Slide 3
Slide 3
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

18.09.2005 m/B-Jugend: SG Dietzenbach – TSV Klein-Auheim 20 : 25 (13 : 11)

Kommentare deaktiviert für 18.09.2005 m/B-Jugend: SG Dietzenbach – TSV Klein-Auheim 20 : 25 (13 : 11)

Unnötige Niederlage der B-Jugend

Zum ersten Heimspiel der Bezirksoberliga Runde 2005/06 kassierte die männliche B-Jugend der SG eine knappe Niederlage gegen einen schwächer eingeschätzten Gegner aus Klein-Auheim.
Ohne zwei verletzte Spieler und das Trainerteam Ostheimer/Krause, die zeitgleich im Aktivenbereich spielten, konnte man nach einer von beiden Seiten ruppig geführten knappen ersten Halbzeit mit einer 13:11 Führung in die Pause gehen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte kassierte SG-Spieler Faizi, nach einer unglücklichen Abwehraktion und schauspielerischem Geschick seines Gegenspielers, eine vertretbare aber dumme rote Karte. Doch dadurch kaum beeinflusst, konnte man in Unterzahl sogar noch zwei Tore werfen und sich auf 18:14 absetzen.
Was dann geschah ließ aber das Spiel zugunsten der Gäste kippen, denn der bis dahin gut spielende Danojlic kassierte nach einer Unbeherrschtheit wegen Beleidigung eines Gegenspielers ebenfalls die rote Karte. So geschwächt und nun vollkommen überfordert, setzte sich Klein-Auheim in Folge auf 18:20 ab und konnte damit das Spiel gewinnen.

Spielfilm:  3:3, 6:4, 9:8, 11:10, 13:11 – 15:14, 18:14, 18:20, 19:22, 20:23

Es spielten: Tobias Burda (Tor); Sascha Steuer (6), Aleksandar Danojlic (5), Lars Herberholz (4), Wahab Faizi (3), Tony Kaiser (2), André Schäfer, Dennis Samarzija, Matthias Hopf

Trainer:    Lutz Holzmann

Betreuer:    Heinrich Baum

2.Herren

Kommentare deaktiviert für 2.Herren

 

Nachdem einige wichtige Leistungsträger nach der Saison 2010/2011 ihre Handballkarriere beendet haben und andere aus beruflichen oder privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen, wird es in der kommenden Saison sehr schwer für die neue Mannschaft.

Trainer Ebert muss aus einem kleinen Kader eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen.
Die größten Sorgen machen dem Trainer nach den Abgängen die Positionen im Rückraum, deshalb hat er für einige A-Jugendspieler ein Doppelspielrecht beantragt.

„Ich bin überzeugt, dass die Jugendspieler Can Sümen, Sebastian Raab und Sven Przybilla das schaffen werden, so Trainer Ebert.“

Nach Abschluss der letzten Saison, bei der man sich zum Ziel einen Platz unter den ersten fünf gesetzt hatte und man genau diesen fünften Platz in der Abschlusstabelle belegte, kann die Zielsetzung für die Saison 2012/2013 nur der Klassenerhalt sein.

Kader: Martin Nath, Max Gebl, Mario Keim; Alexander Berz, Huy Nguyen, Dirk Altmannsberger, Christian Schönbach, Gerolf Baum, Daniel Krauss, Raphael Schmitt, Matthias Knecht, Kersten Wurm, Stephan Fenn, Sven Simon, Dirk Schlomski.

Trainer: Bernd A. Ebert
Betreuer: Thomas Seitel, Klaus Wolf

Trainingszeiten: Dienstag, 20.30 – 22.00 Uhr E-R-S Donnerstag, 20.30 – 22.00 E-R-S

18.09.2005 w/D-Jugend: SG Dietzenbach – SV Dreieichenhain 23 : 5 (15 : 1)

Kommentare deaktiviert für 18.09.2005 w/D-Jugend: SG Dietzenbach – SV Dreieichenhain 23 : 5 (15 : 1)

