Spielberichte der Saison 2021/2022

28.05.2022 Herren 1 > TV Gelnhausen III – HSG Dietzenbach 27:25 (17:10)

Kommentare deaktiviert für 28.05.2022 Herren 1 > TV Gelnhausen III – HSG Dietzenbach 27:25 (17:10)

Dietzenbach verschläft Anfangsphase gegen TVG / Aufholjagd kommt zu spät!

Mit großen Erwartungen ging die HSG Dietzenbach ins Auswärtsspiel beim TV Gelnhausen III, denn mit einem Sieg könnte man den vorzeitigen Nichtabstieg perfekt machen.

Doch der Anfang des Spiels war alles andere als vielversprechend. Bei der HSG klappte in den ersten Minuten wenig bis gar nichts. Vorne warf man die Bälle regelrecht weg oder spielte sie zum Gegner und in der Abwehr zeigte man keine Gegenwehr. Schnell führten die Hausherren mit 5:0 und die HSG stand fürs erste unter Schock. Trotz diverser personeller und taktischen Änderungen sah man keine Verbesserung bei den Gästen aus Dietzenbach. Man verlor zu schnell die Bälle und die agilen Gelnhäuser nutzten dies gnadenlos aus und liefen einen schnellen Angriff nach dem nächsten. In der 22. Minute lag die HSGD schon mit 11 Toren zurück und an einen Sieg war kaum noch mehr zu glauben, wenn man auf diesem Niveau weiterspielen sollte. Kurz vor der Pause gab es allerdings nochmal ein kleines Aufbäumen auf Seiten der Dietzenbacher. Zwei, drei gelungene Aktionen in Angriff und Abwehr und es gelang den Rückstand bis zur Pause auf 7 zu minimieren.

Nach der Pause war das Spiel erstmal ausgeglichen, der TV Gelnhausen versuchte das Spiel zu kontrollieren und die HSG nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen. Die Dietzenbacher allerdings wollten den Schwung aus den letzten Minuten auch mit in die zweite Halbzeit nehmen, um vielleicht doch noch einen unerwarteten Sieg einzufahren. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel etwas härter und die Stimmung auf dem Feld angespannter. Denn die HSG kam immer näher und spielte nun endlich auch einen sauberen und schnellen Handball. Kurz vor Schluss hat die Aufholjagd dann fast ihren Höhepunkt erreicht, als es in der 59. Minute nur noch 26:25 für die Heimmannschaft stand. Das Unentschieden aus Dietzenbacher Sicht war zum Greifen nah und lag auch in der Luft. Doch eine Zeitstrafe stoppte die Euphorie und so gelang es dem TV Gelnhausen den Vorsprung, in einem am Ende sehr packenden Spiel, über die Zeit zu retten.

Somit ist der vorzeitige Klassenerhalt noch nicht gesichert und die HSG Dietzenbach muss nun in den nächsten Spielen alles dafür tun, die Punkte mit nach Dietzenbach zu nehmen.

TV Gelnhausen III: Mocken, Mocken (10/5), Meckl (2), Sust (1), Antonowicz (1), Georgi (4), Meyer, Keil (2), Wagner (5), Häfner, Wörner, Basermann, Müller (2), Krauthan

HSG Dietzenbach: Huber, Nastos (1), Kampe (5), Stroh (1), Wurm (8/5), Raab (3), Seitel, Sümen, Weißschuh, Sponagel, Wilkens (5), Bukvic, Henze (2)

7m: 5/7 – 5/5

2min: 4 – 5

Schiedsrichter: Hermann / Lindenthal

24.05.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Preagberg 30:21 (17:9)

Kommentare deaktiviert für 24.05.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – HSG Preagberg 30:21 (17:9)

HSG gewinnt dank stürmischer Anfangsphase deutlich gegen die HSG Preagberg!

Nach einer kurzen Auszeit übers Wochenende empfing die HSG Dietzenbach am Dienstagabend die HSG Preagberg in heimischer Halle. Der Schwung vom letzten Heimsieg sollte auch in dieses Spiel mitgenommen werden, um wieder 2 Punkte einzufahren.

