Spielberichte der Saison 2018/2019

06.04.2019 Herren 2 > TGS Seligenstadt – HSG Dietzenbach II 37:28 (21:12)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 06.04.2019 Herren 2 > TGS Seligenstadt – HSG Dietzenbach II 37:28 (21:12)

Trotz Niederlage den vorzeitigen Klassenerhalt geschafft // Dietzenbach kann erneut längere Zeit mit Spitzenmannschaft mithalten

Am letzten Samstag vor der Osterpause fuhren die Dietzenbacher zum „leichtesten“ Auswärtsspiel der Saison. Gegner waren die Spitzenreiter der TGS Seligenstadt, die in dieses Spiel als haushohe Favoriten gingen. Dementsprechend lag der gesamte Druck auf den Schultern der Hausherren und die Dietzenbacher, die nicht mit zwei Punkten rechneten, konnten völlig ohne Druck aufspielen.

Doch zu Beginn der ersten Halbzeit waren es die Gäste, die nervös in die Begegnung starteten und sich unnötige Ballverluste leisteten, durch die der Favorit zunächst ohne viel Mühe in Führung gehen konnte. Aber die Dietzenbacher fanden danach schnell ins Spiel und konnten den Anschluss halten. Doch nach einer Viertelstunde folgten die berühmten, aus der bisherigen Rückrunde nur allzu bekannten 15 Minuten, bei denen für die Dietzenbacher nichts wirklich funktionieren wollte. Seligenstadt ließ man viel zu leicht zum Abschluss kommen, während vorne im Angriff das Runde einfach nicht den Weg ins Eckige fand. Seligenstadt nutzte das aus, um mit einem 11:3 Lauf bis zur Halbzeit auf neun Tore davonzuziehen. Der Vorsprung für Seligenstadt beim Halbzeitpfiff zum 21:12 war zwar verdient, fiel jedoch gemessen an der gezeigten Leistung etwas zu hoch aus.

Die zweite Halbzeit wollte man dann als Generalprobe für das Derby gegen Obertshausen/Heusenstamm nutzen. Mit einer guten Leistung über die kompletten 30 Minuten schaffte man es den Rückstand nicht größer werden zu lassen und weniger Gegentore zuzulassen als in der ersten Spielhälfte. Doch immer dann, wenn man durch Fehler der Hausherren die Gelegenheit bekam einen kleinen Lauf zu starten, verschenkte man in Angriff durch Unkonzentriertheiten wieder den Ball. Daher schaffte man es auch nicht, den Rückstand noch einmal zu verkürzen und fuhr letztendlich mit einer Niederlage von 37:28 wieder zurück nach Dietzenbach.

Ein Glückwunsch geht an dieser Stelle an die TGS Seligenstadt, die durch den Sieg an diesem Wochenende bei gleichzeitiger Niederlage ihrer Konkurrenten als erster Aufsteiger in die BOL feststeht. Gleichzeitig steht nun durch die Niederlagen der MSG Hanau/Erlensee und des HSV Götzenhain, sowie dem Sieg des TV Gelnhausen II in der Landesliga fest, dass die BOL-Reserve der HSG Dietzenbach auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga A an den Start gehen wird.

Das nächste Spiel ist das Derby gegen die HSG Obertshausen/Heusenstamm am Samstag, den 27.04. um 17:30 Uhr in der Philipp-Fenn-Halle. Das Derby wird gemessen an der Tabellenposition und dem bisherigen Saisonverlauf das Leichtere der noch ausstehenden zwei Spiele. Gleichzeitig ist es das letzte Saisonspiel vor heimischer Kulisse. Die Mannschaft hofft dann natürlich wieder auf lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen in diesem Derby und will sich mit einem Erfolgserlebnis von den heimischen Fans verabschieden, bevor es zum Saisonabschluss zur HSG Preagberg geht.

Es spielten: N. Rueen, A. Finster; P. Göckel, H. Nguyen, L. Schohl (7), D. Bozdag (1), J. Volz (2), Y. Bendel, P. Bendel (1), D. Krauss (1), F. Alp (6), G. Baum (10/6), S. Przybilla

Zeitstrafen: 0 – 3

7-Meter: 9/8 – 6/6

24.03.2019 Herren 2 > TGS Niederrodenbach II – HSG Dietzenbach II 27:20 (19:8)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 24.03.2019 Herren 2 > TGS Niederrodenbach II – HSG Dietzenbach II 27:20 (19:8)

Eine gute Halbzeit reicht nicht

 

An diesem Sonntag mussten die Mannen von Trainer Gaehn zur BOL-Reserve der TGS Niederrodenbach. War dieses Spiel in der Hinrunde noch ein Spitzenspiel, so lautete die Ausgangposition diesmal Zweiter gegen Neunter.

