27.11.2021 Damen 2 > OFC Kickers – HSG Dietzenbach II 23:22 (13:11)

Kommentare deaktiviert für 27.11.2021 Damen 2 > OFC Kickers – HSG Dietzenbach II 23:22 (13:11)

Leider wurde es nichts mit den nächsten Punkten

Am letzten Samstag ging es gegen die Offenbacher Kickers. Man reiste an, mit dem Wunsch die nächsten Punkte mit nach Hause zu nehmen. Leider ist nichts daraus geworden, obwohl die Einstellung gepasst hat und die Dietzenbacher Mädels sich haben nie hängen gelassen. Zum Glück gibt es ja ein Rückspiel.

Doch beginnen wir von vorne. Es begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe, durch gute Abwehrleistung auf beiden Seiten fiel das erste Tor erst nach zwei Minuten für die Kickers, es brauchte zwei weitere Minuten bis Dietzenbach ausgleichen konnte. Durch das beherzte Zupacken holten sich die Kickers auch gleich eine Gelbe Karte ab. Aber auch Dietzenbachs Abwehr wurde mit einem 7m bestraft, der durch die Offenbacher zum 2:1 verwandelt wurde. Es schien, als würden die Kickers immer mehr in Schwung kommen, in nur zwei Minuten erzielten sie drei Treffer in Folge. Dann war ab Minute 6 der Torerfolg erst einmal wieder gestoppt. Man agierte ruhiger und Dietzenbach musste erst in Minute 9 wieder den ersten Gegentreffer zum 5:2 hinnehmen. Doch jetzt kamen die Dietzenbacher immer mehr ins Spiel bis in der 14. Minute der ersehnte Ausgleich zum 5:5 durch einen 7 m fiel.

Das Spiel war also wieder offen, der Rückstand aufgeholt. 

Die Kickers holten sich mehrere gelbe Karten in Folge, weil die Dietzenbacher fast nicht mehr zu halten waren.

Zwischenzeitlich ging man sogar durch Anna Lewin in Führung, aber sofort konnten die Kickers wieder ausgleichen und legten noch einen drauf.

Aber die HSG gab sich nicht auf und holte wieder auf, wieder Ausgleich durch Anna Reichl mit einem Strafwurf.

Das Spiel ging immer hin und her, mal Ausgleich, mal ging die Heimmannschaft wieder in Führung. Entnervt nahmen die Kickers eine Auszeit um in dieser hektischen Phase wieder Struktur ins Spiel zu bekommen . Immer mehr Strafwürfe wurden auf beiden Seiten gegeben und auch von beiden Mannschaften verwandelt. 

Kurz vor Ende der 1. Halbzeit nahm nun Dietzenbach die Auszeit, man lag mit einem Tor zurück und wollte mit einem Ausgleich in die Pause gehen. Doch das wollten die Offenbacher tunlichst verhindern und packten ordentlich zu, so dass sie nicht nur noch eine gelbe Karte erhielten, sondern auch noch eine 2 Minuten Strafzeit und einen Strafwurf gegen sich, den die Dietzenbacher aber leider nicht verwandeln konnten. Auch das Überzahlspiel führte nicht zum ersehnten Ausgleich.

So stand es 13:11 in der Pause.

In der ersten Halbzeit stand Johanna Richter im Tor der Dietzenbacher, jetzt zur zweiten Spielzeit wurde sie abgelöst durch Katharina Schienbein. Beide sollten an diesem Tag einen wirklich guten Job machen.

Gleich nach der Pause erhöht Offenbach auf 14:11. Aber Dietzenbach gab nicht auf und blieb dran und konnte durch hohes Tempospiel nur mit unfairen Mitteln gebremst werden. Soll heißen, Offenbach war wieder in Unterzahl und Dietzenbach konnte den 7 Meter verwandeln. Rannte aber immer einem ein Tore Rückstand hinterher.

Endlich in der 42. Minute konnte Dietzenbach durch Tina Zimmer endlich wieder ausgleichen, es stand nun 16:16.

Jetzt traf es auch Dietzenbach mit einer Strafzeit. Die Kickers nutzten die Überzahl direkt mit zwei Toren.

