+++ Wir trauern um Heinrich Kühn +++

Categories: Allgemein
Kommentare deaktiviert für +++ Wir trauern um Heinrich Kühn +++

Mit Heinrich Kühn, besser bekannt unter „Kühn I“, ist ein herausragender Dietzenbacher Handballer seiner Zeit im Alter von 92 Jahren am 21. Februar 2019 verstorben. Gemeinsam mit „Kühn II“ oder auch bekannt als der „schwarze Kühn“ hat er die erfolgreichen Feldhandball-Jahre der SG Dietzenbach maßgeblich geprägt. Zahlreiche Hessenmeister-Titel und Teilnahmen an deutschen Meisterschaften konnte man in den 1940er Jahren verbuchen. Seine zwei Enkel Steffen und Thorsten Tietz traten in seine Handballer-Fußstapfen und waren von 1998 bis 2004 wichtige Akteure unserer 1. Mannschaft.

Die Trauerfeier von Heinrich Kühn findet am Freitag, den 8. März um 12:15 Uhr auf dem Friedhof in Dietzenbach statt.

Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie und Hinterbliebenen.

HSG Dietzenbach

23.02.2019 Herren 1 > HSG Rodgau Nieder-Roden III – HSG Dietzenbach 30:32 (16:18)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 23.02.2019 Herren 1 > HSG Rodgau Nieder-Roden III – HSG Dietzenbach 30:32 (16:18)

HSG erfolgreich im Spitzenspiel // Dietzenbach gewinnt Derby gegen Nieder-Roden!

„Derby“, das war das Sprichwort an diesem Wochenende. Denn die HSG Dietzenbach war beim Nachbarn aus Nieder-Roden zum Spitzenspiel zu Gast. Beide Mannschaften standen punktgleich auf dem zweiten Tabellenrang. Im Hinspiel hieß der Sieger noch Nieder-Roden, aber die Dietzenbacher waren auf Wiedergutmachung aus.

Den besseren Start erwischten die Gastgeber aus Rodgau. Die HSG brauchte einige Minuten, um selbst ins Spiel hinein zu finden. Eine frühe Zeitstrafe für die Dietzenbacher wirkte wie ein Wachmacher. Dank einer sehr agilen Abwehr gelang es einige Bälle abzufangen. Die HSG ging an diesem Tag konsequent in die erste und zweite Welle. So konnte man durch die Ballgewinne, einfache Tore erzielen. Nach und nach entwickelte sich ein offenes Spiel, indem die Gäste aus Dietzenbach jedoch den besseren Eindruck machten. Die Nieder-Röder waren gezwungen immer wieder lange Angriffe zu spielen und rieben sich immer wieder an der starken Deckung auf. Leider fehlte bei Dietzenbach die allerletzte Konsequenz, sodass man nur mit einem 2-Tore Vorsprung in die Halbzeit ging.

Nach der Pause war Dietzenbach in den ersten Minuten die klar dominierende Mannschaft und spielte Nieder-Roden phasenweise an die Wand. Die Rodgauer fanden im Angriff nun kaum noch Lösungen und Dietzenbach nutzte auf der Gegenseite die Chancen, die sich boten gnadenlos aus. Es gelang ein Lauf, bei dem man die Führung nach 40 Minuten auf 8 Tore ausbauen konnte. Danach schlichen sich aber mehr und mehr Fehler in das Angriffsspiel der Dietzenbacher ein. Die Chancen wurden nicht mehr optimal vorbereitet und nicht mehr so viele Abschlüsse fanden den Weg ins Tor. Nieder-Roden fand so wieder zurück ins Spiel und startete eine Aufholjagd. Plötzlich waren die Hausherren wieder auf 1 Tor dran und es bahnte sich ein Krimi in den Schlussminuten an. Nun galt es Fehler zu vermeiden, weil beide Mannschaften dieses am heutigen Tag gnadenlos bestraften. Am Ende behielten die Männer aus Dietzenbach, wie auch im letzten Spiel schon, die Nerven. Kurz vor Schluss brachte man den wieder einmal starken Lars Wilkens ins Wurfposition. Dieser fackelte nicht lang und entschied das Spiel zu Gunsten der HSG Dietzenbach.

