Mitspieler gesucht
Mitspieler
gesucht!
Wir freuen uns über tatkräftige Unterstützung in all unseren Jugendmannschaften
Mannschaftsbild E-Jugend
Du spielst gerne Handball?
Dann verstärke unser E-Jugend Team!
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

Die HSG Dietzenbach sagt Danke

Kommentare deaktiviert für Die HSG Dietzenbach sagt Danke

Bei der schon traditionellen Abendveranstaltung „ Tanz in den Mai „ war die HSG Dietzenbach 2023 zum Benefizträger auserkoren.

Auf diesem Weg möchten wir uns nochmals bei allen Sponsoren und Unterstützern, die diesen Abend für uns so unvergesslich gestaltet haben , ganz herzlich bedanken ! Ein besonderer Dank gilt dem Schirmherren und professionellen Organisator dieses Events, Dr. Dieter Lang, Bürgermeister der Stadt Dietzenbach. Das Auswärtsspiel unserer Jugendmannschaft nach Bruchköbel konnte nun mit einem Autobus, zu Verfügung gestellt vom “Autohaus Brass – Dietzenbach”, in Angriff genommen werden. So konnte die HSG einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz, zur Nachhaltigkeit und Energieeinsparung leisten. Die Eltern und Fans der Mannschaft hatten nun die Gelegenheit Fahrgemeinschaften zu bilden und somit ihren Beitrag zum Klimaschutz darzustellen. Diese Möglichkeiten eröffnen sich nun der HSG, durch die großzügige Zuwendung die sie uns an diesem „Tanz in den Mai 2023″ zur Verfügung gestellt haben.

Im Namen aller HSG Handballer

Der Vorstand

 

 

02.03.2024 Damen 2 > HSG Dietzenbach – HSG Isenburg/Zeppelinheim 27:30 (18:18)

Kommentare deaktiviert für 02.03.2024 Damen 2 > HSG Dietzenbach – HSG Isenburg/Zeppelinheim 27:30 (18:18)

Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen

Am vergangenen Samstag traten die Damen II im Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer an. Da das Hinspiel lange Zeit ausgeglichen war und man am Ende der Partie knapp mit 4 Toren verloren hatte, wollte man Neu-Isenburg in der heutigen Partie noch einmal ärgern.

Die Mannschaft und der Trainer hatten sich vorgenommen den Gast nicht ins Spiel kommen zu lassen und das Spiel über eine gute Abwehrleistung zu leiten.  Und wie im Hinspiel erzielte Alina Götz gleich das erste Tor- ein Strafwurf- für Dietzenbach und sie sollte am Ende der Partie beste Dietzenbacher Werferin mit 11 Toren sein, davon 5 aus dem Feld und 6 Strafwürfen. Eine tolle Leistung. Natürlich legte Neu-Isenburg wenig später nach und glich aus. Doch je länger das Spiel lief, desto besser kamen unsere HSG Spielerinnen ins Spiel und die anfängliche Nervosität legte sich. Neu-Isenburg ging nun immer mal wieder in Führung aber konnte sich nicht wirklich absetzen. Zum einen lag das an der immer besseren Absprache in der Abwehr und dem immer flüssigeren Angriff. Und natürlich hielt die Dietzenbacher Torfrau Melanie Held wieder beeindruckend gut und sorgte dafür, dass der Abstand nicht größer wurde. Auch weil sie den einen oder anderen wichtigen 7 m Strafwurf zusätzlich hielt. In der 19. Minute nahmen die Gäste die erste Auszeit, man merkte, mit dieser Gegenwehr hatten sie nicht gerechnet. Nun aber lief es immer besser für unsere Mädels, denn sie konnten erst ausgleichen und dann sogar kurz vor Ende der ersten Spielzeit in Führung gehen. Aber der Gast würde nicht auf dem 1.Platz in der Tabelle stehen, wenn sie nicht immer wieder nach einer Lösung suchten und natürlich auch finden. Die Dietzenbacher machten es dem Gast wirklich schwer, in sein Tempospiel zu kommen und ihre Angriffsleute so richtig in Szene zu setzen. Immer wurden von Neu-Isenburg Spielzüge angesagt, aber da man sich im Training auf die eine oder andere Variante vorbereitet hatte, mussten diese immer wieder von Neu-Isenburg abgebrochen werden. In der 29. Minute gelang endlich der verdiente Führungstreffer durch die Dietzenbacher Spielerin Emma Corvers und kurz darauf verwandelte Neu-Isenburg den nächsten Treffer zum Ausgleich. Mit einem Pausenstand von 18:18 war das Spiel so zu sagen wieder auf Null gestellt.