Aber wieder konnte Dietzenbach nach einer Auszeit der Kickers in der 53. Minute sich ein unentschieden erarbeiten. Doch jetzt machten die Kickers drei Tore in Folge, es war immer schwieriger das Spiel noch zu drehen. Denn Dietzenbach lief die Zeit davon. Denn zwei Minuten vor Spielzeitende führten die Kickers immer noch mit 2 Toren. Man kämpfte sich zwar wieder auf ein Tor ran, aber dies soll dann auch der Endstand sein zum 23:22. 

Die 2. Damen der HSG haben wieder einmal sehr viel Herz und Willen gezeigt. Durch ihre gute Abwehrarbeit machten sie es den eigenen Torleuten auch einfach einen großen Teil der Würfe abzuwehren. Johanna Richter und Katharina Schienbein kamen beide auf eine wirklich überragend gute Quote von gehaltenen Bällen: Johanna Richter auf 35% und Katharina Schienbein auf unglaubliche 47%. Überhaupt haben die Damen extrem konzentriert gespielt, es gab kaum technische Fehler. In der ersten Hälfe gerade einmal 6, in der zweiten Halbzeit etwas mehr nämlich 8, das zeigt das wirkliche hohe Niveau dieser Partie.

Die Mädels haben niemals aufgegeben und an sich geglaubt, beim Rückspiel weiß Offenbach mit welch schwerem Gegner sie zu rechnen haben. 

OFC Kickers: Nadija Sijaric (10 Tore), Franziska Ritter (4), Denise Schäfer (3), Natalie Antl (2), Rina Axhimusa (2), Stephanie Kietura, Carola Staab, Chantal Kietura, Daniela Jung, Jacqueline Vidak, Juliana Geyer, Nina Rudorf, Sandra Kratz, Sarah Engelhorn  

HSG Dietzenbach II: Anna Lewin (6 Tore), Anna Reichl (6), Myriam Dries-Wegener (4), Tina Zimmer (3), Emma Corvers (2), Lara Kircher (1), Jana Lehr, Selina Rösner, Talia Telli, Johanna Richter (Tor) und Katharina Schienbein (Tor)

7 m: 4/5 – 5/6

2 Min: 2  –  1

20.11.2021 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Dreieich 32:27 (17:14)

Kommentare deaktiviert für 20.11.2021 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Dreieich 32:27 (17:14)

Dietzenbach siegreich im Derby! / HSG mit erstem Saisonsieg nach starker Leistung!

Nach der sehr unglücklichen Pleite im letzten Spiel, war die HSG Dietzenbach im Derby gegen Dreieich um Wiedergutmachung bemüht. Außerdem stand die Mannschaft von Trainer Metz schon gehörig unter Zugzwang, nach nur einem Punkt aus den ersten drei Saisonspielen. Und mit der HSG Dreieich war eine bis dahin noch ungeschlagene Mannschaft zu Gast in der Philipp-Fenn-Halle.

Die Hausherren starteten etwas nervös in dieses Spiel, es stand nun mal auch viel auf dem Spiel. Die Gäste aus Dreieich hingegen versuchten von Beginn an ein hohes Tempo an den Tag zu legen und die Dietzenbacher immer wieder unter Druck zu setzen. Bis zur 7. Minute gelang das auch. Die HSG kam in der Abwehr noch nicht in die Zweikämpfe und verlor einige 1:1 Situationen, die zu Toren oder Strafwürfen führten. Danach kamen die Kreisstädter aber besser in die Partie. Nach einiger Anlaufzeit gelang nun auf beiden Seiten des Feldes mehr. Die Abwehr packte besser zu und auch im Angriff konnte man mit einem 4-Tore Lauf glänzen und den Vorsprung ausbauen. Zwischenzeitlich konnte man den Dreieichern mit 7 Toren enteilen. Vor allem das Spiel über den Kreis mit dem stark aufspielenden Daniel Stroh brachte der HSG einfache Tore ein. Bis zur Halbzeit kamen die Gäste nochmal ran und verkürzten bis zum Pausentee auf 17:14.