 

Da die Ausgangssituation auf dem Papier klar war, hatte man in diesem Spiel nichts zu verlieren und wollte den Favoriten heute zumindest ärgern. Doch ganz so als hätte man das Spiel in der Vorwoche vergessen, machte man dort weiter, wo man gegen Altenhaßlau und Hainburg aufgehört hatte, und bemühte sich redlich, es dem Gegner so leicht wie nur irgend möglich zu machen. Vorne im Angriff wurden reihenweise völlig unbedrängt die Bälle dem Gegner in die Hände gespielt und hinten ließ man gegen die robusten Gegenspieler zu viele Lücken. Anstatt sich mit den eigenen Fehlern zu beschäftigen suchte man sie in dieser Phase bei den Schiedsrichtern, die für die schlechte Leistung der Dietzenbacher jedoch nicht verantwortlich waren. Lediglich zur Mitte der ersten Halbzeit, nach einem Team-Timeout beim Stand von 7:1 für Niederrodenbach wachte man für eine ein paar Minuten zumindest im Angriff aus dem kollektiven Tiefschlaf auf. Der größte Teil der acht Tore konnte in dieser Phase geworfen werden. Leider schaffte man es auch weiterhin nicht, den gegnerischen Angriff unter Kontrolle zu bekommen, sodass man bestenfalls mithalten, jedoch den Vorsprung nicht entscheidend verkürzen konnte. Insgesamt 19 Gegentore werden der Abwehrleistung insgesamt gerecht.

 

Für die zweite Halbzeit nahm man sich viel vor, um nicht schon wieder wie bereits in Hainburg völlig unterzugehen. Den Dietzenbachern merkte man die veränderte Einstellung an, körperlich war man im Angriff viel präsenter und durchsetzungsstärker als in der ersten Hälfte und suchte das Spiel in die Tiefe sehr viel häufiger als in Halbzeit Eins, wo viel zu oft nur in die Breite gespielt wurde. In der Abwehr bekam man den Rückraum besser in den Griff. Lediglich die Außenpositionen bekam man weiterhin nicht in den Griff. Da man Halbzeit Zwei mit 8:12 gewinnen konnte, war man in der Lage zumindest ein kleines positives Erfolgserlebnis für sich zu verbuchen. Dennoch musste man nach der schlechten Leistung in Halbzeit Eins mit einer deutlichen Niederlage im Gepäck die Heimfahrt nach Dietzenbach antreten.

 

Am nächsten Sonntag, den 31.03. werden zwei gute Halbzeiten vonnöten sein, um die zwei Punkte in Dietzenbach zu behalten. Um 18 Uhr wird die erste Mannschaft des HSV Götzenhain zum Derby in die Philipp-Fenn-Halle kommen. Es wird zugleich das letzte Derby gegen dem HSV Götzenhain, da sich diese zur neuen Saison der bereits bestehenden Spielgemeinschaft HSG Dreieich aus dem SV Dreieichenhain und der SKG Sprendlingen anschließen wird.

 

Es spielten: M. Prinzwald, M. Nath, A. Finster (n.e.); F. Werkmann (1), D. Bozdag, J. Volz, L. Schohl (7), H. Nguyen, D. Stroh (7), D. Strempel, F. Alp, E. Sponagel (2), S. Fenn, D. Krauss, G. Baum (2/2)

 

Zeitstrafen: 5 – 7

 

7-Meter: 3/2 – 4/2

17.03.2019 Herren 2 > MSG TG Hanau/SV Erlensee – HSG Dietzenbach 27:27 (13:15)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 17.03.2019 Herren 2 > MSG TG Hanau/SV Erlensee – HSG Dietzenbach 27:27 (13:15)

Ein gewonnener und ein verlorener Punkt

 

Zu ungewohnt früher Zeit, um 14 Uhr musste man an diesem Sonntag zum Auswärtsspiel bei der MSG TG Hanau/SV Erlensee antreten. Auch viele Dietzenbacher Zuschauer kamen zu diesem wichtigen Spiel gegen den Tabellenletzten und unterstützten die Mannschaft zahlen- und lautstärkemäßig mehr als dies bislang bei manchem Heimspiel der Fall war.

