Spielberichte der Saison 2019/2020

08.12.2019 Herren 1 > HSG Preagberg – HSG Dietzenbach 33:35 (16:15)

Categories: Saison 2019/2020
Kommentare deaktiviert für 08.12.2019 Herren 1 > HSG Preagberg – HSG Dietzenbach 33:35 (16:15)

HSG bleibt unter neuem Trainerduo weiter ungeschlagen // Dietzenbach reichen starke zehn Minuten in Halbzeit zwei!

Für beide Mannschaften war es ein zäher Start in das Spiel. Dietzenbach hatte in den Anfangsminuten einige Probleme im Spiel nach vorne. Diverse technische Fehler und Fehlwürfe brachten etwas Unruhe ins Spiel und ließen keinen Fluss im Spiel der Gäste aufkommen. In Minute 10 ging die HSGD zum ersten Mal in Führung und wirkte nun auch sicherer im Angriff. In der Defensive fehlte jedoch die letzte Entschlossenheit, die Zweikämpfe zu gewinnen. Preagberg konnte immer wieder 1:1 Duelle gewinnen und sich freie Chancen auf den Außenpositionen erspielen. Die Hausherren übernahmen in Folge dessen wieder die Führung und behielten diese auch bis zum Pausenpfiff. Bei den Dietzenbachern musste sich nun etwas an der Einstellung und der Entschlossenheit ändern, um dieses Spiel zu gewinnen. In Halbzeit 1 kam man gar nicht ins Tempospiel und ließ einfach zu viele Chancen liegen. Das musste sich um zweiten Abschnitt ändern.

Und die Halbzeitansprache zeigte nach Wiederanpfiff sofort Wirkung. Die HSGD kam mit einem 7:1 Lauf aus der Kabine und stellte die Weichen somit in Richtung Auswärtssieg. In der Abwehr war eine enorme Steigerung zu erkennen und man nahm der HSG Preagberg Angriff für Angriff den Ball ab. Dadurch gelang es der HSGD das Tempospiel zu etablieren und einen Gegenstoß nach dem anderen zu laufen. Zwischenzeitlich ging Dietzenbach mit 7 Toren in Führung. Die Gastgeber versuchten es nun mit einer neuen Abwehrvariante. Indem man einen Spieler der Dietzenbacher rausnimmt, sollte Unruhe geschaffen werde. Doch auch davon ließ sich die HSG nicht beeindrucken und spielte weiter ihren Stiefel runter. Gegen Ende des Spiels machte Preagberg komplett auf und spielte eine offene Manndeckung. Auch wenn dadurch der Rückstand noch verkürzt werden konnte, blieb die HSG souverän und gab den Sieg nicht mehr aus der Hand.

Dank der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit bleibt die HSG unter ihrem neuen Trainerduo weiter ungeschlagen und klettert in der Tabelle weiter nach oben. Am Freitag, den 13.12. bestreitet die HSG das nächste Heimspiel. Zu Gast ist der ungeschlagene Tabellenführer aus Niederrodenbach. Anpfiff ist um 19:30 in der Philipp-Fenn-Halle.

HSG Preagberg: Gesser, Wegner (2), Seegräber (1), Hestermann (7), Krischke (4), Ickstadt (3), Pitterling, Schwab (2), Sagorski (4/1), Flender (1), Neumann (5), Simowsky, Hehn (4), Steiner

HSG Dietzenbach: Huber, Gebl; König (2), Groh (3), Kampe (4), Wilkens (11), Wurm (4/3), Raab (1), A. Schäfer (5), Casselmann, Sümen (2), Bukvic (3)

7m: 2/1 – 6/3

2min: 4 – 4

Schiedsrichter: Berg / Merz

30.11.2019 Herren 1 > TV Gelnhausen III – HSG Dietzenbach 37:37 (14:20)

Categories: Saison 2019/2020
Kommentare deaktiviert für 30.11.2019 Herren 1 > TV Gelnhausen III – HSG Dietzenbach 37:37 (14:20)

Achterbahnfahrt der Gefühle // Dietzenbach verspielt Führung

Nach dem gelungenen Einstand des neuen Trainerduos, mit 2 Siegen aus den ersten beiden Spielen, wollte man auch das dritte Spiel in Folge erfolgreich gestalten. Zu Gast war man beim TV Gelnhausen III. Man erwartete ein Spiel mit viel Tempo und hoher Intensität.