Gelungener Saisonstart für die weibliche D Jugend

Ein überragendes Spiel lieferten die SG Mädchen zum Auftakt der Saison.
Von der ersten Minute an setzten sie den SV unter Druck, sodass das 1. Tor nicht lange auf sich warten ließ. Durch schnelle Tempogegenstöße konnte die immer wieder  geschickt positionierte Nadine Seitel alleine in der 1. Halbzeit 9 Tore erzielen.
Torfrau Anastasia Karagianni musste dabei nur einmal hinter sich greifen. Die Abwehr der SG stand kompakt und sicher, sodass der SV kaum Chancen hatte auf das Tor zu werfen. So ging man mit einem 15 : 1 Stand in die Pause. Die Spielfreude war dem SG Team in der 2. Hälfte anzusehen. Das Zusammenspiel der neu formierten Mannschaft stimmte und alle Spielerinnen kamen zum Einsatz. Immer wieder wurde auf das gegnerische  Tor geworfen. Trotz 2er Zeitstrafen wurden nochmals 8 Treffer erzielt und man trennte sich mit dem Endstand von 23:5.

 
Es spielten:  : Anastasia Karagianni ( Tor), Jihane Alami, Sarah Alami (1), Denise Brunner (3), Yudum Kahraman,  Damla Kaya, Jana Knödler ( 1), Ezgi Küpelikilinc, Sabrina Manzey (3), Katharina Lindt (1), Gizem Sandlidag ( 2) , Nadine Seitel (12), Tina Slopianka
 
Trainer:   Petra Manzey  


Kontakt: Petra Manzey Tel. 06074/25970

18.09.2005 w/C2-Jugend: SG Dietzenbach 2 – SV Dreieichenhain 7 : 7 (4 : 2)

Kommentare deaktiviert für 18.09.2005 w/C2-Jugend: SG Dietzenbach 2 – SV Dreieichenhain 7 : 7 (4 : 2)

Punktverlust zum Auftakt
Ganze 10 Minuten vergingen bis das erste Tor durch Sabiha Begovic zum 1:0 Tor fiel. Beiden Seiten war die Nervosität „bloß nicht gleich den Saisonauftakt vergeigen“ anzumerken. Obwohl man den Hainer Mädchen spielerisch überlegen war, gelang es nicht die Vorteile in Tore um zu münzen.  Mit den schlecht platzierten Würfen hatte die Hainer Torfrau kaum Mühe. Auf der Gegenseite entschärfte dagegen Carmen Lautenschläger selbst die gefährlichste Bälle des Gegners aus der drei Eichen Stadt.

Die 2. Halbzeit verlief unverändert, Vorteile auf Dietzenbacher Seite, jedoch große Schwächen im Abschluss.  Bis zum 6:4 konnte man den knappen Abstand halten, doch als Dietzenbach die Puste ausging, kam Dreieichenhain noch einmal auf. Beim Stande von 7:6 vergaben die SG Mädels gleich zwei Siebenmeter und so konnte der SVD mit dem Schlusspfiff zum 7 : 7 ausgleichen.
Torfrau Carmen Lautenschläger war an diesem Tag die einzige Spielerin die sich in Topform präsentieren konnte und zumindest einen Punkt festhielt.
 
Es spielten: Carmen Lautenschläger (Tor), Sabiha Begovic (2), Fatma Solak (1), Mandy Meixner (2), Halide Vasi, Janina Jalink, Ouafaa Darbyou (1), Vanessa Vögler (1), Burcu Altuncu, Sabrina Manzey, Denise Brunner.

Nächstes Heimspiel:  am 01.10.05 um 13:30 Uhr    gegen TGS Seligenstadt, PFH

Trainer: Ingrid Stadter und Mirnes Bukvic (Co)

18.09.2005 w/B-Jugend: SG Dietzenbach – TV Gelnhausen 12 : 16 (6 : 9)

Kommentare deaktiviert für 18.09.2005 w/B-Jugend: SG Dietzenbach – TV Gelnhausen 12 : 16 (6 : 9)

Gleich zu Saisonbeginn musste die Mannschaft der SG Dietzenbach gegen den Favoriten aus Gelnhausen ran. Nach einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit mit einem Zwischenstand von 6:6 führten technische Fehler zu einem 3-Tore Rückstand. Leider konnten die Mädels auch in der der zweiten Halbzeit diesen Rückstand nicht aufholen und mussten sich mit einem Endergebnis von 12:16 abfinden. Letztendlich konnte die Mannschaft der SG durch eine geschlossene kämpferische Leistung mit sich zufrieden sein.