 

Nach einem Aufwärmprogramm, das stark an die Lustlosigkeit der letzten Wochen erinnerte, wurde auf der Tribüne bereits über die Höhe der Niederlage spekuliert. Doch zu Spielbeginn schaffte man es endlich den Schalter umzulegen und wieder in den Wettkampfmodus zu kommen. Beide Mannschaften schenkten sich zunächst nichts und die Führung wechselte mehrmals, doch von der kämpferischen Einstellung waren die Dietzenbacher endlich ihren Gegnern ebenbürtig. Leider schlichen sich ab Mitte der ersten Halbzeit einige Fehler in das Spiel der Dietzenbacher ein und man verschenkte einige Bälle, die normalerweise den Weg ins Tor finden müssten. Zum Glück für die Gäste machten die Hausherren in dieser Phase noch mehr Fehler und so wechselte man mit einer Führung von zwei Toren die Seite.

 

In Halbzeit Zwei legten die Dietzenbacher den besseren Start hin und erkämpften sich zeitweise sogar eine Führung von vier Toren. Doch wie schon so oft in dieser Saison fehlte den Dietzenbachern im letzten Viertel des Spiels die spielerische Cleverness um den Sieg nach Hause zu bringen. Eine Hinausstellung für Hanau/Erlensee und die daraus resultierende Überzahl läutete zehn hektische Minuten ein, in denen oft unvorbereitet oder aus schlechten Positionen auf das Tor geworfen wurde und selbst bei größeren Chancen fehlte die nötige Konsequenz im Abschluss. So erzielte man mehr als zehn Minuten lang kein einziges Tor. Die Hausherren nutzten diese Phase um durch konsequent vorgetragene Angriffe aufzuholen und schließlich in Führung zu gehen. Ausgerechnet durch ein Team-Timeout der Heimmannschaft und eine Umstellung auf eine offensive Abwehr, bei der man die wurfstarken Rückraumspieler des Gegners aus dem Spiel nahm, schafften es die Gäste bei einem Rückstand von zwei Toren, sich wieder zu zusammenzureißen und zurück ins Spiel zu finden. Wenige Sekunden vor Schluss zwangen die Dietzenbacher ihre Gegner zum Ballverlust und E. Sponagel fasste sich auf der Gegenseite ein Herz und erzielte den Ausgleichstreffer zum 27:27. Nachdem der letzte Freiwurf der Hausherren am Tor vorbei flog, durften sich die Dietzenbacher über den einen Punkt für das Unentschieden freuen.

 

Auch wenn man in gegnerischer Halle knapp noch einen Punkt gewinnen konnte, muss man festhalten, dass man gleichzeitig auch einen Punkt verloren hat. Erneut schaffte man es nicht, ein knappes Spiel für sich zu entscheiden, obwohl es die Dietzenbacher in den entscheidenden Minuten des Spiels selbst in der Hand gehabt hätten, sich den Gegner auf Abstand zu halten. Zudem wird es in dieser Liga mit 20 Fehlwürfen und neun technischen Fehlern und somit einer Angriffseffektivität von unter 50% gegen jeden Gegner schwierig, Punkte zu holen. Am nächsten Sonntag, den 24.03. beginnt das schwere Restprogramm der Dietzenbacher. Zuerst geht es zum Auswärtsspiel zur BOL-Reserve aus Niederrodenbach, bevor am 31.03 der HSV Götzenhain zum Derby nach Dietzenbach kommt. Auch wenn die Hinspiele knapp ausgingen, wird angesichts der bisherigen Rückrunde eine weitere deutliche Leistungssteigerung notwendig sein, wenn die Dietzenbacher auch in diesen Spielen punkten wollen. Die Mannschaft würde sich auch in diesen Spielen über lautstarke Unterstützung von der Tribüne freuen. Der Anpfiff zum nächsten Spiel ist am Sonntag, 24.03. um 15 Uhr in der Bulauhalle Niederrodenbach.

 

Es spielten: N. Rueen, M. Prinzwald; L. Schohl (5), G. Baum (3/1), E. Sponagel (4), F. Alp (4), F. Werkmann (3), D. Bozdag, J. Volz (5), H. Nguyen, S. Fenn (2), D. Krauss, Y. Bendel (1), P. Bendel, D. Strempel (n.e.)