Dietzenbach und die zweiten Halbzeiten waren in dieser Spielzeit noch keine Freunde. Drum durfte man gespannt sein, wie die HSG‘ler heute aus der Kabine kommen würden. Diesmal schienen sie aber die Nerven behalten zu können. Von Beginn der zweiten 30 Minuten an, versuchte man dem Gegner keine Luft zu lassen und das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Durch ein gutes Tempo im Angriff und eine weiterhin stabile Abwehr zog man dem Gegner wieder davon. Zwischendurch kam auch auf dem Feld ein bisschen Derbystimmung auf und die Gangweisen wurden etwas härter. Davon ließ man sich aber nicht weiter beeindrucken und spielte mit euphorischen Fans im Rücken seinen Stiefel weiter runter. Die Nachbarn aus Dreieich fanden nicht mehr ins Spiel zurück und konnten den Dietzenbachern kein Paroli mehr bieten. Am Ende stand ein ungefährdeter 32:27 Sieg zu Buche, was gleichbedeutend mit dem ersten Saisonsieg war.

Nun war der Bock endlich umgestoßen und den Spielern fiel förmlich ein Stein vom Herzen, nach diesen 60 Minuten. Endlich konnte man sich für die harte Arbeit belohnen und stand sich nicht wieder selbst im Weg. Nun ist allerdings erstmal Pause angesagt, das nächste Spiel findet erst wieder im Dezember statt. Am Sonntag den 12.12. geht es dann nach Klein-Auheim. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor); Schlomski, Kampe (5), Stroh (5), Wurm (4), Raab, Schäfer (3), Weißschuh (1), Laribi, Wilkens (6), Bukvic (1), Henze (7/6)

HSG Dreieich: Gerhardt, Stokan, Smati (9/3), Müller (5), Zachgo, Mitteregger, Marijanovic (2), Moritzen (2), Maksimovic, Kalusa (5), Finder, Hiller, Hrga

7m: 6/7 – 3/3

2min: 1 – 4

Schiedsrichter: Gesser / Thon

21.11.2021 Damen 2 > HSG Dietzenbach II – FSG Seligenstadt/Zellhausen 26:25 (14:16)

Kommentare deaktiviert für 21.11.2021 Damen 2 > HSG Dietzenbach II – FSG Seligenstadt/Zellhausen 26:25 (14:16)

Erster Saisonsieg für die Dietzenbacher Damen 2 – Ist der Knoten geplatzt?

Am vergangenen Sonntag konnten die Damen 2 der HSG Dietzenbach ihren ersten Sieg in der A-Klasse feiern. Die Mädels gewinnen Daheim nach einem nervenaufreibenden Krimi knapp mit 26:25. Nachdem vor allem das letzte Spiel gegen den SV H. Fischborn eine Enttäuschung war, ist der Knoten nun hoffentlich geplatzt.

Die HSG gab gleich zu Spielbeginn nach eindringlichen Worten von Trainer Giuseppe Spinola richtig Gas. Die Abwehr stimmte und auch im Angriff schafften es unsere Mädels, den Ball platziert in die Ecken zu werfen. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen bekam Seligenstadt in der 10. Minute eine 2-Minuten-Strafe. In Überzahl konnte die HSG einen kleinen Vorsprung von drei Toren aufbauen. Doch nach den ersten 20 Minuten war die Kraft und Konzentration auf dem Feld schlagartig verloren, sodass sich die FSG Seligenstadt/ Zellhausen bis zur Halbzeit auf 14:16 kämpfen konnte.
Unsere Mädels nutzten die Halbzeit zum Energie-Tanken und starteten nach motivierenden Worten in der Kabine sehr dynamisch in die zweite Hälfte. Mit großem Ehrgeiz und Teamgeist kämpfte sich die Zwote in der 43. Minute zum 21:21 Ausgleich. Tor 20 und 21 konnte Lara Kircher erzielen, die nach einer langen Handballpause ihr erstes Spiel mit der Damen 2 bestritt. Und auch Talia Telli konnte in ihrem ersten Punktspiel mit der Zwoten zwei wichtige Tore aufs Dietzenbacher Konto schreiben.
In der letzten viertel Stunde wurden nochmal alle Reserven beider Mannschaften mobilisiert. Bank und Tribüne feuerten unsere Mädels schließlich bis zu Sieg an. Auch einige starke Paraden von HSG-Torfrau Katharina Schienbein trugen letztendlich zur entscheidenden Tordifferenz bei.

Die nächsten zwei Punkte können sich die Damen 2 am 27.11.2021 gegen die OFC Kickers um 16 Uhr in Offenbach holen.

