Spielberichte der Saison 2009/2010

07.03.2010 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden 31 : 22 (12 : 14)

Categories: Saison 2009/2010
Kommentare deaktiviert für 07.03.2010 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden 31 : 22 (12 : 14)

07.03.2010 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worf. 31 : 22 (12 : 14)

HSG C-Jugend beendet Oberligajahr mit bester Saisonleistung

Mit ihrer besten Saisonleistung verabschiedete sich die weibliche C-Jugend von ihren Anhängern, die zum Saisonabschluss zahlreich in der heimischen Philipp-Fenn-Arena erschienen waren. Mit der Spielgemeinschaft Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden, stellte sich der Tabellenvierte in Dietzenbach vor, dem man im Hinspiel noch 21:16 (10:6) unterlegen war. Besonderes Augenmerk galt auf Dietzenbacher Seite den starken Rückraumschützen Ulshöfer und Diefenbach, die mit zusammen weit über 100 Treffern zu den besten Schützen der Liga gehören.

Die ersten Minuten gehörten der Dietzenbacher HSG. Während Torfrau Fatma Tuztas alles hielt was auf den Kasten kam, spielte der Angriff die Gäste schwindelig. Martidou, Celikbudak und Dönek sorgten für eine 3:0 Führung, ehe Weiterstadt den Anschlusstreffer zum 3:1 erzielen konnte. Auch in der Folgezeit fanden die Gäste kein Mittel gegen das flexible Dietzenbacher Angriffsspiel – über 6:2, 8:4 und 11:6 behielt Dietzenbach die Nase vorn. Die HSG war wenn, dann nur mit unfairen Mitteln zu bremsen. Infolge einer blutenden Wunde, musste Dönek 5 min. vor dem Pausenpfiff beim Stand von 12:9 auf die Bank, was zu einem Bruch im Dietzenbacher Spiel führte. Weiterstadt ließ sich nicht zweimal einladen und nutze die Gelegenheit zum 12:12 auszugleichen und mit den letzten Sekunden die Wende herbei zuführen. Zur Pause lag die HSG erstmals 12:14 zurück.

Trotz des 2 Tore Rückstands war man auf Dietzenbacher hochzufrieden mit der gezeigten Leistung. Nun galt es jedoch wieder Anschluss an die ersten zwanzig Minuten zu finden. Mit der Startformation ging Dietzenbach zurück auf den Platz – und wieder waren es die Gastgeber die den Ton angaben – in der 30.Minute erzielten die Hausdamen den 15:15 Ausgleich. Die nächsten 5 Minuten entwickelte sich ein weiterer offener Schlagabtausch, eine drei Tore Führung (19:16) konnte Weiterstadt wieder auf ein Tor verkürzen (19:18). Doch musste Weiterstadt der harten Gegenwehr Tribut zollen. Während Dietzenbach sich nun förmlich in einen Rausch spielte, ging den Gästen zunehmend die Kraft aus. Vorne erzielte die HSG fünf Treffer in Folge, hinten vernagelte Torfrau Caro Fleischer förmlich ihr Tor. Beim Stand von 23:18 war die Partei vorentschieden. Am Ende feierte Dietzenbach dank einer herausragenden Mannschaftsleistung, einen auch in dieser Höhe verdienten 31:22 Erfolg.

Mit 11:17 Punkten belegt man am Ende Rang 6, 4 Punkte auf Platz 3, 2 Punkte auf Platz 4 und nur ein Pünktchen auf Rang 5. Die Meisterschaft feiert mit 28:0 Punkten die HSG Bensheim/Auerbach – hier war es Dietzenbach, das trotz einer 25:28 Niederlage, das beste Resultat erzielen konnte. Auch im direkten Vergleich mit den Bezirkskonkurrenten Klein-Auheim und Nieder-Roden, hat man die Nase vorn. Gegen Auheim konnte man zwei Siege feiern (19:18 und 24:21), Nieder-Roden musste man sich nur im Rückspiel geschlagen geben (Hinspiel 22:18, Rückspiel 18:19) – jedoch angesichts der Tatsache, dass an diesem Tag nur ein Dietzenbacher Not-Team auflaufen konnte, eine zu verschmerzende Niederlage.

Wir wünschen Bensheim/Auerbach viel Erfolg bei der anstehenden Hessenmeisterschaft und möchten uns bei allen Freunden, Eltern, Schiedsrichtern, Zeitnehmern und Sekretären, Sponsoren und natürlich bei all´ unseren Gegnern für die vielen spannenden Begegnungen bedanken. Ein großes Lob geht nach Auheim an Frank Hofmann, für die tolle Pflege der „Ligawebpage“. In der dortigen Torschützenliste erwarten wir bald Beyza Dönek mit 94 Toren auf Platz 1  (94/22 Tore)

Ein letztes Sonderlob geht an unsere Torhüterinnen Fatma Tuztas und Carolin Fleischer, samt TW-Trainer Sascha Steuer. Vor der Runde erklärten Sie als Feldspieler sich bereit das Dietzenbacher Tor zu hüten und um auf Leistung zu kommen, jede Menge Extratrainingsstunden auf sich zu nehmen (Sommerferien ´09 ade). Ihre stetig besser werdenden Leistungen, besonders in der Rückrunde, waren ein wichtiger Schlüssel für den Dietzenbacher Aufwärtstrend.

Es spielten: Fatma Tuztas (1. Hbzt Tor), Caro Fleischer (2. Hbzt. Tor), Selin Celikbudak (5), Merve Vasi (4/1), Lara Kircher, Rizlan Alami (4), Sandra Rüger, Beyza Dönek (14/6), Angelina Martidou (4), Amina Ben Hallou, Kira Sebek und Sevilai Delifer.