 

Zeitstrafen: 5 – 3

 

7-Meter: 5/3 – 4/1 

09.03.2019 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – TV Altenhaßlau 28:32 (15:16)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 09.03.2019 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – TV Altenhaßlau 28:32 (15:16)

Punkte zu verschenken, wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Nach dem Spiel gegen Hainburg Ende Februar nahm man sich vor, an der eigenen Einstellung, besonders dem Kampfgeist und dem Siegeswillen zu arbeiten, denn an diesem Samstag empfing man den Tabellenletzten TV Altenhaßlau in der Philipp-Fenn-Halle. Mit einem Sieg würde man ein großes Polster aufbauen können und mit einer Niederlage würde man dafür sorgen, dass der Tabellenkeller sehr nahe an das große Mittelfeld heranrückt. Verzichten musste man dabei auf die verhinderten E. Sponagel, G. Baum und D. Krauss, sowie die verletzten S. Przybilla und M. Nath.

Im Teamsport helfen jedoch alle guten Vorsätze nichts, wenn ein Großteil der Mannschaft sich nicht an diese Vorsätze hält. In Halbzeit Eins versuchte man in den ersten 15 Minuten das Spielgeschehen zu bestimmen, doch technische Fehler und die aus den letzten Spielen bereits allzu bekannten Lücken in der Abwehr verhinderten stets, dass die Hausherren sich absetzen konnten. Danach wollten auch die Gäste mitspielen, was die Hausherren sehr großzügig zuließen, sodass eine teils ziemlich bewegungsfaule Abwehr sich oft einschläfern ließ und so in der gesamten Halbzeit 16 Tore kassierte, während der Angriff sich selbst oft genug im Weg stand und nur 15 Tore warf.

Der Spielstand zum Seitenwechsel war trügerisch, denn beide Seiten hätten mit ein wenig mehr spielerischer Cleverness einen größeren Vorsprung herausspielen können. Auch in Halbzeit Zwei gelang es den Dietzenbachern nicht den Schalter umzulegen und das Spiel blieb bis zur 50. Minute ausgeglichen. In der Schlussphase zeigten die Altenhaßlauer zunächst den größeren Siegeswillen und setzten sich auf drei Tore ab. Den Dietzenbachern fehlte wie schon so oft in dieser Saison bei einem knappen Spielstand kurz vor Schluss die nötige Spielintelligenz, um trotz einer Auszeit fünf Minuten vor Spielende noch mit dem Gegner mitzuziehen und den einen oder anderen Punkt zu holen.

Es bleibt festzuhalten, dass das einzige, was man in den letzten Wochen verbessern konnte die Fähigkeit ist, sich eigene Fehler nicht einzugestehen und stattdessen bei seinen Mitspielern zu suchen. Mit dieser Einstellung und dem mangelnden Erfolgswillen hat man in der A-Klasse jedoch nichts zu suchen und konnte das in den letzten zwei Spielen so unter Beweis stellen. Chancen, diesen Eindruck zu revidieren und zu zeigen, dass man den Klassenerhalt verdient hat, werden sich den Dietzenbachern bis Saisonende noch bieten. Die erste Chance besteht am nächsten Sonntag, den 17.03. um 14 Uhr beim neuen Tabellenletzten, der MSG TG Hanau/SV Erlensee in der Hessen-Homburg-Sporthalle in Hanau.

Es spielten: A. Finster, M. Prinzwald; D. Bozdag (1), G. Spinola, D. Strempel, H. Nguyen (1), P. Bendel (1), J. Volz (5), M. Glück (2), F. Alp, F. Werkmann (4), L. Schohl (9/3), S. Fenn (5), P. Göckel

Zeitstrafen: 1 – 0

7-Meter: 3/3 – 3/2

23.02.2018 Herren 2 > SG Hainburg – HSG Dietzenbach II 39:20 (19:7)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 23.02.2018 Herren 2 > SG Hainburg – HSG Dietzenbach II 39:20 (19:7)

Abstiegsreife Leistung // Siegeswille fehlt

 

Ohne Cheftrainer Gaehn, dafür aber mit Co-Trainer Albert und Ersatzcoach Nath fuhren die Dietzenbacher zur punktgleichen SG Hainburg. Das Hinspiel hatte man mit einem ähnlichen Kader gewonnen, daher erhoffte man sich auch hier zwei weitere Punkte.