Wieder einmal zeigte die HSG phasenweise eine sehr ansprechende Leistung und schob sich damit verdientermaßen in der Tabelle an Nieder-Roden vorbei. Bevor das nächste Topspiel der BOL ansteht haben die Mannschaften erstmal eine Woche Pause, um sich zu erholen und auf den kommenden Gegner vorzubereiten. Am 09.03. ist mit dem OFC Kickers der bislang ungeschlagene Tabellenführer zu Gast in der Philipp-Fenn-Halle. Anpfiff ist im 19:30. Die Mannschaft freut sich über jeden, der den Weg in die Halle findet und die HSG unterstützt.

HSG Rodgau Nieder-Roden: Lega, Rhein; Kaiser. Mikschl, Schmidt, Ruhmann (3), Seitel (8), Koser (7), Wade (8/4), Meincke, Wiest (1), Pardon (1), Schrod (2)

HSG Dietzenbach: Huber, Gebl ; Sümen, Gaubatz, Groh (8), Wurm (5/1), Nastos, Raab (4), Metz (4), Wilkens (7), Schohl (4)

7m: 4/4 – 1/3

2min: 1 – 2

Schiedsrichter: Schadeberg / Spors

23.02.2018 Herren 2 > SG Hainburg – HSG Dietzenbach II 39:20 (19:7)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 23.02.2018 Herren 2 > SG Hainburg – HSG Dietzenbach II 39:20 (19:7)

Abstiegsreife Leistung // Siegeswille fehlt

 

Ohne Cheftrainer Gaehn, dafür aber mit Co-Trainer Albert und Ersatzcoach Nath fuhren die Dietzenbacher zur punktgleichen SG Hainburg. Das Hinspiel hatte man mit einem ähnlichen Kader gewonnen, daher erhoffte man sich auch hier zwei weitere Punkte.

 

Aber die Dietzenbacher schienen vergessen zu haben, wie man Handball spielt, denn niemand schien sich an die Spielziele des Angriffs oder der Abwehr erinnern zu können. Im Angriff gab man sich sehr viel Mühe damit technische Fehler und Fehlpässe zu begehen und auch die Torwürfe flogen nur selten in Richtung des Tores. So fanden gerade einmal sechs Bälle aus dem gebundenen Spiel heraus den Weg ins Tor. Auch die Abwehr ließ viele Lücken, die immer größer wurden, je mehr Bälle vom Torwart gehalten wurden. Nach 15 Minuten stellte schließlich auch die Abwehr den Dienst vollends ein und die Gegner durften meist völlig frei aus einer Position ihrer Wahl auf das Tor werfen. Waren die Hainburger bis zu diesem Zeitpunkt vom Spielstand her noch in Reichweite, enteilten sie bis zur Halbzeitpause völlig und weder ein Team-Timeout noch Wechsel auf den Positionen oder von der Bank konnten etwas an der Grundeinstellung der Dietzenbacher ändern.

 

Obwohl das Spiel bereits so gut wie entschieden war, nahm man sich in der Halbzeitpause viel für die zweite Hälfte vor, doch selbst eine im Vergleich zur ersten Hälfte verbesserte Leistung in der zweiten Halbzeit war verglichen mit dem Spiel in der Hinrunde eine Katastrophe. Die 19 Gegentore, die bereits einen Negativrekord für eine Halbzeit darstellten wurden durch 20 Gegentore in Halbzeit Zwei überboten. Lediglich der Angriff konnte einige wenige Glanzpunkte setzen, doch unter dem Eindruck der ersten Halbzeit zeigte man damit nur das Unvermögen, im bisherigen Spielverlauf Torchancen zu erzwingen. Das Endergebnis von 39:20 mit 24 Fehlwürfen und 15 technischen Fehlern war jedoch hochverdient und kam nicht unerwartet, wenn man sich die Einstellung im Training in den vergangenen Wochen vor Augen führt.