Hoch motiviert und absolut zufrieden mit der abgerufenen Leistung gingen unser Dietzenbacher Frauen in die 2. Halbzeit. Und Carolyn Fleischer erzielte gleich mal das 19:18 Torerfolg. Doch schon kam wieder der Ausgleichtreffer. Aber Neu-Isenburg musste wirklich viel aufbieten und sich jeden Torerfolg hart erarbeiten. Das Spiel war auch noch in Minute 44. offen, doch jetzt kippte das Momentum leider etwas zu Neu-Isenburg. Dietzenbach spielte nicht schlechter, aber sie hatten jetzt ein bisschen Pech im Abschluss oder machten auch einfach mal einen technischen Fehler. Was sicherlich dem hohen Tempo des Spiels geschuldet war. In Minute 46. konnte Neu-Isenburg gerade einmal mit zwei Toren in Führung gehen. Was aber sind schon eine zwei Tore Führung im Handball und da unsere Mädels bekanntlich nicht aufgeben, kämpften sie um jeden Ball und um jede Aktion. In Minute 52 waren es zum ersten Mal 3 Tore für den Gast. Aber niemand ließ den Kopf hängen, man hatte so viel investiert und glaubte noch immer an einen Sieg oder wenigstens an ein Unentschieden, was wohlverdient gewesen wäre. Aber der Handball-Gott stand diesmal nicht auf der Seite von Dietzenbach und leider musste man sich am Ende mit einer Niederlage zufriedengeben. Es war eine knappe Partie, die jederzeit auch anders hätte ausgehen können. Man muss aber sagen, dass die Partie von beiden Mannschaften fair gespielt wurde und der Schiedsrichter sorgte mit einer guten Übersicht für viel Ruhe im schnellen und hitzigen Spiel.

Natürlich hingen nach dem Abpfiff die Köpfe der Dietzenbacher Spielerinnen nach unten, aber ihr könnt wirklich stolz auf euch sein, so eine tolle Leistung auf den Platz gebracht zu haben und absolut mithalten zu können mit dem Aufsteiger der diesjährigen Saison. Hut ab und weiter so.

HSG Neu-Isenburg/Zeppelinheim: Nele Knitter, Maria Schweitzer (3), Martina Stöhr (1), Anna Bartels (5), Nele Wehrmeyer, Franziska Beckmann (7), Loretta Theis, Alea Förster (1), Caroline Conrath (2), Paulina Herweg, Carolin Jendricke (4), Julia-Rebecca Leber (5), Sarah Sturm (2)

HSG Dietzenbach II: Lara Kircher (1), Vanessa Sterkel (2), Anna Reichl, Ayse Altintas, Anna Lewin (2), Sarah Spanheimer (4), Melanie Tremmel, Carolyn Fleischer (3), Lena Buchmüller, Alina Götz (11), Emma Corvers (3), Stefanie Riehl (1), Tor: Melanie Held, Heike Pionk

7 m: 6/3 – 6/6

2 min.: 3 – 3

Schiedsrichter: Peter Lanzendörfer

+++ Pana Nastos beendet nach der Saison sein Trainer-Engagement in Dietzenbach +++

Kommentare deaktiviert für +++ Pana Nastos beendet nach der Saison sein Trainer-Engagement in Dietzenbach +++

Es gibt nicht viele Trainer der 1. Mannschaft aus den vergangenen Jahrzehnten, die behaupten können nie entlassen worden zu sein. In den letzten gut zwei Jahrzenten sind dies wohl nur Christian Stoschek, Patrick Beer und als Dritter im Bunde Pana Nastos. Dies kommt bei allen dreien nicht von ungefähr.

Seine allererste Trainertätigkeit krönte Pana als Spielertrainer in Dietzenbach mit einem überragenden 2. Tabellenplatz in der Runde 2018/2019, welches gleichzeitig auch die erfolgreichste Dietzenbacher Handball-Saison seit dem Landesliga-Abstieg 2004 darstellte. Damals erhielt er nachvollziehbarerweise ein höherklassiges Angebot und ist dem Ruf der „SG Rot-Weiß Babenhausen“ in die Oberliga gefolgt. Man ging im besten Einvernehmen auseinander, auch wenn man ihn natürlich ungern ziehen ließ.