7m: 7 (7-Meter) / 7 (Tore) – 7/5 Zeitstrafen: 2 – 2

Spielfilm: 3:0, 3:1, 6:2, 8:4, 10:6, 12:9, 12:14 // 12:15, 15:15, 17:15, 19:16, 19:18, 25:18, 28:20, 31:22

Trainer: Haukur T. Wendler und (Co) Mandy Meixner TW-Trainer: Sascha Steuer

Betreuerin: Fatma Vasi

21.02.2010 w/C-Jugend: HSG Bensheim/Auerbach – HSG Dietzenbach 28 : 25 (13 : 11)

Categories: Saison 2009/2010
Kommentare deaktiviert für 21.02.2010 w/C-Jugend: HSG Bensheim/Auerbach – HSG Dietzenbach 28 : 25 (13 : 11)


Dietzenbach verpasst Sensation

Ohne die verhinderten Caro Fleischer (Tor und Feld) und Amina Ben Hallou (Feld), trat die HSG die Reise nach Bensheim an. Nach der klaren Hinspielniederlage (17:33), in der man jedoch über 30 Min. mit nur 5 Feldspielern auf dem Platz agieren konnte, war heute die Vorgabe einfach: Gegen das herausragende Team der Oberliga Süd möglichst lange mithalten und dann mal sehen was drin ist …

Nachdem Team Dietzenbach jeder Flames-Spielerin mit einer Rose zur Meisterschaft gratuliert hatte, ging´s los. Wie erhofft erwischte man einen guten Start, jeweils über die Außenpositionen erzielten Merve Vasi und Sandra Rüger die Treffer zum 0:2. Auch nach dem 1:2 Anschlusstreffer war es wieder die heute gut aufgelegte Merve Vasi die zum 1:3 erhöhen konnte. Ein Tor-Hattrick von Beyza Dönek und gleichzeitig gute Paraden von Torfrau Fatma Tuztas, hielten Bensheim auch in der Folge auf Abstand, 3:6 der verdiente Zwischenstand. Bensheim erhöhte das Tempo und versuchte zudem mit seinen „baumlangen Mädels“ aus der zweiten Reihe zum Erfolg zu kommen – ein offener Schlagabtausch entwickelte sich, in dessen Folge sich Bensheim langsam ranarbeiten konnte. Treffern von Celikbudak, Martidou und Vasi standen drei Tore von Mink sowie je eins von Schmidt, Fritz und Becker entgegen. Beim 10:10 hatte Bensheim den Anschluss geschafft. Nach drei weiteren Bensheimer Toren und nur einem HSG Treffer (Vasi) ging man mit einem knappen 2 Tore Rückstand in die (Herren:)Kabine.

Nach Wiederanpfiff war es nun die Dietzenbacher HSG die nicht recht in Tritt kommen wollte. Bensheim nutzte die Schwächephase, erhöhte auf 16:12. Mehr als 4 Tore Differenz sollten es jedoch nicht werden, über 17:14 und 19:16 blieb man dran am Meister, beim 21:20 war der Anschluss wieder geschafft, Bensheim sah sich zu einer Auszeit genötigt. Pech für Dietzenbach, Rüger musste verletzungsbedingt von der Platte, auch Lara Kircher plagten Schmerzen, so dass sie in Hälfte zwei nicht mehr eingesetzt werden konnte. So kam Kira Sebek zum ersten Einsatz, machte ihre Sache auch rundweg gut. Während Bensheim weiter das Tempospiel erfolgreich forcierte, waren es nun Dönek, Celikbudak, Alami und immer wieder Martidou, die auf Dietzenbacher Seite die Akzente setzen konnten. Dennoch konnte man die Niederlage nicht vermeiden, zu gut die Spielanlage des verdienten Meisters Bensheim/Auerbach.

Mit dem Wissen Bensheim einen guten Fight geliefert zu haben und mit viel Lob im Gepäck, kehrte man trotz Niederlage (aber irgendwie einem gefühlten Sieg) zufrieden nach Hause zurück. Bensheim wünschen wir viel Erfolg bei den am 20.03. anstehenden Spielen um die Hessenmeisterschaft. Härtester Brocken dürfte dort der TV Hüttenberg werden, den man selbst in der Saisonvorbereitung kennen gelernt hatte.

Dietzenbach erwartet im letzten Saisonspiel (07.03. Philipp-Fenn) die HSG Weiterstadt/Br./W., den Tabellenvierten, der 2010 noch ganz ohne Niederlage ist. Die Tagesform dürfte für den Ausgang des Spiels wichtig werden.

Es spielten: Fatma Tuztas (Tor), Selin Celikbudak (2), Merve Vasi (5), Lara Kircher, Rizlan Alami (2), Sandra Rüger (3), Beyza Dönek (8), Angelina Martidou (5) und Kira Sebek.
   
7m:  1 (7-Meter) /  1 (Tore) – 3/1 Zeitstrafen: 0 / 1

Spielfilm:   0:1, 1:3, 3:6, 5:8, 8:8, 9:10, 10:10, 12:11, 13:11 // 14:12, 16:12, 18:14, 21:17, 22:21, 25:22, 28:25

Trainer: Haukur T. Wendler und (Co) Mandy Meixner TW-Trainer: Sascha Steuer
Betreuerin: Fatma Vasi

Letztes Heimspiel:
Sonntag 07.03.2010, 16:30 Uhr gegen HSG Weiterstadt/Braunsdorf/Worfelden.   

