Slide 3
Slide 3
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

26.11.2022 Damen 2 > OFC Kickers – HSG Dietzenbach II 19:22 (10:9)

Kommentare deaktiviert für 26.11.2022 Damen 2 > OFC Kickers – HSG Dietzenbach II 19:22 (10:9)

Glücklicher Sieg

Am vergangenen Samstag traten die 2. Damen im Auswärtsspiel gegen die Offenbacher Kickers an. Die Damen der Kickers stehen zwar hinter Dietzenbach in der Tabelle, aber man wusste, aus den vergangenen Spielzeiten, die Offenbacher waren nicht zu unterschätzen. Eine sehr giftige und aggressive Mannschaft, die einem sogar nicht lag. Aber man wollte unbedingt die nächsten zwei wichtigen Punkte einfahren, also volle Konzentration war gefragt und mehr genutzte Torchancen als im letzten Spiel gegen Seligenstadt.

Die Abwehr der Dietzenbacher und der Offenbacher standen von Anfang an sehr gut, so dass in den ersten fahrigen Spielminuten, erst nach drei Minuten das erste Tor für den Gegner viel, und Dietzenbach nach zwei weiteren zähen Minuten ausgleichen konnte. Kurz darauf erhielt die HSG einen Strafwurf, den Tina Zimmer wieder souverän verwandelte. Derzeit hat sie eine 100%ige Ausbeute vom 7 m Punkt.

Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der nächsten Zeit wirklich absetzen. In der 17. Spielminute nahmen die Dietzenbach beim Stand von 5:4 eine Auszeit, aber irgendwie tat ihnen das gar nicht gut, irgendwie war ihr Spielrhytmus unterbrochen und die Kickers konnten drei Tore in Folge erzielen.

Doch zum Glück wurde unseren Damen ein Strafwurf zugestanden und Tina Zimmer verwandelt ihn wiederum prima, also man blieb dran. Während die Kickers einen Strafwurf nicht verwandeln konnten und Dietzenbach dann auch noch auf 9:7 verkürzten, dann durch Anna Reichel sogar auf 9:8 und kurz darauf durch Alina Götz den wohl verdienten Ausgleich erzielten. 

Jetzt bekamen die Kickers wieder einen Strafwurf zugesprochen, den sie aber nicht nutzten und die HSG bekam einen 7 m zugesprochen, den aber leider nicht verwandelt werden konnte. Dieses Unentschieden wollte man eigentlich in die Halbzeit retten, was aber nicht gelang. Wenige Sekunden vor der Halbzeitpause erzielte Offenbach wieder ein Tor, so dass man mit einem 10:9 in die Pause ging.

Man war natürlich nicht zufrieden, denn erst durch die eigenen Fehler in der Abwehr oder dem Angriff machte man die Kickers Frauen stark und gab ihnen die Möglichkeiten. 

Die 2. Halbzeit sollte erst einmal so beginnen, wie die 1. Halbzeit. Erst nach 3. gespielten Minuten machte wieder die selbe Spielerin der Kickers das erste Tor und fast identisch legte Dietzenbach in der 4. nach, diesmal aber durch Emma Corvers. Auch die nächsten Spielminuten waren ein Spiegelbild der 1. Halbzeit.  Beide Mannschaften erzielten Tor um Tor, aber immer noch lagen die Kickers knapp in Führung und es sollte schon fast so aussehen, als würden die Dietzenbacher Damen heute die beiden Punkte abgeben müssen. Schließlich rannte man der ganzen Zeit einem Rückstand hinterher. Doch ab der  45. Spielminute kamen unsere Damen immer besser ins Spiel. Katharina Schienbein im Tor konnte einige wichtige Paraden dazu beitragen, sie hielt einen Strafwurf und Ayse Altintas verkürzte auf 16:15.

Jetzt verwandelte Alina Götz für die HSG die 7 m Würfe und konnte zum 16:16 ausgleichen und kurz darauf ging man endlich zum ersten Mal in dieser Partie in Führung. Wohlverdient in diesem Moment. 