Große Dankbarkeit empfindet man rückblickend auf sein zweites Trainerengagement in Dietzenbach. Als im Februar 2022 kurzfristig eine Trainerlösung gefunden werden musste, zögerte der heute 39-jährige Familienvater zweier Kinder nicht lange und gab seine erneute Zusage für die Trainertätigkeit bei den 1. Herren der „HSG Dietzenbach“. Er führt die Mannschaft in der Saison „2021/2022“ vom Tabellenende der „Bezirksoberliga Gruppe 2“ auf Platz 2 der „Bezirksoberliga Gruppe Abstieg“ und sicherte somit den Klassenerhalt.

Die Runde „2022/2023“ wurde dann mit einem sehr guten 3. Tabellenplatz abgeschlossen und in der laufenden Saison „2023/2024“ belegt man derzeit mit 22:14 Punkten den 5. Tabellenplatz der BOL. Pana Nastos rückt dann am Ende mit 4x Saisons auf „Platz 7“ der „Ewigen Trainerliste“ vor und reiht sich ein bei Dietzenbacher Trainerlegenden wie Max Wagner und Vitomir Arsenijevic.

Auf eigenen Wunsch legt Pana sein Traineramt nun zum Ende der Saison nieder, um schlichtweg wieder mehr persönlichen Freiraum und mehr Zeit für seine Familie zu haben.

Die Zusammenarbeit in all den Jahren zwischen Pana Nastos und der „HSG Dietzenbach“ kann man mit Fug und Recht als ausgesprochen erfolgreich bezeichnen. Insgesamt kommt er zudem bis heute als Spieler auf 36 Spiele und 39 Tore im Trikot der „HSG Dietzenbach“. Für vereinzelte Einsätze in der 2. Mannschaft war er sich zudem auch nicht zu schade.

Lieber Pana, wir danken Dir für deinen Einsatz für den Dietzenbacher Handballsport und hoffen, dass du die Zeit hier bei uns immer in guter Erinnerung behältst! Ein großer Dank geht auch an deine Frau und deine Kinder, die oft genug auf dich verzichten mussten.

Die gesamte „HSG Dietzenbach“ wünscht Dir privat wie beruflich alles erdenklich Gute für die Zukunft.

Die Verantwortlichen und vor allem unser sportlicher Leiter Zdravko Stokan werden nun alles dran setzen einen würdigen Nachfolger als 1. Herren-Trainer zu präsentieren.

 

Panagiotis Nastos // Spieler-Stationen

2001-2012: TV Groß-Umstadt // Regionalliga Südwest, 2. Bundesliga
2012-2017: TSG Offenbach-Bürgel // Landesliga, Oberliga

Panagiotis Nastos // Trainer-Stationen

2018-2019: HSG Dietzenbach // Bezirksoberliga
2019-2020: SG RW Babenhausen // Oberliga
2022-2024: HSG Dietzenbach // Bezirksoberliga

 

25.02.2024 Damen 1 > SG Egelsbach – HSG Dietzenbach 17:26 (6:13)

Kommentare deaktiviert für 25.02.2024 Damen 1 > SG Egelsbach – HSG Dietzenbach 17:26 (6:13)

Schwere Verletzung überschattet deutlichen Sieg

Am vergangenen Wochenende trafen unsere HSG Mädsche auswärts auf die SG Egelsbach. Unseren Mädsche war klar, dass sie das Spiel nicht unterschätzen sollten.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es der  HSG Dietzenbach das Spiel in die Hand zu nehmen. Mit einer starken Abwehr machten sie es unseren Gegner nicht leicht. So hielt man die erste Hälfte weitestgehend einen 5 Tore Abstand. Leider verletzte sich Victoria Knab bereits nach circa 10 Spielminuten so sehr, dass sie vom Platz herunter getragen werden musste und konnte somit am Spiel nicht mehr teilnehmen. An dieser Stelle wünschen wir “Vici”  Alles Gute und hoffen, dass Du bald auf die Platte zurückkehrst. Durch eine gut stehende kompakte Abwehr und ein gutes Angriffsspiel ging man schließlich mit einer 6:13 Führung in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit waren unsere “HSG Mädsche” wieder schnell im Spiel und konnten sich bis zur 36. Minute ein 10 Tore Abstand erkämpfen. Bis zur 50. Minute konnte der Abstand gehalten werden. So belohnte man sich  für die kämpferische Leistung mit einem eindeutigem Ergebnis, sodass die Anzeigetafel am Ende ein Ergebnis von 17:26  anzeigte.