Es spielten : Laura Schmitt (Tor), Sarah Pascher, Justine Tyczka, Linda Angerer, Marie-Christine Böhm, Sophie Kürschner, Judith Schamell, Manuela Beck, Vanessa Zwarg, Sabrina Holzmann, Ebru Kaya, Mareike Wust, Susanne Lehr

Trainer:    Aileen Milner und Jonas Duttiné

Betreuer:    Andrea Pascher und Karola Böhm

18.09.2005 Herren 1 > TV Gelnhausen II – SG Dietzenbach 31:26 (14:17)

Kommentare deaktiviert für 18.09.2005 Herren 1 > TV Gelnhausen II – SG Dietzenbach 31:26 (14:17)

Schwache zweite Halbzeit kostet in Gelnhausen die Punkte

Mit einer Auswärtsniederlage endete das erste Punktspiel für die SG Dietzenbach beim favorisierten TV Gelnhausen II. Die 31:26-Niederlage scheint eine deutliche Sprache zu sprechen, dennoch waren die Dietzenbacher näher an den Punkten dran, als dies vom Ergebnis her zu vermuten wäre. Die Mannschaft von Trainer Gaehn erwies sich fast 40 Minuten nicht nur als ebenbürtiger Gegner sondern konnte der jungen Gelnhäusener Mannschaft über weite Strecken auch ihr Spiel aufdrücken.
Die SG fand gleich zu Anfang der Partie zu ihrem Rhythmus und konnte sich durch gutes Kombinationsspiel, vor allem über den Kreis, auf 5:1 absetzen. Die zweite Mannschaft des TV Gelnhausen, die bekannt ist für ein schnelles und druckvolles Spiel, hatte jedoch erhebliche Probleme sich gegen die gute agierenden Dietzenbacher durchzusetzen. Nach einer ordentlichen ersten Hälfte hatte sich die SG einen Drei-Tore-Vorsprung zur Halbzeit erkämpft.
Nach dem Seitenwechsel blieb man unglücklicherweise dem erfolgreichen Stil nicht treu und verlor allmählich die Kontrolle über das Spiel. Nun wurde im Gegensatz zur 1.Halbzeit vorschnell abgeschlossen und Bälle leichtfertig vergeben, so dass beim Stand von 23:22 Gelnhausen erstmalig in Führung ging. Nicht zuletzt der Rückraum-Mitte Spieler Freiwald, der letzte Woche gar im Aufgebot der 2.Bundesliga-Mannschaft des TV Gelnhausen stand, bereitet der SGD Abwehr Probleme. Auffällig war jedoch auch insbesondere in der 2.Halbzeit, die nicht sehr ausgewogene Verteilung an 7m-Starfwürfen, die zum Teil von Dietzenbacher Seite nicht nachvollziehbar waren. All dies führte dazu, dass das SGD Team bis zum Schlusspfiff trotz anhaltender kämpferischer Einstellung nicht mehr in der Lage war den Rückstand aufzuholen.
Trainer Gaehn lobt letztendlich ausdrücklich die couragierte Leistung seiner Mannschaft und sah einige gute Ansätze, die ihn trotz der Niederlage optimistisch stimmten.

Es spielten: Nath, Stirnweiß; Ostheimer (6), Albert (6/5), Lenhardt (4), Krick (4), Keller (3), Gaubatz (2), Hoffmann (1), Nguyen, Ebert, Schönbach

7M: 12/9 – 5/5
Zeitstrafen: 6 – 10
Spielfilm: 1:2, 1:5, 4:8, 7:9,10:14, 14:17 – 20:20, 24:22, 28:24, 28:26, 31:26

 

Spielstätten

Kommentare deaktiviert für Spielstätten
Image

Philipp Fenn Halle (PFH)

Image
(Philipp Fenn Halle von außen)

Image

(Philipp Fenn Halle von innen)

