Interview mit Christian Metz zur Vorbereitung der ersten Herren

HSG: Hallo Christian, schön, dass du Zeit gefunden hast, dich mal ein wenig mit uns zu unterhalten. Wie zufrieden bist du mit der Vorbereitung auf die neue Saison?

Christian: Im Großen und Ganzen bin ich rundum zufrieden mit unserer Vorbereitung und wie weit wir inhaltlich gekommen sind. Dennoch möchte ich angesichts der Umstände so eine Vorbereitung kein zweites Mal haben. Die organisatorischen Umstände, sowie kurzfristige Spielabsagen oder Verlegungen aufgrund von Corona, haben keine Planungssicherheit zugelassen und den Vorbereitungsplan sehr dynamisch gestaltet. Ich weiß gar nicht mehr wie viele Versionen wir jetzt am Ende hatte……. Aber es mussten ja eben ALLE durch diese Zeit also bleibt da kein Platz sich zu beschweren. Zusammenfassend finde ich, konnten wir einen guten Schritt nach vorne machen und dies auch in allen Testspielen unter beweis bringen, sei es gegen einen Oberligaaufsteiger, gegen starke Landesligisten oder der Turniersieg bei unserem eigenen Vorbereitungsturnier Ende September.

 

HSG: Was erwartest du von der bevorstehenden Saison?

Christian: Ich muss ehrlich sagen, dass ich immer noch skeptisch bin, ob wir überhaupt starten und wie der Saisonverlauf sein wird. Ich kann mir gut Vorstellen, dass es zu einem erneuten Abbruch kommen könnte, oder das wir eben sehr lange spielen werden und somit das Verletzungsrisiko deutlich höher sein wird und dementsprechend gerade im Hinblick auf die nächste Vorbereitung/ Saison dieses Verletzungsrisiko mit hinein spielt.

 

HSG: Welchen Einfluss wird Corona auf die Meisterschaft haben?

Christian: Ich denke einen Einfluss auf die Meisterschaft können nur die Mannschaften haben, die um Se mitspielen. Um Meister zu werden muss man eine perfekte Saison erwischen, kaum verletzte Spieler haben, das Quäntchen Glück haben und dementsprechend am besten immer gewinnen. Auch mit Corona wird der Anspruch der gleiche sein, nur mit dem Unterschied, dass ein evtl. Abbruch kommen könnte und die Saison früher entschieden wird. Das heißt für die Mentalität aber nichts anderes, da man möglichst erfolgreich spielen muss. “Ausrutscher” fallen, bei eventuell nur einer gespielten Hinrunde, dadurch schwerer ins Gewicht .

 

HSG: Was wird die HSG Dietzenbach auf dem Feld ausmachen?

Christian: TEAMGEIST, konzeptionelle Stärke, Schnelligkeit, Individuelle Stärke und einen in der Qualität gut besetzter Kader.

 

HSG: Wie machen sich die Neuzugänge bisher?

Christian: Sowohl Sebastian wie auch Mark haben sich hervorragend eingelebt . Das war aber auch kein besonders komplizierter Vorgang. Das ein oder andere Teamevent hat gezeigt, dass da die Chemie außerhalb des Platzes stimmt und auf dem Feld sind beide eine Bereicherung für die Truppe. Beide bringen auch aus Ihren vorherigen Stationen Ideen und Ansätze mit, die super in das Konzept mit reinpassen. Ich hatte kurzzeitig eher Sorge, dass sich Sebastian und Gau nicht verstehen könnten, nachdem dieser sich bei einer geplanten Radtour um gute 20 km verschätzt hatte. Aber auch das konnte geklärt werden :).

 

HSG: Wer ist die Überraschung der Vorbereitung für dich?

Christian: Die Mannschaft an sich! Ich habe selber jahrelang bei den 1. Herren gespielt und bin nun durch die erste Vorbereitung als Trainer der 1. Herren gegangen und war bzw. bin überrascht von dem Engagement jedes einzelnen Spielers. Natürlich hatten wir auch eine Phase, nachdem der Saisonstart verschoben wurde, die nicht so berauschend war… Die Luft und die Spannung waren leicht raus und ich glaube die Köpfe haben das auch gebraucht, aber dennoch haben wir super gearbeitet und viel aus dem Training mit in die Spiele nehmen können. Ich denke es wäre vermessen an dieser Stelle einen Einzelnen hervorzuheben, zumal ich das auch aus den genannten Gründen nicht machen könnte.

 

HSG: Zum Abschluss ein Wort an die HSG-Anhänger

Christian: Liebe Fans, Freunde, Gönner,

in dieser “ungewöhnlichen” und vor allem sehr ungewissen Zeit möchten wir euch vor allem erst einmal Gesundheit wünschen. Wir freuen uns darauf, dass die Saison bald beginnt, wissen aber genauso gut, dass diese auch wieder abgebrochen werden könnte, oder wir nur wenige von euch in der Halle begrüßen dürfen. Egal wie viele Zuschauer letzten endes in der Halle erlaubt sind, steht an oberster Stelle die Gesundheit aller. Die Organisation drumherum wird keine einfache werden, also unterstützt uns bei der Umsetzung, wenn ihr den Weg in die Halle gefunden habt. Ich würde Lügen, wenn ich sagen würde wir spielen auch ohne Zuschauer gerne Handball. In vielen Spielpartien der letzten Jahre, war die Stimmung in unserer Halle Grundlage für viele Siege. So hoffen wir natürlich auch diese Saison auf eure Unterstützung. Ich kann für mein Team und meinen Trainerkollegen Matthias sagen, dass wir alles in unserer Macht stehende tun werden, um eine erfolgreiche Saison zu spielen und um jeden Punkt und um jedes Tor kämpfen werden.

Vielen Dank für eure Unterstützung in der Vergangenheit und in der kommenden Spielzeit!

Mit sportlichen Grüßen

Christian Metz (Trainer 1. Herren)