Die HSG Dietzenbach erwischte einen grandiosen Start. Von Beginn an war man aggressiv in der Abwehr, setzte den Gegner unter Druck und ging schnell mit 4:0 in Führung. Durch Ballgewinne erzielte man einfache Tore über den Tempo Gegenstoß. Auch im stationären Angriff spielte man einen schnellen Ball und kam zu leichten Torerfolgen. Mit diesem Tempo überrumpelte man die Gäste aus Preagberg und führte nach 10 Minuten bereits mit 9:2. In der Folge kam Preagberg besser ins Spiel, doch auch die HSGD versuchte das Tempo weiterhin hochzuhalten und den Gästen keine Luft zum Atmen zu geben. Das Spiel wurde Ende der ersten Halbzeit etwas hitziger, was auch an der Stimmung in der Halle lag. Bis zur Halbzeit konnte man den Vorsprung auf 8 Tore ausbauen und mit einer deutlichen Führung den Gang in die Kabine antreten.

In der zweiten Halbzeit war es dann weitestgehend dasselbe Bild, wie in den ersten 30 Minuten. Dietzenbach stand weiterhin stabil in der Deckung und ließ wenig zu, auch dank eines wiedermal gut aufgelegten Christoph Huber im Tor. Nach der Pause flachte das Tempo im Spiel ein bisschen ab und die HSGD versuchte das Spiel mehr zu kontrollieren. Die Gastmannschaft versuchte nochmal den Abstand zu verringern, aber an diesem Tag waren die Hausherren die deutlich bessere und effektivere Mannschaft. Dietzenbach ließ nichts mehr anbrennen, auch wenn Preagberg das Ergebnis am Ende nochmal ein bisschen korrigieren konnte. Am Ende gab es einen 30:21 Heimsieg und die erfolgreiche Serie wurde ausgebaut.

Das balearische Kurztrainingslager hat also Früchte getragen und diese Emotionen muss man nun konservieren und mit in die letzten Spiele nehmen. Als nächstes trifft man auswärts auf den TV Gelnhausen III, da kann man den Klassenerhalt bereits klarmachen.

HSG Dietzenbach: Huber, Nastos, Schohl, kampe (4), Stroh (4), Wurm (12/6), Raab (3), Sümen (1), Weißschuh, Sponagel, Wilkens (2), Bukvic, Henze (4), Steuer

TV Gelnhausen: Gesser, Bayer (1), Hestermann (4), Pitterling (1), Krischke, Schubert, Schleiden (3/1), Ahmetspahic, Schreiber, Sagorski (3/1), Simowsky, Schwab (1), Hehn, Vazquez (8/2)

7m: 6/6 – 4/9

2min: 3 – 5

Schiedsrichter: Herdt / Herdt

15.05.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TGS Niederrodenbach II 32:31 (15:17)

Kommentare deaktiviert für 15.05.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TGS Niederrodenbach II 32:31 (15:17)

Dietzenbach ringt Niederrodenbach II, nach harten Kampf in letzter Sekunde nieder!

Um in der Abstiegsrunde weiterhin im oberen Drittel zu bleiben, musste die HSG Dietzenbach auch gegen einen unangenehmen Gegner aus Niederrodenbach bestehen. Nach dem Unentschieden in der Vorwoche, sollten nun wieder die volle Punkteausbeute her.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen, beide Mannschaften waren zu Beginn noch etwas Verhalten und gingen nicht ins volle Risiko. Die Führung wechselte in der Anfangsphase mehrfach, Fehler passierten vorne und hinten auf beiden Seiten. Keiner Mannschaft gelang es so richtig das Momentum auf die eigene Seite zu ziehen. Gegen Ende der ersten Halbzeit übernahmen die Gäste aus Rodenbach mehr das Ruder und konnten sich einen kleinen Vorsprung herausspielen. Auf HSG Seite häuften sich die leichten Fehler, wodurch man die Gäste immer wieder zu leichten Toren einlud. Mit 15:17 ging es dann in die Kabine. Die ersten 30 Minuten liefen noch sehr durchwachsen bei den Dietzenbachern, was sich in der zweiten Halbzeit aber ändern sollte.