Von Anfang an war jede Menge Dampf in der Partie. Die HSG stellte wie auch schon in den letzten Spielen eine starke Abwehr und machte es den Gastgebern schwer zu Tormöglichkeiten zu kommen. Aus dieser Deckung heraus konnte das Tempo hochgehalten werden und einfache Tore über den Gegenstoß erzielt werden. Vor allem Lars Wilkens machte in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel und kam am Ende auf 15 Tore. Dietzenbach setzte sich immer weiter ab und führte zwischenzeitlich sogar mit 7 Toren Vorsprung. Gelnhausen kam in der ersten Halbzeit nicht wirklich ins Spiel und hatte immer wieder Probleme mit dem Angriffsspiel der Dietzenbacher. Mit 20 geworfenen Toren in den ersten 30 Minuten zeigte die HSG Dietzenbach die wohl beste Angriffsleistung der bisherigen Saison.

In der zweiten Halbzeit stellten die Gelnhäuser dann die Abwehr um und agierten in einer offensive 4:2 Deckungsvariante. Plötzlich war der Schwung aus der ersten Halbzeit auf Dietzenbacher Seite weg und das Spiel drohte zu kippen. Die Gäste kamen mit der neuen Abwehr überhaupt nicht zurecht und leisteten sich eine Menge technische Fehler. Gelnhausen nutze diese gnadenlos aus und lief nun einen Gegenstoß nach dem anderen. Der Vorsprung schrumpfte sehr schnell und in der 43. Minute gelang es dem TV Gelnhausen das Spiel komplett zu drehen und die Führung zu übernehmen. Die HSG war nun vollkommen von der Rolle und musste aufpassen nicht ganz den Anschluss zu verlieren. Von nun an war es ein offenes Spiel, welches den Höhepunkt ganz zum Schluss erlebte. Die HSG Dietzenbach fing sich nochmal und warf alles nach vorne. In der letzten Minute gelang es einen 2-Tore Rückstand noch auszugleichen. André Schäfer warf mit der Schlusssirene den 37:37 Ausgleich und sorgte dafür, dass man wenigstens noch 1 Punkt mit nach Hause nehmen konnte.

Die Dietzenbacher brauchten in diesem Spiel zu lange, um sich auf die Umstellung des TV Gelnhausen einzustellen und gaben den Sieg so aus der Hand. Am Ende zeigte man aber nochmal eine gute Moral und verdiente sich den Punkt allemal. Kommendes Wochenende trifft man auf den Aufsteiger aus Preagberg. Anpfiff ist am Sonntag um 16:30 in Großauheim.

 

TV Gelnhausen III: Mocken, Klein (4), Mocken (5/2), Rudolf (2), Heuser (1), Böhm (7), Joh (2), Grimm (1), Keil (3), Häfner, Goebel (5), Reinhardt (5), Müller, Lippert (2)

HSG Dietzenbach: Huber (1); König (4), Groh (3), Kampe, Stroh, Wurm (2/1), Raab (2), A. Schäfer (6), Casselmann (2), Sümen, Schlomski, Wilkens (15/1), Bukvic (2)

7m: 2/3 – 2/4

2min: 1 – 1

Schiedsrichter: Diehl / Schulz

Bilder: TV Gelnhausen III – 1. Herren

23.11.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Dietesheim/Mühlheim 26:25 (11:10)

Categories: Saison 2019/2020
Kommentare deaktiviert für 23.11.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Dietesheim/Mühlheim 26:25 (11:10)

HSG behält hart umkämpfte Punkte gegen Dietesheim/Mühlheim

Unter Trainer Christian Metz bleibt die HSG Dietzenbach auch in der zweiten Partie ungeschlagen. In einem an Dramatik kaum zu überbietende Spielende setzte man sich mit 26:25 gegen die HSG Dietesheim/Mühlheim durch.