Das nächste Spiel findet am 09.03.2024 um 19.30 Uhr gegen Walldorf in der “Philipp-Fenn-Halle” statt.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung, um dann hoffentlich den nächsten Sieg einzufahren.

Es spielten: L. Kaupp und A. Käss (Tor); E. Eilers (1), K. Erhardt , E. Bonifer (10/4), L. Bott (1), C. Rotter (4), V. Knab (2), A. Kaiser, M. Grimm (1), L. Noll (2), I. Rotter (5)

7m : SG Egelsbach 2/2 – HSG Dietzenbach 4/2

2 Min. : SG Egelsbach 5 – HSG Dietzenbach 2

gelbe Karten : SG Egelsbach 3 . HSG Dietzenbach

Schiedsrichter : Klaus Bernshausen – Mark Hill

24.02.2024 E-Jugend > HSG Dietzenbach – HSG Preagberg a. K. II

Kommentare deaktiviert für 24.02.2024 E-Jugend > HSG Dietzenbach – HSG Preagberg a. K. II

Enttäuschende Niederlage 😢

Am Samstag hatte man an ungewohnter Stelle, in der ERS, die HSG Preagberg zu Gast. Nach der Niederlage im Hinspiel, in dem wenig zusammenlief, sollte es dieses Mal besser gemacht werden. Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste. In der Abwehr konnten zwar ein ums andere Mal Bälle erobert werden, wurden aber leider allzu leicht auch wieder verloren. So konnten die Gäste sich zunächst absetzen. Doch kämpften die HSG-Kids sich wieder heran und konnten in der 7. Minuten sogar ausgleichen. Leider hatten die Gastgeber die bessere Antwort und so musste man mit einem Rückstand in die Pause gehen. Halbzeit 2 begann wie die erste. Die Gäste hatten einen Lauf und konnten sich deutlich absetzen. Aber Aufgeben war keine Option. Die Abwehr agierte nun viel konzentrierter und die HSG-Kids antworteten ihrerseits mit einem Torlauf. Leider kam dann viel Pech im Abschluss hinzu. Die Gäste nutzten im Gegenzug konsequenter ihre Chancen und nahmen am Ende beide Punkte mit nach Hause. Auch wenn die Enttäuschung am Ende groß war, haben die HSG-Kids ein tolles Spiel gezeigt und den Gästen phasenweise das Leben schwer gemacht.

Es spielten: Grace Kibara, Nickolas Bacher, Giuliano Nuovo, Isra Karroum, Julian Dienstbach, Henry Gulow, Ghizlane Mazouz, Rehan Azehaf, Yousef El Boujoufi Talliss, Paul Keim, Sami El Boukili.

Trainer: Alexander Christoph, Conny Käss

Nächstes Spiel: Sonntag, 10.03.2024, 14.15 Uhr, gegen SG Hainhausen a. K. II in der PFH 

 

24.02.2024 Damen 2 > HSG Maintal – HSG Dietzenbach II 24:27 (12:15)

Kommentare deaktiviert für 24.02.2024 Damen 2 > HSG Maintal – HSG Dietzenbach II 24:27 (12:15)

Revanche geglückt !!!

Das Hinspiel im letzten Jahr in Dietzenbach ging nach Führung zur Halbzeit mit deutlichen 9 Toren verloren, und nach diesem weggeworfenen Spiel war allen klar, dass man sich größtenteils selbst geschlagen hatte. Die HSG Maintal ist eine Mannschaft auf Augenhöhe, und wenn man seine eigenen Stärken ausnutzt und die technischen Fehler sowie den Frust in der Kabine lässt, haben unsere 2. Damen gegen diesen Gegner durchaus eine Chance.

Mit der ärgerlichen Niederlage im Kopf und trotz Krankheitswelle erstaunlich vollem Kader machten sich die Mädels auf den Weg nach Maintal, um zu beweisen, dass das Hinspiel ein Ausrutscher war, und dass sie es besser können. Schon beim Aufwärmen wurde deutlich, dass die Dietzenbacherinnen deutlich in der Überzahl waren, nur 9 Maintaler Mädels erschienen auf der Platte, doch Trainer Giuseppe Spinola warnte sofort, dass auch wenige Maintaler Gegnerinnen nicht zu unterschätzen seien.