HSG Dietzenbach: Schienbein (Tor), Richter (Tor); Dries-Wegener (11), Bota (3), Lewin (3), Kircher (2), Lehr (2), Telli (2), Zimmer (2), Corvers (1), Rösner, Falz, Buchmüller, Gutacker

FSG Seligenstadt/Zellhausen: Werning (10), Ohlig (8), Krause (3), Grefing (2), Schwarz (1), Dickopf (1), Horst, Pfeifer, Flath, Kuhnert, Faust, Merphal, Manger

7m: 5/7 – 3/3

2min: 1 – 3

Schiedsrichter: Hölzinger

20.11.2021 männliche C-Jugend > HSG Dietzenbach – SG Bruchköbel II a.K. 15:17 (8:6)

Kommentare deaktiviert für 20.11.2021 männliche C-Jugend > HSG Dietzenbach – SG Bruchköbel II a.K. 15:17 (8:6)

Heimniederlage gegen Bruchköbel II

Am Samstag waren die Gäste aus Bruchköbel II. a.K zu Gast in der Philipp-Fenn-Halle. Die Dietzenbacher begannen mit einer starken Abwehr vor einem super aufgelegten Felix Jury im Tor und konnten bis zur Halbzeit eine starke 8:6 Führung herauszuspielen.

In der zweiten Hälfte kamen die Bruchköbler besser ins Spiel und wussten gekonnt unser Angriffsspiel zu stoppen. Auch die Treffsicherheit ging leider verloren und die „jungen Wilden“ fanden im Gäste Keeper des Öfteren Ihren Meister. Die herausgespielte Führung zur Halbzeit ging Tor um Tor verloren und resultierte zu einem Endstand von 15:17 für die Gäste aus Bruchköbel.

Unser nächstes Spiel bestreiten wir am Samstag den 04.12 gegen die TSG Offenbach-Bürgel, Anpfiff ist um 15:30 Uhr.

Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung!

Es spielten: F. Jury, J. Lehr, A. Jury, L. Emig 1, J. Kramer 1, M. Karroum, A. Tschaknawari, H. Tschaknawari 1, N. Hundegger 12, N. Singh-Kaur, Sky Leon Stegmann,

Trainer: C.Huber, L. Wilkens

Spielfilm: 1:0, 3:1, 4:2, 5:2, 7:5, 8:8, 10:12, 12:14, 14:17, 13:15, 15:17

Zeitstrafen: SG Bruchköbel II 2 – HSGD 2

7-Meter: SG Bruchköbel II 1/5 – HSGD 4/5

Schiedsrichter: Norbert Welsch

13.11.2021 Herren 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 26:25 (14:16)

Kommentare deaktiviert für 13.11.2021 Herren 1 > SG Bruchköbel II – HSG Dietzenbach 26:25 (14:16)

Erneuter Rückschlag für die HSG / Bruchköbel gewinnt in letzter Sekunde!

Nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg war man nun gewillt gegen die SG Bruchköbel den Bock endlich umzustoßen und die ersten zwei Punkte einzufahren. Trotz einiger Ausfälle war man gut gerüstet und ging mit großen Erwartungen in das Spiel. 

Die HSG kam gut in das Spiel herein. Schnell gelang es, dank einem guten Deckungsspiel, eine Führung von 3 Toren herauszuspielen. Auch in der Folge bestimmten die Dietzenbacher das Spiel. In der Abwehr konnte man die Hausherren immer wieder stoppen und sie zu schweren Würfen zwingen, die der gut aufgelegte Christoph Huber parieren konnte. Auch der Angriff lief teilweise flüssiger als noch zuletzt. Häufig konnte man sich freie Chancen über den Kreis erspielen, welche dann zum Tor oder 7-Meter führten. Und mit Sebastian Henze hatte man an diesem Tag einen sicheren Schützen, der 7 von 7 Strafwürfe verwandeln konnte. Bis zur Halbzeit konnte man eine 2 Tore Führung halten, diese hätte jedoch nach dem Spielverlauf auch höher ausfallen können. 

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel auf Seiten der Gäste dann wieder etwas fahrig. Es wurden mehr Fehler im Spielaufbau gemacht und auch das Tempo war nicht mehr so hoch, wie noch zu Beginn der Partie. Mit der SG Bruchköbel hatte man an diesem Tag dann einen Gegner, der das zu nutzen wusste. Schritt für Schritt kam man wieder näher an die Dietzenbacher dran. Kurz vor Schluss konnte Dietzenbach sich wieder eine 2-Tore Führung erspielen, doch diese hielt leider nur kurz. Die HSG´ler konnten diesen Vorsprung nicht über die Zeit bringen und es gelang wieder nicht das Spiel zu Ende zu bringen. Sekunden vor Schluss verlor man den Ball in der Bruchköbler Hälfte und diese reagierten schnell und konnten mit einer Sekunde auf der Uhr den Siegtreffer erzielen, welcher zugleich die erste Führung in der Partie war. 