Die HSG ging ohne die angeschlagenen oder erkrankten Sümen, Ahmetspahic und Kapitän Gebl in die Partie gegen Mühlheim. Hatte man in der Vorwoche die Kehrtwende der Negativserie gegen den TV Flieden eingeleitet, wollte man diesen Trend nun bestätigen. Die erste Halbzeit startete ausgeglichen mit einigen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Die Gastgeber waren es, die zuerst ins Spiel fanden und sich einen 3-Tore-Vorsprung erarbeiten konnten. Mühlheim fand danach aber auch besser in die Partie und konnte bis zur Halbzeit auf ein Tor verkürzen. Vor allem Spielmacher Patrick Vogel im Zusammenspiel mit Linksaussen Dennis Franz wussten der HSG Abwehr Probleme zu bereiten.

Im zweiten Durchgang blieb das Bild das selbe, kein Team konnte sich wesentlich absetzen, allerdings waren es nun hauptsächlich die Gäste, die vorlegten, die HSG blieb aber immer wieder auf Tuchfühlung. 10 Minuten vor Ende mussten die zahlreich angereisten Zuschauer dann doch sehen, wie Mühlheim sich erstmals auf 3 Tore absetzen konnte und viele HSG Anhänger sahen schon ihre Felle davon schwimmen. Doch in der Phillip-Fenn-Halle wird so schnell nicht aufgegeben. Bis zwei Minuten vor Schluß kämpfte man sich auf 24:24 wieder heran. Doch dann kassierte Rechtsaussen Andre Schäfer eine Zeitstrafe, welche bedeutete, dass die Kreisstädter den Rest der Partie in Unterzahl beenden mussten. Den resultierenden Siebenmeter von Geburtstagskind Steven Baier parierte Christoph Huber gekonnt und im Angriff legte Julian Wurm vor auf 25:24. Mühlheim glich 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff nochmal aus, doch Dietzenbach nahm Torhüter Huber von der Platte, ergänzte um den sechsten Feldspieler und erzielte in Form von Lars Wilkens den Schlussstand von 26:25. Den schnellen Anwurf der Gäste konnte Wurm blocken und dann kannte die Freude in den Reihen der HSG keine Grenzen mehr. 

Der erneute doppelte Punktgewinn stärkt das Selbstvertrauen der Dietzenbacher Mannen, welches sie bei der schweren Auswärtsaufgabe beim TV Gelnhausen III gebrauchen können. Am Samstag um 18:00 Uhr spielen beide Teams in der Großsporthalle am Hallenbad in Gelnhausen um den Sieg, die Barbarossastädter stehen mit 13:3 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. 

Es spielten: Rueen, Huber; Wilkens (7), Wurm (6/4), Schäfer (3), König (3), Bukvic (3), Groh (2), Casselmann (1), Raab (1), Kampe

Spielfilm: 3:3, 7:4, 8:7, 11:8, 11:10; 13:13, 16:16, 19:20, 21:24, 24:24, 26:25

Zeitstrafen: HSG 5  SGDM 5

7-Meter: HSG 4/5 SGDM 2/4

Bilder: 1. Herren – HSG Dietesheim/Mühlheim

16.11.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TV Flieden 29:27 (13:10)

Categories: Saison 2019/2020
Kommentare deaktiviert für 16.11.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TV Flieden 29:27 (13:10)

Dietzenbach bezwingt Flieden nach hartem Kampf // HSG wieder in der Erfolgsspur

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge stand die HSG Dietzenbach beim Heimspiel gegen den TV Flieden schon gehörig unter Druck. Um nicht weiter den Anschluss in der Tabelle zu verlieren, war ein Sieg schon fast Pflicht. Vor Beginn des Spiels gab Trainer Hansi Gaehn noch seinen Rücktritt bekannt. Christian Metz übernahm kurzfristig die Trainerrolle und führte die Mannschaft von der Seitenlinie aus.