Pünktlich wurde angepfiffen, und obwohl Sarah Spanheimer nach 35 Sekunden das erste Tor für Dietzenbach gelang, wurde schnell klar, dass die Warnung des Trainers nicht unbegründet gewesen war. Immer wieder gelang es Maintal, die teils unglücklich agierende 5-1 Abwehr der Dietzenbacherinnen durch geschickte Anspiele an den Kreis zu überwinden. Gegen die freien Würfe von 6 Meter konnte auch Torfrau Melanie Held nichts ausrichten, und so gingen die Gastgeberinnen schnell mit einem 3 Tore Abstand in Führung. Durch Tore von Anna Lewin, Lena Buchmüller, Alina Götz und Emma Corvers konnten die Dietzenbacher verhindern, dass Maintal die Führung weiter ausbaute, doch viele technische Fehler und Ballverluste im Angriff erinnerten an das verlorene Hinspiel.

Trainer Giuseppe Spinola versuchte seine Mädels lautstark von der Bank aus zu dirigieren, allerdings mit nur mäßigem Erfolg, und so nahm Dietzenbach ein wenig frustriert in der 17.Minute beim Spielstand von 9:6 die erste Auszeit. Die Auszeit brachte ein wenig Ruhe in das fahrige Dietzenbacher Spiel, Myriam Dries-Wegener mit einem Dreierpack innerhalb von 4 Minuten sowie Vanessa Sterkel mit einem Tor und eine verbesserte Abwehr brachten die Wende. In der 21. Minute hatte Dietzenbach zum 10:10 ausgeglichen und zwang die Gastgeberinnen zur ersten Auszeit.

Dietzenbach stellte von der nicht optimal funktionierenden 5-1 Abwehr um auf 6-0, und auf einmal lief es. Der Maintaler Angriff rannte sich ein ums andere Mal in der Abwehr fest, und dem Dietzenbacher Angriff mit Myriam Dries-Wegener mit einem Sahne-Tag, sowie Stefanie Riehl und Emma Corvers gelang ein Tor ums andere. Die Halbzeit kam beinahe ein wenig ungelegen, denn Dietzenbach hatte gerade einen Lauf, und Maintal gelang zu diesem Zeitpunkt im Angriff nicht viel. Mit einem 12:15 ging es in die Kabine.

Für beide Mannschaften war nichts gewonnen oder verloren, und so wurde die zweite Halbzeit hart umkämpft. Beide Abwehrreihen packten ordentlich zu, während Lena Rosenberg auf Maintaler Seite mit 3 verwandelten 7 Metern sowie Vanessa Sterkel für die Dietzenbacher mit 4 Toren innerhalb von 15 Minuten glänzten. Zupackende Maintaler Mädels verhinderten, dass das überlegene Dietzenbacher Spiel vom Ende der ersten Halbzeit wieder in Fahrt kam. Ein inzwischen heiserer Giuseppe Spinola von der Dietzenbacher Bank musste mit ansehen, wie der Dietzenbacher Vorsprung schwand und Maintal in der 47.Minute durch Kristina Roth zum 20:20 ausglich.

Aber Dietzenbacher Mädels geben nicht auf. Unbeeindruckt vom Ausgleich und mit einer lauten Bank sowie ein paar mitgereisten Fans auf der Tribüne im Rücken gaben die Mädels noch einmal Gas. „Jungseniorin“ Vanessa Sterkel spielte so stark auf, dass sie zwischenzeitlich manngedeckt wurde (Respekt!), und auch Alina Götz stellte ein ums andere Mal ihre Torgefährlichkeit unter Beweis. Torfrau Melanie Held hielt einige wichtige Bälle, und so konnten sich die Dietzenbacher Mädels 5 Minuten vor Ende von unermüdlich kämpfenden Gegnerinnen mit einem deutlichen 5-Tore Vorsprung absetzen.

Beide Teams gaben Vollgas bin zum Schluss, und die Revanche für das verlorene Hinspiel war den Dietzenbacherinnen nicht mehr zu nehmen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und unerschütterlicher Moral bis zum Schluss gingen die 2 hart umkämpften Punkte mit 24:27 nach Dietzenbach.

Mädels, das war saustark!