Schnell nach der Pause war der Vorsprung wieder egalisiert. Die HSG startete deutlich besser, als noch im ersten Abschnitt. Doch Niederrodenbach ließ sich davon nicht beeindrucken und ließ sich von einer stürmischen HSG nicht überrumpeln. Im Gleichschritt ging es dann im Spielverlauf weiter. Keine der beiden Mannschaften konnte wirklich überzeugen, die Fehlerquote war dafür zu hoch. Auch wenn man versuchte das Tempo gegen Ende der Partie anzuziehen, konnte sich die HSGD nicht absetzten. 40 Sekunden vor Schluss gelang der TGS der Ausgleich und die HSG bekam den letzten Angriff des Spiels, nach eigener Auszeit. Niederrodenbach versuchte es, trotz Unterzahl, mit einer offensiven Deckung. Doch die HSG spielte den letzten Angriff sauber aus und bekam den freien Wurf, welchen Kapitän Lars Wilkens kurz vor der Schlusssirene im Tor versenkte.

So gewann die HSG Dietzenbach in letzter Sekunde mit 32:31 und setzte sich oben in der Tabelle fest. Die Euphorie gilt es nun mit in die nächsten Spiele zu nehmen und weiter Punkte zu sammeln, um den Abstieg frühzeitig zu vermeiden.
Als nächstes trifft man am Dienstag den 24.05. auf die HSG Preagberg.

HSG Dietzenbach: Huber; Nastos (1), Loose, Kampe (7/3), Stroh (2), Wurm (7), Raab (2), Seitel (2), Sponagel (1), Wilkens (7), Bukvic (2), Henze (1)

TV Gelnhausen: Metzler (9), Schweizer (4), Schaack (1), Sturm (2), Acker, Lang (2), Lukas, Bäuerlein, Sprenger (1), Schmidt (2), Georg, Dönges (1), Bach (9/4), Heinbuch

7m: 3/6 – 4/5

2min: 4 – 2

Schiedsrichter: Nast / Schwade

30.04.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TV Gelnhausen III 18:18 (6:8)

Kommentare deaktiviert für 30.04.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TV Gelnhausen III 18:18 (6:8)

Dietzenbach und Gelnhausen trennen sich Unentschieden / Beide Teams ohne Durchschlagskraft

Nach einem erfolgreichen Start in die neu gegründete Abstiegsrunde, wollte die HSG Dietzenbach den Schwung weiter mitnehmen und auch im Heimspiel gegen den TV Gelnhausen III die nächsten Punkte einfahren.

Auf dem Papier war es ein Spiel mit viel Tempo und vielen Toren, doch beide Teams konnten diesem Ruf am heutigen Tag nicht gerecht werden. Das Spiel startete sehr verhalten, die Mannschaften wirkten nervös und wollten Fehler im eigenen Angriffsspiel vermeiden. Bei den Dietzenbachern war vor allem in Angriff ordentlich Sand im Getriebe. Man übte keinen Druck auf die gegnerische Abwehr aus und kam generell zu sehr wenig guten Torchancen. Anders lief es in der Abwehr, dort gelang es den TVG in Schach zu halten. Früh stellte sich heraus, dass es heute kein Torreiches Spiel geben wird. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Gäste einen kleinen Vorsprung herausspielen, weil die HSG sich durch einige Zeitstrafen immer wieder selbst schwächte und teilweise zu 4. Auf dem Feld stand. Mit 6:8 ging es dann in Halbzeit. Bei der HSG musste nun in der Pause ein Schalter umgelegt werden, damit man endlich in diesem Spiel ankommt. Kurz vor der Halbzeit gab es noch einen Schockmoment, als Sebastian Henze mit Platzwunde das Feld verlassen musste. Ein weiterer Verlust für die Hausherren.

Mitte der zweiten Halbzeit nahm das Spiel endlich etwas an Fahrt auf und beide Teams trauten sich mehr zu. 10 Minuten vor Schluss ging man aus HSGD Sicht nach langer Zeit wieder in Führung. Gegen Ende wurde das Spiel dann doch noch einmal hektisch. Dietzenbach ging mit 2 Toren in Front, schwächte sich aber wieder selber durch zwei Zeitstrafen kurz vor Schluss. Gelnhausen gelang der Ausgleich und die HSG kam mit 4 Feldspielern nicht mehr zum Siegtreffer. Mit 18:18 trennte man sich schlussendlich.

Beide Mannschaften können am Ende froh über die Punkteteilung sein. Für Dietzenbach wären 2 Punkte aber deutlich wichtiger gewesen. In den kommenden Spielen muss man wieder eine bessere Leistung an den Tag legen, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien.