Man merkte von Beginn, wie viel Brisanz in diesem Spiel steckte. Die HSGD wollte nach den enttäuschenden Leistungen der letzten Wochen einiges besser machten und Fehler vermeiden. Vor allem aber in der Abwehr wollte man wieder kompakter stehen und aggressiver in den Zweikämpfen sein. Nach 0:2 Führung für den Gast aus Flieden kamen die Hausherren allmählich ins Spiel. Was sich die Mannschaft vorgenommen hat, wurde in der ersten Halbzeit in der Abwehr auch umgesetzt. Man ging konsequent in die Zweikämpfe und machte es dem Gegner schwer Torchancen zu kreieren. Nur 10 Gegentore kassierte man in den ersten 30 Minuten und auf der anderen Seite im Angriff klappte am heutigen Tag auch deutlich mehr als noch zuletzt. Es war zwar noch nicht alles perfekt, aber in Auszügen spielte man wieder schnellen, direkten Handball. Es war Bewegung im Angriff vorhanden und zumeist waren die Angriffe auch zielführend. Dietzenbach ging mit einer 13:10 Führung in die Halbzeit und zeigte eine vorerst positive Reaktion auf die letzten Wochen.

Mitte der zweiten Halbzeit wurde die HSG dann etwas fahrig. Man half sich nach verloren Zweikämpfen nicht mehr so gut aus und auch im Angriff häuften sich die Flüchtigkeitsfehler. Der TV Flieden wusste dies zu nutzen, holte Tor um Tor auf und ging in der 45. Minute mit 18:19 in Führung. Die HSG nahm sofort darauf eine Auszeit, um sich wieder neu zu sortieren. Nach der Auszeit war es auch wieder die HSGD, die das Spiel machte. Nach einem 3:0 Lauf übernahm man wieder die Führung. In den letzten Minuten ging es dann hin und her. Flieden machte in der Deckung auf und spielte eine offensive Manndeckung. Doch auch das half den Gästen nicht mehr. Dietzenbach spielte auch gegen diese Deckungsvariante weiter mit Kopf nach vorne. Am Ende stand ein 29:27 Sieg zu Buche und endlich mal wieder 2 Punkte auf dem Konto der HSG. Nach den schwachen Leistungen aus den letzten Wochen zeigte man eine positive Reaktion und eine ansprechende Leistung gegen einen starken Gegner.

In der kommenden Woche steht erneut ein Heimspiel an. Zu Gast ist die SG Dietesheim/Mühlheim. Die HSG muss nun das positive Gefühl mit in die nächsten Wochen nehmen, um wieder Anschluss an die vorderen Plätze in der Tabelle zu bekommen. Anpfiff ist um 19:30 in der Philipp-Fenn-Halle.

HSG Dietzenbach: Huber, Gebl; König (2), Groh (2), Kampe, Wilkens (8), Raab (1), Schäfer (4), Casselmann (4), Schohl, Wurm (4/3), Bukvic (4)

TV Flieden: Reich, Reinhard, Haas (3/1), Szabo (1), Krah, Roth (2), Hrobar (3/3), Leitschuh, Kramer, Bagus (3), Beßler (2), Friedrich (4), Schöppner (3), Häußel (3)

7m: 3/5 – 4/6

2min: 5 – 5

Schiedsrichter: Strempel / Krauß

02.11.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Kinzigtal 27:29 (15:16)

Categories: Saison 2019/2020
Kommentare deaktiviert für 02.11.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Kinzigtal 27:29 (15:16)

Dietzenbach unterliegt der HSG Kinzigtal in eigener Halle und verliert an Boden in der Tabelle!

Nach der unglücklichen Niederlage in Seligenstadt, war man gegen die HSG Kinzigtal auf Wiedergutmachung aus. Man hatte sich für das Spiel viel vorgenommen, kam aber während den ganzen 60 Minuten nie wirklich ins Rollen.

Schon in den Anfangsminuten merkte man, dass das heute kein leichtes Spiel werden würde. Die Gäste aus Kinzigtal agierten ständig mit Einläufern und zwei Kreisspielern. Dietzenbach hatte damit so manche Probleme. Im Angriff lief der Ball bei der HSGD auch nicht so, wie man es sich vorgestellt hat. Immer wieder schlichen sich Fehler ins Aufbauspiel und klare Chancen wurden leichtfertig vergeben. Das führte dazu, dass die Gäste zwischenzeitlich auf 4 Tore davonziehen konnten. Doch den Dietzenbachern gelang es kurz vor der Halbzeit, in doppelter Unterzahl, noch auf ein Tor heran zu kommen. Somit ging man mit 15:16 in die Halbzeit und konnte sich nun neu sammeln für die zweiten 30 Minuten.

