2.Herren gewinnen Neujahrsturnier in Weiterstadt/Braunshardt

Über den unbändigen Willen zum Turniersieg

Die HSG Dietzenbach II bestritt am vergangenen Sonntag ein Vorbereitungsturnier der HSG Weiterstadt/Braunshardt. Das Turnier wurde sorgfältig ausgesucht um sich nach der Winterpause wieder einzuspielen und die ein oder andere Variante auszuprobieren. Ein weiterer Faktor war, dass man hier auf bisher unbekannte Mannschaften traf, die allesamt in Ihrem Bezirk C-Klasse spielten. Das Turnier ist als voller Erfolg zu verbuchen, da man sich den 1. Platz sichern konnte.

Bereits um 9:30 Uhr hatte die HSG ihr erstes Vorrundenspiel gegen den Lokalmatador HSG Weiterstadt/Braunshardt 2. Von Müdigkeit war in diesem Spiel allerdings wenig zu spüren, lieferten sich beide Mannschaften ein temporeiches Spiel auf gutem Niveau. Jedoch gelang es dem dietzenbacher Team sich mit 14:16 durchzusetzen, auch wenn nicht immer alles gelang.

Das 2. und letzte Vorrundenspiel fand gegen die SG Babenhausen 3 statt. Man kannte den Gegner bereits aus einem Testspiel der Saisonvorbereitung und hatte Ihn eigentlich auch das komplette Spiel über im Griff. Mit 14:11 Toren behielt man die Oberhand und sicherte sich damit als Tabellenführer den Einzug ins Halbfinale.

Hier wartete die HSG Lollar/Ruttershausen 2 auf die 2. Mannschaft, die vertretungsweise von Carsten Keller gecoacht wurde. Man merkte der Mannschaft jedoch an, dass zwischen dem letzten Spiel der Vorrunde und dem Halbfinale zu viel Zeit lag. Man kam nur sehr schwer in Tritt, lies etliche Chancen ungenutzt und geriet folgerichtig schnell mit 3:0 in Rückstand. Gerade in diesem Spiel erwies sich Huy Nguyen als stetiger Antreiber und Spielmacher als Trumpf im Ärmel. Durch sein Anpeitschen und Aufstacheln wachte die HSG langsam aber sicher auf und kämpfte sich bis auf ein Unentschieden in letzter Sekunde ran. Im darauffolgenden 7-m-Schießen behielt die HSG 2 dank eines gehaltenen Wurfs von Martin Nath und den 5 sicheren Schützen mit 16:17 die Oberhand.

Nun traf man im Finale auf den TV Petterweil 3, die sich als sehr schwer zu spielender Gegner herausstellte. Die hauptsächlich mit alten oberligaerfahrenen Spielern gespickte Truppe machte der HSG zu Beginn das leben schwer, da man in der Defensive kein Mittel gegen die Distanzschützen fand. Doch auch hier bewiesen die 2. Herren Moral, Kampfstärke und vor allem Teamgeist. Mit Tempohandball, Spielzügen und einer sich steigernden Abwehrreihe bog man erneut einen Rückstand um und siegte im Finale mit 13:11.

Das Fazit des Turniers fällt durchweg positiv aus, konnte man sich gegen gute Mannschaften durchsetzen auch ohne die verletzten bzw. geschonten Keller und Albert. Das Zusammenspiel im Rückraum mit Gaubatz und Elm auf den Halbenpositionen erwies sich als treff- und spielsicher, man konnte Selbstvertrauen für den Beginn der Rückrunde sammeln aber vor allem hatte die Mannschaft Spaß am Turnier und stärkte den ohnehin schon großen Teamgeist.