Kommenden Sonntag ist man zu Gast beim TV Wächtersbach. Anpfiff ist um 17:30 Uhr.

HSG Dietzenbach: Huber, Nastos, Bendel, Kampe (2), Stroh (2), Schohl, Raab (1), Sümen, Weißschuh (2), Sponagel (1), Wilkens (9/4), Bukvic, Henze, Steuer

TV Gelnhausen: Mocken, Sust, Meckl (1), Möller (1), Antonowicz, Krauthan, Meyer (2), Grimm (1/1), Keil (1), Wagner (4/2), Häfner, Wörner, Müller (6/2), Mohr (2)

7m: 4/6 – 5/7

2min: 9 – 6

Schiedsrichter: Foucar / Sommerfeld

24.04.2022 Herren 1 > HSG Preagberg – HSG Dietzenbach 25:26 (10:13)

Kommentare deaktiviert für 24.04.2022 Herren 1 > HSG Preagberg – HSG Dietzenbach 25:26 (10:13)

HSG Dietzenbach startet mit Sieg in die Abstiegsrunde / Huber hält den Sieg fest!

Nach einer enttäuschenden „Vorrunde“ stand für die HSG Dietzenbach das erste Spiel, in der erstmals durchgeführten Abstiegsrunde an. Für die HSG geht es in den nächsten Spielen um alles und mit einem Sieg zu Beginn würde man den Grundstein legen. Man war zu Gast bei der HSG Preagberg, die als Tabellenführer in die Abstiegsrunde starten.

Auf beiden Seiten merkte man am Anfang der Partie eine gewisse Nervosität, keiner wollte wirklich einen Fehler machen und erstmal im Spiel ankommen. Die Heimmannschaft übernahm die Führung, die Deckung der HSG Dietzenbach hatte zu Beginn noch ein paar Abstimmungsschwierigkeiten. Preagberg kam zu in der Anfangsphase zu leicht, zu Tormöglichkeiten. Auch im Angriff lief noch nicht alles rund, teilweise spielte man zu hektisch und machte nicht genug Druck auf die gegnerische Abwehr. In der 20. Minute nahm Nastos auf Dietzenbacher Seite eine Auszeit, danach kippte das Spiel ein wenig auf Seite der HSGD. Die Abwehr stand nun stabiler und ging aggressiver zu Werke, es wurde in den kommenden 10 Minuten bis zur Halbzeit nur noch zwei Gegentore zugelassen. Mit einer 13:10 Führung aus Dietzenbacher Sicht ging es in die Pause. Die Leistung aus den letzten Minuten musste man nun versuchen auch in der zweiten Halbzeit abzurufen.

Nach der Pause wurde das Spiel schneller und intensiver. Beide Mannschaften wussten wie wichtig dieser erste Sieg wäre und gingen dementsprechend diese 30 Minuten an. Preagberg konnte sich immer wieder, teilweise zu leichte, Tore erspielen und hielt den Rückstand auf Dietzenbach klein. Bei der HSGD wurde der Rückhalt von Christoph Huber nun immer größer, mit unzähligen Paraden vernagelte er phasenweise sein Tor. Trotzdem schlichen sich bei den Gästen wieder kleinere Fehler ein die dazu führten, dass die HSG Preagberg 5 Minuten vor Schluss ausgleichen konnte. Nun durften auf beiden Seiten keine Fehler mehr passieren, die dieses Spiel entscheiden könnten. 40 Sekunden vor Abpfiff traf die HSG Dietzenbach, in Person von Lars Kampe mit seinem vierten Treffer. Die Hausherren kamen jedoch nochmal zurück und bekamen Sekunden vor Schluss einen 7-Meter zugesprochen. Doch der super aufgelegte Huber im Tor hielt den Strafwurf und den Sieg somit fest.

Große Freude und Erleichterung machte sich nach Abpfiff auf Dietzenbacher Seite breit, nachdem die ersten sehr wichtigen 2 Punkte in der Abstiegsrunde eingefahren wurden. Dieser Trend soll jetzt beibehalten werden und weitere Siege sollen folgen.

Weiter geht es am Samstag, den 30.04. um 19:30 in der Philipp-Fenn-Halle. Gegner ist die der TV Gelnhausen III.