14.02.2010 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – TSV Klein-Auheim 24 : 21 (12 : 8)

Categories: Saison 2009/2010
Kommentare deaktiviert für 14.02.2010 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – TSV Klein-Auheim 24 : 21 (12 : 8)


HSG wC-Jugend gibt sich im Derby keine Blöße

Während Co-Trainerin Mandy Meixner in Wallstadt die Landesliga-Meisterschaft (Südhessen-Meister) unter Dach und Fach brachte > dafür ein Supergroßer Glückwunsch von der C an die weibliche A-Jugend, hatten Trainer Wendler und sein Team den Bezirksnachbarn TSV Klein-Auheim in Dietzenbach zu Gast. Unter der Woche hatte man sich in einem Trainingsspiel gegen Ligakonkurrent HSG Nieder-Roden, auf diese schwere Partie vorbereitet und dank eines ungefährdeten 28:16 Sieges (11:2, 18:9) viel Mut und Selbstvertrauen getankt.

Seit Jahren birgt diese Partie Zündstoff, da immerhin 11 Auswahlspielerinnen (Jg 96) aufeinander treffen (4 aus Dietzenbach, 7 aus Auheim). Musste man sich in den letzten Jahren meist knapp den 95/96er Jahrgängen Auheims geschlagen geben, wollte man nun, nachdem bereits die Hinspielpunkte aus Auheim entführt werden konnten, auch das Rückspiel für sich entscheiden. Auch die Formkurve sprach vor dem Spiel für die HSG – während Dietzenbach gut ins neue Jahr starten konnte, warten die mit sicher nicht unberechtigt hohen Zielen in die Saison gestarteten Auheimerinnen, seit dem 15.11. auf einen Sieg.

Bereits die ersten Minuten zeigten das beide Teams heute unbedingt den Platz als Sieger verlassen wollten. Doch nur in der ersten Hälfte konnten die Gäste die Partie offen gestalten. Nach 0:1 Führung, die im direkten Gegenzug durch die HSG egalisiert werden konnte, legte das Heimteam fortan vor, über 3:2 und 4:3 blieb das Spiel bis zum 6:5 spannend. Mit drei Toren in Folge durch die gut aufgelegten Rüger und Dönek, gelang eine erste 4 Tore Führung, die auch bis zur Halbzeit gehalten werden konnte (12:8).

Auch nach dem Pausentee war Dietzenbach zunächst das bestimmende Team, baute direkt nach Wiederanpfiff die Führung auf 5 Tore zum 13:8 und 14:9 aus. Doch leistete sich die HSG nun eine Schwächephase, in dessen Folge sich die Gäste wieder bis auf ein Tor zum 16:15 heran arbeiten konnten. Doch schon in den Spielen zuvor zeigte Dietzenbach seine neue Stärke. Musste man in der Hinrunde in vergleichbarer Situation noch Spiele aus der Hand geben, gelang es nun wieder eine Schippe drauf zulegen. Durch 4 Treffer in Folge war beim 20:15 der alte 5 Tore Vorsprung wieder hergestellt, der bis in die Schlussphase (46 Min. 23:18) gehalten werden konnte.

Mit 24:21 entschied die HSG auch das zweite Aufeinandertreffen für sich. Gewonnen wurde das Spiel heute sicher in der Abwehr, die samt Torfrau Caro Fleischer wiederum glänzend agierte und dank einer wiedererstarkten Beyza Dönek, die trotz (oder wegen?) Manndeckung ab der ersten Sekunde, auf 11 Tore kam. Hadern muss man nur mit der teils haarsträubenden Chancenverwertung. 30 Tore hätten es sicherlich sein müssen – doch scheiterte man freistehend immer wieder an den eigenen Nerven oder an der Gästetorhüterin.

Nun stehen noch zwei Punktspiele aus, gegen den designierten Meister auch Bensheim/Auerbach und den Tabellenvierten aus Weiterstadt. Mindestens zwei Punkte würde man gerne noch seinem Pluskonto zufügen, um den 5. Platz bis zum Rundenende zu verteidigen.

Es spielten: Caro Fleischer (Tor), Fatma Tuztas, Selin Celikbudak (2), Merve Vasi (3), Lara Kircher, Rizlan Alami (3), Sandra Rüger (4/1), Beyza Dönek (11/1), Amina Ben Hallou, Kira Sebek und Angelina Martidou (1).

7m: 3 (7-Meter) / 2 (Tore) – 5/4 Zeitstrafen: 0 – 0

Spielfilm: 0:1, 1:1, 2:1, 4:4, 6:4, 9:5, 10:7, 12:8 // 13:8, 14:9, 14:11, 16:13, 16:15, 20:15, 23:18, 24:19, 24:21

Trainer:
Haukur T. Wendler und (Co) Mandy Meixner TW-Trainer: Sascha Steuer

Betreuerin: Fatma Vasi

Letztes Heimspiel:
Sonntag 07.03.2010, 16:30 Uhr gegen HSG Weiterstadt/Braunsdorf/Worfelden.

06.02.2010 w/C-Jugend: JSG Groß-Umstadt/Habitzheim – HSG Dietzenbach 24 : 15 (11 : 9)

Categories: Saison 2009/2010
Kommentare deaktiviert für 06.02.2010 w/C-Jugend: JSG Groß-Umstadt/Habitzheim – HSG Dietzenbach 24 : 15 (11 : 9)


HSG C-Jugend chancenlos gegen Umstadt/Habitzheim und Unparteiischen

Die HSG Mädels hatten sich viel vorgenommen, zumal das Hinspiel ohne wichtige Leistungsträger (Dönek, Martidou) nur unglücklich verloren wurde.