Adresse:

Philipp Fenn Halle
Rodgaustraße
63128 Dietzenbach
 

Ernst Reuter Halle (ERS)


(Ernst Reuter Halle von außen)


(Ernst Reuter Halle von innen)

Adresse:
Ernst Reuter Schule
Rodgaustraße
63128 Dietzenbach

 
 

___________________________________________________________

Anfahrt zu beiden Hallen:

A661 aus Richtung Frankfurt/Offenbach:

Bei Ausfahrt (18) Neu-Isenburg Richtung Dietzenbach/Heusenstamm fahren. An der kommenden Ampel rechts Richtung Dietzenbach fahren (L3117). An der nächsten Kreuzung (links Kempinski Hotel) rechts Richtung Dietzenbach auf die B459 fahren. Am Ortseingang erste Ampel rechts Richtung Dietzenbach Altstadt fahren und der Straße bis zum Kreisel folgen. Im Kreisverkehr ganz links raus fahren (Offenbacher Str. / L3001). An der nächsten Ampel rechts abbiegen. Rechts kommt nun Philipp-Fenn-Halle, kurz danach Ernst-Reuter-Halle.

A3 aus Richtung Frankfurt/Wiesbaden/Mainz:

Bei Ausfahrt (52) Offenbacher-Kreuz Richtung A661 Neu-Isenburg ganz rechts abfahren. Auf A661 gleich erste Ausfahrt (18) Neu-Isenburg Richtung Dietzenbach/Heusenstamm fahren. An der kommenden Ampel rechts Richtung Dietzenbach fahren (L3117). An der nächsten Kreuzung (links Kempinski Hotel) rechts Richtung Dietzenbach auf die B459 fahren. Am Ortseingang erste Ampel rechts Richtung Dietzenbach Altstadt fahren und der Straße bis zum Kreisel folgen. Im Kreisverkehr ganz links raus fahren (Offenbacher Str. / L3001). An der nächsten Ampel rechts abbiegen. Rechts kommt nun Philipp-Fenn-Halle, kurz danach Ernst-Reuter-Halle.

A3 aus Richtung Aschaffenburg/Würzburg:

Bei Ausfahrt (55) Seligenstadt Richtung Dietzenbach/Rodgau rechts abbiegen. Der K174 Richtung Dietzenbach weiter folgen bis zur Kreuzung (rechts Waldacker, geradeaus Dreieich/Langen, links Dietzenbach/Neu-Isenburg) dort links abbiegen. Der Straße folgen und nachdem man rechts das Rathaus/Rewe-Center passiert hat, links einordnen Richtung Dietzenbach Altstadt/Langen/Dreieich und abbiegen auf linke Spur. Nach der nächsten Kreuzung links in die Rodgaustraße einbiegen. Rechts kommt nun Philipp-Fenn-Halle, kurz danach Ernst-Reuter-Halle.

A5 aus Richtung Darmstadt/Mannheim:

Bei Ausfahrt (24) Langen/Mörfelden Richtung Egelsbach/Langen abfahren. Auf B486 nun Richtung Dieburg/Urberach fahren. Sobald Beschilderung Dietzenbach kommt dieser folgen. In Dietzenbach immer geradeaus bis Kreisverkehr. Dort geradeaus durch fahren (Offenbacher Str. / L3001). An der nächsten Ampel rechts abbiegen. Rechts kommt nun Philipp-Fenn-Halle, kurz danach Ernst-Reuter-Halle.

A66 aus Richtung Gelnhausen/Steinau:

Bei Ausfahrt (43) Hanauer-Kreuz auf die B43a Richtung Dieburg fahren. Geht über auf B45 Richtung Dieburg folgen. Bei Ausfahrt Dietzenbach/Rodgau/Seligenstadt abfahren und an kommender Ampel dann links Richtung Dietzenbach abbiegen. Der K174 Richtung Dietzenbach weiter folgen bis zur Kreuzung (rechts Waldacker, geradeaus Dreieich/Langen, links Dietzenbach/Neu-Isenburg) dort links abbiegen. Der Straße folgen und nachdem man rechts das Rathaus/Rewe-Center passiert hat, links einordnen Richtung Dietzenbach Altstadt/Langen/Dreieich und abbiegen auf linke Spur. Nach der nächsten Kreuzung links in die Rodgaustraße einbiegen. Rechts kommt nun Philipp-Fenn-Halle, kurz danach Ernst-Reuter-Halle.