Alina Götz verwandelte jetzt Strafwurf um Strafwurf und Dietzenbach konnte damit die Führung ausbauen. 3 Minuten vor Ende der Spielzeit stand es zwar nur 18:20 für unser Damen aus Dietzenbach, aber jetzt waren die Kickers vollkommen von der Rolle und machten Fehler um Fehler, so dass Anna Reichel und Ayse Altintas den Vorsprung ausbauen konnten.

Der letzte Torerfolg gehörte zwar den Kickers, in der 59. Minute zum 19:22. Aber den Sieg ließen sich die Dietzenbacher natürlich nicht mehr nehmen.

Es war kein gutes Spiel von den 2. Damen gewesen, aber man hatte Einsatz und Willen gezeigt und auch wenn man 45 Minuten lang einem Rückstand hinterhergelaufen war, hatte man nie aufgegeben. Manchmal entscheiden eben wirklich die letzten 10/15 Minuten – die sogenannte Crunchtime – ein Spiel.

Spielerinnen der Kickers Offenbach:

Sandra Kratz, Lara Schernthaler, Natalie Antl (2 Tore), Carla Marie Ludewig, Juliana Geyer (2), Nina Rudorf (4), Chantal Kietura (4), Lisa Nadine Farah Benali, Denise Schäfer, Lotta Deichmann, Carola Staab (3), Jacqueline Vidak (3), Stephanie Kietura (1)

Spielerinnen der HSG Dietzenbach II:

Jana Lehr, Talia Telli, Anna Reichl (5 Tore), Ayse Altintas (4), Sarah Bota, Carolyn Fleischer, Tina Zimmer (2), Lena Buchmüller, Selina Rösner, Alina Götz (8), Emma Corvers (3)  

Im Tor: Katharina Schienbein und Heike Pionk

7 m: 4/1 – 7/6

2 min.: 2  –  1

26.11.2022 Damen 1 > HSG Haibach/Glattbach – HSG Dietzenbach 24:26 (10:13)

Kommentare deaktiviert für 26.11.2022 Damen 1 > HSG Haibach/Glattbach – HSG Dietzenbach 24:26 (10:13)

Starke Teamleistung sichert HSG Mädsche wichtige Auswärtspunkte / Isabel Rotter ragt mit 10 Toren heraus

Nach zwei spielfreien Wochenenden ging es für die Damen der HSG Dietzenbach zum Tabellennachbarn aus Haibach.

Die Ausgangssituation war klar, es musste ein Sieg her, um auch nach dem Spieltag in der Tabelle noch vor den Gastgeberinnen zu stehen.

Entsprechend fokussiert und gut eingestellt präsentierten sich die Gäste aus Dietzenbach von der ersten Minute an. Aus einer aggressiven Abwehr heraus konnte das Team, um eine gute aufgelegte Victoria Knab sowie Laura Noll, von Beginn an in Führung gehen und zwang so die Gastgeberinnen beim Spielstand von 2:5 in der 10. Minute zu einer frühen Auszeit. Diese zeigte die gewünschte Wirkung und im weiteren Spielverlauf verkürzten die Damen aus Haibach bis zum 6:7 in der 19. Spielminute, der Ausgleich gelang ihnen jedoch nicht. Die Dietzenbacherinnen zogen ihrerseits wieder an und spielten sich eine 3-Tore-Führung heraus. Haibach ließ sich in dieser Phase nicht abschütteln, konnte immer wieder verkürzen, doch die Führung blieb bis zum Halbzeitstand von 10:13 für die HSG Dietzenbach bestehen. Es war den Spielerinnen jetzt schon anzusehen, dass es ein sehr kräftezerrendes Spiel war und weiter werden würde. Viele Zweikämpfe, die in der Abwehr gewonnen wurden und phasenweise auch weh taten. Der Preis war die Führung, doch es war erst Halbzeit.