Der ungewohnten Anwurfzeit (SA 13 Uhr) zum Trotz war Dietzenbach sofort da, ging bereits nach wenigen Sekunden 0:1 in Führung. Auch die abgesprochenen Abwehrbewegungen griffen hervorragend, ließen dem Gegner kaum eine Möglichkeit zu echten Chancen zu kommen.
Wäre da nicht der Unparteiische gewesen, der leider eine vollkommen andere Sicht der Regelauslegungen mit sich brachte, hätte die HSG sicher bis zur Pause ein kleines Polster herauswerfen können. So musste man zusehen wie im Angriff immer wieder Treffer zurück gepfiffen wurden und in der Deckung eine immer ballorientierte Abwehrarbeit mit einer Flut von 7-Metern bestraft wurde. Beim Stand von 3:1 erzielte Umstadt alle Treffer per 7-Meter, beim Halbzeitstand von 11:9 immerhin über 2/3 ihrer Tore. Dem entgegen standen 8 Dietzenbacher Feldtore.

Etwas beruhigt kehrte das Team aus der Kabine zurück auf den Platz. Doch es dauerte nur wenige Minuten bis das Dietzenbacher Spiel endgültig aus dem Ruder lief. Während sich die Gastgeber deutlich besser auf den Unparteiischen einstellen konnten, fühlte sich Dietzenbach weiter benachteiligt. Dies zeigte sich natürlich auch im Spiel – Frust und Hektik führten zu weiteren unnötigen Zeitstrafen – an ein geordnetes Spiel war nicht mehr zu denken. Auch ein Team-Timeout in der 31 Min. konnte die Lage nicht beruhigen – über 16:11 und 22:14 zog die JSG unaufhaltsam davon … dank einer hervorragenden 7-Meter Quote (vierzehn (14!) von fünfzehn (15!) 7-Metern konnte die JSG versenken), aber auch dank einer im Laufe des Spiels immer stärker werdenden Sarina Kemper. Schon im Hinspiel fand Dietzenbach kein Mittel gegen Kemper.

Abgehakt und nach vorne schauen ! Am Sonntag steht das Derby gegen Klein-Auheim auf dem Plan – da Derbys bekanntlich ihre eigenen Gesetze haben, ist es schwer hier einen Favoriten zu benennen. Die HSG-Mädchen hoffen auf guten Zuschauerzuspruch, zumal Auheim ein bekannt lautes und begeisterungsfähiges Publikum mitbringt.

Es spielten: Fatma Tuztas (Tor), Caro Fleischer (Feld und Tor), Selin Celikbudak (3), Merve Vasi (3), Lara Kircher, Rizlan Alami (2), Sandra Rüger (2), Beyza Dönek (5/3) und Angelina Martidou.

7m: 9 (7-Meter) / 4 (Tore) – 15/14 Zeitstrafen: 3 – 6

Spielfilm: 0:1, 3:1, 3:3, 5:3, 5:5, 6:7, 9:9, 11:9 // 12:9, 12:11, 16:11, 16:12, 20:12, 20:14, 24:15

Trainer: Haukur T. Wendler und (Co) Mandy Meixner TW-Trainer: Sascha Steuer

Betreuerin: Fatma Vasi

Nächstes Heimspiel: Sonntag 14.02.2010, 14:00 Uhr gegen TSV Klein-Auheim

31.01.2010 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – HSG Mörfelden/Walldorf 21 : 16 (8 : 5)

Categories: Saison 2009/2010
Kommentare deaktiviert für 31.01.2010 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – HSG Mörfelden/Walldorf 21 : 16 (8 : 5)


C-Mädels auch im zweiten Spiel 2010 unbesiegt

„Eine durchweg enttäuschende Vorstellung bot die weibliche C-Jugend der HSG Dietzenbach bei ihrem Gastspiel in Mörfelden/Walldorf“. So begann der Spielbericht vom Hinspiel in Mörfelden/Walldorf am 27.09.2009. Die hohe Niederlage (25:12) war sicher Warnung genug im Kellerduell diesen Gegner mehr als ernst zu nehmen und gleichzeitig Ansporn diesen peinlichen Auftritt vergessen zu machen.

Das 0:1 der Gäste konnte man postwendend ausgleichen und mit 2:1 gleich die erste Führung folgen lassen. Eine Führung welche die HSG ab dem 4:3 über die gesamte Spielzeit nicht mehr abgeben sollte. Konsequent in der Abwehr und zielstrebig im Angriff präsentierten sich die Dietzenbacher Mädchen den zahlreich erschienen Zuschauern. Doch dank einer gut aufgelegten Gästetorhüterin, die zahlreiche erstklassige Dietzenbacher Chancen zunichte machen konnte, blieb Mörfelden im Spiel. Doch auch auf Dietzenbacher Seite konnte sich Torfrau Fatma Tuztas mit zahlreichen glänzenden Paraden in den Vordergrund spielen. Die knappe 8:5 Führung zur Halbzeit spiegelt denn auch die guten Torhüterleistungen wieder.

Auch in der zweiten Hälfte war es zunächst die heimische HSG die das Spiel dominierte. Bereits in der 33 Min. sahen sich daher Gäste genötigt die grüne Karte zu legen. In der Tat führte es zu einem kurzweiligen Bruch im Dietzenbacher Spiel, in dessen Folge sich Mörfelden von 10:7 auf 11:10 herankämpfen konnte. Doch auch hier zeigten die Dietzenbacher Mädels das Sie dazugelernt haben. Musste man in der Vergangenheit noch auf den letzten Drücker Niederlagen hinnehmen oder zumindest die Punkte teilen, war es heute Ausdruck einer neugewonnen Stärke, dass man auf Abruf einen Zahn zulegen konnte – über 15:11, 18:13 und 20:14 setzte man sich vorentscheidend ab.