Die HSG Dietzenbach hat sich wie auch in den vorherigen Spielen, um den verdienten Lohn gebracht. Das Spielglück ist aktuell nicht auf der Seite der Jungs von Christian Metz. Aber die Mannschaft lässt sich davon nicht unterkriegen und arbeitet weiter, damit nächste Woche im Derby gegen die HSG Dreieich der erste Saisonsieg gefeiert werden kann. 

Anpfiff gegen die HSG Dreieich ist am Samstag, den 20.11. um 19:30 in der Philipp-Fenn-Halle.

SG Bruchköbel II: Ebell, Goede (4), Born, Broßmann (1), Körbl, Schilling, Limbach, Bothe (4), Wenders (3), Bachmann, Breyer (6/5), Prager, Artero (7), Kraft (1)

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor); Schlomski, Kampe (6), Stroh, Raab (1), Schäfer (1), Sümen, Weißschuh (1), Schohl (1), Wilkens (3), Bukvic (1), Henze (11/7)

7m: 5/6 – 7/7

2min: 3 – 5

Schiedsrichter: Maack / Nicolai

 

 

13.11.2021 Damen 1 > FSG Habitzheim/Umstadt– HSG Dietzenbach 26:25 (16:13)

Kommentare deaktiviert für 13.11.2021 Damen 1 > FSG Habitzheim/Umstadt– HSG Dietzenbach 26:25 (16:13)

Erneute Niederlage mit nur einem Tor Unterschied / HSG Damen bleibt Punktgewinn in Umstadt verwehrt

Am dritten Spieltag der noch jungen Saison gastierten die Damen der HSG Dietzenbach bei der FSG Habitzheim/Umstadt, die bereits in ihrem ersten Heimspiel einen Punktgewinn feiern konnte. Um es vorweg zu nehmen, das Spiel glich nicht nur dem Ergebnis der Vorwoche gegen Bachgau, sondern auch der Art und Weise.

Aber von Beginn an: Das Spiel startete sehr ausgeglichen und bis zum 4:4 in der 13. Minute konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Eine zwei-Minuten-Strafe sollte dann die Gastgeberinnen aus Umstadt erwartungsgemäß schwächen, doch das Gegenteil trat ein, Dietzenbach konnte kein Kapital aus der Überzahl schlagen und musste einen 3:0-Lauf gegen sich in Kauf nehmen (7:4). Diesem Drei-Tore-Rückstand sollte die HSG noch länger hinterherrennen. Die Damen aus Habitzheim/Umstadt nutzen diesen Moment und vergrößerten ihren Vorsprung auf zwischenzeitlich 5 Tore (14:9 in der 26. Minute) bis zur Halbzeit konnten die Damen aber den besagten 3 Tore Rückstand wieder herstellen.   

Wie am Halbzeitstand und dem Endergebnis zu sehen ist, ließen die Gäste aus Dietzenbach im zweiten Spielabschnitt nur noch 10 Gegentreffer zu und zeigten sich in besserer Form. Dennoch gelang es bis kurz vor Schluss nicht, den Rückstand zu egalisieren. Erneut spielten viele technische Fehler im Umschalt- bzw. Aufbauspiel eine enorme, in diesem Fall sehr negative, Rolle. Trotzdem kämpften die HSG Mädsche und gaben sich nie auf und ähnlich wie im Spiel in der Vorwoche hatte das Team um Carolin Rotter wenige Sekunden vor Abpfiff den Ausgleichstreffer auf der Hand, leider erneut ohne Erfolg. Die Mannschaften trennten sich entsprechend 26:25 und die Punkte blieben auf der Weininsel.

Erneut ein Spiel in dem definitiv mehr drin gewesen wäre, doch wäre, wenn und aber bringt uns die Punkte nicht zurück. Wir haben jetzt 2 Wochenenden kein Spiel und müssen die Zeit nutzen, um die Fehlerquote zu reduzieren. Wenn wir das schaffen, werden wir wieder siegreich sein. Es liegt jetzt an uns, das Ruder gemeinsam herumzureißen“, gibt sich Trainer Wurm kämpferisch für die anstehenden Spiele.