Die zweite Hälfte des Spiels war sehr ausgeglichen und die Gäste aus Dietzenbach konnten die 3-Tore-Führung sehr gut halten, auch wegen einer sehr treffsicheren Isabel Rotter am Kreis, die von Ihren Mitspielerinnen immer wieder super freigespielt wurde, und selbst aus schwierigen Lagen sicher verwandelte. Haibach gelang es immer wieder mal den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen (19:21, 20:22 oder 22:24), doch die Dietzenbacherinnen hatten an diesem Tag immer die richtige Antwort parat, spielten im Angriff clever ihre Chancen aus und verwandelten diese. So konnte auch eine kritische Phase mit doppelter Unterzahl gut überstanden werden. Wie schon eingangs erwähnt gaben die HSG Mädsche die Führung nie aus der Hand und gingen am Ende verdient als Sieger vom Feld. Das Spiel endete nach kämpferischen 60 Minuten in einem sehr fairen Handballspiel 24:26 für die Gäste aus Dietzenbach, die sich damit sehr wichtige Auswärtspunkte sicherten.

Abschließend bleibt zu sagen, dass es eine großartige Teamleistung der Damen aus Dietzenbach war, die alle elementaren Eigenschaften mitbrachte, die es braucht, um in dieser Spielklasse ein Spiel zu gewinnen, Kampfgeist, Herz, Leidenschaft gepaart mit der Verantwortung für den Ball und dem Auge für die besser positionierte Mitspielerin. Dies macht Lust auf mehr und muss im nächsten Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Langenselbold erneut abgerufen werden, um in der Tabelle auch vor diesem Gegner bleiben zu können.

Es spielten: L. Kaupp, A. Käss; L. Bott (1), K. K. Jonnek (1), M. Grimm, L. Noll (5), E. Hartmann, L. Spinola (6/4), V. Knab (2), N. Metz (1), I. Rotter (10), P. Behrendt

7m : HSG Haibach 7/6 – HSG Dietzenbach 6/4

2 Minuten : HSG Haibach 3 – HSG Dietzenbach 2

Schiedsrichter: Rolf Baumann / Frank Jakob

19.11.2022 Herren 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 34:38 (19:19)

Kommentare deaktiviert für 19.11.2022 Herren 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 34:38 (19:19)

HSG hat am Ende den längeren Atem und gewinnt gegen die SGB II!

Auch gegen die Reserve der SG Bruchköbel wollte die HSG ihre Serie weiter ausbauen und sich oben in der Tabelle festsetzten. Mit der SGB II traf man auf eine Mannschaft, die auch ein hohes Tempo gehen kann. Es bahnte sich also auch hier wieder ein Torreiches Spiel an.

Die ersten Minuten verliefen sehr ausgeglichen, beide Teams versuchten aus einer stabilen Defensive schnell nach vorne zu spielen. Bei der HSG hatte man in der Deckung immer wieder Probleme mit dem guten 1:1 Verhalten der Gastgeber. Konnte aber auf der anderen Seite immer wieder ein hohes Tempo gehen und so zu einfachen Toren kommen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der ersten Halbzeit absetzten, da sich auch immer wieder Fehler im Aufbauspiel oder im Abschluss einschlichen. Mit einem Unentschieden ging es in die Pause, es war das wie erwartet spannende Spiel.

Im zweiten Spielabschnitt erstmal das gleiche Bild. Die HSG Dietzenbach stellte in der Folge die Abwehr um, agierte nun mit einer offensiveren 3:2:1 Deckung. Durch diese Umstellung mussten sich die Hausherren die Tore nun noch mehr erarbeiten und ackerten sich immer wieder im 1:1 ab. Gegen Ende der Partie hatte die die HSGD den längeren Atem und konnte auch in den letzten Minuten ein hohes Tempo gehen. Bruchköbel knickte ein wenig ein, versuchte es zwar mit einer Manndeckung aber erfolglos. Die Dietzenbacher blieben ruhig und spielten das Spiel sauber zu Ende. Am Ende stand ein 34:38 Sieg zu Buche die Erfolgsserie geht weiter.

Kommendes Wochenende geht es gegen den starken Aufsteiger aus Langenselbold. Dennoch ist man positiv gestimmt und geht fokussiert in dieses Spiel rein. Anpfiff ist am Samstag um 19:30 in der Käthe-Kollwitz-Schule.

