunkten gut dasteht. Anpfiff ist am Samstag, den 20.10. um 19:30 Uhr in der Philipp-Fenn Halle!

SG Dietesheim/Mühlheim: Waldschmidt (Tor), Spriestersbach (Tor), Guth (2/1), Werner (3/1), Mrosinsky (2), Fritz, Roth (1), Roesler (6), Ludwig, Pitzko (3), Kreuzer(1), Vogel, Pfeffernuss (4)

HSG Dietzenbach: Gebl (Tor), Huber (Tor), Sümen (2), Groh (8), Stroh, Raab (3), A. Schäfer, Baum (15/7), Nastos (1), Metz (2)

7m: 4/2 – 8/7

2min: 5 – 2

Spielfilm: 4:4, 9:9, 10:13, 15:15 // 17:20, 19:25, 20:28, 22:31

Schiedsrichter: Lippert / Lippert