Es spielten:  L. Kaupp, A. Käss; K. Jonnek (2), M. Seipel (4), S. Zellner (3), L. Spinola (4), E. Hartmann (1), C. Rotter (1), V. Knab, E. Bonifer (7/5), P. Behrendt (3), I. Rotter (3)

Spielfilm: 2:2, 4:4, 7:4, 10:7, 14:9, 15:11, 16:13 // 18:14, 21:17, 22:19, 25:21, 26:24, 26:25

Zeitstrafen: FSG 7 – HSGD 3

7-Meter: FSG 8/8 – HSGD 6/5 

Schiedsrichter: Nico Apel / Markus Lang

07.11.2021 männliche C-Jugend > HSG Dietzenbach – HSG Dreieich 25:16 (10:7)

Kommentare deaktiviert für 07.11.2021 männliche C-Jugend > HSG Dietzenbach – HSG Dreieich 25:16 (10:7)

Derbysieg im ersten Heimspiel geglückt!

Die männliche C-Jugend konnte am Sonntag auch das erste Heimspiel gegen die Nachbarn aus Dreieich erfolgreich gestalten. Das Spiel startete ausgeglichen und die Kids konnten sich ab der 15. Spielminute langsam aber sicher absetzen.

Bis zur Halbzeit konnte so eine Führung von 10:7 erspielt werden, bevor es in die Halbzeitpause ging.

Vor allem das gute Zusammenspiel mit unserem Kreis hat am Sonntag Früchte getragen und zum direkten Torerfolg geführt.

In der zweiten Hälfte konnten wir weiterhin den Vorsprung ausbauen. Aus einer stabilen Abwehr vor dem gut aufgelegten Felix im Tor waren der Grundstein für eine super zweite Halbzeit. Im Angriff sorgte unser Rückraum für viel Wirbel und konnte Tor um Tor erspielen was zum Endstand von 25:16 führte.

Glückwunsch an die Jungs zum zweiten Sieg in Folge – weiter so!!!!!

Unser nächstes Spiel bestreiten wir am Samstag den 20.11 in Bruchköbel, Anpfiff ist um 17:30 Uhr.

Es spielten: F. Jury, J. Lehr, A. Jury 6, L. Emig, J. Kramer 2, M. Karroum, A. Tschaknawari, H. Tschaknawari 3, N. Hundegger 10, T. Hundegger 4, N. Singh-Kaur, D. Bogdanovic,

Trainer: C.Huber, L. Wilkens

Spielfilm: 1:0, 2:1, 2:3, 5:5, 6:5, 9:5, 12:8, 15:8, 20:13, 21:14, 23:15, 25:16,

Zeitstrafen: HSG Dreieich 1 – HSGD 1

7-Meter: HSG Dreieich 1/1  – HSGD 3/5

Schiedsrichter: S. Bilendir

07.11.2021 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TGS Seligenstadt 26:26 (12:10)

Kommentare deaktiviert für 07.11.2021 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TGS Seligenstadt 26:26 (12:10)

Auch im 2. Spiel kein Sieg für Dietzenbach / HSG erkämpft sich Unentschieden in der Schlussphase!

Nach der enttäuschenden Niederlage am vergangenen Wochenende, wollte man in eigener Halle die ersten zwei Punkte der Saison einfahren. Zu Gast war die TGS Seligenstadt, die selbst mit einer knappen Niederlage gestartet ist.

Das Spiel startete optimal aus Sicht der HSG Dietzenbach. Mit einem 4:0 Lauf zeigte man von Beginn an auf, wo die Reise in diesem Spiel hingehen soll. Dank einer stabilen und aggressiven 3:2:1 Deckung übte man großen Druck auf den Angriff der Gäste aus und konnte so einige Ballgewinne feiern. Ab Minute 15 war dann auch Seligenstadt im Spiel angekommen und kam mit der Spielweise der HSG besser zurecht. Trotz der starken Defensive hakte es in der Offensive der Hausherren. Wie auch im ersten Saisonspiel fehlte Phasenweise die Bewegung ohne Ball und das Tempo im Angriffsspiel. Brachte man die Deckung der TGS in die Bewegung konnte man sich einige freie Torchancen erspielen. Regelmäßig scheiterte man jedoch am gut Aufgelegten Torhüter der Gäste, sodass man nur mit einem 2-Tore Vorsprung in die Halbzeit ging.