 

Die Dietzenbacher haben nun ein Wochenende spielfrei und bekommen damit die dringend benötigte Zeit, um nach den letzten beiden Niederlagen die eigene Einstellung zu überdenken. Das ist nun auch nötig, denn in den nächsten Spielen geht es gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller. Hier ist es dringend nötig, Punkte im Abstiegskampf zu sammeln, da zum Saisonende die Derbys gegen Götzenhain und Heusenstamm und die Spiele gegen die Aufstiegskandidaten anstehen. Los geht es am 09.03, man empfängt um 15:30 Uhr den Tabellenletzten, den TV Altenhaßlau, bevor es am 17.03. um 14 Uhr zum Tabellenvorletzten, der MSG TG Hanau/SV Erlensee nach Hanau geht.

 

Es spielten: A. Finster, M. Prinzwald; E. Sponagel (7), L. Schohl (4), H. Nguyen (1), P. Göckel, Y. Bendel, S. Przybilla, G. Baum (4/3), U. Onater (1), S. Fenn (1), D. Krauss (1), J. Volz, M. Glück (1)

 

Zeitstrafen: 7 + Rot (3x 2Min.) – 5

 

7-Meter: 8/6 – 3/3

23.2.2019 D-Jugend > SG Hainburg – HSG Dietzenbach 19:10 ( 10:4 )

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 23.2.2019 D-Jugend > SG Hainburg – HSG Dietzenbach 19:10 ( 10:4 )

Siegesserie 2019 gerissen

Am Samstag reiste die D-Jugend der HSG Dietzenbach zum Tabellensechsten der SG Hainburg.

Mit einem Sieg oder einer knappen Niederlage mit nur einem Tor Differenz hätte man sich den 5.Tabellenplatz vor der SG Hainburg fast sichern können.

Das Hinspiel konnte man noch mit einem 13:11 für sich entscheiden, aber das heutige Spiel sollte sich ganz anders gestalten, als was sich die Mannschaft und der Trainer vorgenommen hatten.

Schon in den Anfangsminuten war die Nervosität in den Gesichtern unserer Spieler anzusehen.

Zu viele technische Fehler führten zu einer schnellen 4:0 Führung für die Hausherren und es dauerte bis zur 11.Spielminute bis den Jungs der Anschlusstreffer zum 1:4 gelang. Aber auch danach fand die D-Jugend der HSG nicht zu Ihrem gewohnten Spiel aus einer sicheren Abwehr das Spiel nach vorne zu suchen. Immer wieder wurden die Pässe vom Gegner abgefangen und diese führten zu weiteren Torerfolgen zum zwischenzeitlichen 7:1 für die SG Hainburg.

Trainer Ulli Krowicki blieb nun keine andere Wahl um eine Auszeit zu nehmen um die Mannschaft neu einzustellen und die Fehler kurz zu besprechen.

Nach dieser Auszeit gelang der D-Jugend den Abstand auf 4 Tore zum 7:3 zu verkürzen. Die SG Hainburg zeigte aber, dass sie das Spiel heute unbedingt gewinnen möchten und zogen bis zur Halbzeit mit 10:4 davon.

Nach der Halbzeit das gleiche Bild, auf die Anschlusstreffer zum 5:11 und 6:11 folgten prompt weitere Tore der SG Hainburg zum zwischenzeitlichen 13:7 für die SG Hainburg. Zwischen der 26. – 31. Spielminute sollte der HSG kein einziger Treffer gelingen und so konnte die SG Hainburg auf 17:9 davonziehen.

In den noch verbleibenden Minuten konnte an diesem Tag leider nur noch eine Ergebniskorrektur zum schlussendlichen Spielstand von 19:10 hergestellt werden.