SG Bruchköbel II: Broßmann, Benkert, Köhler, Heuer, Körbl, Schilling, Limbach, Bothe, Korbiel, Dräger, F. Born, Wiegand, J. Born
HSG Dietzenbach: Pless, Rueen; Helfenstein (6), Kampe (1), Wurm (5), Raab (3), Probanowski, Loose (1), Weißschuh (5), Stroh (2), Wilkens (4), Bukvic, Henze (4)
Schiedsrichter: Sommerfeld

19.11.2022 Damen 2 > TGS Seligenstadt – HSG Dietzenbach II 30:27 (16:16)

Kommentare deaktiviert für 19.11.2022 Damen 2 > TGS Seligenstadt – HSG Dietzenbach II 30:27 (16:16)

Unnötige Niederlage für 2.Damen

Am letzten Samstag waren die Dietzenbacher Mädels zu Gast in Seligenstadt.

Wieder sollte die Chancenverwertung der Dietzenbacherinnen das Spiel entscheiden. Direkt nach Anpfiff waren die Dietzenbacher Mädels im Spiel. So stand es nach 4 Mintuen 1:3. Das sollte aber nicht lange halten, weil die Mädels in der Abwehr nicht richtig zupackten. Die Seligenstädterinnen kamen besser ins Spiel und nutzten ihre Chancen, sodass es nach 15 Minuten 10:7 stand. Man legte danach wieder zu, stand besser in der Abwehr und der Angriff funktionierte wieder, sodass einfache Tore erzielt werden konnten. In der 21. Spielminute konnten die Dietzenbacherinnen 11:13 in Führung gehen.

Durch zu viele Fehler konnte das Team über ein 16:13 das Unentschieden (16:16) in die Halbzeitpause retten.

Nach der Pause kamen die Dietzenbacher Mädels gut ins Spiel. Sie erkämpften sich in der Abwehr die Bälle, starteten schnelle Angriffe und gingen mit 18:21 in Führung. Durch einfache Fehler im Aufbauspiel kam Seligenstadt zu einfachen Toren und drehte das Spiel mit einem 7:0 Lauf ohne große Gegenwehr zum 25:21. Die Dietzenbacherinnen gaben niemals auf, konnten aber nur noch Ergebniskosmetik betreiben. So stand es am Ende 30:27 für Seligenstadt.

Wir wünschen der Spielerin aus Seligenstadt, die kurz vor Spielende verletzt ausfiel, gute Besserung.

Am kommenden Wochenende spielen die HSG Dietzenbach 2 Mädels gegen den OFC und wollen eine konstantere Leistung abliefern.

Für die HSG Dietzenbach II spielten:

Anna Reichl 2, Ayse Altintas 1, Emma Corvers 1, Tina Zimmer 3/3, Talia Telli 2, Alina Götz 8/1, Myriam Dries-Wegener 2, Tamara Jünger 1, Jana Lehr, Lena Buchmüller 1, Michelle Grimm 6

Im Tor: Alexandra Käss, Lisa Kamps

7 m: 8/6 – 4/4

2 min.:  0-1

19.11.2022 Herren 2 > TGS Seligenstadt – HSG Dietzenbach II 34:21 (16:8)

Kommentare deaktiviert für 19.11.2022 Herren 2 > TGS Seligenstadt – HSG Dietzenbach II 34:21 (16:8)

Seligenstadt war die erwartet schwere Aufgabe

Am letzten Samstag reiste die Zweite Herrenmannschaft zum BOL-Absteiger nach Seligenstadt. Es war mit einer schweren Aufgabe zu rechnen, da die TGS in der laufenden Runde nur eine knappe Niederlage hinnehmen musste.

Die ersten 15 Minuten verliefen aus Dietzenbacher Sicht Gut. In der Abwehr wusste man den Gegner zu ärgern, allerdings macht man sich dies mit einfachen Ballverlusten im Angriff kaputt. So war der Spielstand mit 6:5 nach einem Treffer von Hendrick Gasch eng. Ab diesem Zeitpunkt zeigte der Gegner in heimischer Halle seine Stärken deutlich und konnte mit einer 16:8 Führung in die Halbzeitpause gehen. 