HSG Preagberg: Gesser, Kupferschmidt (1), Ahmetspahic (1), Hestermann (1), Pitterling, Krischke (1), Skowronek, Schleiden (4/1), Dieckmann, Schreiber (1), Sagorksi (9/3), Schwab, Hehn (3)

HSG Dietzenbach: Huber, Krauss, Kampe (4), Stroh (1), Wurm (4/3), Werkmann, Raab (3), Sümen, Weißschuh (3), Sponagel (1), Wilkens (2), (bukvic (4), Henze (4/1), Steuer

7m: 4/6 – 4/8

2min: 7 – 4

Schiedsrichter: Parlak / Rein

19.03.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TSV Klein-Auheim 28:31 (14:18)

Kommentare deaktiviert für 19.03.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – TSV Klein-Auheim 28:31 (14:18)

Erste Niederlage unter Nastos / Dietzenbach mit zu wenig Durchschlagskraft!

Nach dem gewonnenen Derby in der vergangenen Woche, war man in Dietzenbach nun auf mehr aus. Gegen die TSV Klein-Auheim sollte der nächste Sieg unter der Regie von Pana Nastos her.

Von Beginn an wirkten die Dietzenbacher an diesem Tag nicht 100% konzentriert. Klein-Auheim kam in der Anfangsphase, dank einer noch schläfrigen HSG Abwehr immer wieder zu einfachen Toren. Im Angriff mühte man sich auch und musste sich jedes Tor hart erarbeiten. Mitte der ersten Halbzeit gelang es den Gästen einen kleinen Lauf zu starten und mit 5 Toren davonzuziehen. Nach einer Auszeit der Dietzenbacher wechselte man die Formation und spielte von nun an mit einer offensiveren Variante. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde man dann in der Deckung etwas sicherer und konnte die Auheimer mehr unter Druck setzten. Trotzdem ging es mit einem 4 Tore Rückstand in die Pause. Vieles wurde angesprochen, aber vor allem an die Kampfbereitschaft wurde appelliert.

Nach der Pause war die Körpersprache bei den Hausherren eine andere. Man versuchte in der Abwehr aggressiver zu agieren und auch im Angriff den Ball schneller laufen zu lassen. Das Tempo im Spiel erhöhte sich in dieser Phase, leider auch verbunden mit einigen technischen Fehlern. Diese Fehler brachten die Dietzenbacher immer wieder aus dem Spiel. Kaum hatte man die Chance ran zu kommen, folgte meist eine unglückliche Aktion und die Gäste zogen wieder davon. Weiterhin hatte die HSG aber große Probleme mit dem Kreisspiel der TSV, über welches man sich immer wieder leichte Gegentore fing. Eine große Aufholjagd der HSG Dietzenbach fand am heutigen Tag nicht statt und das Spiel endete mit 28:31.

Nach einem freien Wochenende trifft man dann erneut auf die TSV Klein-Auheim. Ein Rückspiel, in dem man viele Sachen ausprobieren kann, die in den letzten Wochen noch nicht geklappt haben. Anpfiff ist 02.04. um 17:00 Uhr.

HSG Dietzenbach: Huber, Tannorella, Kampe (3), Stroh (2), Wurm (3), Raab (4), Sümen (2), Weißschuh (2), Bendel, Wilkens (10), Henze (2/2)

TSV Klein-Auheim: von Eiff, Heuser (1), Ziegler (4), Schwab (4), Flasche, Horch, Jüttner, Heyne (3), Erkan, Schäfer (9/5), Casselmann (3), Flender (7), Eberhardt

7m: 2/2 – 5/9

2min: 6 – 3

Schiedsrichter: Lippert / Lippert

05.03.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Dietesheim/Mühlheim 33:25 (12:13)

Kommentare deaktiviert für 05.03.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Dietesheim/Mühlheim 33:25 (12:13)

Dietzenbach gelingt Befreiungsschlag / Nastos im ersten Spiel gleich siegreich!

Nach der Niederlagenserie in den vergangenen Wochen, stand wieder ein Heimspiel für die HSG Dietzenbach an. Zu Gast war die SG Dietesheim/Mühlheim, bei denen man am ersten Spieltag der Saison schon eine Niederlage einstecken musste. Bei den Dietzenbachern stand mit Pana Nastos ein alter Bekannter an der Seitenlinie, der seit Anfang der Woche die Trainerzügel bei der HSG in der Hand hält.