Es spielten:  F.Jury L.Emig,N.Okanovic,J.Kramer (2) ,M.Karroum,S.Stegmann,N.Singh-Kaur, N.Okanovic (5),A.Jury (1) ,N.Hundegger (2);

Spielfilm: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 4:1,5:1,6:1,7:1,7:2,7:3,8:3,9:3,9:4,10:4// 11:4,11:5,11:6,12:6,13:6,13;7,

13:8,14:8,15:9,16:9,17:9,17:10,18:10,19:10;

Zeitstrafen: SG Hainburg 0 – HSG Dietzenbach 0

7-Meter:  SG Hainburg 2/1 – HSG Dietzenbach 1/1

Schiedsrichter: Dr.T. Hofmann

 

23.02.2019 Damen 1 > TSG Offenbach/Bürgel – HSG Dietzenbach 24:18 (12:9)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 23.02.2019 Damen 1 > TSG Offenbach/Bürgel – HSG Dietzenbach 24:18 (12:9)

Angriff mit zu wenig Durchschlagskraft // A. Alfs im Tor der HSG überragend

Die Damen der HSG Dietzenbach reisten am vergangenen Samstag zum Derby und auch Topspiel der Landesliga Süd nach Bürgel. Das Hinspiel konnte die HSG in eigener Halle für sich entscheiden und so war klar, dass die Hausherrinnen auf Revanche aus sind und alles daran setzen werden ihre Siegesserie auszubauen, um weiter im Meisterschaftsrennen bleiben zu können.

Das Spiel startete ausgeglichen und mit einigen leichten Fehlern auf beiden Seiten. Beide Abwehrreihen zeigten sich gut auf den jeweiligen Gegner eingestellt und so zeigte die Anzeigetafel nach 10 Minuten den Spielstand von 3:3 an. Die HSG erlaubte sich dann in den folgenden drei Minuten zu viele Fehler, die die TSG gut ausnutze, eine erste 4-Tore Führung erspielte (7:3) und die HSG zum ersten Team-Time-Out zwang. Schon hier deutete sich an, dass sich Bürgel sehr gut auf den Angriff der HSG eingestellt hatte und sich diese jedes Tor hart erarbeiten müssen, was dann nicht immer gelang. Die Partie gestaltete sich dann im restlichen Verlauf bis zur Halbzeit wieder ausgeglichen und so wechselten die beiden Teams beim Spielstand von 12:9 für die TSG die Seiten.

Bis auf die unkonzentrierten drei Minuten in der ersten Hälfte war also alles in der Reihe und die Gäste wollten dies in der zweiten Hälfte unbedingt besser machen. Bis zur 40. Minute gelang dies dann auch. Die HSG-Mädschen stellten nun wieder eine gewohnt gute Abwehr und hatten mit A. Alfs eine überragende Torhüterin zwischen den Pfosten. Folgerichtig gelang in der 40. Minute der erneute Ausgleich (15:15). Doch ähnlich wie in der ersten Halbzeit folgten erneut drei Minuten, die den hart erkämpften Ausgleich wieder zunichtemachten. Technische Fehler, Fehlwürfe sowie Fehlpässe luden die TSG zu Tempogegenstößen ein, die diese sicher verwandelten. Folgerichtig konnten die Hausherrinnen die Führung wiederherstellen und sogar noch ausbauen. In dieser Phase zeichnete sich immer wieder A. Alfs im Tor aus, die einen noch höheren Rückstand verhinderte. Bedingt durch die erwähnten 6-9 Minuten in Verbindung mit einer zu schwachen Chancenverwertung verlor die HSG das Derby am Ende mit 18:24. Dennoch sollte erwähnt werden, dass die HSG-Mädsche nie aufgegeben und bis zum Ende gekämpft haben, es aber dann leider nicht gereicht hat.

„Erstmal bin ich sehr stolz auf unsere kämpferische Leistung heute, auch wenn es am Ende nicht ganz gelangt hat. Leider hatten wir in beiden Hälften unsere 3-4 Minuten, wo wir zu unkonzentriert waren, die darfst du in einem Derby und besonders gegen Bürgel nicht haben. Hier haben uns dann auch einfach die Wechselmöglichkeiten gefehlt. Wir mussten für jedes Tor so hart arbeiten, dass dann einfach am Ende die Kraft gefehlt hat. Die TSG hat heute wirklich stark gegen uns verteidigt“ so Trainer Wurm nach dem Spiel.