HSG Maintal:
Larissa Kopmann, Lara Gouder (4), Tabea Günzel (2), Franziska Schluchter (1), Selina Berdux, Lena Rosenberg (4), Lena Rether (6), Nadine Hermann (1), Kristina Roth (6);

HSG Dietzenbach:
Lara Kircher, Vanessa Sterkel (7), Anna Lewin (2), Sarah Spanheimer (2), Melanie Tremmel, Lena Buchmüller (2), Franziska Ritter, Alina Götz (3), Emma Corvers (3), Stefanie Riehl (2), Martina Matas (1), Myriam Dries-Wegener (5), Melanie Held (Tor), Birgit Horst (Tor);

7m: 7/9 – 1/1

2 Minuten: 1 – 1

Schiedsrichter: Reinhard Pitterling

17.02.2024 Damen 1 > HSG Dietzenbach – FSG Bürgstadt/Kirchzell 18:26 (10:14)

Kommentare deaktiviert für 17.02.2024 Damen 1 > HSG Dietzenbach – FSG Bürgstadt/Kirchzell 18:26 (10:14)

Am vergangenen Wochenende trafen unsere Damen 1 der HSG Dietzenbach zu Hause auf die FSG Bürgstadt/Kirchzell. Man wusste um die Stärke des Gegners und hatte sich vorgenommen, diese solange wie möglich zu ärgern.

Im Gegensatz zum Hinspiel stand die Abwehr um einiges Kompakter. Trotzdem fanden die Gegnerinnen immer wieder einen Weg zum Tor. Unsere Damen lieferten sich einen offenen  Schlagabtausch, in welchem sich zunächst keine Mannschaft so richtig absetzen konnte. So stand es nach knapp 10 Minuten 4:5. Zwischenzeitlich legten unsere Gegnerinnen den Turbo ein und erhöhten zum 4:9. Unsere Mädels ließen sich jedoch nicht abschütteln und verkürzten auf 8:10 in der 23´ Minute. Der Trainer der Gegnerinnen sah sich zu einer Auszeit gezwungen, die anschließend auch ihre Wirkung zeigte. Durch ein zu ungeduldiges Angriffsspiel unserer Damen, trennte man sich zur Halbzeit, mit einem eher unnötig hohen Rückstand von 10:14.

In der Halbzeit nahm man sich vor, sich erneut ran zu kämpfen und weiter Paroli zu bieten. Doch es passierte das Gegenteil. In der Abwehr stand man nicht richtig und agierte zu inkonsequent. Dazu kam, dass man den Ball nicht im Tor unterbrachte. So stand es bereits nach 3 Minuten in der zweiten Hälfte 11:17. Unsere Mädsche gaben sich jedoch nicht auf und kämpften sich bis zur 50´ Minute auf 18:20 heran. Doch ab hier ließen sichtlich die Kräfte nach. Im Angriff bekam man keinen Druck mehr hinter den Ball und so kassierte man schnelle Tore durch die Gegnerinnen. So belohnte man sich nicht für die kämpferische Leistung mit einem knappen Ergebnis, sodass die Anzeigetafel am Ende ein Ergebnis von 18:26 anzeigte.

Am kommenden Sonntag, den 25. Februar 2024 15:00 Uhr sind unsere Damen zu Gast bei der SG Egelsbach in der Lutherstraße in 63329 Egelsbach.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung, um dann hoffentlich den nächsten Sieg einzufahren.

Es spielten: L. Kaupp (Tor), E. Eilers (1), K. Erhardt (4), E. Bonifer (6/5), L. Bott, C. Rotter (1), V.Knab, A. Kaiser, M. Grimm (2), M. Baumgarten, L. Noll (1), I. Rotter (3)

17.02.2024 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – TV Langenselbold II 24:25 (12:10)

Kommentare deaktiviert für 17.02.2024 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – TV Langenselbold II 24:25 (12:10)

Die Zwote verliert zu Hause gegen den TV Langenselbold 2 mit 24:25!

Am Samstag, den 17.02.2024, traf die Zwote zu Hause auf den TV Langenselbold 2.

Das Spiel begann ausgeglichen und mit fehlender Genauigkeit beim Torwurf, denn das erste Tor in der Partie fiel erst in der 3. Minute. Danach entwickelte sich ein offenes und ausgeglichenes Spiel, es konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen, Grund dafür war die gute Abwehrleistung auf beiden Seiten. Erst zum Ende der ersten Halbzeit konnte die Zwote eine zwei Tore Führung verbuchen und ging mit 12:10 in die Kabine.

Nach der Pause wollte man mit mehr Tempo und Willen im Angriffsspiel starten, um den Vorsprung von zwei Toren weiter auszubauen. Doch dies gelang nicht so wie man es sich erhofft hatte. Ab der 41. Minute lief die Zwote einem Rückstand hinter her, den man leider nicht mehr drehen konnte. Ein Grund dafür waren die ungenutzten Chancen im Überzahlspiel. Am Ende stand dann eine 24:25 Niederlage zu Buche, bei der man sich eingestehen musste, dass der Gegner nicht besser war und man es selbst aus der Hand gegeben hat.