Doch auch in Halbzeit zwei lief es nicht grade besser. Zwar gelang es der HSG Dietzenbach in der 34. Minute kurzzeitig die Führung zu übernehmen, aber dieser Vorsprung hatte nicht lange bestand. Wieder und wieder kamen im Fehler im Angriff zu Stande. Auch weil man nicht gut mit der 1-Mann Manndeckung der Kinzigtaler zurechtkam. In der Abwehr verlor man in Laufe des Spiels auch zu viele 1:1 Duelle und ließ den Gegner zu einfach zu Toren kommen. Auch das letzte Aufbäumen der HSGD half nicht mehr die Wende noch herbeizuführen. Kinzigtal siegte am Ende mit 27:29 und die Dietzenbacher verlieren ihr zweites Spiel nacheinander.

Nun muss man am kommenden Wochenende zum Auswärtsspiel nach Wächtersbach, welches immer ein schweres Pflaster ist. Anpfiff ist am Sonntag den 10.11. um 17:30.

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor); König (2), Schlomski, Sümen (1), Groh (1), Kampe (2), Wurm (10/7), Raab (1), Schäfer (1), Casselmann (1), Bukvic, Metz (1), Wilkens (7)

HSG Kinzigtal: Drechsler, Ottmann, Heimer, B. Grauel (3), Hummel, Sirsch, C. Grauel (5/1), Breidenbach, Euler (9/3), Kasper (2), Grieß (2), Drescher (5), Schlegel (3)

7m: 9/7 – 5/4

2min: 5 – 4

Schiedsrichter: Böttcher / Werner

Bilder: 1. Herren – HSG Kinzigtal

10.11.2019 Herren 1 > TV Wächtersbach – HSG Dietzenbach 28:23 (12:12)

Categories: Saison 2019/2020
Kommentare deaktiviert für 10.11.2019 Herren 1 > TV Wächtersbach – HSG Dietzenbach 28:23 (12:12)

Dietzenbach auch im dritten Spiel in Folge sieglos! // HSG zu ungenau im Torabschluss

Am Sonntagabend ging es für die Männer aus Dietzenbach zum Auswärtsspiel gegen den TV Wächtersbach. Die HSG stand schon gehörig unter Druck, da man die letzten beiden Saisonspiele auch nicht siegreich gestalten konnte. Es war allen jedoch bewusst, dass es wie jedes Jahr ein hartes Stück Arbeit in Wächtersbach werden würde.

Von beiden Mannschaften war es ein verhaltener Start. Die Hausherren aus Wächtersbach hatten sich aber einen klaren Plan zurechtgelegt und dieser war es, vor allem über die erste Welle zu Torerfolgen zu kommen. Und das ging in der Anfangsphase auch so auf. Auf Seiten der Dietzenbacher ließ man im Angriff viele gute Chancen liegen und im direkten Gegenzug kam der TVW zu schnellen Toren. In der Abwehr lief es bei der HSG besser als im Angriff. Im gebundenen Angriffsspiel der Gastgeber ließ man kaum Chancen zu, allein über die Außenpositionen kamen sie zu Toren. Größtes Manko der HSG Dietzenbach war dennoch die Chancenverwertung. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang der HSG noch der Ausgleich zum 12:12, was in Anbetracht der Chancen viel zu wenig war.

Die zweite Halbzeit schien aus Sicht der Gäste besser zu beginnen, als noch die erste. Kurz nach Wiederanpfiff ging man mit 13:14 in Führung und hoffte nun auf die Wende im Spiel. Doch daraus wurde in der Folge nichts. Der TV Wächtersbach startete einen 6:0 Lauf und ging in der 43. Minute mit fünf Toren in Führung. Die Dietzenbacher versuchten sich noch einmal aufzubäumen und das Spiel nochmal zu drehen. Aber weiterhin haperte es, wie auch in den letzten Spielen, am Torabschluss. Am Ende gelang es der HSG Dietzenbach nicht noch einmal gefährlich an den TVW heran zu kommen. Wächtersbach gewann das Spiel am Ende und zieht in der Tabelle an der HSG Dietzenbach vorbei, die nun mit 6:8 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz stehen.