Es spielten: M. Held, A. Alfs; D. Brunner, V. Knab (3), C. Rotter (5/3), N. Seitel (4), A. Schmitz, S. Zellner, L. Gutacker, L. Noll (3), T. Hedrich, K. Nastou (3), K. Noll, I. Rotter

Spielfilm: 2:1, 3:3, 7:3, 8:5, 10:7, 12:8, 12:9 // 12:11, 13:13, 15:15, 17:15, 20:15, 22:16, 23:17, 24:18

Zeitstrafen: TSG 2 – HSG 1

7-Meter:  TSG 2/2 – HSG 7/3

Schiedsrichter: Berg/Merz

 

16.02.2019 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – TV Langenselbold 23:29 (15:14)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 16.02.2019 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – TV Langenselbold 23:29 (15:14)

13 Schohl Tore reichen nicht

Mit dem TV Langenselbold war eine Mannschaft, die um den Aufstieg mitspielt zu Gast. Somit war das ein Spiel bei dem man nichts verlieren konnte, aber den Gegner durchaus Ärgern wollte.

In der ersten Viertelstunde konnte sich Langenselbold schon absetzen, aber nach der roten Karte gegen den Spieler Artero in der 17. Minuten kam die Zwote richtig ins Spiel und drehte ein 5:10 zum 15:14 Pausentee. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich Felix Werkmann bei einem Zusammenprall mit dem Gegner, so dass beide Spieler nicht mehr zum Einsatz kamen.

Nach der Pause konnte die Zweite den Lauf gegen Ende der ersten Halbzeit leider nicht wieder aufnehmen, so dass das dritte Tor in dieser Halbzeit erst nach 18 Minuten fiel. So konnte sich Langenselbold absetzen und erzielte einen in der zweiten Halbzeit ungefährdeten Sieg.

Am Samstag ist die Zweite bei der SG Hainburg um 19:30 Uhr zu Gast und hofft den Erfolg aus der Hinrunde zu wiederholen.

Es spielten: Rueen, Nath; G. Baum (1), Schohl (13), Pryzbilla (1), Krauss, Göckel (1), Werkmann (3), Glück (1), Alp, Volz (1), Fenn (2), Strempel, Bozdag

Spielfilm: 2:2, 2:4, 3:8, 5:10, 10:11, 11:13, 13:13, 15:14 // 16:16, 16:19, 17:24, 19:26, 22:27, 23:29

7-Meter: 2/0 – 8/6

Zeitstrafen: 3 (Pryzbilla, Göckel, Fenn) – 2 + Rot

Schiedsrichter: Gesser, Thon (HSG Peagberg)

+++ Hansi Gaehn übernimmt die 1. Herren // HSG Dietzenbach findet Nachfolger für Nastos +++

Categories: Allgemein
Kommentare deaktiviert für +++ Hansi Gaehn übernimmt die 1. Herren // HSG Dietzenbach findet Nachfolger für Nastos +++

Die HSG Dietzenbach hat einen Nachfolger für den am Saisonende scheidenden Trainer Pana Nastos gefunden. Mit Hansi Gaehn kehrt ein alter Bekannter zurück an die Kommandobrücke der 1. Herren. Bereits von 2005 bis 2007 trainierte Gaehn die BOL-Truppe, 2018 kehrte er dann als Trainer der Reserve zurück nach Dietzenbach und wird nun erneut Erst-Mannschafts-Trainer. Gaehn verfügt über langjährige Erfahrung als Trainer im Bezirk und diverser Auswahlmannschaften.

 

Co-Trainer unter Gaehn bleibt Holger Albert, der selbst viele Jahre als Spieler die 1. Herrenmannschaft der SG Dietzenbach und später HSG Dietzenbach geprägt hat. Der 52-jährige Albert fungierte bereits seit 2016 als Co-Trainer der zweiten Mannschaft.

Wir wünschen dem Trainergespann viel Erfolg bei der Jagd nach zahlreichen Punkten!

16.02.2019 D-Jugend > HSG Dietzenbach – OFC Kickers 1901 e.V. 17:13 (10:6)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 16.02.2019 D-Jugend > HSG Dietzenbach – OFC Kickers 1901 e.V. 17:13 (10:6)

2019 weiter ungeschlagen

Am Sonntag empfing die D-Jugend der HSG Dietzenbach die Mannschaft der Kickers 1901 e.V. Die Mannschaft wollte auf jeden Fall an den guten Ergebnissen der Vorwochen anknüpfen umsich Mittelfeld der Tabelle festzusetzen.