Der Blick richtet sich jetzt aber wieder nach vorne, denn am Sonntag, den 25. Februar 2024, ist man um 14:30 Uhr zu Gast bei der HSG Maintal. Dort sollen die nächsten zwei wichtigen Punkte im Abstiegskampf eingefahren werden!

Es spielte: M. Pless, A. Finster; A. Tannorella (2), H. Gasch, A. Christoph, G. Baum (3), Y. Bendel, R. Stark (6), L. Schohl (7), S. Fenn (1), J. Seitel (1), P. Göckel (2), P. Bendel (2)

17.02.2024 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TGS Seligenstadt 36:25 (17:13)

Kommentare deaktiviert für 17.02.2024 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TGS Seligenstadt 36:25 (17:13)

Nach dem Spielfreien Faschingswochenende stand für die HSGD das nächste Heimspiel an. Zu Gast war die TGS Seligenstadt, mit denen man aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen hatte. Im ersten Aufeinandertreffen teilte man sich in Seligenstadt noch die Punkte, heute wollte man einen anderen Spielausgang.

Doch wie auch im Hinspiel kamen die Jungs von Trainer Nastos nicht gut in die Partie. Die Gäste aus Seligenstadt waren zielstrebiger und vor allem beim Abschluss effektiver. In der Anfangsphase ließ die HSG einige gute Torchancen leichtfertig liegen. Infolgedessen ging die TGS nach 12 Minuten mit 5 Toren in Führung. Eine frühe Auszeit der Hausherren rüttelte die Spieler aber etwas wach und das Spiel begann sich zu drehen. Ohne die abwesenden Wilkens, Probanowksi und Huber spielte sich vor allem Philipp Groh an diesem Abend ins Rampenlicht. Er übernahm in dieser Phase vor der Halbzeit viel Verantwortung und erzielte am Ende sogar starke 16 Tore. Die HSG Dietzenbach drehte das Spiel, war jetzt klar die bessere Mannschaft und zeigte hinten wie vorne eine ansprechende Leistung. Auch dank Julian Weindorf, der das Tor zeitweise vernagelte. Bis zur Halbzeit konnte man sich so eine leichte Führung rausspielen, mit 17:13 ging es in die Kabine.

Nach der Halbzeitpause dann dasselbe Bild. Die Dietzenbacher waren stabil in der Abwehr und konnten aus dieser heraus immer wieder einfache Tore werfen. Die Gäste versuchten es mit einer offensiveren Deckung und nahmen einen Spieler in Manndeckung, aber auch dagegen hatte die HSG Lösungen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatte man nun alles im Griff und dominierte das Spiel. Am Ende brachte man das Spiel konzentriert zu Ende und gewann verdient mit 36:25.

Am kommenden Wochenende kommt es dann zum Derby gegen die HSG Dreieich. Auch in diesem speziellen Spiel will man kühlen Kopf bewahren und die nächsten 2 Punkte einfahren. Anpfiff ist am Sonntag, den 25.02. um 18:00 Uhr in der “Hans-Meudt Halle”!

HSG Dietzenbach: Weindorf, Rueen; Stark, Subay (1), Kampe (1), Stroh (2), Raab (3), Henze (3), Helfenstein (2), Weißschuh (5), Bukvic, Loose (3), Groh (16/5)

TGS Seligenstadt: Lorenz, Thomas (7), J. Keil (2), K. Keil (4/2), Weiland, Marchlewitz, Gutmann, Bechtel (5), Stöhrer (3), Schlitt, Geißler (1), Jordan (3), Miemietz, Kaufmann

7m: 5/6 – 2/3

2min: 3 – 3

Schiedsrichter: Scholz / Wohnsland

17.02.2024 Damen 2 > HSG Dietzenbach II – SG Bruchköbel II 32:14 (16:8)

Kommentare deaktiviert für 17.02.2024 Damen 2 > HSG Dietzenbach II – SG Bruchköbel II 32:14 (16:8)

Die Damen belohnen sich und den Trainer mit den nächsten Punkten

Am vergangenen Samstag traten die Damen II im Heimspiel gegen die SG Bruchköbel II an. Das Hinspiel hatte man mit 3 Toren Abstand gewonnen, aber es war ein hartes Kopf an Kopf Rennen gewesen. Das wollte man diesmal unbedingt verhindern, die Damen wollten gleich von Anfang konzentriert spielen und über eine gute Abwehrleistung das Spiel gewinnen.