Die ersten 10 Minuten nach der Halbzeit waren nun entscheidend für den Ausgang des Spiels. Die HSG Dietzenbach verschlief, wie auch schon in Mühlheim, diese Phase und ließ den Gegner wieder Höhenluft schnuppern. Seligenstadt nutzte diese Schwächephase aus und ging nach 38. Minuten in Führung. Erschwerend kam in dieser Phase dazu, dass die HSG´ler teilweise mit zwei Mann in Unterzahl spielen mussten. Obwohl man die Unterzahl glimpflich überstanden hat, konnte sich die Gastmannschaft bis zur 50. Minute eine 4-Tore Führung erspielen. Doch den Kampfgeist konnte man den Dietzenbachern an diesem Tag nicht absprechen. Durch viel Kampf und Einsatz in den letzten Minuten gelang nochmal ein Umschwung. Die Abwehr stand wieder besser und konnte einige Ballgewinne generieren. Tor um Tor kämpfte man sich wieder ran, bis man eine Minute vor Schluss ausgleichen konnte. Sekunden vor Schluss hatte die HSG Dietzenbach dann sogar den letzten Angriff mit der Chance auf den Sieg. An diesem Tag sollte es aber einfach nicht sein. Die Deckung von Seligenstadt hielt dem Angriff stand und auch der direkte Freiwurf nach abgelaufener Spielzeit verfehlte knapp das Tor.

Mit 26:26 trennte man sich schlussendlich an diesem Abend. Am Ende war es ein erkämpfter Punkt für die HSG, die einfach zu viele freie Chancen vergab. Durch einige Unkonzentriertheiten brachte man sich selber um den verdienten Lohn.  Auch das zweite Spiel endete nicht wie erhofft, doch auch das muss man schnell abhaken und den Blick wieder nach vorne richten. Am nächsten Wochenende wartet schon der nächste Gegner mit der SG Bruchköbel II. Anpfiff ist am 13.11. um 19:30 in der Dreispitzhalle, Bruchköbel.

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor); Schlomski, Kampe (3), Stroh (2), Wurm (6/2), Raab (2), Schäfer (5), Weißschuh (1), Wilkens (4/2), Bukvic (2), Henze (3/2)

TGS Seligenstadt: Lorenz, Gutmann (1), Thomas (5), Keil, Marchlewitz (2), Bernhard, Spiegel (1), Stöhrer (5), Bechtel, Schlitt (3), Geißler, von Beckerath (2), Mehrpahl (7/2), Scheib (1/1)

7m: 6/9 – 3/3

2min: 6 – 5

Disqualifikationen: Stöhrer (TGS Selig. / 46. Min), Wurm (HSG Dietzenb. / 48. Min)

Schiedsrichter: Lahaye / Sommerfeld

06.11.2021 Damen 2 > SV Hochland Fischborn – HSG Dietzenbach 30:21 (12:5)

Kommentare deaktiviert für 06.11.2021 Damen 2 > SV Hochland Fischborn – HSG Dietzenbach 30:21 (12:5)

Unsere zwote Damen lässt zwei wichtige Punkte gegen den SV Hochland Fischborn liegen. Nach 60 Minuten war die Enttäuschung jeder Spielerin anzusehen, da man sich deutlich mehr ausgerechnet hatte an diesem Tag. Gleich zu Beginn wurden unsere Damen mit 5 Toren überrumpelt. Die Konzentration blieb bei unseren Mädels auf der Strecke, weshalb das erste Tor erst nach ca. 10 Spielminuten fiel. Technische Fehler, diverse Fehlwürfe und zu voreilige Abschlüsse, führten dann zu einem Halbzeitergebnis von 12:5. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte traf Anna Lewin dreifach, sodass der Vorsprung der Fischbornerinnen etwas schmolz. Trotz der Ansage in der Halbzeitpause in der Kabine, konnten sich die Mädels im Angriff nicht durchsetzen, da sich die o.g Fehler stetig wiederholten. Der Spielverlauf änderte sich nicht mehr, die Damen 2 kam nicht mehr ran und musste so in die Niederlage einwilligen. Schlussendlich endete das Spiel mit einem Endstand von 30:21.