Die Gäste aus Offenbach waren zwar auf drei Positionen unserer Mannschaft körperlich weit überlegen, doch die Mannschaft hielt mit Ihrer guten Abwehrarbeit und dem schnellen Spiel nach vorne soweit entgegen, dass man sich schnell mit 5:1 Toren absetzen konnte.

Immer wieder versuchten die Kickers ihren großgewachsenen Mittelmann freizuspielen um die Chance eines Torerfolges zu erhalten.

In dieser Phase ließ die Abwehr sehr wenig zu und wenn dann mal in Wurf auf das Tor kam, stand da ja immer noch unser gut pariender Torwart der heute wieder eine starke Partie spielte.

Über ein zwischenzeitliches 8:3 in der 16 Minute ging es dann nach 20 gespielten Minuten mit einem 10:6 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit nutze das Trainerteam Krowicki / Heil wieder die Gelegenheit allen Spieler die auf der Bank waren zum Einsatz zu bringen. Hier kam es dann auch zum 1.Einsatz von Maximilian Zettler für die HSG Dietzenbach, der erst kürzlich zur Mannschaft dazugekommen ist.

Die Mannschaft hatte anscheinend in der Halbzeitpause dem Trainerteam nicht ganz zugehört. Das Spiel wurde jetzt nicht wie gewohnt in die Breite gezogen, sodass die Kickers nun zu einfachen Toren zum zwischenzeitlichen 13:10 kamen.

Nach einem kurzen Team Timeout seitens der HSG Dietzenbach korrigierte man noch mal das Angriffsverhalten. Über die Spielstände 15:10 und 16:11 endete das Spiel dann mit einem 17:13 für die HSG Dietzenbach, was der Mannschaft den 4. Sieg in Folge einbrachte.

Ein kleines Manko zu diesem Spiel war höchstens die Anzahl der guten Torchancen die nicht zum Abschluss geführt haben.

Es spielten:  F.Jury (Tor bis 35 Min.),L.Emig (1),M.Zettler,N.Okanovic,T.Hundegger (ab 35.Min.Tor), J.Kramer (2),M.Karroum,S.Stegmann,T.Schad,

N.Singh-Kaur,N.Okanovic (5),D.Bogdanovic, A.Jury (2/1),N.Hundegger (7)

 

Spielfilm: 1:0, 1:1, 5:1, 8:3, 9:5,10:6 // 11:6, 12:8, 13:10, 15:10, 17:11, 17:13

Zeitstrafen: HSG 0 – TGB 0

7-Meter:  HSG 2/1 – TGB 2/1

Schiedsrichterin: B.Pallaske

16.02.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Dietesheim/Mühlheim 27:26 (16:12)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 16.02.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Dietesheim/Mühlheim 27:26 (16:12)

Dietzenbach bleibt weiter in der Siegesspur 

Mit der SG Dietesheim/Mühlheim war ein Gegner aus dem Mittelfeld der Tabelle in der Philipp-Fenn-Halle zu Gast, welcher sich im Laufe der Saison deutlich unter Wert geschlagen hat. Die HSG war trotzdem gewarnt und erwartete ein hartes Stück Arbeit. 

Dietzenbach legte von Beginn an viel Wert auf die Abwehr. Mühlheim tat sich in der Anfangsphase schwer und musste für jede Torchance hart arbeiten. Die HSG dagegen kam aus der stabilen Abwehr heraus immer wieder zu schnellen Toren. Im Angriff ließ man den Ball gut laufen und konnte regelmäßig freie Chancen heraus spielen. Bis zur 20. Minute konnte man sich so einen 5-Tore Vorsprung herausspielen. Dietzenbach drückte immer wieder aufs Tempo und hielt die Gäste in der ersten Halbzeit so auf Abstand. Zur Pause stand es 16:12 und bis dahin hatte die HSG alles weitestgehend im Griff. 