 

Aber die Dietzenbacher schienen vergessen zu haben, wie man Handball spielt, denn niemand schien sich an die Spielziele des Angriffs oder der Abwehr erinnern zu können. Im Angriff gab man sich sehr viel Mühe damit technische Fehler und Fehlpässe zu begehen und auch die Torwürfe flogen nur selten in Richtung des Tores. So fanden gerade einmal sechs Bälle aus dem gebundenen Spiel heraus den Weg ins Tor. Auch die Abwehr ließ viele Lücken, die immer größer wurden, je mehr Bälle vom Torwart gehalten wurden. Nach 15 Minuten stellte schließlich auch die Abwehr den Dienst vollends ein und die Gegner durften meist völlig frei aus einer Position ihrer Wahl auf das Tor werfen. Waren die Hainburger bis zu diesem Zeitpunkt vom Spielstand her noch in Reichweite, enteilten sie bis zur Halbzeitpause völlig und weder ein Team-Timeout noch Wechsel auf den Positionen oder von der Bank konnten etwas an der Grundeinstellung der Dietzenbacher ändern.

 

Obwohl das Spiel bereits so gut wie entschieden war, nahm man sich in der Halbzeitpause viel für die zweite Hälfte vor, doch selbst eine im Vergleich zur ersten Hälfte verbesserte Leistung in der zweiten Halbzeit war verglichen mit dem Spiel in der Hinrunde eine Katastrophe. Die 19 Gegentore, die bereits einen Negativrekord für eine Halbzeit darstellten wurden durch 20 Gegentore in Halbzeit Zwei überboten. Lediglich der Angriff konnte einige wenige Glanzpunkte setzen, doch unter dem Eindruck der ersten Halbzeit zeigte man damit nur das Unvermögen, im bisherigen Spielverlauf Torchancen zu erzwingen. Das Endergebnis von 39:20 mit 24 Fehlwürfen und 15 technischen Fehlern war jedoch hochverdient und kam nicht unerwartet, wenn man sich die Einstellung im Training in den vergangenen Wochen vor Augen führt.

 

Die Dietzenbacher haben nun ein Wochenende spielfrei und bekommen damit die dringend benötigte Zeit, um nach den letzten beiden Niederlagen die eigene Einstellung zu überdenken. Das ist nun auch nötig, denn in den nächsten Spielen geht es gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller. Hier ist es dringend nötig, Punkte im Abstiegskampf zu sammeln, da zum Saisonende die Derbys gegen Götzenhain und Heusenstamm und die Spiele gegen die Aufstiegskandidaten anstehen. Los geht es am 09.03, man empfängt um 15:30 Uhr den Tabellenletzten, den TV Altenhaßlau, bevor es am 17.03. um 14 Uhr zum Tabellenvorletzten, der MSG TG Hanau/SV Erlensee nach Hanau geht.

 

Es spielten: A. Finster, M. Prinzwald; E. Sponagel (7), L. Schohl (4), H. Nguyen (1), P. Göckel, Y. Bendel, S. Przybilla, G. Baum (4/3), U. Onater (1), S. Fenn (1), D. Krauss (1), J. Volz, M. Glück (1)

 

Zeitstrafen: 7 + Rot (3x 2Min.) – 5

 

7-Meter: 8/6 – 3/3

16.02.2019 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – TV Langenselbold 23:29 (15:14)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 16.02.2019 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – TV Langenselbold 23:29 (15:14)

13 Schohl Tore reichen nicht

Mit dem TV Langenselbold war eine Mannschaft, die um den Aufstieg mitspielt zu Gast. Somit war das ein Spiel bei dem man nichts verlieren konnte, aber den Gegner durchaus Ärgern wollte.

In der ersten Viertelstunde konnte sich Langenselbold schon absetzen, aber nach der roten Karte gegen den Spieler Artero in der 17. Minuten kam die Zwote richtig ins Spiel und drehte ein 5:10 zum 15:14 Pausentee. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich Felix Werkmann bei einem Zusammenprall mit dem Gegner, so dass beide Spieler nicht mehr zum Einsatz kamen.

Nach der Pause konnte die Zweite den Lauf gegen Ende der ersten Halbzeit leider nicht wieder aufnehmen, so dass das dritte Tor in dieser Halbzeit erst nach 18 Minuten fiel. So konnte sich Langenselbold absetzen und erzielte einen in der zweiten Halbzeit ungefährdeten Sieg.

Am Samstag ist die Zweite bei der SG Hainburg um 19:30 Uhr zu Gast und hofft den Erfolg aus der Hinrunde zu wiederholen.