Nächste Woche ist dann der TV Flieden zu Gast in Dietzenbach. Der Heimspieltag findet an diesem Tag in der Heinrich-Mann-Schule statt. Anpfiff ist am Samstag um 19:30.

TV Wächtersbach: Seidel, Huth (3/1), Pierz (11), Breidt, Meyer, Stern (2), Wurst (1), Franke, Laubenstein, Stenzel (1), Höhn, Schwarzmeier (10/3)

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor); König (3), Groh (3), Kampe, Wurm (6/3), Raab (3), Casselmann (4), Schlomski (1), Wilkens (2), Metz (1), Bukvic

7m: 7/4- 3/3

Zeitstrafen: 3 – 1

Schiedsrichter: Maack / Nicolai

Bilder: TV Wächstersbach – 1. Herren

26.10.2019 Herren 1 > TGS Seligenstadt – HSG Dietzenbach 27:22 (13:8)

Categories: Saison 2019/2020
Kommentare deaktiviert für 26.10.2019 Herren 1 > TGS Seligenstadt – HSG Dietzenbach 27:22 (13:8)

Dietzenbach kommt gegen Seligenstadt nicht ins Rollen // HSG kassiert zweite Saisonniederlage!

Mal wieder kam die HSG nicht gut in eine Partie hinein. Schnell führte der Gastgeber aus Seligenstadt mit 4:0. Die Mannschaft wirkte in den Anfangsminuten unkonzentriert und erlaubte sich viele einfache Fehler, vor allem in der Vorwärtsbewegung. Mit der Zeit wurde die HSGD besser, es gelang den Gegner weitestgehend vom eigenen Tor fernzuhalten und im Angriff kam man einfacher zu Toren. Dietzenbach kam wieder ran und konnte auf 5:6 aus ihrer Sicht verkürzen. Doch es war nur ein kurzer Aufschwung. Bis zur Halbzeit konnte Seligenstadt den Vorsprung wieder auf 5 Tore ausbauen. Die HSGD fand in den ersten 30 Minuten kaum Lösungen und Angriff, was die 8 geworfenen Tore erklärte. Auf Seiten der Kreisstädter erwartete man nun eine Reaktion und eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt.

Doch die Reaktion blieb vorerst aus. Die HSG konnte weiterhin nicht ihr Potential abrufen und machte es den Seligenstädtern zu einfach. Diese wussten die Schwächephasen immer wieder auszunutzen, sodass die Gäste nicht nochmal eine Aufholjagd starten konnten. Bei der HSGD fehlte an diesem Tag der letzte Wille, dass Spiel nochmal rumzureißen und mit deutlich über 20 Fehlern war das Problem schnell gefunden. Dietzenbach unterlag am Ende der TGS Seligenstadt mit 27:22 und kassierte die zweite Saisonniederlage, die in dieser Form nicht eingeplant war.

Nun muss die HSG sich schnell wieder fangen und an den Fehlern arbeiten. Denn mit der HSG Kinzigtal wartet schon der nächste unangenehme Gegner. Anwurf ist am Samstag den 02.11. um 19:30 in der Philipp-Fenn-Halle.

TGS Seligenstadt: Lorenz, Reigl, Thomas (3), Keil (3), Bernhard, Manger, Gutmann (7), Stöhrer (6/1), Schlitt, Geißler, von Beckerath, Zilch (1), Mehrpahl (7)

HSG Dietzenbach: Gebl (Tor), König (1), Groh (6), Kampe (1), Wilkens (10/1), Raab (1), A. Schäfer, Casselmann (1), Sümen, Schlomski, Bukvic (2), Metz

7m: 2/2 – 2/1

2min: 4 -4

Schiedsrichter: Eberhardt / Eberhardt

19.10.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TSV Klein-Auheim 25:24 (9:12)

Categories: Saison 2019/2020
Kommentare deaktiviert für 19.10.2019 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TSV Klein-Auheim 25:24 (9:12)

HSG gewinnt Spiel in den letzten Minuten! 