Sponsoren (2006/2007)

Kommentare deaktiviert für Sponsoren (2006/2007)

Die Sponsoren der Handballer der HSG Dietzenbach Saison 2006/2007

Allianz – Gerhard Hitzel

Babenhäuser Str. 23-27, Dietzenbach

fape e.V.

Nordweststr. 47, Dietzenbach

Peter Werkmann Handelsvertretungen

Spessartring 34, Rodgau

Alte Milchküche

Grenzstr. 3, Dietzenbach

Fliesen Hittel

Bgm.Kämmerer Str. 2, Heusenst.

Peter´s Gravurstudio

Rathenaustr. 41, Dietzenbach

Autohaus Flebbe

Heddingheimer Str. 10, Frankfurt

Fotostudio Koffmane

Werner Hilpert Str. 16, Dietzenbach

PORTAS

Assar Gabrielsson Str. , Dietzenbach

Bausback GmbH

Robert Koch Str. 4, Dietzenbach

Heizung u. Sanitär Hoferichter

Philipp Reis Str. 7, Dietzenbach

Reifen Simon

Alb.-Einstein Str.2, Dietzenbach

Blumen Oase

Frankfurter Str. 78, Dietzenbach

Fichter + Hoffmann

Frankfurter Str.163, Neu-Isenburg

Reisebüro Wigger

Schäfergasse 2, Dietzenbach

BodyBody Fitnessclub

Offenbacher Str. 33, Dietzenbach

Winfried Kratz GmbH

Robert Koch Str. 7, Dietzenbach

Römerbad Axel Rieger

Goethestr. 3, Dietzenbach

City Handyshop

Babenhäuser Str. 23, Dietzenbach

Martin Nath – IT-Consulting

Bahnhofstr. 43, Dreiech

Schmidt´s Ideenhaus

Schmidtstr. 12, Dietzenbach

Computer & Mehr

Babenhäuser Str. 6, Dietzenbach

m.benz Reklame
Justus v. Liebig Str.10, Dietzenbach

SG Dietzenbach

Vereinsgaststätte

Offenthaler Str. 51, Dietzenbach

CSE Computerservice

Westendstr. 40, Dietzenbach

Martins Apotheke

Babenhäuser Str. 23-27, Dietzenbach

SPD Dietzenbach

Thomas Mann Ring 11, Dietzenbach

Cures Wellness

Borsigstr. 6, Dietzenbach

Metzgerei Steinheimer

Rheinstr. 22, Dreieich-Götzenhain

Sportagentur Bauer

Am weißen Turm 9, Frankfurt

Eder & Heylands Brauerei

Aschaffenburger Str. 3, Großostheim

Michael Ruhm

bremer Kaffeemaschinen

Philipp Reis Str. 10, Dietzenbach

Stadtwerke Dietzenbach

Thomas Mann Ring 2-4, Dietzenbach

Eiberger GmbH

Alt Escherheim 36, Frankfurt

NoFrontiers

International Group Travel

Giessener Str. 36, Dietzenbach

Versicherungsbüro Wärner

Darmstädter Str. 56, Dietzenbach

Elektro Balzer

Babenhäuser Str.12, Dietzenbach

Optik Schmitt

Frankfurter Str. 12, Dietzenbach

Weinstube Schäfereck

Schäfereck 1, Dietzenbach

Paracelsus Apotheke

Rathenaustr. 35, Dietzenbach

:

Wenn Sie Interesse haben, dann wenden sich sich einfach an unseren Ansprechpartner:

Peter Werkmann
Telefon: 06106-21825
email: peter.werkmann@t-online.de

Vereinsgeschichte Handball der Sportgemeinschaft 1945 Dietzenbach

Kommentare deaktiviert für Vereinsgeschichte Handball der Sportgemeinschaft 1945 Dietzenbach
Image

Ganz Dietzenbach in Meisterschaftslaune

Tausende von Menschen, mit dem Bürgermeister an der Spitze, bereiteten der Mannschaft einen triumphalen Empfang. Ein nicht enden wollender Zug bewegte sich durch die Ortsstraßen von Dietzenbach, hin zum Vereinslokal ,,Zum neuen Löwen”, Spielmannszug und Musikkapelle vorneweg.