Bis zum nächsten Punktspiel am 21.11 gegen die HSG Seligenstadt / Zellhausen, bleibt noch etwas Zeit an den Schwächen zu arbeiten und neue Kraft zu tanken.

Es spielten: J. Lehr, C. Gutacker, J. Falz, I. Stark, E. Covers (4), A. Lewin (7), A. Reichl (3), S. Bota (5), L. Buchmüller (1), T. Jünger (1), K. Schienbein, J. Richter

Spielfilm: 1:0, 3:0, 5:0, 5:1, 6:2, 7:2, 7:3, 8:4, 8:5, 10:5, 11:5, 12:5 // 13:5, 14:6, 15:8, 16:9, 17:10, 18:11, 19:12, 19:13, 21:13, 22:15, 24:15, 25:16, 27:17, 28:18, 28:21, 30:21

07.11.2021 Damen 1 > HSG Dietzenbach – HSG Bachgau 25:26 (14:15)

Kommentare deaktiviert für 07.11.2021 Damen 1 > HSG Dietzenbach – HSG Bachgau 25:26 (14:15)

Fehlstart perfekt / Damen 1 verlieren auch erstes Heimspiel

Im zweiten Spiel der neuen Saison empfingen die Damen der HSG Dietzenbach die HSG Bachgau, ein schon immer unbequemer Gegner, der es dieses Mal wieder werden sollte.

Die Partie begann sehr ausgeglichen mit viel Tempo und ebenso wenig Abwehr auf beiden Seiten. Beim 5:3 und 7:5 konnten sich die Hausherrinnen leicht absetzen, ehe Bachgau postwendend konterte und seinerseits mit 8:10 in Führung ging. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Folgerichtig wechselten die Mannschaften beim Spielstand von 14:15 für die Gäste die Seiten.

Die gewohnt aggressive und gute Abwehr der Dietzenbacherinnen kam bis dato nicht richtig zum Greifen. Dies sollte im zweiten Durchgang besser werden, ebenso wie die Chancenverwertung. Bis zur 40. Minute blieb das Spiel ausgeglichen (18:18), ehe die HSG Bachgau eine 10. minütige Schwächephase der HSGD gekonnt ausnutzte und bis auf 19:23 in der 45. Minute und 21:25 in der 50. Minute davon ziehen konnte. Hier versäumte es die HSG aus Dietzenbach die gut herausgespielten Chancen in Tore umzumünzen. Doch das Team von Julian Wurm gab sich an dieser Stelle noch nicht geschlagen, glaubte an sich und kämpfte weiter. Bei 10 verbleibenden Minuten begannen die Dietzenbacherinnen nun viel besser zu verteidigen, auch weil die Kräfte der Gäste schwanden und starteten ihre Aufholjagd. Den Gästen gelang bis zum Ende nur noch ein Treffer, doch leider konnten die Damen der HSG nicht mehr ausgleichen oder gar in Führung gehen. Spiegelbild der Partie war dabei der letzte Wurf, der an den Pfosten und eben dann doch nicht rein ging. Am Ende gewannen also die Gäste mit 25:26 und fügten den HSG Mädsche eine schmerzhafte Niederlage zu.

„So haben wir uns das natürlich nicht vorgestellt und sind tief enttäuscht. Die zwei Punkte hatten wir fest eingeplant. Leider haben wir viel zu viele Chancen liegen gelassen und viel zu viele technische Fehler produziert, da wird es dann super schwer zu gewinnen. Bachgau hat es am Ende dann clever gemacht, dennoch hätten meine Mädels für den starken Kampfgeist zumindest einen Punkt verdient gehabt“ so ein sichtlich enttäuschter Trainer Julian Wurm.

Es spielten:  L. Kaupp, M. Held, A. Käss; K. Jonnek (4), M. Seipel (2), S. Zellner (1), L. Spinola (1), E. Hartmann (2/1), C. Rotter, V. Knab (1), E. Bonifer (4/3), P. Behrendt (3), I. Rotter (6)

Spielfilm: 2:2, 3:3, 5:3, 7:5, 8:8, 9:10, 11:11, 11:13, 14:14, 14:15 // 17:16, 18:18, 19:20, 19:23, 21:25, 23:25, 24:25, 25:26

Zeitstrafen: HSGD 2 – HSGB 1

7-Meter: HSGD  4/4– HSGB 9/7

Schiedsrichter:  Hermann / Lindenthal