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Dietzenbach hatte nicht mehr die Dominanz, wie noch im ersten Abschnitt. Auch in der Abwehr kassierte man nun manche einfache Tore aus dem Rückraum. Im Angriff schlichen sich nun mehr und mehr Fehler ein, aber die Gäste konnten vorerst kein Profit daraus schlagen. Der Pausenvorsprung von 4 Toren blieb bis zur 50. Minute bestehen. Plötzlich häuften sich aber die Fehler bei der HSG. Mühlheim witterte eine Chance und glich in der 55. Minute zum 24:24 aus.  Die Jungs um Spielertrainer Nastos verloren in dieser Phase allerdings nicht die Nerven und spielten weiter ihr Spiel runter. Dietzenbach konterte die Angriffe der Mühlheimer immer wieder und so gelang es Lars Wilkens kurz vor Schluss den Sieg mit einem seiner 9 Tore festzumachen. 

Die HSG machte das Spiel am Ende unnötig eng, behielt aber zum Schluss die Nerven und gewann mit 27:26. Kommende Woche steht nun ein Spitzenspiel und gleichzeitig Derby auf dem Programm. Am Samstag tritt man um 15:00 Uhr gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden an. Beide Mannschaften stehen punktgleich in der Tabelle und der Gewinner könnte den 2. Tabellenplatz übernehmen. 

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor); Sümen, Gaubatz , Groh (7/2), Wurm (5), Nastos (1), Raab (3), Metz (3), Wilkens (9), Przybilla, Göckel 

SG Dietesheim/Mühlheim: Waldschmidt, Spriestersbach; Mrosinsky (2), Brand, Pfeffernuss, Fritz, Roesler, Werner (6/3), Baier (11/1), Plitzko (1), Brehm, Kellermann, Vogel (2)

7m: 2/3 – 4/6

2min: 4 / 5

Schiedsrichter: Becker / Sämann

17.02.2019 Damen 2 > HSG Dietzenbach II – TSG Niederrodenbach 19:17 (10:9)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 17.02.2019 Damen 2 > HSG Dietzenbach II – TSG Niederrodenbach 19:17 (10:9)

Hart erkämpfte 2 Punkte

Die 2. Damen der HSG Dietzenbach empfingen in der Rückrunde am Sonntag, zu ihrem ersten Heimspiel die TSG Niederrodenbach.

Die Mädels haben in den vergangenen Wochen mit hoher Trainingsbereitschaft intensiv trainiert und sich auf das Spiel gut vorbereitet. Die Motivation war hoch, die zwei Punkte bei heimischer Kulisse zu Hause zu behalten. Belohnung sieht anders aus. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen technischen Fehlern und unverwertenden Chancen, dass eine frühzeitige Führung nicht erzielt werden konnten. Es war eine Partie auf Augenhöhe, ein Kopf an Kopf rennen.

Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit verkürzten die Gegner wieder auf ein unentschieden.

Anschließend erzielten beide Mannschaften 10 Minuten lang kein Tor.  Es war schwer aus dem trägen Spielfluss eine Führung zu erspielen und sich bestmöglich mit einem Vorsprung abzusetzen. Das Timeout in der 40 Minute war mehr als notwendig. Trainer Spinola  konnte noch mal frischen Wind in das Spiel bringen. Mit einer stabilen Abwehr wurde der Angriff der Gäste dauerhaft unterbrochen und erkämpfte Bälle führten die 2. Damen der HSG Dietzenbach zu einem Endstand von 19:17.

Am 10.03.2019 empfängt die TG Hanau unsere 2. Mannschaft.

Es spielten:Richter (Tor), A.Lewin (3), A.Reichl (3), T.Jünger, T.Walter (3), C. Gutacker, L. Gutacker (4), S.Rösner (1), N.Lang (4), J. Falz, J. Rebel(1), J. Lehr, A. Käss;

Spielfilm: 1:0; 1:1; 2:1; 2:2; 3:2; 3:3; 3:4; 4:4; 4:5; 5:5; 5:6; 5:7; 6:7; 7:7; 7:8; 8:8; 8:9; 9:9; 10:9//10:10; 10:11; 11:11; 12:11; 13:11; 13:12; 14:12; 14:13; 15:13; 16:13; 16:14; 16:15; 17:15; 15:15; 18:16; 19:16; 19:17