Mit diesem Sieg hat man Anschluss an das Mittelfeld gefunden, steht punktgleich mit Platz 4 und 5 auf Rang 6. Nächste Woche ist man zu Gast beim Tabellendritten, Umstadt/Habitzheim – trotz guter Leistung wurde das Hinspiel mehr als unglücklich mit 23:26 verloren !  

Es spielten: Fatma Tuztas (Tor), Caro Fleischer, Selin Celikbudak, Merve Vasi, Lara Kircher, Rizlan Alami, Sandra Rüger, Beyza Dönek, Angelina Martidou, Amina Ben Hallou und Kira Sebek.
   
7m:  2 (7-Meter) / 2 (Tore) – 7/2 Zeitstrafen: 2 / 1

Spielfilm:   0:1, 1:1, 3:3, 5:3, 6:5, 8:5 // 8:6, 10:7, 11:10, 13:10, 13:11, 15:11, 17:12, 20:14, 21:15, 21:16

Trainer: Haukur T. Wendler und (Co) Mandy Meixner TW-Trainer: Sascha Steuer

Betreuerin: Fatma Vasi

Nächstes Heimspiel: Sonntag 14.02.2010, 14:00 Uhr gegen TSV Klein-Auheim   

24.01.2010 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – HSG Kahl/Klein-Ostheim 15 : 15 (8 : 7)

Categories: Saison 2009/2010
Kommentare deaktiviert für 24.01.2010 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – HSG Kahl/Klein-Ostheim 15 : 15 (8 : 7)

C-Mädels starten mit Unentschieden in das neue Jahr
Zum Auftakt in das neue Jahr hatte die weibliche C-Jugend den Tabellenzweiten aus Kahl/Kleinostheim in der Philipp-Fenn-Halle zu Gast. Das Hinspiel ging mit 20:15 verloren, dabei erzielten mit Fecher und Spielvogel 2 gegnerische Spielerinnen alleine 17 von 20 Toren. Man war gewarnt  – und dennoch guter Hoffnung heute punkten zu können, wenn man „nur“ die gegnerischen Shooter in den Griff bekommen würde.

Die Gäste erwischten mit dem 0:1 den besseren Start, jedoch konnte die HSG postwendend ausgleichen und beim 4:3, nach je zwei Feldtoren und zwei 7-Metern, erstmals in Führung gehen. Nach 7 Min. sahen sich die Gäste bereits gezwungen eine erste Auszeit zu nehmen – nach der fortan Dietzenbachs Beyza Dönek mit einer Manndeckung leben musste ?! Doch konnte dies dem Spiel aus Sicht der Gäste nicht die erhoffte Wendung geben – zu stark agierte auch der Rest der Dietzenbacher Offensive – und vor allem eine bärenstarke Defensive. So blieb auch in der Folgezeit das Spiel offen, immerhin immer mit leichten Vorteilen zu Gunsten der gastgebenden HSG. Dies spiegelt auch die knappe Halbzeitführung (8:7) der Gastgeber wieder.

Auch die zweite Hälfte sollte von zwei starken Abwehrreihen dominiert werden. Doch waren es nun die Kahler Gäste, die ruhiger agierten, weniger technische Fehler produzierten. Beim 10:10 schaffte Kahl den Ausgleich und hatte fortan die Nase knapp vorn. Die Dietzenbacher Nervosität spiegelte sich denn auch in drei Gegenstößen wieder, die nicht zu Torerfolgen verwertet werden konnten. Im Gegenzug musste die HSG sogar einen ersten 13:15 Rückstand hinnehmen. Doch im rechten Augenblick fanden die Mädels, angetrieben von ihren Zuschauern, wieder zu ihrem Spiel, konnten zunächst auf 14:15 verkürzen, dann sogar den vielumjubelten Ausgleich zum 15:15 erzielen. Dies sollte auch der Endstand in einer jederzeit spannenden Partie sein, die allen Beteiligten sicher alles abverlangt hat.

Am kommenden Wochenende hat man die HSG Mörfelden/Walldorf zu Gast – und auch hier soll am Ende Zählbares herausspringen.

Es spielten:
Fatma Tuztas (Tor) Caro Fleischer, Selin Celikbudak (5), Merve Vasi (1), Lara Kircher, Rizlan Alami (1), Sandra Rüger, Beyza Dönek (7/4), Angelina Martidou (1), Amina Ben Hallou und Kira Sebek.

7m: 4 (7-Meter) /  4 (Tore) – 1/1 Zeitstrafen: 1 / 1

Spielfilm: 0:1, 1:1, 3:3, 5:3, 7:5, 8:6 // 9:7, 10:10, 12:12, 12:14, 13:15, 15:15

Trainer: Haukur T. Wendler und (Co) Mandy Meixner TW-Trainer: Sascha Steuer
Betreuerin: Fatma Vasi

Nächstes Heimspiel: Sonntag 31.01.2009, 13:30 Uhr gegen HSG Mörfelden/Walldorf (Ernst-Reuter-Halle)   

 

09.01.2009 w/C-Jugend: TSG Bürgel – HSG Dietzenbach 16 : 25 (6 : 10)

Categories: Saison 2009/2010
Kommentare deaktiviert für 09.01.2009 w/C-Jugend: TSG Bürgel – HSG Dietzenbach 16 : 25 (6 : 10)


Oberligist Dietzenbach misst sich mit designierten Bezirksmeister Bürgel

Nach einem langen Trainingstag am Freitag, machte sich Samstag Sturmtief Daisy zum Trotz eine Abordnung von Dietzenbachs weiblicher C-Jugend auf den mehr oder weniger verschneiten Weg nach Bürgel.