Ein Erlebnis, dass die meisten von Ihnen schon häufig im Fernsehen beobachtet haben, aber dass dies in der Vergangenheit auch in Dietzenbach möglich war, ist sicher für viele neu. Der Gewinn des 3. Hessenmeistertitels innerhalb von 6 Jahren nach Beginn der Verbandsrunde war im März 1952 der Anlass zu diesem Spektakel.

Image

Doch wie kam es zu diesem großartigen Erfolg? Die SGD hatte durch hervorragende Jugendarbeit während des Krieges, unter der Leitung von Fritz König und Georg Fenchel, mit dem enormen Potential von 8 Mannschaften einen guten Start. Schon bald war man Offenbacher und Frankfurter Stadtmeister und die Qualifikation für die 1 Spielklasse war sicher.

Die nächsten Stationen waren zahlreiche Hessenmeistertitel, Pokalsiege, Gruppenmeister Südhessen und Spiele um die Süddeutsche- und Deutsche Meisterschaft. Vorläufiger Höhepunkt war die Süddeutsche Feldhandballmeisterschaft 1952 und der Titel des Südwestdeutschen Meisters 1957. Die Dietzenbacher Handballer hatten sich zu nationalen Spitzensportlern entwickelt und Dietzenbach weit über die Grenzen Hessens und Deutschlands hinaus bekannt gemacht.

Image

In diesen Jahren war Handball ein Publikumsmagnet. Alten Zeitungsberichten zufolge wurden während der Ausscheidungsspiele um die Deutsche Meisterschaft 40.000 Besucher gezählt. Mit 12.000 Zuschauern erlebte Dietzenbach im Spiel gegen den Rasensportverein Mülheim-Ruhr, dem mehrfachen Deutschen Meister, einen Zuschauerrekord. Das Stadion platzte aus allen Nähten.

Image

Um ausreichend Platz zu schaffen wurden mit ,,Rollen” (landwirtschaftliche Anhänger) künstliche Tribünen geschaffen. Das Stadion, das nach dem Krieg von den Spielern mit Hacke und Schaufel wieder hergerichtet worden war, wurde aufgrund dieser großen Erfolge zu einer modernen Sportstätte ausgebaut, wobei sowohl die Hilfe der Gemeinde wie auch zahlreiche private Spenden die Einweihung am 27.6.1954 möglich machten. Doch bevor es überhaupt zum Einsatz von Hacke und Schaufel kommen konnte, musste der Wald zuerst gerodet werden. Hier wurde, durch besondere Kontakte, die US-Armee aktiv. Mit schweren Räumgeräten und großen Baggern haben es die US-Boys damals ermöglicht, dass das Waldstadion 1954 eingeweiht werden konnte .

Image

Kaum einer unserer jungen Sportler kann sich heute vorstellen, dass die Herrichtung der Sportplätze viel persönliches Engagement erforderte und die ganze Familie und Freunde mit eingebunden waren. 1968 war die Südwestdeutsche Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Bundesliga ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Dietzenbacher Feldhandballs.

1971 war auch das Ziel ,,Hallenhandball-Bundesliga” erreicht. Rundum strahlende Gesichter, als im Frühjahr dem zweimaligen Bundesligisten (Feld und Halle) die Glückwünsche überbracht wurden.

Image
Südwestdeutsche Feldhandballmeister

 

Image
Südwestdeutsche Hallenhandballmeister 1969/70

Nur wenige Monate später stand fest, dass die Zugehörigkeit zur Feldhandball-Bundesliga nicht zu halten war, was auch dem Ausstieg aus dem Großfeld gleich kam. Der Verein konzentrierte sich fortan auf Hallenhandball.