Es spielten: Rueen, Nath; G. Baum (1), Schohl (13), Pryzbilla (1), Krauss, Göckel (1), Werkmann (3), Glück (1), Alp, Volz (1), Fenn (2), Strempel, Bozdag

Spielfilm: 2:2, 2:4, 3:8, 5:10, 10:11, 11:13, 13:13, 15:14 // 16:16, 16:19, 17:24, 19:26, 22:27, 23:29

7-Meter: 2/0 – 8/6

Zeitstrafen: 3 (Pryzbilla, Göckel, Fenn) – 2 + Rot

Schiedsrichter: Gesser, Thon (HSG Peagberg)

02.02.2018 Herren 2 > HSG Dietzenbach – HSG Dreieich 35:25 (17:13)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 02.02.2018 Herren 2 > HSG Dietzenbach – HSG Dreieich 35:25 (17:13)

Sieg im Derby // Niedrigere Fehlerquote der Grundstein des Erfolges

 

Zum Rückrundenstart empfingen die 2. Herren der HSG Dietzenbach die erste Mannschaft der HSG Dreieich zum Derby. Durch die Fusion der HSG Dreieich mit dem HSV Götzenhain zur Saison 2019/20 wird es das letzte Derby in dieser Konstellation sein, entsprechend hoch war die Motivation, dieses Spiel zu Gewinnen. Erneut erhielt die Reserve in diesem wichtigen Spiel Unterstützung aus der ersten Mannschaft von A. Schäfer, P. Groh, C. Metz und L. Wilkens.

 

In der Tabelle trennten beide Mannschaften vor dem Spiel nur ein Punkt. Wer jedoch ein enges Spiel auf Augenhöhe erwartete, wurde nach den ersten zehn Minuten vorsichtigen Abtastens eines Besseren belehrt. Beide Abwehrreihen ließen ungewohnt viele Lücken zu und die Hausherren bestraften Fehler der Gegner sofort durch ein Tor. Die Gäste waren lediglich für kurze Strecken des Spiels in der Lage mit den Hausherren mitzuhalten. An diesem Eindruck sollte sich in den restlichen 50 Spielminuten nichts mehr ändern. Der Vorsprung der Dietzenbacher geriet nicht mehr in Gefahr, stattdessen konnten die Hausherren Tor um Tor davonziehen. Über das gesamte Spiel hinweg leisteten sich die Dietzenbacher gerade einmal neun Fehlwürfe und sieben technische Fehler bei einer Angriffseffektivität von fast 70%. Völlig zurecht bleiben somit die zwei Punkte mit einem auch in der Höhe nicht unverdienten 35:25 Erfolg in Dietzenbach.

 

Am Samstag, den 09.02. um 17:30 Uhr müssen die Dietzenbacher die Erfolge bestätigen. Es geht zum Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft der SG Dietesheim/Mühlheim. Nachdem man im Hinspiel mit einer ausgesprochen schlechten Leistung eine verdiente Niederlage kassierte, haben die Dietzenbacher noch eine Rechnung offen und wollen einem weiteren Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg zwei Punkte abnehmen.

 

Es spielten: A. Finster, M. Nath; E. Sponagel (5), D. Krauss, S. Przybilla (1), P. Groh (9), H. Nguyen, G. Baum (6/4), F. Alp (1), S. Fenn (1), J. Volz (2), L. Wilkens (7), A. Schäfer (2), C. Metz (1)

Bilder: 2. Herren – HSG Dreieich

27.01.2018 Herren 2 > HSG Dietzenbach – HSG Preagberg 24:21 (10:14)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 27.01.2018 Herren 2 > HSG Dietzenbach – HSG Preagberg 24:21 (10:14)


Zwei wichtige Punkte zum Jahresbeginn Zwei wichtige Punkte zum Jahresbeginn

Im ersten Punktspiel des neuen Jahres empfingen die 2. Herren mit der HSG Preagberg (Großkrotzenburg/Großauheim) einen der Aufstiegskandidaten in der A-Klasse. Unterstützung bei diesem schweren Gegner erhielt man von A. Schäfer, L. Wilkens, P. Groh und C. Metz aus der ersten Mannschaft.