In Bürgel hatte man zu einem kleinen Vorbereitungsturnier gemeldet. Leider musste Ligakonkurrent Nieder-Roden dem Wetter Tribut zollen, sein Erscheinen somit kurzfristig absagen. So blieb nur die Heimmannschaft der TSG Bürgel als Gegner, seines Zeichens jedoch der kommende Bezirksmeister, damit ein adäquater Gegner für die Dietzenbacher Vorbereitung. Drei Drittel zu je 20 Minuten wurden als Spielzeit festgelegt.

Während Selin Celikbudak nach überstandener OP wieder ins Mannschaftstraining zurück gekehrt ist, muss auch weiterhin krankheitsbedingt auf Sandra Rüger verzichtet werden. Dazu mussten am heutigen Tage auch Beyza Dönek und Wiedereinsteigerin Kira Sebek passen.

Bürgel erwischte mit einer 2:0 Führung den besseren Start, machte zunächst auch wenig überraschend den frischeren Eindruck. Doch schon nach kurzer Dauer war auf Dietzenbacher Seite alle Müdigkeit verflogen und man fand zunehmend besser ins Spiel. Beim 2:2 und 4:4 wurde der Ausgleich erzielt. Das 4:5 markierte die erste Dietzenbacher Führung welche die HSG fortan auch nicht mehr abgeben sollte. Doch Bürgel stellte sich als der erwartet gute Gegner heraus, so dass sich in der Folge ein spannendes und durchaus sehenswertes Match entwickelte. Über die Pausenstände 5:9 und 9:16 verließ man letztlich mit 16:25 die Platte als verdienter Sieger.  

Bis zum Rundenstart am 24.01. (14 Uhr PFH) gegen den Tabellendritten Kahl/Kleinostheim, kann jedoch trotz einer insgesamt guten Leistung des gesamten Teams noch viel verbessert werden. Eine schwache Trefferquote von nur rund 50% macht Sorgen, auch die Zahl der technischen Fehler muss weiter reduziert werden. Bereits gut in Form präsentierte sich dagegen Torfrau Fatma Tuztas. Mit ihrer besten Saisonleistung machte Sie positiv auf sich aufmerksam.

Es spielten: Fatma Tuztas (Tor), Caro Fleischer (2), Merve Vasi (1), Lara Kircher (2), Rizlan Alami (7), Angelina Martidou (7), Amina Ben Hallou und Selin Celikbudak (5)
   

Spielfilm:   0:1, 1:1, 3:3, 5:5, 5:7, 6:7, 6:10 // 7:10, 8:12, 10:12, 11:14, 12:15, 14:15, 14:16, 15:16, 16:16 16:17, 17:17, 18:17, 18:18, 19:18

Trainer: Haukur T. Wendler und (Co) Mandy Meixner TW-Trainer: Sascha Steuer
Betreuerin: Fatma Vasi

Nächstes Heimspiel: Sonntag 24.01.2009, 14:00 Uhr gegen HSG Kahl/Kleinostheim (Philipp-Fenn-Halle)   

12.12.2009 w/C-Jugend: HSG Nieder-Roden – HSG Dietzenbach 19 : 18 (6 : 10)

Categories: Saison 2009/2010
Kommentare deaktiviert für 12.12.2009 w/C-Jugend: HSG Nieder-Roden – HSG Dietzenbach 19 : 18 (6 : 10)


HSG Mädchen können Ausfälle nicht kompensieren

Die Personalnot blieb leider auch im letzten Punktspiel des Jahres den HSG Mädels an den Fersen kleben. Mit Sandra Rüger, Selin Celikbudak und Fatma Tutzas, fielen kurzfristig gleich drei Spielerinnen der bisherigen HSG-Startsieben aus. Selbst die kurzfristig als Ersatz rekrutierte D-Jugendliche Anna Lewin, musste dann auch noch krankheitsbedingt passen – so kam heute die D-Jugendliche Lena Buchmann zu einem ersten Auftritt im Oberligateam. Besonders Selin, die nun innerhalb eines Monats den zweiten Krankenhausaufenthalt hinter sich gebracht hat, wünschen wir von hier alles Gute – Kopf hoch!

Obwohl die HSG nun ohne ihre beiden Spielmacher antreten musste und der Tatsache, dass Nieder-Roden heute erstmals wieder auf alle seine Spieler zurückgreifen konnte, war man dennoch guter Dinge. Entsprechend motiviert ging man auf den Platz. Bis zum 5:5 erlebten die Zuschauer ein offenes Spiel, Nieder-Roden konterte jede Dietzenbacher Führung. Erst vor der Pause zeigte die Rodgauer HSG Nerven, was Dietzenbach die Möglichkeit eröffnete bis zur Pause auf 6:10 davon zu ziehen. 