Die erste Neuerung war, dass die Hausherren in der Deckung mit einer 6:0 Formation agierten, mit der man in der Anfangsphase auch gut zurechtkam. Dennoch merkte man immer noch die Verunsicherung aus den letzten, weniger erfolgreichen Wochen. Im Angriff fehlte teilweise noch die Ballgeschwindigkeit und die Genauigkeit bei Pässen und im Abschluss. Mühlheim, schon immer als unangenehmer Gegner bekannt, hielt gut dagegen und setzte die HSG auch immer wieder unter Druck. Das Spiel war sehr umkämpft, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Am Ende der ersten Halbzeit waren es dann die Gäste aus Mühlheim, welche sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten konnten. Mit 12:13 ging es in die Kabine. Noch klappte bei den Hausherren nicht alles, doch ein paar gute Ansätze ließen sich erkennen und darauf wollte man im zweiten Spielabschnitt aufbauen.

Nach der Pause kam die HSG super ins Spiel rein. Plötzlich war es ein ganz anderes Spiel, man agierte aggressiver in der Abwehr, konnte daraus einfache Tore durch die 1. Welle erzielen. Auch im Angriff lief der Ball nun deutlich flüssiger und man ging energischer in Richtung Tor des Gegners. Schnell konnte man sich von den Mühlheimern absetzten und war in der 40. Minute mit 4 Toren vorne. Mühlheim selbst stelle nun nach und nach die Abwehr um und nahm ein bis zwei Leute in Manndeckung. Die Dietzenbacher ließen sich aber nicht beirren und spielen weiter auf einem guten Niveau. Nach und nach erhöhte sich der Vorsprung und am Ende stand endlich mal wieder ein deutlicher Sieg für die HSG zu buche.

Das erste Zeichen in Richtung Kehrtwende wurde damit gesetzt. Nun gilt es diese Form auch in den nächsten Wochen abzurufen, um sich Stück für Stück aus dem Tabellenkeller zu entfernen. Schon am kommenden Wochenende steht dann das nächste harte Stück Arbeit für die Mannschaft von Neu-Coach Nastos an. Am Sonntag um 18:00 geht es in die Hans-Meudt-Halle zum Derby nach Dreieich!

HSG Dietzenbach: Huber, Bendel, Kampe (5), Stroh (2), Wurm 5/1), Raab (3), Virit, Sümen (1), Weißschuh (4), Wilkens (7), Bukvic (1), Henze (5), Steuer

SG Dietesheim/Mühlheim: Berringer, Richter (1), Schmidt (10), Roesler (1), Spriesterbach, Duttine (2), Brehm, Baier (7/3), Kreuzer, Di Felice (2), Schmitt, Kaiser (1), Franz (1), Ochsenreither

7m: 1/1 – 5/6

2min: 6 – 7

Disqualifikationen: Brehm (SG Diet./Mühlh. / 56. Min)

Schiedsrichter: Seifert / Wolf

19.02.2022 Herren 1 > SG Hainburg – HSG Dietzenbach 36:26 (16:14)

Kommentare deaktiviert für 19.02.2022 Herren 1 > SG Hainburg – HSG Dietzenbach 36:26 (16:14)

Dietzenbach unterliegt auch in Hainburg / HSG tut sich weiterhin schwer

Nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge, wollte man gegen die SG Hainburg die Wende schaffen. Das Spiel war von Anfang an ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten nicht fehlerfrei im Angriff, als auch in der Defensive. In der Anfangsphase lief der Ball gut durch die Dietzenbacher Offensivreihe und man konnte sich immer wieder gute Torchancen herausspielen. Auch in der Deckung konnte man zu Beginn der Partie überzeugen und einige Bälle gewinnen. Mit zunehmender Spieldauer wurde Hainburg allerdings stärker und fand bessere Lösungen gegen die HSG. Bis zur Halbzeit konnten sich die Hausherren einen kleinen Vorsprung von 2 Toren herausspielen.