In der ersten Halbzeit hatte man den Eindruck, als würde das Spiel nicht beim Stande von 0:0, sondern mit einer komfortablen Führung für die Hausherren beginnen, die sie lediglich über die Zeit bringen müssten. Hinten in der Abwehr wurde weder konsequent genug zugeschoben noch ordentlich ausgeholfen, sodass die Preagberger immer wieder zu Toren eingeladen wurden. Vorne im Angriff fand ein statisches Angriffsspiel statt. Lücken wurden nicht angelaufen und Würfe kamen häufig unvorbereitet. Zudem hatte man in dieser Halbzeit bei der Wurfquote noch viel Luft nach oben. Lediglich zur Mitte der Halbzeit versuchte man für kurze Zeit mit dem Gegner mitzuhalten. Zum Halbzeitpfiff führten die Gäste völlig zurecht mit 10:14.

In Halbzeit zwei zeigten die Hausherren dann ein völlig anderes Gesicht. Gestützt auf eine starke Abwehr, die in den ersten 15 Min. lediglich zwei Gegentore zuließ, war man in der Lage durch konsequent vorgetragene Angriffe nicht nur auszugleichen, sondern daraufhin auch mit drei Toren in Führung zu gehen. Die Gäste versuchten zwar mit einer Auszeit den Spielfluss der Hausherren zu stören, doch die Dietzenbacher ließen sich die Führung nicht mehr nehmen. Mit lediglich sieben Gegentoren bei 14 geworfenen schaffte man es somit die zwei Punkte in der eigenen Halle zu behalten.

Am nächsten Samstag, den 02.02. ist Derbyzeit in der Philipp-Fenn-Halle. Um 15:30 Uhr empfängt man zu Beginn der Rückrunde die erste Mannschaft der HSG Dreieich. Die Dreieicher befinden sich derzeit in der Tabelle direkt hinter Dietzenbach und beide Mannschaften brauchen die zwei Punkte, um Abstand zum Tabellenkeller zu bekommen.

Es spielten: M. Nath, N. Rueen; S. Przybilla (2), H. Nguyen, D. Krauss, G. Baum (1/1), A. Schäfer (7), J. Volz (2), C. Metz (4), F. Alp, F. Werkmann (1), L. Wilkens (2), D. Bozdag, P. Groh (5/2)

01.12.2018 Herren 2 > HSG Dietzenbach – TGS Seligenstadt 20:33 (8:18)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 01.12.2018 Herren 2 > HSG Dietzenbach – TGS Seligenstadt 20:33 (8:18)

Verhältnis zwischen Endergebnis und gezeigter Leistung stimmt

 

Für das letzte Spiel des Jahres empfingen die 2. Herren den Tabellenführer der TGS Seligenstadt. Das Spiel schien für die Dietzenbacher jedoch unter keinem guten Stern zu stehen, denn schon im Vorfeld konnten acht Spieler aus verschiedenen Gründen zuletzt nur eingeschränkt oder gar nicht trainieren oder sie fielen für das Spiel komplett aus.

 

Halbzeit eins fand fast vollständig ohne Dietzenbacher Beteiligung statt. Hinten in der Abwehr ließ man Seligenstadt nach Belieben schalten und walten und vorne im Angriff war man viel zu harmlos. Selbst eine Auszeit nach 12 Minuten half nicht dabei, den kollektiven Tiefschlaf zu beenden. Erst das vierte Tor nach 19 Minuten führte dazu, dass die Dietzenbacher ein wenig ins Spiel fanden, dennoch lag man zu diesem Zeitpunkt schon mit zehn Toren zurück, sodass man über die ersten 30 Minuten verteilt nur acht Tore warf, während man in der gleichen Zeit 18 kassierte.

 

In der zweiten Halbzeit begannen dann auch die Dietzenbacher damit Handball zu Spielen und eine Zeit lang entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Doch beim Stand von 17:25 nach 45 Minuten leistete man sich eine kurze Schwächephase die Seligenstadt nutzte, um auf 13 Tore davon zu ziehen. Dieser Vorsprung hielt dann auch bis Spielende, bei dem eine deutliche 20:33 Niederlage auf der Hallenuhr angezeigt wurde. In keinem Spiel dieser Saison kassierten die Dietzenbacher bislang mehr Gegentore.