In der Zweiten Hälfte wollten die Männer aus der Kreisstadt den Gegner aber nochmals ärgern. Im Angriff war man verbessert, doch bekam man in der Abwehr keinen Zugriff mehr. So viel das Endergebnis mit 34:21(16:8) recht deutlich aus. 

Was nimmt man Positives für das nächste Spiel mit? Die ersten 15 Minuten bot man eine gute Leistung. Fast alle Spieler konnten einen Treffer erzielen. Sogar Torhüter Alexander Christoph nutzt die Chance und traf mit einem Distanzwurf ins leere Seligenstädter Tor. 

Nächste Sonntag geht es zur HSG Hanau III. Hier ist ein Sieg das Ziel, um den Abstand zum Tabellenkeller zur vergrößern.

Es spielten: Carsten Dörich, Alexander Christoph (1); Gerolf Baum (4/4), Hendrick Gasch (1), Antonio Tannorella (1), Can Subay (1), Ogur Onater (3), Robert Stark (2) Lars Schohl (3), Pascal Bendel (1) Jannik Seitel (1), Philipp Göckel (3)

 

7m: 4/4

2min: 2

Schiedsrichter: Marzo / Seib

13.11.2022 Herren 1 > HSG Oberhessen – HSG Dietzenbach 29:31 (15:14)

Kommentare deaktiviert für 13.11.2022 Herren 1 > HSG Oberhessen – HSG Dietzenbach 29:31 (15:14)

Dietzenbach trotz schwacher Leistung mit Sieg gegen Oberhessen

Am Sonntagnachmittag ging die Reise der Dietzenbacher nach Büdingen, Gegner war die HSG Oberhessen. Der Aufsteiger steht aktuell unten in der Tabelle, die HSG war dennoch gewarnt und wusste, dass es keine leichte Aufgabe wird.

Die Hausherren hatten den deutlich besseren Start in die Partie. Die HSGD fand in den ersten Minuten gar nicht zu Ihrem Spiel. Schnell lag man mit 4:1 hinten und musste sich erst einmal fangen. Nach dieser schwachen Anfangsphase wachte man dann so langsam auf und spielte konzentrierter. Dietzenbach legte einen Lauf hin und drehte das Spiel auf 4:6. Im Folgenden blieb der große Aufschwung aber aus, die Mannschaft wirkte sehr phlegmatisch und hatte kein Tempo im Spiel. Die Gastgeber blieben so an den Dietzenbachern dran und spielten ihre eigene Stärke aus. Zur Halbzeit führte die HSG Oberhessen mit 15:14. Auf Dietzenbacher Seite konnte man mit dem Spiel im ersten Abschnitt absolut nicht zufrieden sein und musste ein paar Gänge hochschalten um nicht die erste Saisonniederlage zu kassieren.

In die zweite Halbzeit starteten die Gäste aus Dietzenbach besser. Mit einem 4:0 Lauf gab man die Richtung vor, dachte man. Das Feuer loderte nur kurz, denn es schlichen sich wieder die gleichen Unkonzentriertheiten wie im ersten Spielabschnitt ein. In der Deckung war man nicht aufmerksam genug, kam nicht in die Zweikämpfe und vorne spielte man zu ideenlos. Oberhessen spielte gut mit und ging in der 45. Minute wieder in Führung. Die Dietzenbacher fühlten sich aber bei der Ehre gepackt und wollten die zwei Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen. Gegen Ende fokussierte man sich nochmal und tat das nötigste um dieses Spiel in die richtigen Bahnen zu lenken. Am Ende siegte man mit 29:31, war aber mit der eigenen Leistung überhaupt nicht zufrieden.

Die Dietzenbacher brachten eine bescheidene Leistung auf den Platz, bleiben aber im Endeffekt ungeschlagen und weiter oben in der Tabelle. In der kommenden Woche muss wieder eine deutliche Leistungssteigerung her, um die Serie aufrecht zu erhalten. Am Samstag spielt die HSG Dietzenbach auswärts bei der SG Bruchköbel II. Anpfiff ist um 19:00 Uhr.