Mit einer lautstarken Unterstützung der Oberliga-Damenmannschaft aus Bürgel auch “Berler Milchkühe” genannt sollte dies gelingen.
Dies zeigten unsere Damen wirklich von Anfang an. Sie sprachen viel miteinander, stimmten sich ab und übergaben prima. In den ersten Minuten legte unser Angriff auch gleich mal zwei Tore vor, mit Sarah Spanheimer und Emma Corvers. Doch Bruchköbel gelangen drei Treffer in Folge, doch das konnten wir auch, so stand es nach 7 Spielminuten 5:3. Bruchköbel erhielt einen Strafwurf der aber von unserer Torfrau Melanie Held super gehalten wurde. Jetzt schien ein Ruck durch unsere Mädels zu gehen und sie kamen immer besser ins Spiel.
Der Angriff von Bruchköbel konnte einfach nicht seine Werfer ins Spiel bringen und wurde immer wieder zu technischen Fehlern gezwungen oder zu Würfen die unsere Torfrau ohne Probleme abwehren konnte. So nahm Bruchköbel nach 17 Minuten eine Auszeit. Die Auszeit zeigte Wirkung und nun gelang dem Gast der eine oder andere Wurf, doch ab Minute 26 rollte der D-Zug nur noch auf das Tor von Bruchköbel zu und man erzielte Treffer um Treffer. Mit einem richtig guten Halbzeitergebnis von 16:8 ging man in die wohlverdiente Pause.

Jetzt nur nicht in der zweiten Spielzeit einbrechen, nur nicht das Spiel noch aus der Hand geben, dachten sich alle. Es sollte weiter so konzentriert gespielt werden. Und wirklich, nach der Pause konnten unsere Mädels noch drei weitere Tore in Folge machen. Wenn Bruchköbel mal ein Tor nachlegte, erhöhten sie gleich wieder. Der Abstand wurde immer größer. Da das Spiel sehr schnell war, wurde auch munter auf unserer Seite durchgewechselt, was dem Spielfluss aber keinen Abbruch tat. Es war ein Tag, an dem einfach fast alles gelang und vieles wirklich gut war. Die Dietzenbacher Torfrau vernagelte den Kasten und der Angriff erzielte weitere Tore. Die letzten 10 Spielminuten plätscherte das Spiel zwar etwas dahin, Bruchköbel hatte keine Gegenwehr mehr und Dietzenbach nicht mehr die volle Konzentration. Aber der Abstand war so weit ausgebaut, dass man ruhig ein wenig Tempo rausnehmen konnte und das eine oder andere probieren.

Am Ende sollte es 32:14 stehen. Unsere Mädels bzw. unsere Torfrau hatten in der 2. Halbzeit lediglich 6 Treffer zugelassen. Insgesamt kam Melanie Held auf 19 Paraden und damit auf eine Quote von fast 60%. Chapeau kann man da nur sagen.

Noch ein bißchen mehr Statistik, insgesamt hatten unsere Damen im ganzen Spiel nur 12 technische Fehler und bis auf zwei Spielerinnen hatte jede einen Torerfolg. Das zeichnete das Spiel wirklich aus, dass jede zum Zug kam und ablieferte.

Ein wirklich sensationelles Spiel, wo unsere Mädels mal wieder zeigen konnten, was sie alles schon drauf haben.

Weiter so!!!! und nochmals vielen Dank nach Bürgel für die diese fantastische Unterstützung.

SG Bruchköbel II:
Jule Hoffmann (2 Tore), Hanna Demuth, Jelena Burggraf (2), Svenja Täufer 2), Amy Shannen Mader, Johanna Hasselmann, Anna-Lena Goldacker, Katharina Forbich (1), Merle Kulcsar, Line Debrier (1), Nancy Fernandez-Ernst (3), Antonia Jennifer Chilla (1), Anna-Lena Herwig (1), Simone Scherer;

HSG Dietzenbach II:
Lara Kirchner (1 Tor), Vanessa Sterkel (3), Ayse Altintas (2), Anna Lewin (3), Sarah Spanheimer (4), Melanie Tremmel, Lena Buchmüller, Mlina Götz (6), Emma Corvers (4), Stefanie Riehl (1), Talia Telli (2), Myriam Dries-Wegener (6) Tor: Melanie Held und Heike Pionk

7 m: 3/1 – 3/2

2 min.: 1 – 0

Schiedsrichter: Tom Grunwaldt und Christian Hildebrand