Auch nach der Halbzeit war es die SG Hainburg die besser aus der Kabine kam. Dietzenbach wirkte nun mehr und mehr verunsichert und es häufte sich die Fehler. In der Deckung stand man nun phasenweise zu löchrig und ließ den Gegner zu einfachen Toren kommen. Auch im Angriff ließ die Durchschlagskraft so langsam nach. Klare Torchancen wurden vergeben und Bälle zu einfach hergegeben. Hainburg nutze diese Phase und drückte weiter aufs Tempo. Bis zur 48. Minute konnten sich die Gastgeber einen 7 Tore Vorsprung erspielen. Für die Dietzenbacher war das ein ziemlicher Nackenschlag, von dem man sich in diesem Spiel auch nicht mehr erholen konnte. Trotz vielen Bemühungen, unter anderem mit dem 7. Feldspieler, gelang keine Aufholjagd mehr und schlussendlich verlor man das Spiel mit 36:26.

Das war ein weiterer Rückschlag für die HSG, die jetzt eine Woche Pause hat um sich auf das nächste Spiel, zuhause, gegen die SG Dietesheim/Mühlheim vorzubereiten.

SG Hainburg: Kujawski, Staab (7), Alles (4), Fink (1), Schwab, Vazquez Velazquez (1), Maier (4), Maikranz (5/1), Lehmann (3), Stock, Lenz (3), Schild (7/5), Etzel (1), Weih

HSG Dietzenbach: Huber, Werkmann, Kampe (3), Stroh (2), Wurm (5/2), Raab (1), Sümen (2), Weißschuh (1), Schohl (1), Wilkens (5), Bukvic, Henze (6), Rueen

7m: 6/6 – 2/2

2min: 3 – 5

Schiedsrichter: Kaiser / Paul

22.01.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Bruchköbel II 29:35 (13:16)

Kommentare deaktiviert für 22.01.2022 Herren 1 > HSG Dietzenbach – SG Bruchköbel II 29:35 (13:16)

Dietzenbach weiter auf der Suche nach der Erfolgsspur / Zeitstrafen brechen HSG das Genick!

Auch in der Rückrunde sucht die Mannschaft von Christian Metz weiterhin nach einem Weg, um in die Erfolgsspur zurück zu kommen. Mit der SG Bruchköbel II war nun der Tabellenführer zu Gast in der Philipp-Fenn-Halle. 

Die Gäste aus Bruchköbel fanden zunächst besser in die Partie. Die Dietzenbacher ließen zu Beginn die Aggressivität in der Deckung vermissen, so kam die SGB zu einfachen Toren. Auch im Angriffsspiel lief es noch nicht optimal. Teils agierte man zu statisch und stellte die gegnerische Deckung vor wenig Probleme. Beim Stand von 3:9 sah man sich auf Seiten der Dietzenbacher gezwungen früh die erste Auszeit zu nehmen, um sich neu zu sortieren. Nach dem Time-Out und zunehmender Spieldauer kam die HSG dann besser rein. Die Abwehr wurde umgestellt und man deckte nun in einer 6:0 Formation. Und diese Umstellung hatte sofort einen positiven Effekt auf das Spiel. Dietzenbach war nun entschlossener in der Abwehr und provozierte immer wieder das Zeitspiel oder Ballverluste des Gegners. Nach einem 7-Tore Rückstand konnte man sich vor der Halbzeit noch auf -3 herankämpfen. 

In der zweiten Halbzeit versuchte man nun an die Leistung der vorherigen Minuten anzuknüpfen. Und die Dietzenbacher machten weiter Druck. Im Angriff ließ man den Ball teilweise super laufen und kam zu Durchbrüchen und einfachen Toren. In der 40. Minuten hatte man den Spielstand egalisiert und glich zum 20:20 aus. Doch in diese Schwungphase der Hausherren kassierte man zwei Zeitstrafen kurz hintereinander und verlor etwas den Faden. Die Gäste aus Bruchköbel nutzen diese Phase gnadenlos aus. Schnell zogen die Gäste wieder davon, auch durch einfache Tore ins leere Tor. Auf Dietzenbacher Seite versuchte man alles, doch der Weg zurück ins Spiel war nach dieser Schwächeperiode einfach zu weit. Die SGB brachte das Spiel über die Runden und man trennte sich schlussendlich mit 29:35. 

Nach einer klasse Aufholjagd, verlor man für eine kurze Zeit die Nerven und das Momentum im Spiel drehte sich schnell wieder zu Gunsten der Gäste. Auf die Leistung Mitte der ersten Hälfte muss man nun aufbauen und im nächsten Spiel erneut umsetzten. Es ist wieder Derby-Zeit und man ist zu Gast bei der HSG Dreieich, gegen welche man den bisher einzigen Saisonsieg einfahren konnte. Anpfiff ist um 19:30 in der HSV-Sporthalle Götzenhain.  