 

Das Jahr endet mit einer Niederlagenserie, die letzten vier Spiele wurden teils etwas unglücklich, teils absolut verdient, verloren. Für die Mannen um Trainer Gaehn steht nun eine lange spielfreie Zeit an. Es gilt nun diese gut zu nutzen sich, um wieder zu sammeln, zu erholen und an den Fehlern und Schwächen zu arbeiten. Im neuen Jahr stehen noch 12 Spiele an, in denen es wichtig sein wird stets gute Leistungen abzurufen und Punkte einzufahren, damit das Minimalziel Klassenerhalt in der starken und ausgeglichenen A-Klasse geschafft wird. Das nächste Spiel ist zugleich das letzte Spiel der Hinrunde und das Erste im neuen Jahr. Am 27.01.2019 um 16 Uhr begrüßt man mit der HSG Preagberg (Großkrotzenburg/Großauheim) eine Mannschaft in Dietzenbach, die zwar schlecht in die Saison gestartet ist, sich mittlerweile jedoch auf dem Weg ins obere Tabellendrittel befindet.

 

Es spielten: A. Finster, M. Nath; D. Krauss, G. Baum (6/4), Y. Bendel, J. Volz (4), E. Sponagel (5), P. Göckel (1), G. Spinola, S. Przybilla, F. Alp (1), D. Bozdag, H. Nguyen (2), F. Werkmann (1)

Bilder: 2. Herren – TGS Seligenstadt

 

24.11.2018 Herren 2 > HSV Götzenhain – HSG Dietzenbach 29:26 (13:11)

Categories: Saison 2018/2019
Kommentare deaktiviert für 24.11.2018 Herren 2 > HSV Götzenhain – HSG Dietzenbach 29:26 (13:11)

Erneut keine Punkte für eine gute Leistung

 

An diesem Samstag spielten die 2. Herren zu ungewohnt später Zeit um 20:00 Uhr bei der 1. Mannschaft des HSV Götzenhain, in deren Reihen zum ersten Mal Toma Stokan auflief, der sich für einen Wechsel in den Nachbarort entschieden hat. Nach der schlechten Vorstellung im vorherigen Saisonspiel ging es für die Dietzenbacher darum zu zeigen, dass man das Handballspiel nicht verlernt hatte.

 

Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen, beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie das Derby unbedingt gewinnen wollten. Die Dietzenbacher konnten in der Abwehr zwar die gefährlichen Anspiele an den Kreisläufer verhindern, jedoch nicht die flinken und wurfstarken Rückraumspieler unter Kontrolle bringen. Vorne im Angriff hatte man aber stets die passende Antwort parat, sodass es keiner Mannschaft gelang, sich abzusetzen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit, beim Stand von 10:11 kam jedoch die Angst vor der eigenen guten Leistung und es schlichen sich wieder Fehler ins Angriffsspiel der Dietzenbacher ein. Anstatt die Möglichkeiten zu nutzen, um die Führung bis zum Pausenpfiff auszubauen, musste man mit einem Rückstand von 13:11 in die Kabine gehen.

 

Die zweite Halbzeit begann genau wie die erste, Götzenhain vermochte es nicht sich entscheidend abzusetzen und Dietzenbach konnte nicht nahe genug herankommen, um wieder auszugleichen. Mitte der Halbzeit sorgten einige teils längere Unterbrechungen für eine Störung des Spielflusses. Es sah zunächst so aus, als könnten die Dietzenbacher besser aus dieser Phase herauskommen, jedoch verwalteten die Hausherren in den letzten Minuten den knappen Vorsprung in Unterzahl mit einem 2:0-Lauf zu gut, als dass die Dietzenbacher die Lücke noch einmal schließen konnten. Abschließend lässt sich feststellen, dass zwar das minimalste aller Ziele erreicht wurde, nämlich die Fehlerquote wieder zu senken, jedoch wären wohl jedem die zwei Punkte lieber gewesen. Leider leistete man sich in den entscheidenden Phasen einfach einen Fehler mehr als die Gegner, wodurch Götzenhain am Ende das Derby mit 29:26 gewann.

 

Am Samstag steht das letzte Spiel des Jahres 2018 auf dem Programm. Die zweiten Herren begrüßen daheim den Tabellenführer von der TGS Seligenstadt. Die Dietzenbacher wollen das Jahr jedoch nicht mit einer Negativserie zu Ende gehen lassen und haben in dieser Saison bereits gezeigt, dass sie Leistungen abrufen können, mit denen sie auch die Topmannschaften der A-Klasse vor Probleme stellen. Anpfiff ist am 01.12. um 15:30 Uhr in der Philipp-Fenn-Halle.

 

Es spielten: A. Finster; D. Krauss (1), G. Baum (9/7), L. Schohl (10), J. Volz, D. Strempel, P. Göckel, S. Fenn, S. Przybilla (1), F. Alp (1), D. Bozdag, H. Nguyen (1), F. Werkmann (1), P. Bendel (2)