HSG Oberhessen: Klier, Petschlies (1), M. Wenzel (4), C. Wenzel (4), Ulrich (6/4), J. Hees, Pöperny (2), Hilbert, Vogel, Maschke, M. Hees (5), Ditzel (7)
HSG Dietzenbach: Huber, Rueen; Tannorella, Helfenstein (5), Kampe (3), Wurm (4), Loose (2), Probanowski, Weißschuh (1), Stroh (2), Wilkens (7), Bukvic, Henze (7/5)
7m: 4/7 – 5/7
2min: 7 – 2
Schiedsrichter: Böttcher / Werner

12.11.2022 Herren 2 > HSV Nidderau – HSG Dietzenbach II 30:17 (15:10)

Kommentare deaktiviert für 12.11.2022 Herren 2 > HSV Nidderau – HSG Dietzenbach II 30:17 (15:10)

Am 12.11.2022 empfang der HSV Nidderau die zweiten Herren der HSG Dietzenbach in der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule. Das Spiel zeigt bereits zu Beginn eine klare Tendenz, so startet der HSV mit einer 4:0 Führung in die Partie. Daraus resultiert eine frühe Auszeit der HSG Dietzenbach in der 9ten Minute. Mit dem Aufschwung schafft es die HSG auf 10:8 zu verkürzen. Es gelingt jedoch nicht den auf Durchbruch basierenden Angriff der HSV unter Kontrolle zu bringen, weshalb die vielen technischen Fehler und Fehlwürfe der HSG zu einem Halbzeitstand von 15:10 für die HSV Nidderau führen.

In der zweiten Halbzeit startet die HSG Dietzenbach ohne ihren bereits doppelt verwarnten Rückraumspieler Philipp Göckel und ist gezwungen im Rückraum aufzufüllen. Bereits in der 41ten Minute gelingt es dem HSV Nidderau seinen Vorsprung durch Florian Ortler mit 21:12 auf 9 Tore zu erhöhen. Der einseitige Verlauf des Spieles nimmt keine Wendung mehr. So kommt es zu einem Endergebnis von 30:17 für die ersten Herren der HSV Nidderau. Diese halten damit ihre Ungeschlagenen Serie aufrecht und verbleiben auf dem ersten Platz.

Es spielten: Marc Pleß, Carsten Dörich; Gerolf Baum (5/5), Hendrick Gasch (3), Lars Schohl (3), Philipp Göckel (3), Jannik Seitel (2), Antonio Tannorella (1), Can Subay, Guiseppe Spinola, Pascal Bendel, Robert Stark

 

12.11.2022 Damen 2 > HSV Nidderau – HSG Dietzenbach II 9:37 (7:18)

Kommentare deaktiviert für 12.11.2022 Damen 2 > HSV Nidderau – HSG Dietzenbach II 9:37 (7:18)

Ein Sieg, der lange in Erinnerung bleiben wird

Am vergangenen Samstag traten die Damen II im Auswärtsspiel gegen den HSV Nidderau an. In der bisherigen Spielzeit konnten die Damen des HSV leider noch keine Punkte machen, aber nichts destotrotz, wollte man das Team nicht unterschätzen. Denn sollte man, wie am vergangenen Spieltag wieder 28 Torfehlwürfe machen, dann würde man auch hier nicht gewinnen. Also hieß es, volle Konzentration in Abwehr und Angriff. Keine wichtigen Punkte verschenken.

Gleich zu Beginn des Spiels konnte Tina Zimmer für die HSG Damen, mit einem schönen Tor von Außen, ein Zeichen setzen. Anna Reichel und Myriam Dries-Wegener erhöhten sogar auf eine 0:3 Führung nach wenigen Minuten. Doch auch Nidderau gelang der Anschlusstreffer.