Nieder-Roden versuchte es nach Wiederanpfiff mit einer persönlichen „Freundin“ für die heute gut aufgelegte Beyza Dönek. Dies zeigte jedoch zunächst nur verhaltenen Erfolg, doch mit zunehmender Spieldauer war unübersehbar, dass Dietzenbach ohne weitere torgefährliche Rückraumspielerin auf der Bank, diese Situation auf Dauer nicht würde kompensieren können. Vom 7:10 bis zum 12:15 verteidigte Dietzenbach zwar seine Führung, doch eine Reihe unglücklicher Entscheidungen gegen Dietzenbach, des bis dahin unauffällig agierenden Unparteieischen, brachten Hektik in das Dietzenbacher Spiel. Dietzenbach musste wieder einmal allein´ auf seine Kampfkraft vertrauen. Dennoch kämpfte sich Nieder-Roden Tor um Tor ran, glich beim ersten 16:16 erstmalig aus. Nun war es wieder ein offener Schlagabtausch, in dem Nieder-Roden klar die Schwächen des Unparteiischen besser auszunutzen wusste. Die Führung wechselte nun hin und her, das 18:17 konterte Dietzenbach zum 18:18. Doch postwendend kam per 7-Meter der 19:18 Rückstand, den Dietzenbach in den verbleibenden 50 Sekunden nicht mehr drehen konnte.  
Schade, eine Punkteteilung wäre dem Spielverlauf sicher gerechter geworden, die Niederlage nicht, entsprechend ging man mit hängenden Köpfen von der Platte.

Ein Lob geht neben Beyza Dönek und der unermüdlich rackernden Rizlan Alami, besonders an Torfrau Caro Fleischer. Besonders ärgerlich, die Abpraller gleich zwei von ihr gehaltener 7-Meter eroberten die Gastgeber, um sie per Nachwurf einzulochen. Auch da waren die Gastgeber einen Tick cleverer. Auch wird man lernen müssen, da man selbst nicht gerade zu den körperlich größten gehört, mit gegnerischer 6:0 Abwehr und Manndeckung umzugehen.
Dennoch ist man auf Seiten der Verantwortlichen nicht unzufrieden mit dem bisherigen Abschneiden – etwas mehr Glück und man hätte realistische 8 Punkte auf dem Konto gehabt, so bleiben es derer 4. Wichtig und Hoffnung für die Rückrunde macht sicher auch die Tatsache, dass sich die Leistungen der vor Rundenstart ins Amt gehobenen Torleute Caro Fleischer und Fatma Tuztas auf gutem Niveau stabilisieren – da leistet TW-Trainer Sascha Steuer ganze Arbeit.

Es spielten:
Caro Fleischer (Tor); Merve Vasi, Lara Kircher, Rizlan Alami, Lilian El-Haouli, Beyza Dönek, Angelina Martidou, Amina Ben Hallou und Lena Buchmann.
   
7m:
3(1 Tor) / 4 (3) / Zeitstrafen:  3 – 0

Spielfilm:   0:1, 1:1, 3:3, 5:5, 5:7, 6:7, 6:10 // 7:10, 8:12, 10:12, 11:14, 12:15, 14:15, 14:16, 15:16, 16:16 16:17, 17:17, 18:17, 18:18, 19:18

Trainer: Haukur T. Wendler und (Co) Mandy Meixner TW-Trainer: Sascha Steuer
Betreuerin: Fatma Vasi

Nächstes Heimspiel: Sonntag 24.01.2009, 14:00 Uhr gegen HSG Kahl/Kleinostheim (Philipp-Fenn-Halle)   

29.11.2009 w/C-Jugend: HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden – HSG Dietzenbach 21 : 16 (10 : 6)

Categories: Saison 2009/2010
Kommentare deaktiviert für 29.11.2009 w/C-Jugend: HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden – HSG Dietzenbach 21 : 16 (10 : 6)


HSG Mädchen finden nicht ins Spiel

Einen den eigenen Ansprüchen nicht genügenden Auftritt lieferte die weibliche C-Jugend der HSG Dietzenbach in Weiterstadt-Braunshardt ab. Gleich von Beginn lief man einem Rückstand hinterher, der nach 10 Minuten beim Stande von 1:3, auch höher hätte ausfallen können. Auch wenn man im Angriff zunehmend besser ins Spiel fand, die großen Lücken in der Abwehr luden den Gastgeber immer wieder zu einfachen Toren ein – Torfrau Caro Fleischer, die heute in der 1. Hälfte den Kasten hütete, verhinderte dabei noch schlimmeres.

Für die zweite Hälfte hatte man sich Besserung gelobt und doch war es wieder der Gastgeber, der gnadenlos die heute unübersehbaren Defensivschwächen bestrafte. Wiederum agierte man viel zu brav, was auch die Statistik belegt: null Strafen, null 7-Meter gegen Dietzenbach. Vom 10:6 Pausenstand setzte sich W/B/W innerhalb 8 Minuten auf vorentscheidende 13:7 ab, konnte diesen Vorsprung auch zunächst halten.
Doch trotz aller Schwächen die heute der Gastgeber bei den HSG Mädels offenbarte, das Team gab nicht auf, ließ sich auch von der nervenaufreibend schlechten Wurfausbeute, nur knapp 50% der Würfe fanden den Weg ins Tor, entmutigen. Im Angriff wurde weiter beherzt gekämpft, doch jeden der Dietzenbacher Treffer konnte W/B/W sofort mit einem Gegentor beantworten, nach 45 Minuten stand es denn auch 20:14. Die letzten Minuten ging Dietzenbach in eine 0:6 Deckung über, was zumindest noch eine kleine Ergebniskorrektur bewirken konnte.

Nun bleiben 14 Tage Zeit um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten – wiederum auswärts – bei den Sportfreunden der HSG Nieder-Roden, die sicher alles daran setzen werden sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren. Das Team hofft auf breite und lautstarke Unterstützung aus Dietzenbach. 

Es spielten:
Caro Fleischer und Fatma Tuztas (beide Feld und Tor), Selin Celikbudak, Sandra Rüger, Merve Vasi, Lara Kircher, Rizlan Alami, Lilian El-Haouli und Angelina Martidou.
   