Nach der Niederlage in der vergangenen Woche, wollte man gegen Klein-Auheim eine bessere Leistung zeigen. Doch auch an diesem Tag tat man sich phasenweise sehr schwer. 

Die Gäste erwischten den besseren Start. Bei der HSG lief in den Anfangsminuten im Angriff wenig zusammen. Zu wenig Bewegung und immer wieder technische Fehler sorgten dafür, dass man beim Stand von 4:7 die erste Auszeit nehmen musste. Doch auch nach der Ansprache lief es nicht wirklich rund. Die Klein-Auheimer spielten sehr lange Angriffe und nahmen der Partie so jegliches Tempo. Die Hausherren ließen sich davon auch ein wenig anstecken und spielten selbst sehr behäbig nach vorne. Obwohl die Abwehrleistung stimmte, gelangen nur 9 Tore in der ersten Halbzeit. So musste man mit einem 3 Tore Rückstand in die Kabine.

Nun wollte man in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung zeigen. Vor allem über den Kampf sollte es nun gehen. Und die HSG nahm den Kampf nun besser an, als noch in Abschnitt eins. Auch als die Gäste in der 45. Minute mit vier Toren vorne lagen ließ man den Kopf nicht hängen. Man kämpfte sich Tor um Tor ran und zeigte nun auch im Angriff einen besseren Handball. In Minute 56 gelang es dann der HSG die Führung zu übernehmen. Und Klein-Auheim war durch diesen Führungswechsel bezwungen. Die HSGD gab die Führung nicht mehr her und gewinnt ein enges, kämpferisches Spiel am Ende mit 25:24. 

Dietzenbach spielte nicht gut, aber behielt man Ende die 2 Punkte in eigener Halle. Nun gilt der Fokus der nächsten schweren Aufgabe. Kommendes Wochenende gastiert man beim Aufsteiger aus Seligenstadt. Anpfiff ist um 19:30 in der Einhardhalle. 

 

HSG Dietzenbach: Gebl (Tor), Rueen (Tor); Sümen (2), Schlomski, Kampe, Groh (5), Stroh, Wurm (12/6), Raab (1), A. Schäfer (1), Casselmann, Metz (2), Wilkens (1)

TSV Klein-Auheim: Wiegand, Hohmann, Ziegler (3), Schwaab (4), Y. Valina Allo (6), Winkelbauer, Jüttner, P. Valina Allo, Heyne, Schmidt (4), Fabian (1), Schäfer (6), Bauer, Marburger

 

7m: 7/6 – 2/0

2min: 3 – 5

Schiedsrichter: Maack / Nicolai

19.10.2019 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – MSG TG Hanau/SV Erlensse 35:28 (17:9)

Categories: Saison 2019/2020
Kommentare deaktiviert für 19.10.2019 Herren 2 > HSG Dietzenbach II – MSG TG Hanau/SV Erlensse 35:28 (17:9)

Zweite Mannschaft mit überzeugendem Heimsieg gegen Hanau/Erlensee

Nach der 4-wöchigen Spielpause spielten unsere zweiten Herren generalüberholt auf und besiegten die Männerspielgemeinschaft aus Hanau/Erlensee souverän und verdient mit 35:28. 

Im Vergleich zum einen Monat zurückliegenden letzten Spiel gegen Altenhasslau sah der Kader der HSG leicht verändert aus. Mit Ahmetspahic und Schlomski verstärkten zwei Talente der BOL-Mannschaft das Team von Coach-Metz, dazu kamen die beiden Routiniers Matthias Gaubatz und Stefan Fenn. In der langen Spielpause arbeitete man akribisch an der Feinabstimmung der Defensive und am konzeptionellen Angriffsspiel. Dies machte sich von Beginn an belohnt, gewann man hinten immer wieder Bälle, die in schnelle einfache Tore umgemünzt werden konnten. So setze man sich beim Stand von 7:2 auf 5 Tore ab und gab die Marschrichtung für das Spiel vor. Bis zur Halbzeit konnte man die Hanauer Gäste bei lediglich 9 Toren halten, selbst erzielte man deren 17.