Jetzt sollte für die nächsten Minuten ein ausgeglichenes Spiel folgen. Nidderau kam immer besser in die Partie und spielte die Abwehr ein ums andere Mal aus. Die Damen aus Dietzenbach, darunter immer wieder Tina Zimmer, machten zwar Tor um Tor, aber der Abstand konnte nicht vergrößert werden. So stand es in der 13. Spielminute 5:8, also immer noch die geringe drei Tore Führung.

Doch jetzt wurde die Dietzenbacher Abwehr immer aktiver, blockte den einen oder anderen Ball oder Lisa Kamps im Tor hielt immer mehr Bälle. Das Zusammenspiel Abwehr und Torfrau funktionierte von Minute zu Minute besser. Jetzt endlich konnte man den Vorsprung ausbauen. Schon nach weiteren 5 Spielminuten betrug der Abstand schon 5 Tore, nach weiteren 5 Minuten waren es schon 10 Tore. Von 14 Würfen der Niddauer Damen konnte die Dietzenbacher Torfrau alleine 7 Stück parieren. Eine Glanzleistung, die aber an diesem Tag von ihr noch übertroffen werden sollte.  

Die Dietzenbacher Damen hatten es sich wirklich zu Herzen genommen und waren in der Torausbeute viel effektiver, so dass sie in die Halbzeit mit einem Ergebnis von 7:18 in die wohl verdiente Pause gingen.

Auch jetzt in der Kabine erinnerte der Trainer Giuseppe Spinola unsere Damen daran, konzentriert weiterzuspielen und nicht nachzulassen. Man sollte ruhig etwas für die Tordifferenz tun.

Mit neuem Schwung und guter Laune ging man in die zweite Spielzeit. Tor um Tor erzielten die Dietzenbacher Damen ohne dass Nidderau nachlegen konnte. In der Abwehr war einfach kein Durchkommen bzw. hielt Lisa Kamps den Kasten sauber. Während der Dietzenbacher Angriff 10 Tore in Folge machte, was wirklich herausragend ist.  Erst in Spielminute 48 gelang Nidderau wieder ein Anschlusstreffer zum 8:28. Das Ergebnis war also jetzt schon ziemlich deutlich, aber ganz wollte der HSV sich noch nicht geschlagen geben. Aber Dietzenbach konnte an diesem Tag gar nicht genug vom Tore werfen bekommen und erzielte wieder 7 Treffer hintereinander. Nidderau konnte erst wieder in der 54. Minute ein Tor für sich verbuchen. Danach gelang es Dietzenbach aber nochmals zu erhöhen.

Der Endstand war ein grandioses 9:37!

Zu erwähnen ist, dass sich Lisa Kamps in der 2. Halbzeit nochmals gesteigert hatte und von 12 Würfen der Nidderauer Damen 10 Stück abwehrte. Eine außerordentliche Leistung.

Aber die ganze Mannschaft hatte ein wirklich gutes Spiel gemacht, immer konzentriert, jeder Feldspieler erzielte mindestens ein Tor. Alle gegebenen 7 m wurden verwandelt. Chapeau.

Man muss an dieser Stelle auch Nidderau loben, sicherlich chancenlos an diesem Spieltag, aber niemals unfair.

Spielerinnen des HSV Nidderau:

Lisa Weisenstein, Ricarda Bach (1 Tor), Michelle Kliehm (3), Sophie Charlotte Hau, Marie Schroeder (4), Lisa Hombrecher (1), Ann-Sophie Jurkowic, Marla Maria Lang, Melina Bechstein, Lara Kehm

Spielerinnen der HSG Dietzenbach II:

Jana Lehr (1 Tor), Talia Telli (1), Anna Reichl (2), Ayse Altintas (3),  Anna Lewin (1), Sarah Bota (7), Tina Zimmer (7), Lena Buchmüller (1), Selina Rösner (1), Alina Götz (7), Emma Corvers (2) Myriam Dries-Wegener (4) 

Im Tor: Lisa Kamps und Heike Pionk

7 m: 1/0 – 2/2

2 min.: 0  –  2

+++ Ewige Sponsorenliste veröffentlicht +++

Kommentare deaktiviert für +++ Ewige Sponsorenliste veröffentlicht +++
Nicht nur unsere Spieler und Trainer sollen durch den Statistikbereich und die Ewigenlisten auf unserer Webseite gewürdigt werden, sondern natürlich auch unsere Sponsoren. Ohne unsere Unterstützer wäre ein Spielbetrieb und Handball an sich in Dietzenbach gar nicht möglich. Das sind unsere zwölf Sponsoren, die uns nachweislich schon mehr als 15 Jahre lang und teilweise wahrscheinlich noch ein ganzes Stück länger, die Treue halten. DANKE, DANKE, DANKE.
 