7m: 0 (0 Tore) / 3 (3) / Zeitstrafen: 2 – 0
Spielfilm:   2:0, 2:1, 6:2, 8:4, 8:6, 10:6 // 13:7, 13:8, 16:10, 20:12, 20:14, 21:16

Trainer:
Haukur T. Wendler und (Co) Mandy Meixner
Betreuer: Fatma Vasi

Nächstes Heimspiel:
Sonntag 24.01.2009, 14:00 Uhr gegen HSG Kahl/Kleinostheim (Philipp-Fenn-Halle)

15.11.2009 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – HSG Bensheim/Auerbach 17 : 33 (5 : 17)

Categories: Saison 2009/2010
Kommentare deaktiviert für 15.11.2009 w/C-Jugend: HSG Dietzenbach – HSG Bensheim/Auerbach 17 : 33 (5 : 17)


Letztes Aufgebot klar unterlegen

Was sich unter der Woche schon andeutete hatte, wurde spätestes Sonntag früh Gewissheit: Das Bankpersonal wird überschaubar. Bis zuletzt hatte man noch gehofft, gegen den souveränen Tabellenführer ein konkurrenzfähiges Team auf die Platte stellen zu können. Doch spätestens mit den zwei krankheitsbedingten Last-Minute Absagen der wichtigen Leistungsträger Rizlan Alami und Sarah Rüger war klar, dass Schadensbegrenzung angesagt sein würde.
Doch auch Bensheim/Auerbach reiste „nur“ mit 10 Spielerinnen an, musste ebenfalls krankheitsbedingt 4 Spielerinnen aus dem Kader streichen. Zu den daheimgebliebenen Spielerinnen zählten laut Aussage Bensheim/Auerbachs, zudem zwei Fälle von Schweinegrippe. Wäre dies im Vorfeld der Klassenleitung gemeldet worden, hätte evtl. die Möglichkeit einer Spielverlegung bestanden. So bleibt nur die Hoffnung, dass keine weiteren „Überträger“ auf dem Platz unterwegs waren.

Obwohl man sich vorgenommen hatte, Bensheim den Platz nicht kampflos zu überlassen, erwischte man einen Fehlstart: Nach wenigen Minuten lag man bereits 0:4 zurück. Doch auch Dietzenbach hatte seine Chancen, besonders Beyza Dönek versuchte sich mir aller Gewalt gegen die Niederlage zu stemmen, agierte jedoch glücklos – Wurf um Wurf landeten an Latte oder Pfosten. Erst mit dem Anschlusstreffer zum 1:4, durch einen verwandelten 7-Meter von Merve Vasi, ging ein Ruck durch das Team. Auch wenn die Gäste nichts anbrennen ließen, gelangen nun auf Dietzenbacher einige sehenswerte Aktionen. In der 20. Minute dann der Schock, Dönek verletzt sich, muss zunächst auf der Bank Platz nehmen. Die Gäste von der Bergstraße ließen sich nicht zwei Mal bitten, erhöhten in Überzahl den ohnehin klaren Spielstand bis zur Pause auf vorentscheidende 5:17.

Zur zweiten Hälfte kehrte Dönek noch einmal kurz zurück, doch bei einer 1 gegen 1 Aktion verletzte sich Dönek ein weiteres Mal, dieses mal jedoch so schwer, dass sie vorsichtshalber zum Röntgen gefahren werden musste > Auch wenn Entwarnung gegeben werden darf, wird eine kleine Zwangspause wohl unumgänglich sein – von hier aus gute Besserung.
Nach einer zweiten Zeitstrafe gegen Bensheim in der 40. Minute, verzichteten die Gäste ihrerseits darauf nach Ablauf der Strafe zu vervollständigen, eine sportlich faire Geste, die in der Folge zu einem munteren Schlagabtausch führte. Da nun nur noch 5 gegen 5 Feldspieler agierten, durften sich die Zuschauer über eine Vielzahl kleiner Kabinettstückchen beider Mannschaften erfreuen. Besonders Angelina Martidou und die wieder genesene Selin Celikbudak, überzeugten durch ihren Spielwitz und Kampfgeist.

Bei einer besseren Chancenverwertung wäre sicher ein weniger deutliches Ergebnis möglich gewesen, doch geht der Sieg der Gäste voll in Ordnung. Positiv muss unbedingt der Kampfgeist der kleinen Dietzenbacher Truppe erwähnt werden – obwohl schon früh klar war wer den Platz als Sieger verlassen würde, und man die meiste Zeit mit nur 5 Feldspielern agieren konnte (von denen Selin und Lara erst kurz zuvor aus dem Krankenbett „auferstanden waren“), ließ man sich bis zur letzten Minute nicht hängen. So ist man denn auch guten Mutes für die kommenden zwei Partien in Weiterstadt (am 29.11.) und in Nieder-Roden (am 12.12.), dann doch hoffentlich wieder vollzählig, um den Sieg mitspielen zu können. 

Es spielten:  Fatma Tuztas (Tor), Merve Vasi, Lara Kircher, Beyza Dönek, Angelina Martidou, Selin Celikbudak und Lilian El-Haouli. 
   
7m: 5(3 Tore) / 1(1)  Zeitstrafen: 0 – 3

Spielfilm:   0:4, 1:4, 1:7, 4:9, 5:12, 5:17 // 5:18, 7:19, 9:23, 13:28, 17:33

Trainer: Haukur T. Wendler und (Co) Mandy Meixner Betreuer: Fatma Vasi

Nächstes Heimspiel: Sonntag 24.01.2009, 14:00 Uhr gegen HSG Kahl/Kleinostheim (Philipp-Fenn-Halle)