Image

Zwei Jahre konnte man hier mithalten, dann musste der bittere Weg in die Regionalliga angetreten werden. Nach einer einmaligen Siegesserie wurde im nächsten Jahr die Südwestmeisterschaft geholt und der Wiederaufstieg war geschafft. Als Aufsteiger in die Bundesliga 1976 errang man auf Anhieb die Süddeutsche Meisterschaft und damit wurde erstmals in der Vereinsgeschichte in der Endrunde um die Deutsche Handballmeisterschaft gekämpft. Die Folgejahre verliefen auf ähnlich hohem Niveau, bis 1983 der Abschied aus der Bundesliga perfekt war. Nach finanziellen Turbulenzen war die Sportgemeinschaft aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen, zum Amateursport zurückzukehren.

Mit dem Rückzug wurden dann auch die Weichen für den notwendigen Neuanfang gestellt, der anfangs für alle Beteiligten sehr schmerzlich war. Im Jubiläumsjahr 1995 präsentierte sich die Handballabteilung mit 10 Mannschaften und bietet auch heute wieder attraktiven Handballsport in Dietzenbach.

1.Damen

Kommentare deaktiviert für 1.Damen

hinten (v.l): Guiseppe Spinola (Betreuer), Carolin Rotter, Christina Binder, Katharina Preiss, Vanessa Düben, Regine Urban, Laura Albert, Nadine Lang, Jessica Pappert, Beyza Toprak, Matthias Jünger (Trainer).
vorne (v.l.): Kathrin Lehr, Angelika Luberecka, Eda Subay, Sabrina Holzmann (TW), Katharina Pappert, Melanie Held (TW), Nadine Seitel, Lara Kirchner, Tamara Stadter

 

Ich habe die Mannschaft in einer sehr turbulenten Saison 2011/2012 übernommen. In einer ausgeglichenen Landesliga-Süd, wo jede Mannschaft die andere schlagen kann, belegten wir in der Abschlusstabelle einen hervorragenden fünften Platz. Lange Zeit hatte man jedoch auch das Abstiegsgespenst vor Augen gehabt, das erst 3-4 Spieltage vor Rundenende endgültig verscheucht werden konnte. Die Runde war geprägt von positiven Erlebnissen wie beispielsweise dem Gewinn des Bezirkspokals oder auch dem Sieg gegen den späteren Aufsteiger aus Aschaffenburg, aber auch von negativen wie der Niederlage gegen den Absteiger aus Mühlheim.
 
Mein Ziel ist es daher, die Mannschaft  in der kommenden Saison zu mehr Konstanz als in der vergangenen Saison zu führen. Das Potenzial in dieser Mannschaft ist auf jeden Fall so groß, erneut den fünften Platz oder besser zu erreichen, wenn man es schafft, in jedem Spiel die eigenen Stärken abzurufen und auf dem Spielfeld in hektischen Situationen die nötige Ruhe zu bewahren.  
In der Vorbereitung sollten die für dieses Ziel benötigten Bausteine in Angriff und Abwehr gelegt werden. Zumindest in Ansätzen ist schon die Richtung erkennbar, die ich mit den Damen einschlagen möchte.
 
Im Vergleich zu der vergangenen Saison hat sich der Kader kaum verändert. Aufgefüllt werden die Damen von den beiden ehemaligen A-Jugendlichen Tina Binder und Nadine Seitel, die bereits in der vergangenen Saison schon zu Einsatzzeiten kamen, und Perspektivspielerin Beyza Toprak. Leider muss die Mannschaft jedoch bis ins neue Jahr auf Spielmacherin Katharina Preis verzichten, die sich im letzten Saisonspiel einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Des Weiteren ist eine enge Verzahnung mit der neu formierten 2. Damenmannschaft geplant, deren junge Spielerinnen auch mal Landesligaluft schnuppern sollen.
 
Die Mannschaft, Giuseppe und ich erhoffen uns von Ihnen als Zuschauer, dass sie uns weiterhin so tatkräftig wie in der Vergangenheit unterstützen. Wenn die Mannschaft weiterhin so ehrgeizig an sich arbeitet kann sie uns allen noch viel Freude bereiten.
 
Sportlichst
Matthias Jünger