Im zweiten Durchgang wollte Trainer Metz vor allem sehen, dass die Mannschaft stabil weiterspielt und gute Defensivarbeit verrichtet. Dies gelang den Kreisstädtern, man hielt den Gegner immer auf Abstand, auch wenn die Abwehr nun nicht mehr ganz so konzentriert zugriff, wie im ersten Durchgang. Dennoch gestaltete man das Spiel deutlich zu eigenen Gunsten und man konnte die komplette Kaderbreite nutzen, ohne einen Leistungsabfall zu spüren. Am Ende steht ein verdienter 35:28 Sieg, der 4:2 Punkte nach 3 Spielen bedeuetet. 

Nach einer erneuten Spielpause in der kommenden Woche trifft die HSG Dietzenbach 2 am 2.11. daheim auf Aufstiegsaspirant SG Hainburg. Es wird erneut eine starke geschlossene Mannschaftsleistung von Nöten sein, will man hier die nächsten Punkte holen. 

Es spielten: Rueen, Prinzwald; Seitel (6), Y. Bendel (2), Schlomski (2), Werkmann (1), Przybilla (1), Göckel (4/4), Ahmetspahic (1), Gaubatz (5), Loose (6), Baum (4) Fenn (3), Krauss

12.10.2019 Herren 1 > HSG Maintal – HSG Dietzenbach 26:24 (13:15)

Categories: Saison 2019/2020
Kommentare deaktiviert für 12.10.2019 Herren 1 > HSG Maintal – HSG Dietzenbach 26:24 (13:15)

Dietzenbach verspielt Vorsprung und unterliegt in Maintal!

Nach einer spielfreien Woche ging es für die HSG Dietzenbach zur bis dato auch noch ungeschlagenen HSG Maintal.

Die Dietzenbacher fanden gut in die Partie herein und konnten sich, dank einer guten Deckung, einen kleinen Vorsprung erspielen. Auch im Angriff gelang der HSGD in den Anfangsminuten mehr als dem Gastgeber aus Maintal. Bis zur 25. Minute baute man den Vorsprung zwischenzeitlich auf 6 Tore aus. Doch in den letzten Minuten der ersten Halbzeit schlichen sich einige Fehler im Angriff-, als auch im Abwehrspiel ein. Maintal wusste diese Fehler auszunutzen und verkürzte den Abstand noch auf 2 Tore, bevor es in die Pause ging.

In Abschnitt zwei wollte man sich wieder auf die eigenen Stärken besinnen und so spielen, wie in der Phase als man Tor um Tor davon zog. Doch das Spiel begann schleppend und wurde zudem immer zerfahrener. Die HSGD kam an diesem Tag kaum in das Tempospiel, was man von der Mannschaft gewohnt war. Auch in der Deckung packte man nicht mehr so beherzt zu, was der HSG Maintal sehr entgegen kam. Jedoch vor allem im Angriff stockte es auf Seiten der Dietzenbacher. Mit nur 9 geworfenen Toren in Halbzeit zwei, zeigte man in diesem Bereich wohl eine der schlechtesten Leistungen der vergangenen Jahre. In Minute 49 ging Maintal dann zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung. Der HSGD gelang es im weiteren Spielverlauf nicht mehr die Führung wiederzugewinnen. So kassierte man die erste Saisonniederlage und unterlag der HSG Maintal mit 26:24.

Im nächsten Spiel trifft man in eigener Halle auf den TSV Klein-Auheim. Die HSG ist auf Wiedergutmachung bedacht und will das Spiel am kommenden Samstag unbedingt gewinnen, um weiterhin im oberen Tabellendrittel zu stehen. Anpfiff ist um 19:30.

HSG Maintal: J. Treutler (1), Y. Hofmann (6), Schmidt (4), Specht (3), Pillmann (3), Springer (3/3), R. Treutler (1), Strunk, Junker, Amara, L, Hofmann, Bauscher (5), Rode, Molkenthin

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Gebl (Tor); König (2), Kampe (5), Wurm (6/3), Raab (4), A. Schäfer (1), Casselmann (1), Sümen, Schlomski, Ahmetspahic, Wilkens (1), Metz (4)

7m: 3/3 – 5/4                                                                                    

Zeitstrafen: 6 – 5

Rote Karte: Wurm (HSGD / 57. Min)

Schiedsrichter: Ansari / Daaboul