HSG Dietzenbach: Huber (Tor), Steuer (Tor); Krauss, Kampe (1), Wurm (9/6), Raab (1), Seitel (1), Sponagel (1), Sümen, Wilkens (6), Bukvic (3), Henze (7)

SG Bruchköbel II: Ebell (1), Goede (7), Born, Wiegand, Broßmann (7), Schilling (2), Wolff (6/3), Bothe (1), Döhring (2/1), Prager, Dräger (1), Kraft (2), Wiegand (6/4)

7m: 6/8 – 8/10

2min: 6 – 5

Disqualifikationen: Wurm (HSG Dietzenb. / 58. Min)

Schiedsrichter: Böttcher / Werner

15.01.2022 Herren 1 > TGS Seligenstadt – HSG Dietzenbach 26:25 (12:11)

Kommentare deaktiviert für 15.01.2022 Herren 1 > TGS Seligenstadt – HSG Dietzenbach 26:25 (12:11)

Für die HSG setzt es im ersten Spiel nach der Winterpause die nächste Niederlage!

Nach einer enttäuschenden Hinrunde und einer kurzen Winterpause ging es für die HSG Dietzenbach zum Rückrundenauftakt nach Seligenstadt. Das Hinspiel in eigener Halle ging, nach zähem Spiel, unentschieden aus.

Auch der Start in die Rückrunde verlief nicht so, wie man es sich auf Seiten der Dietzenbacher vorgestellt hat. Die ersten Minuten waren sehr fahrig und geprägt von Fehlern auf beiden Seiten. Auch die Hausherren aus Seligenstadt wirkten etwas unkonzentriert zu Beginn. Nach einiger Anlaufzeit nahm das Spiel allmählich Fahrt auf. Doch die Fehler, vor allem auf HSG Seite, blieben nicht aus. Viele Chancen wurden leichtfertig vergeben und auch im Spielaufbau fand man in keinen guten Spielrhythmus. Hoffnung machte bei der HSG eine solide Abwehr und ein an diesem Tag überragender Christoph Huber im Tor. Die Gäste schafften es aber bis zur Halbzeit nicht mehr den Spieß umzudrehen und selbst in Führung zu gehen. Mit einem 1-Tore Rückstand aus HSG Sicht ging es in die Halbzeit.

Ziel für die zweiten 30 Minuten musste sein, die Fehler zu minimieren und konzentrierter im Abschluss zu werden. Doch selbst nach einer klaren Halbzeitansprache gelang am heutigen Tag nur wenig. Seligenstadt machte das Spiel über weniger einfache Fehler und kam auch durch ein langes Angriffsspiel immer wieder zu einfachen Toren. Die HSG lief ständig einem Rückstand hinterher und versuchte sich ein ums andere Mal wieder heran zu kämpfen. Auch eine 4 Tore Führung kurz vor Schluss für die Gastgeber war noch keine Entscheidung. Dietzenbach warf nun alles nach vorne, spielte fast eine Manndeckung und kam sogar noch einmal ran. Doch schlussendlich reichte es einfach nicht. Man unterlag Seligenstadt knapp mit 26:25 und konnte sich wieder nicht aus dem Tal hinauskämpfen.

Damit bleibt man weiter im Keller der Tabelle und muss sich nun die Woche über sammeln, um im kommenden Spiel als Sieger vom Feld zu gehen.

TGS Seligenstadt: Lorenz, Scheib (2), Thomas (1), J. Keil (4/1), K. Keil, Bernhard (1/1), Spiegel (1), Gutmann (4/1), Bechtel, Stöhrer (4/2), Bechtel, Schlitt (2), Geißler, Mehrpahl (6)

HSG Dietzenbach: Huber, Rueen, Krauss, Stroh (4), Wurm (8/3), Raab, Schäfer (3), Sponagel (2), Sümen (3), Schohl; Wilkens (3), Bukvic, Henze (2/1)

7m: 5/9 – 4/6

2min: 7 – 6

Disqualifikationen: Stöhrer (TGS Selig. / 57. Min), Keil (TGS Selig. / 55. Min)

Schiedsrichter: Foucar / Sommerfeld