– Reifen Simon (17 // 2006-2023)
– Optik Schmitt (17 // 2006-2023)
– SG Vereinsgaststätte (17 // 2006-2023)
– Paracelsus Apotheke (17 // 2006-2023)
– Martin Nath – IT Consulting (17 // 2006-2023)
– Stadtwerke Dietzenbach (16 // 2006-2007, 2008-2023)
– Knecht Baustoffe (16 // 2007-2023)
– Kfz-Werkstatt Hillerich (16 // 2007-2023)
– Schreibwaren Müller (15 // 2007-2016, 2017-2023)
– Getränke Herbert (15 // 2007-2022)
– Martins Apotheke (15 // 2006-2020, 2021-2022)
– Bausback (15 // 2006-2017, 2018-2019, 2020-2023)

 

05.11.2022 Damen 2 > HSG Dietzenbach II – HSG Isenburg/Zeppelinh. 24:30 (9:16)

Kommentare deaktiviert für 05.11.2022 Damen 2 > HSG Dietzenbach II – HSG Isenburg/Zeppelinh. 24:30 (9:16)

Große Enttäuschung beim Heimspiel

Am vergangenen Samstag gastierten die HSG Isenburger Damen bei der HSG Dietzenbach. Gerade zu Beginn der Partie verfiel unsere Zwote wieder in alte Verhaltensmuster. Zu schläfrig startete diese ins Spiel, sodass relativ schnell ein Rückstand von 4:9 zu unserem Nachteil entstand. Technische Fehler waren es nicht, welche unserer Damen zum Verhängnis wurden. Vielmehr belohnten sich unsere Mädels im Angriff nicht. Der starke Rückhalt im Tor der Gegnerinnen führte dazu, dass selbst platzierte Würfe nicht zum Tor verwandelt werden konnten. So entschieden die Gegnerinnen die erste Halbzeit für sich mit einem Stand von 9:16. 

Nach der Halbzeitpause kehrten unsere Mädels wieder mit voller Motivation zurück auf das Feld. Noch konnten die Isenburgerinnen das Spiel nicht für sich entscheiden. Eine anstrengende Aufholjagd hatte begonnen. Doch jedes Mal, als unsere Zwote ein Stück näher heranrückte, antworteten die Gegnerinnen mit einem Gegentor. Die Führung der Isenburgerinnen konnte schlussendlich auf einen Stand von 17:20 ausgedünnt werden. Trotz des Kampfgeistes belohnten wir uns nicht im Angriff und verschenkten insgesamt sechs 7-Meter Chancen, sodass die Gegnerinnen das Spiel mit einem Endstand von 30:24 für sich entschieden. 

Eine Erholungsphase gibt es für unsere Zwote nicht, denn es geht am 12.11.2022 weiter. Unsere Damen ist zu Gast bei dem HSV Nidderau mit neuer Motivation und Hoffnung auf 2-Punkte. 

Es spielten: T.Telli (3), A.Reichl (3), A.Lewin (3), S.Bota (3), T.Zimmer (3), M.Grimm (3), A.Götz (2), E.Corvers (1), M.Dries-Wegener (3), J.Lehr, L.Buchmüller, H.Pionk, L.Kamps.

Spielfilm: 1:2, 2:4, 2:5, 3:6, 4:7, 4:9, 4:10, 4:11, 4:12, 6:13, 7:15, 8:15, 9:16 // 10:16, 12:17, 13:18, 14:19, 16:19, 17:21, 18:23, 19:25, 20:26, 22:26, 22:28, 23:29, 24:30.

7m: 3/9